Gartensteckdose – Ein kleiner Kaufratgeber

Eine Gartensteckdose versorgt Sie direkt in Ihrer Grünoase mit Strom. Letzteren benötigen Sie für alle Arbeiten mit elektrisch betriebenen Gartengeräten. Was eine hochwertige Gartensteckdose auszeichnet, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche Modelle besonders empfehlenswert sind, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

gartensteckdose
Wer gern im Garten am Computer arbeitet, der braucht eine Steckdose

Unsere Empfehlungen

Typ Säulen-Gartensteckdose
Schutzklasse IP44
Steckplätze 2
Kabellänge ohne Kabel
Montage Verschrauben

Amazon-Rezensenten loben die wertige Verarbeitung und hohe Funktionalität der Philips Gartensteckdose. Zudem soll das Modell schick und modern aussehen, ohne jedoch zu auffällig zu sein. Zum Befestigen wird die Säule bestenfalls auf eine Betonbodenplatte geschraubt. Manch Käufer beschreibt die Montage als etwas mühsam, doch mit gutem Werkzeug scheint sie letztlich problemlos vonstatten zu gehen. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist der relativ großzügige Abstand zwischen den beiden Steckplätzen, sodass man auch sperrige Stecker parallel einstecken kann (bei vielen Gartensteckdosen schwierig).

Typ Erdspieß-Gartensteckdose
Schutzklasse IP44
Steckplätze 2
Kabellänge 1,4 m
Montage Erdspieß

Die Gartensteckdose von Brennenstuhl fungiert als eindeutiger Preisleistungssieger im Vergleich. Trotz des extrem günstigen Preises gilt das Modell bei den Anwendern als sehr robust und stabil sowie funktionsstark. Hervorgehoben wird unter anderem die äußerst solide Gummierung des Zuleitungskabels, die dick und widerstandsfähig, aber dennoch flexibel handhabbar sein soll. Diese Ausführung empfiehlt sich für alle, die für einen geringen Anschaffungspreis gute Qualität und eine einfache Montage wünschen – und dafür optische Einbußen und ein kurzes Kabel in Kauf nehmen (können).

Typ Naturoptik-Gartensteckdose
Schutzklasse IP44
Steckplätze 4
Kabellänge 3 m
Montage Verschrauben

Die Gartensteckdose von UNITEC wird als flexibler Verteiler von guter Qualität definiert. Amazon-Rezensenten zeigen sich überdies von der unauffälligen, weil edlem Naturstein nachgebildeten Optik begeistert. Durch das gelungene Design fügt sich die 4-fach-Steckdose stimmig und auch stimmungsvoll in den Garten ein. Perfekt geeignet für alle Hobbygärtner, die mehr als zwei Steckplätze brauchen und eine natürliche Steinoptik wünschen.

Kaufkriterien

Typ

Erdspieß-Gartensteckdose: Bei einer Erdspieß-Gartensteckdose befinden sich die Steckdosenboxen auf einem Erdspieß. In der Regel besteht sie aus Kunststoff. In puncto Montage und Preis ist die Erdspieß-Variante zweifelsohne die beste Lösung, nur optisch lässt sie häufig zu wünschen übrig, da sehr schlicht und funktional designt.

Säulen-Gartensteckdose: Die Säulen-Gartensteckdose präsentiert sich, wie der Name schon sagt, in Form einer runden oder eckigen Säule. In diese Säule sind die Steckdosen eingearbeitet. Oft kombiniert sie eleganten Edelstahl mit Klappen aus Kunststoff. Somit bildet die schöne Optik den größten Vorzug dieses Gartensteckdosen-Typs.

Außenleuchten-Steckdose: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen Modelle, die zum einen als Außenleuchte konzipiert sind und zum anderen Steckplätze für elektrische Gartengeräte mitbringen. Auch sie erscheinen meist als runde oder eckige Säulen und vereinen einen Edelstahlkorpus mit einem Kunststoff-/Glas-Lichtbereich.

