Fugenkratzer – Ein kleiner Kaufratgeber

Unkraut ist sehr hartnäckig und bahnt sich seinen Weg selbst durch unwegsames Gelände. Selbst, wenn Sie die Garten- oder Terrassenplatten fein verfugt haben, kommen die grünen Gewächse nach einiger Zeit trotzdem durch. Mit einem scharfen Fugenkratzer können Sie sie entfernen. Doch auch gegen Moos und Schmutz hilft ein solches Gerät. In unserem Ratgeber lesen Sie, welche Fugenreiniger empfehlenswert sind und worauf Sie beim Kauf besonders achten sollten.

fugenkratzer
Mit einem Fugenkratzer lässt sich auch hartnäckiges Unkraut entfernen

Unsere Empfehlungen

Material Metall, Kunststoff
Klinge sehr schmal (1 mm), scharf
Griff ergonomischer Kunststoffgriff
Gewicht 120 Gramm
Länge 27,2 cm

Wer sehr schmale Fugen bearbeiten muss, ist mit diesem preislich günstigen und handlichen Werkzeug gut beraten. Gemäß den Beschreibungen der Amazon-Kunden liegt der ergonomisch geformte Kunststoffgriff gut in der Hand, die schmale Klinge ist scharf und stabil. Der Fugenkratzer eignet sich sehr gut für kleine Fugen, für die die meisten anderen handelsüblichen Fugenreiniger schlicht zu dick sind. Als negativ wird lediglich beschrieben, dass der Griff gelegentlich herausrutschen kann – vorausgesetzt, man übt große Kraft auf das Werkzeug aus – sich aber schnell wieder hineinstecken lässt.

Material Edelstahl, Kunststoff
Klinge 2 Stahlklingen (1x schmal und spitz, 1x breit)
Griff Kunststoffgriff, SoftGrip
Gewicht 270 Gramm
Länge 33,8 cm

Dieser handliche Fugenkratzer punktet mit gleich zwei Klingen. Die schmale, spitze Klinge mit einer Länge von 6,5 Zentimetern eignet sich gut für engere Fugen, während die breite und zwei Zentimeter lange Seite Unkraut und Moos zwischen grober verlegten Pflastersteinen optimal entfernt. Beide Klingen sind aus rostfreiem Stahl gefertigt und sehr robust. Der Kunststoffgriff liegt gut in der Hand. Er ist etwas länger als bei vergleichbaren Modellen, sodass Sie bei diesem Fugenreiniger die Hebelwirkung besser ausnutzen können. Am Griffende befindet sich eine praktische Öse, an der Sie das Werkzeug bei Nichtgebrauch einfach an einen Haken anhängen können.

Material Edelstahl, Kunststoff
Klinge Stahlklinge, geschliffen und gehärtet
Griff ergonomisch geformt, rutschfest
Gewicht 194 Gramm
Länge 35 cm

Wenn Sie beim Entfernen von Unkraut und Moos zwischen den Terrassenfugen nicht gern auf den Knien herumrutschen, dann ist dieser Fugenkratzer von Gardena Combisystem die richtige Wahl. Sie können das Werkzeug sowohl mit dem mitgelieferten Handgriff als auch mit einem längeren Stiel aus dem Combisystem-Programm verwenden, wobei Sie letzteres separat kaufen müssen. Amazon-Kunden berichten, dass sich das Gerät auch mit langem Stiel gut handhaben lässt. Allerdings fällt dann das Ergebnis nicht so sauber aus wie bei einer Verwendung als Handgerät. Die Klinge lässt sich bei Stumpfwerden immer wieder nachschleifen, zudem können Sie beim Hersteller bei Bedarf Ersatzklingen bestellen.

Kaufkriterien

Klinge

Das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Fugenkratzers ist die Klinge. Diese muss gut geschärft und aus einem robusten Material bestehen, da das Werkzeug in erster Linie zwischen den Fugen schneiden soll – mit einem stumpfen Gerät erhalten Sie entsprechend unbefriedigende Ergebnisse. Achten Sie darauf, dass sich die Messer nachschleifen lassen bzw. Sie bei teuren Marken Ersatzklingen nachbestellen können – die Fugenmesser werden bei Gebrauch schnell stumpf. Ebenfalls wichtig ist die Breite der Klingen, die schließlich in die Fugen passen müssen. Für sehr schmale Fugen brauchen Sie eine ebenso schmale wie spitze Fugenklinge.

Handhabung

Üblicherweise benutzt man den Fugenkratzer als Handgerät, d. h. er muss gut und angenehm in der Hand liegen. Zudem müssen Sie auf Griff und Klinge auch große Kraft aufwenden dürfen, ohne das eines von beiden (oder beides) zerbricht. Achten Sie daher auf einen ergonomisch geformten Griff, damit Sie ihn leicht halten und bedienen können. Zur Handhabung gehört des Weiteren das Gewicht. Hier müssten Sie sich vor dem Kauf fragen, ob Ihnen ein leichteres oder schwereres Werkzeug lieber ist – manche kommen besser mit den etwas schwereren Fugenkratzern zurecht, da man mit diesen verstärkt Kraft aufwenden kann.

