Goldfische im Teich – richtig halten – Probleme lösen – Tipps & Tricks

Was ist zu beachten bei einer artgerechten Haltung von Goldfischen im Teich? Was fressen Goldfische im Teich eigentlich? Wie können Goldfische im Teich überwintern? Gehen Ihnen wichtige Fragen durch den Kopf rund um den perfekten Goldfisch-Teich? Lesen Sie hier fundierte Antworten und nützliche Tipps für die Lösung von Problemen.

goldfische-im-teich
Goldfische brauchen Futter, Sauerstoff und Platz zum Verstecken

Das Wichtigste in Kürze

  • Goldfische im Teich benötigen: 2.000 Liter Größe, 1,20 m Tiefe, 20° Celsius Temperatur (4°-30°), Teichpflanzen, Wasserfilter und Sauerstoff-Pumpe.
  • Goldfische im Teich fressen Insekten, Frösche, Laich, Amphibien, Mückenlarven sowie spezielles Goldfisch-Futter bei Bedarf.
  • Erwachsene und junge Goldfische können im Teich überwintern, wenn bei einer Mindest-Tiefe von 1,20 m die Eisdecke nicht vollständig zufriert.

Goldfisch-Teich in Bestform – Welche Rahmenbedingungen?

goldfische-im-teich

Goldfische sind eine Bereicherung für jeden Gartenteich

Hätten Goldfische Mitspracherecht, würden sie für ein geselliges Leben im Gartenteich plädieren. Die robusten Schwarmfische sind langsame Schwimmer, die am liebsten knapp unter der Wasseroberfläche ihre Bahnen ziehen auf der Suche nach Nahrung. Eine große, halbschattige Teichoberfläche mit klasse Versteckmöglichkeiten steht ganz oben auf der Wunschliste. Mit welchen Rahmenbedingungen Sie Goldfische im Teich glücklich machen und Probleme im Keim ersticken, fasst folgende Tabelle zusammen:

Lesen Sie auch

RahmenbedingungenObligatorisch
Größe2.000 l
Tiefe1,20 m (tiefste Stelle)
Wassertemperatur20° (4° bis 30°)
Anzahl2-4 Goldfische/m³
Zubehör+ Filter
 + Teichbelüfter
Bepflanzung+ Schwimmpflanzen
 + Unterwasserpflanzen
 + Uferpflanzen

Ungeachtet einer ausgeprägten Vorliebe für ein geselliges Leben benötigt jeder Goldfisch ein Wasservolumen von mindestens 200 Litern, besser 400 Litern. Eine dichte Uferbepflanzung, dekorative Schwimmblattpflanzen und Unterwasserpflanzen bieten Rückzugsmöglichkeiten und leisten einen wichtigen Beitrag zur Wasserqualität.

Im folgenden Video präsentiert ein erfahrener Hobbygärtner seine Goldfische im Teich und gibt zahlreiche Tipps aus seinem 15-jährigen Erfahrungsschatz:

Youtube

Goldfisch-Haltung im Teich – 10 Fragen und Antworten

Die artgerechte Haltung von Goldfischen im Teich wirft Fragen auf. Die 10 häufigsten Fragestellungen mit kompakten Antworten lesen Sie hier:

Was fressen Goldfische im Teich?

Goldfische sind Allesfresser mit einem Faible für Mückenlarven, Wasserinsekten, Laich und andere Amphibien. Reicht im großen Teich das natürliche Nahrungsangebot nicht aus, sollten Sie Goldfische im Teich zusätzlich füttern mit speziellem Goldfischfutter, idealerweise ergänzt durch gefrostete rote Mückenlarven aus dem Fachhandel. Das ist zu beachten:

  • Ab wann füttern?: ab Temperaturen von 8° bis 10° Celsius
  • Wie oft füttern?: alle 2 bis 3 Tage (je größer der Teich, desto öfter)
  • Wie viel füttern?: kleine Portionen, die innerhalb weniger Minuten verputzt werden können

Wie können junge Goldfische im Teich überwintern?

goldfische-im-teich

Goldfische können im Teich überwintern, wenn dieser tief genug ist und eisfrei gehalten wird

Ist ein Gartenteich groß und tief genug (ab 120 cm) können junge Goldfische darin problemlos überwintern. Eisfreihalter oder Teichheizung verhindern, dass sich eine geschlossene Eisdecke bildet. Das sorgt für den lebenswichtigen Austausch von Sauerstoff und Faulgasen.

Wie alt werden Goldfische im Teich?

Bei artgerechter Haltung mit einem abwechslungsreichen Speiseplan erreichen Goldfische im Teich ein Alter von 15 bis 25 Jahren.

Brauchen Goldfische einen Filter im Teich?

Sauberes Wasser ist das Lebenselixier von Goldfischen. Damit sich keine Exkremente, verrottete Pflanzen und Futterreste ansammeln, ist ein Filter im Teich von unschätzbarem Wert.

Kann man Koi und Goldfische zusammen im Teich halten?