Tipps

Wenn Sie sich für eine Gartensteckdose in Gestalt einer Außenleuchte entscheiden, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass die Leuchte oftmals keinen Ausschalter hat, was sich auf Ihrer Stromrechnung negativ bemerkbar machen kann.

Gartensteckdose in Naturoptik: Ist es ein Baumstamm? Oder ein Stein? Nein, eine Gartensteckdose! Besonders kreativ sind die Ausführungen in Holz- oder Steinoptik. Sie verfügen oft über versteckte Steckplätze, die Sie durch Öffnen eines Türchens zugänglich machen. Geschlossen fügen sich diese Gartensteckdosen harmonisch in den Garten ein.

Wetterfestigkeit

Gartensteckdosen sind Außensteckdosen. Demnach ist eine hohe Wetterbeständigkeit Grundvoraussetzung für ihre Funktionsfähigkeit. Alle Gartensteckdosen entsprechen mindestens der Schutzklasse IP44 – das heißt, sie sind spritzwasserfest und vor grobem Sand geschützt. Je höher die Schutzklasse ist (zum Beispiel IP55, IP65, IP67 oder sogar IP68), desto stärkerem Wasserdruck kann die jeweilige Gartensteckdose standhalten.

Tipps

Auch ein sogenannter FI-Schutzschalter (Fehlerstrom-Schutzschalter) gehört zur Standardausrüstung einer Gartensteckdose. Er schützt vor einem elektrischen Schlag, indem er die Stromzufuhr sofort unterbricht, wenn er Fehlerströme erkennt (ausgelöst durch Feuchtigkeit, die in die elektrischen Geräte dringt).

Montage

Erdspieß: Gartensteckdosen mit Erdspieß müssen Sie lediglich über den Spieß in den Gartenboden stecken. Dies ist die einfachste Variante der Montage. Aber: Damit die Steckdose auch zuverlässig hält, benötigen Sie einen lockeren Erdboden. Ein harter, steiniger Untergrund ist nicht geeignet. Gleiches gilt für ein Fundament.

Verschraubung: Bis auf die Erdspieß-Ausführung werden alle Gartensteckdosen zur Befestigung verschraubt.

  • Sockelbefestigung (Metall): Gartensteckdose mit vorgefertigten Bohrlöchern im Sockel und im Lieferumfang enthaltenen Schrauben auf festem Boden anschrauben. NICHT für weichen Erdboden geeignet.
  • Sockelbefestigung (Kunstharz): Selbes Prinzip wie oben. Zusätzlich muss die gewählte Fixierstelle absolut eben sein, damit das weichere Material nicht kaputt geht.

Anzahl der Anschlüsse

Jede Gartensteckdose bietet mindestens zwei Steckplätze. Überlegen Sie sich schon vor dem Kauf, wie viele Geräte Sie parallel im Garten eingesteckt haben möchten – davon hängt ab, wie viele Steckdosen das Gartenzubehör bereitstellen sollte. Häufige Lösungen sind 2-fach- und 4-fach-Steckdosen. 3-fach-, 5-fach- und 6-fach-Varianten kommen eher selten vor.

Tipps

Die Anzahl der Steckdosenplätze allein sagt noch nichts darüber aus, wie viele und welche Geräte tatsächlich gleichzeitig betrieben werden können. Achten Sie bei Ihrem Vergleich immer auch darauf, wie eng die Dosen beieinanderliegen (sperrige Stecker blockieren sich manchmal gegenseitig) und wie hoch die maximale Anschlussleistung in Watt ist (welche Leistung beanspruchen die Elektrogeräte, die Sie zusammen einsetzen wollen, in Summe?).

Kabellänge

Je nachdem, wie weit die verbindende Außensteckdose vom geplanten Standort für die Gartensteckdose entfernt ist, brauchen Sie ein mehr oder weniger langes Kabel. Bei den meisten Ausführungen liegt die Kabellänge zwischen einem und vier Metern. Modelle, deren Kabel fünf oder gar zehn Meter misst, findet man nicht so häufig.

