Gartenthermometer – Ein kleiner Kaufratgeber

Ein Gartenthermometer ist ideal für leidenschaftliche Gärtner und Hobby-Meteorologen. Mit dem Hilfsmittel können Sie neben der Temperatur manchmal auch noch andere interessante Messwerte ermitteln, beispielsweise die Luftfeuchtigkeit. Dies hilft Ihnen unter anderem, den Gießbedarf besser einzuschätzen. Wir geben allerhand praktische Tipps zum Kauf eines Außenthermometers.

gartenthermometer
Ein Gartenthermometer ist praktisch und dekorativ

Unsere Empfehlungen

Anzeige analog
Funktionalität mittel
Ablesbarkeit gut
Material Plexiglas, Metall
Design schlicht, klassisch
Montage Erdspieß

Das Gartenthermometer Solino von TFA Dostmann empfiehlt sich für diejenigen Gärtner, die sich ein klassisch-schlichtes Modell mit guter Funktionalität zum günstigen Preis wünschen. Neben dem analogen Thermometer mit Solarbeleuchtung ist im Lieferumfang auch ein simpler Regenmesser enthalten. Das Außenthermometer verfügt über einen Erdspieß, sodass es sich einfach in die Erde stecken lässt. Bei den Rezensenten auf amazon.de erfreut sich das Set großen Zuspruchs. Die Bestandteile sollen ihre jeweilige Aufgabe bravourös erfüllen.

Anzeige digital
Funktionalität sehr hoch
Ablesbarkeit sehr gut
Material Kunststoff
Design schlicht, funktional
Montage Aufstellen

Die Funk-Wetterstation Season von TFA Dostmann begeistert mit ihrem extra großen Funktionsumfang. Über das Gerät und das mitgelieferte Zubehör sind unter anderem die Innen- und Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und der Luftdruck messbar. Darüber hinaus bietet dieses Modell eine Wettervorhersage und zeigt die Mondphasen sowie Datum und Uhrzeit an. Die Basisstation, von der alle Informationen ablesbar sind, wird indoor aufgestellt. Draußen bringt man die entsprechenden Temperatursensoren an. Großteils äußern sich die Rezensenten bei Amazon sehr positiv zur Wetterstation. Viele beschreiben sie als zuverlässig und loben auch die hervorragende Ablesbarkeit durch passende Farben und eine übersichtliche Aufteilung auf dem Display.

Anzeige analog
Funktionalität mittel
Ablesbarkeit gut
Material Holz, Glas, Metall
Design dekorativ, stilvoll
Montage Aufstellen

Das Trenkle Wetterhaus ist das perfekte Gartenthermometer für Hobbygärtner, die Wert auf eine ästhetische Optik legen. Hergestellt aus Holz, mit vielen liebevollen Details versehen und handbemalt, stellt das Wetterhäuschen einen zauberhaften Blickfang in jeder Grünoase dar. Rezensenten schreiben, dass neben dem edlen Design auch die Funktionalität durchaus überzeugt. Die Temperaturanzeige soll erstaunlich genau sein. Zudem fasziniert der integrierte Feuchtigkeitsmesser: Je nachdem, ob es trocken ist oder regnet, bewegen sich die eingearbeiteten Kunststofffiguren auf ihren Drehtellern. Es handelt sich hierbei übrigens um echte Schwarzwälder Handwerkskunst. Der Preis ist überraschend niedrig.

Kaufkriterien

Anzeige

Analoge Außenthermometer: Bei diesen Ausführungen erfolgt die Temperaturanzeige analog. Vorteilhaft sind der traditionelle Charakter und der günstige Preis. Im Vergleich zu digitalen Gartenthermometern sind jedoch die Ablesbarkeit und Messpräzision schlechter.

Digitale Außenthermometer: Von digitalen Modellen können Sie die Temperatur ganz problemlos ablesen. Darüber hinaus bieten diese Varianten oftmals ein breiteres Funktionsspektrum. Nachteilig sind die funktionale Optik und die teurere Anschaffung.

Funktionalität

Einfache Gartenthermometer: Sie messen (nur) das, was sie namentlich vorgeben, die Temperatur im Garten. Bei simplen digitalen Ausführungen ist unter Umständen noch die Anzeige des Datums und der Uhrzeit integriert. Wenn Sie keinen Wert auf zusätzliche Funktionen legen, treffen Sie mit einem solchen Außenthermometer die richtige Wahl.

Komplexe Wetterstationen: Bei komplexen Gartenthermometern beziehungsweise Wetterstationen sind Ihnen in puncto Funktionsumfang fast keine Grenzen gesetzt. Hier potenzielle Messwerte und Zusatzfunktionen im Überblick:

  • Luftdruck (Barometer)
  • Luftfeuchtigkeit (Hygrometer)
  • Niederschlagsmenge (Regensensor)
  • Windrichtung
  • Windgeschwindigkeit
  • Wettertendenz
  • Mondphasen
  • Alarmfunktion
  • Solarbeleuchtung
  • Funktechnik
  • WLAN- und Smart-Home-Fähigkeit

Hinweis: Zu viele Features können auch unübersichtlich und verwirrend sein sowie die Qualität der einzelnen Sensoren beeinträchtigen.