Die Vergesellschaftung von Koi-Karpfen und Goldfischen hat sich in der Praxis nicht bewährt. Goldfische laichen einen Monat vor den Koi und entwickeln sich rasant. Infolgedessen wird die Koi-Brut zumeist vollständig von hungrigen Goldfischen aufgefressen. Bessere Gesellschafter im Koi-Teich sind Goldorfen, die Laich verschmähen.

Brauchen Goldfische Sauerstoff im Teich?

goldfische-im-teich

Ein Springbrunnen garantiert einen ausreichenden Sauerstoffgehalt im Teich

Zu jeder Jahreszeit sind Goldfische im Teich angewiesen auf eine kontinuierliche Sauerstoff-Zufuhr. Häufigste Todesursache für Goldfische ist Ersticken, weil sich im Winter auf dem Teich eine kompakte Eisdecke bildet und die Sauerstoffversorgung zum Erliegen kommt.

Funktioniert die Haltung von Goldfischen im Teich ohne Pumpe?

Wenn Sie Ihren Goldfischen einen Teich ohne Sauerstoff-Pumpe zumuten, kämpfen die Tiere jeden Tag ums Überleben. Zu knapp bemessen ist die Sauerstoffproduktion durch eingesetzte Wasserpflanzen. Indem Sie im Teich eine Pumpe installieren, bescheren Sie Ihren goldenen Lieblingen ein glückliches, gesundes Leben.

Was ist ein geeignetes Versteck für Goldfische im Teich?

Grünpflanzen zu Lande und zu Wasser dienen Goldfischen im Teich als ideale Verstecke. Empfehlenswert ist eine ausgewogene Kombination aus Ufer-, Schwimm- und Unterwasserpflanzen:

  • Ufer-, Flachwasserpflanzen: Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus), Fieberklee (Menyanthes trifoliata)
  • Schwimmpflanzen: Seerose (Nymphaea), Schwimmendes Laichkraut (Potamogeton natans)
  • Unterwasserpflanzen: Raues Hornkraut (Ceratophyllum demersum), Nadelsimse (Eleocharis acicularis)
goldfische-im-teich

Goldfische brauchen Pflanzen, um sich verstecken zu können

Vertragen sich Stichlinge und Goldfische im Teich?

Für Goldfische ist alles im Teich grundsätzlich fressbar, einschließlich umherschwimmender Stichlinge. Im Laufe der Zeit spricht es sich zwar im Goldfisch-Schwarm herum, dass dieses Futter Stacheln hat, die im Hals fürchterlich kratzen. Der Lernprozess erstreckt sich freilich über lange Zeit und dezimiert die Stichling-Population dramatisch.

Vertragen sich Frösche und Goldfische im Teich?

Das Zusammenleben mit Goldfischen geht für Frösche nicht gut aus. Als Allesfresser vertilgen Goldfische, was ins Maul passt. Für einen 30 bis 40 Zentimeter großen Goldfisch kommt ein unschuldiges Fröschlein gerade recht als mundgerechte Zwischenmahlzeit.

Exkurs

Fortpflanzung im Goldfisch-Teich

Im Goldfisch-Schwarm herrschen raue Sitten bei der Vermehrung. Sobald im Frühling die Wassertemperaturen steigen, beginnt die Paarung. Befruchtete Eier entlassen die Weibchen einfach ins Wasser und kümmern sich nicht mehr darum. Baby-Goldfische müssen gut aufpassen. Adulte Goldfische sind Laichräuber, die ihrer Brut gnadenlos nachstellen. Aus diesem Grunde sind Flachwasserzonen mit feinfiedrigen Wasserpflanzen für kleine Goldfische im Teich lebenswichtige Versteckmöglichkeiten.

Probleme lösen – 10 Fragen & Antworten

Im Goldfisch-Teich pulsiert das Leben mit allen Unwägbarkeiten, die ein Öko-System mit sich bringen kann. Aus heiterem Himmel treten Probleme auf, die nach einer zeitnahen Lösung rufen. Lesen Sie im Folgenden praxiserprobte Antworten auf zehn typische Problem-Fragen:

Goldfische schwimmen nur oben und schnappen an der Oberfläche nach Luft. Was tun?

goldfische-im-teich

Wenn die Goldfische ständig nach Luft schnappen, fehlt es ihnen an Sauerstoff

Akuter Sauerstoffmangel lässt Goldfische verzweifelt nach Luft schnappen. Als Sofortmaßnahme führen Sie bitte möglichst viel Frischwasser zu. Setzen Sie einen Teichbelüfter oder eine Pumpe ein, um das Wasser dauerhaft mit Sauerstoff anzureichern.

Warum schwimmen meine Goldfische nur am Boden?

Statten regelmäßig Fischreiher dem Teich einen Besuch ab, bleiben verschreckte Goldfische lieber am Boden. Fernerhin verursachen verschiedene Krankheiten bei Goldfischen dieses untypische Verhalten.

Goldfische jagen sich den ganzen Tag. Was hat das zu bedeuten?

Dieses Verhalten deutet an, dass sich im Teich bald viele Baby-Goldfische tummeln. Zum Ritual der Fortpflanzung gehört, dass sich Goldfische gegenseitig jagen.

Goldfische im Teich schwimmen schräg. Sind sie krank?