Hinweis: Manche Gartensteckdosen werden ganz ohne Kabel geliefert. Dies gibt Ihnen immerhin die Möglichkeit, selbst ein Verlängerungskabel auszuwählen, das zu Ihren Voraussetzungen passt (muss aber zwingend mindestens spritzwassergeschützt sein!).

Extras

Es gibt Gartensteckdosen, die eine oder mehrere Zusatzfunktionenen mitbringen. Hier einige Beispiele:

  • mit Zeitschaltuhr
  • mit Dämmerungsschalter/Dämmerungssensor
  • mit Bewegungsmelder
  • mit Fernbedienung

Dabei ist die Gartensteckdose mit Zeitschaltuhr besonders beliebt. Der Timer dient dem automatischen Aktivieren und Deaktivieren bestimmter Geräte, etwa elektronischer Weihnachtsdeko, die sich zu einer vorgegebenen Zeit von selbst ausschalten soll. Aber: Diese integrierte Zeitschaltuhr beansprucht bereits einen Steckplatz. Manchmal ist sie überdies so sperrig, dass sie die darunter- oder danebenliegende Steckdose blockiert. Sehen Sie sich die Gartensteckdosen mit Zeitschaltuhr also sehr genau an, bevor Sie sie kaufen.

Häufig gestellte Fragen

Wie installiere ich eine Gartensteckdose?

Um die Gartensteckdose mit Energie zu versorgen, müssen Sie deren Kabel mit einer gut gelegenen Außensteckdose auf der Terrasse beziehungsweise am Haus verbinden. Sollte der Abstand zwischen Außensteckdose und anvisiertem Standort der Gartensteckdose relativ groß sein, führen Sie das Kabel am besten unterirdisch durch den Rasen – aus optischen und vor allem sicherheitsbezogenen Gründen (Stolpern möglichst vermeiden, ungünstige Witterungseinflüsse). Alternativ können Sie die Gartensteckdose auch an den Hausstromkreis anschließen.

In beiden Fällen raten Experten dazu, die Stromleitung schaltbar zu machen, um sich die Möglichkeit zu verschaffen, die Leitung zu den Gartensteckdosen abends oder auch im Winter bei Bedarf vorübergehend zu trennen.

Dieses Video zeigt Ihnen beispielhaft, wie Sie bei der Installation Ihrer Gartensteckdose vorgehen können:

Youtube

Möchten Sie das Stromkabel der Steckdose dauerhaft unterirdisch verlegen, sollten Sie einen Fachmann (Elektriker) zurate ziehen.

Tipps

Inzwischen gibt es sogar moderne WLAN-Gartensteckdosen, die Sie mit Ihrem Smartphone von jedem Ort der Welt aus ein- und ausschalten können.

Welche Marken bieten gute Gartensteckdosen?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Marken für Gartensteckdosen gehören

  • Philips
  • Brennenstuhl
  • Somfy
  • Green Craft

Wo kaufe ich eine Gartensteckdose am besten?

Verschiedene Gartensteckdosen stehen Ihnen in Baumärkten wie OBI, toom, Bauhaus, hagebaumarkt und Hornbach sowie natürlich bei Amazon zur Wahl.

Zubehör

Kabel

Sofern kein Kabel im Lieferumfang Ihrer auserkorenen Gartensteckdose enthalten ist, müssen Sie separat ein passendes Modell dazubestellen.

Zeitschaltuhr

Mithilfe einer ergänzenden Zeitschaltuhr können Sie die Aktivität von Elektrogeräten im Garten vorausplanen und automatisch steuern.

Fernbedienung

Mit einer Fernbedienung lässt sich die Gartensteckdose besonders bequem ein- und ausschalten. Oft kostet sie nur wenig Geld, macht den Gartenalltag aber spürbar angenehmer. Wichtiger Hinweis: Einzig Funk-Steckdosen lassen sich mit einer Fernbedienung steuern.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Mulevich/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.