Ablesbarkeit

Die Temperatur und eventuell auch andere Messwerte sollten gut ablesbar sein. Dies ist bei digitalen Außenthermometern häufiger der Fall als bei analogen Modellen. Letztere bieten eine umso besser Ablesbarkeit, je größer sie grundsätzlich gestaltet sind. Bei digitalen Gartenthermometern gilt es auf ein möglichst großes Display, einen klassischen, schnörkellosen Schriftgrad und eine übersichtliche Anordnung der Informationen zu achten. Tipp: Um die Messwerte im Dunkeln immer noch gut ablesen zu können, sollten Sie ein Modell mit beleuchteter Anzeige wählen.

Messgenauigkeit

Wenn das Gartenthermometer nicht nur eine nette Spielerei sein soll, muss es die Werte möglichst genau messen und wiedergeben können. Grundsätzlich arbeiten digitale Wetterstationen mit Sensoren genauer als klassische analoge Gartenthermometer mit integrierter Flüssigkeit. Die Sensoren sollten möglichst empfindlich sein. Hersteller sind nicht verpflichtet, Angaben zur Messgenauigkeit zu machen; gibt es Informationen dazu, wirkt es natürlich vertrauensvoller und hochwertiger. Messfehler von ein bis zwei Grad sind duldbar, vier Grad aufwärts ein Zeichen für Minderwertigkeit.

Material und Verarbeitung

Zur Herstellung von Gartenthermometern kommen in der Regel Metall mit Acrylglas, Edelstahl und Kunststoff zum Einsatz, manchmal auch Holz mit Quarz. Edelstahl-Modelle sind oft im hochpreisigen Segment angesiedelt. Wichtiger als das konkrete Material ist jedoch die Verarbeitungsqualität. Achten Sie auf sauber geschlossene Übergänge beziehungsweise Nähte, damit kein Wasser eindringen kann. Überhaupt muss das Außenthermometer absolut wetterbeständig sein. Kundenrezensionen geben Aufschluss über diese Merkmale.

Design

Tatsächlich kann ein Gartenthermometer als echter Blickfang in der Grünoase fungieren. Insbesondere bei den einfachen analogen Ausführungen stehen Ihnen zum Teil kreative Designs zur Verfügung. Wie wäre es beispielsweise mit einem maritimen Anker, einer Schaufel oder einem Frosch als Motiv? Ausgesprochen beliebt sind überdies analoge Wetterstationen mit mehreren Messwerten, die auf kreisrunden Skalen wie bei einem Chronographen angezeigt werden. Digitale Außenthermometer präsentieren sich in den meisten Fällen relativ schlicht und funktional.

Montage

Viele Gartenthermometer sind dazu vorgesehen, an der Hauswand zu hängen. Das erforderliche Montagezubehör – entweder Dübel und Nägel oder Saugnäpfe – ist im Normalfall im Lieferumfang enthalten. Alternativ stehen Ihnen Außenthermometer zur Wahl, die eineen Erdspieß aufweisen und einfach in ein Blumenbeet gesteckt werden können. Des Weiteren sind Außenthermometer erhältlich, die Sie entweder auf einem Standfuß befestigen oder direkt aufstellen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Gartenthermometer?

Bei einem Gartenthermometer handelt es sich um ein wetterfestes Außenthermometer, das in erster Linie der Temperaturanzeige dient. Je nach Modell fungiert es sogar als umfassende Wetterstation, die zusätzlich Messwerte wie die Luftfeuchtigkeit, den Luftdruck oder die Windgeschwindigkeit wiedergibt. Der Handel hält diverse Varianten bereit – ob analog oder digital, schlicht oder dekorativ.

Wie funktioniert ein Gartenthermometer?

Ein klassisches, traditionelles Gartenthermometer beherbergt eine wärmeempfindliche Flüssigkeit, die sich bei Hitze ausdehnt und bei Kälte zusammenzieht. Das Niveau der Flüssigkeit auf der Skala gibt Aufschluss über die aktuelle Temperatur. Bei den neueren Außenthermometern sind Temperatursensoren verbaut, die aus der Luft „erfühlen“, welche Temperatur gerade herrscht. Die Anzeige erfolgt hier analog oder digital.

Welche Marken bieten gute Gartenthermometer?

Die bekanntesten und beliebtesten Marken für Gartenthermometer sind die deutschen Hersteller TFA Dostmann und Blomus. Großen Zuspruchs erfreuen sich überdies die Ausführungen von GardenMate und jene, die Aldi und Lidl saisonal im Angebot haben. Unser Geheimtipp: die Wetterhäuser von Trenkle, die echte Hingucker in der Grünoase sind.

Wo kaufe ich ein Gartenthermometer am besten?

Gute Gartenthermometer stehen Ihnen in allen gut sortierten Baumärkten und auch in Gartenfachcentern zur Verfügung. Allerdings ist die Auswahl vor Ort meist begrenzt. Deshalb empfiehlt es sich, ein Außenthermometer online zu kaufen – am besten bei Amazon. Dort profitieren Sie von einem großen Sortiment mit abwechslungsreichen Modellen und von einem komfortablen Bestell- und Rückgabeprozedere.

Wie viel kostet ein Gartenthermometer?

Gartenthermometer sind relativ günstige Gartenhelfer und in solider Qualität bereits ab etwa zehn Euro erhältlich. Ausschlaggebende Kriterien für den genauen Preis bilden insbesondere der Funktionsumfang, das Material und die Verarbeitung. Hochkomplexe Wetterstationen für den Garten schlagen in der Regel mit 30 Euro aufwärts zu Buche.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: GLandStudio/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.