Ja, denn Schwimmstörungen sind ein typisches Symptom für Krankheiten. Die Bandbreite erstreckt sich von Parasitenbefall über Bakterieninfektionen bis hin zur verbreiteten Schwimmblasenentzündung. Für eine fachkundige Diagnose konsultieren Sie bitte den Tierarzt Ihres Vertrauens.

Warum verstecken sich meine Goldfische ständig?

Junge Goldfische bringen sich auf diese Weise in Sicherheit vor erwachsenen Artgenossen, um nicht gefressen zu werden. Schauen regelmäßig Fischreiher und andere Fischräuber am Teich vorbei, versteckt sich der gesamte Schwarm vorsichtshalber unter Schwimm- und Sumpfpflanzen.

Können Goldfische im Teich verhungern?

goldfische-im-teich

Goldfische sollten regelmäßig gefüttert werden

In einem großen Teich decken Insekten-Zuflug, Laich und Amphibien alleine den Nahrungsbedarf nicht ab. Kleine, scheue Goldfische können dann verhungern, weil die großen, frechen Artgenossen alles wegfuttern. Indem Sie alle zwei bis drei Tage den Schwarm mit Fischfutter versorgen, muss kein Goldfisch über einen knurrenden Magen klagen.

Viele Goldfische sind weg. Was ist passiert?

Hat sich die Goldfisch-Population im Teich stark dezimiert, war der Fischreiher vor Ort. Nicht auszuschließen ist, dass sich Silberreiher, Seidenreiher oder Nachtreiher ebenfalls am Fischangebot bedient haben.

Welche Probleme erfordern einen vorübergehend höheren Salzgehalt im Teich?

Leiden Goldfische im Teich unter Krankheiten, kann ein vorübergehend höherer Salzgehalt heilsam sein. Allerdings ist Salz kein Allheilmittel für kranke Goldfische. Bei Parasitenbefall wirken Salzbäder wahre Wunder. Grassieren andere Krankheiten, kann ein höherer Salzgehalt hingegen die Wirksamkeit von verordneten Medikamenten ausbremsen. Fragen Sie bitte genau nach bei einem spezialisierten Veterinär.

Goldfische springen im Teich. Was ist der Grund?

Von heftigem Juckreiz geplagte Goldfische springen im Teich umher. Hauptursache sind lästige Parasiten, wie Saugwürmer. Weitere Auslöser für das ungewöhnliche Gebaren sind akuter Sauerstoffmangel oder ein besonders stürmisches Paarungsritual.

Auf einen Schlag sind tote Goldfische im Teich. Warum sterben die Fische plötzlich?

Mannigfaltige Ursachen können für einen plötzlichen Fischtod im Goldfisch-Teich verantwortlich sein. Die häufigsten Auslöser haben wir im Folgenden zusammengetragen:

  • Sauerstoffmangel infolge von Sommerhitze mit mehr als 30° Celsius
  • Krankheiten, wie Bauchwassersucht (Aszites) oder Weißpünktchenkrankheit (Ichthyo)
  • Vergiftetes Wasser durch Kupferleitungen, erhöhte Nitratwerte (über 30 mg/l) oder zu hohen pH-Wert größer 7

Häufig gestellte Fragen

Warum kommen meine Goldfische im Teich nicht an die Oberfläche?

Lassen sich Goldfische im Teich nicht mehr an der Oberfläche blicken, überprüfen Sie bitte die Wasserqualität. Sind die Werte in Ordnung, legen Sie sich einige Stunden auf die Lauer. Sehr wahrscheinlich werden Sie einen Fischreiher auf frischer Tat ertappen, der Ihre Goldfische derart in Angst und Schrecken versetzt, dass sie lieber am Boden bleiben.

Wir haben zu viele Goldfische im Teich. Wie kann man die überzähligen Fische loswerden?

In der Regel ist es erforderlich, den Teich weitgehend zu entleeren. Mit einem Fisch-Kescher fangen Sie die überzähligen Goldfische schonend ein. Idealerweise verschenken Sie die hübschen Zierfische oder siedeln sie anderweitig um. Handeln Sie in dieser Frage bitte nach Ihrem persönlichen Ermessen und zum Wohle der Goldfische.

Goldfische im Teich fressen nicht mehr. Können sie verhungern?

Wenn Goldfische im Teich nicht mehr fressen, steht zumeist der Winter vor der Türe. Ab Temperaturen unterhalb von 10° Celsius, verordnen sich die Zierfische eine Nulldiät bis zum Frühling. Verhungern können die Überlebenskünstler in dieser Zeit nicht.

Tipps

Wiegt sich eine Pflanzinsel sanft auf der Wasseroberfläche, profitieren Goldfische vom dekorativen Sauerstoff-Plus. Bei der Bepflanzung haben grüne Leichtgewichte unter den Wasserpflanzen Vorrang, wie Froschlöffel oder Zwergbinsen. Die langen Wurzeln entziehen dem Wasser Nährstoffe und beugen Algenbefall vor. Unter der Pflanzinsel finden Goldfische ein ideales Versteck und Schutz vor praller Sommersonne.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.