Griff

Einfache Fugenkratzer mit einem Holzstiel liegen gut in der Hand, zudem ist das Material robust und langlebig. Ergonomischer (und oft angenehmer) sind jedoch speziell geformte Kunststoffgriffe, die häufig zusätzlich bestimmte Komfortzonen aus weichem Material besitzen oder mit Extras wie etwa abgerundeten Kanten, Noppen und abgewinkelten Griffenden aufwarten. Diese dienen der höheren Sicherheit und sorgen für einen besseren Griff.

Verlängerung

Bei manchen Modellen – etwa dem Fugenkratzer aus dem Gardena Combisystem-Programm – können Sie längere Stiele an der Klinge befestigen und so bequem im Stehen arbeiten. Diese Systeme sind dann sinnvoll, wenn Ihnen etwa das Bücken schwer fällt oder Sie größere Flächen reinigen müssen und dies nicht auf den Knien tun wollen. Diese Stiele gehören jedoch zumeist nicht zum Lieferumfang, sondern müssen separat bestellt werden.

Material und Haltbarkeit

Ganz gleich ob Sie sich für einen billigen oder einen teuren Fugenkratzer entscheiden: Es ist in jedem Fall ärgerlich, wenn das Werkzeug schon nach wenigen Einsätzen den Dienst quittiert. Achten Sie daher beim Kauf auf hochwertige Markenware, damit Sie anschließend nicht von einem minderwertigen Produkt enttäuscht sind. Die Klingen sollten aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und scharf geschliffen sein.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was kostet ein guter Fugenkratzer?

Einfache Fugenkratzer sind bei Amazon schon für weniger als zehn Euro erhältlich, teurere Modelle von Markenherstellern wie Gardena, Wolf-Garten oder Fiskars sind etwas teurer.

Wo kann man Fugenkratzer kaufen?

Eine besonders große Auswahl an Fugenkratzern unterschiedlicher Art und von verschiedenen Herstellern finden Sie im Internet, beispielsweise in Onlinekaufhäusern wie Amazon. Aber auch in den Onlineshops bestimmter Marken bzw. von Bau- und Gartenfachmärkten werden Sie fündig und können mit wenigen Klicks Angebote und Preise vergleichen. Wollen Sie das jeweilige Produkt vor dem Kauf in die Hand nehmen und prüfen bzw. wünschen – etwa für den Kauf eines hochpreisigen elektrischen Fugenreinigers – eine gute fachliche Beratung, so wenden Sie sich am besten an den stationären Fachhandel. Hier können Sie jedoch Pech haben, weil das gewünschte Produkt gerade nicht vorrätig ist.

Welche Hersteller produzieren Fugenkratzer?

Neben den üblichen Gartengeräte und Werkzeugherstellers wie Gardena, Wolf-Garten und Fiskars, deren Produkte in diesem Ratgeber bereits vorgestellt wurden, stellen viele verschiedene Marken Fugenkratzer und andere Fugenreiniger her. Gute, bewährte Qualität liefern beispielsweise auch diese Hersteller:

  • Bosch
  • Dehner
  • Einhell
  • Kärcher
  • Wolfcraft

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hersteller, die günstige und zufriedenstellende Fugenkratzer anbieten. Diese sind oft im Onlinehandel erhältlich.

Was sind die Unterschiede zwischen Fugenkratzer und Fugenbürste?

Der augenfälligste Unterschied zwischen einem Fugenkratzer und einer Fugenbürste besteht in der Reinigungsmethode: Ein Fugenkratzer besitzt eine oder mehrere Klinge(n) und schneidet die Fuge sauber. Eine Fugenbürste ist hingegen mit Borsten versehen, die sich den Fugen und Platten flexibel anpassen können und diese nicht nur von Unkraut und Moos, sondern auch von hartnäckigem Schmutz befreien. Das bedeutet auch, dass du Fugenkratzer nur für Fugen, nicht aber für Oberflächen verwenden kannst – Fugenbürsten dagegen schon.

Gibt es Alternativen zum Fugenkratzer?

Statt eines Fugenkratzers können Sie natürlich auch ein Küchenmesser oder einen Schraubenschlüssel (oder ein anderes spitzes bzw. scharfes Werkzeug) verwenden. Diese allerdings sind für diesen Verwendungszweck nicht ausgelegt und werden daher nicht die gewünschten Ergebnisse liefern.

Kann ich das Unkraut nicht einfach abflammen oder chemisch bekämpfen?

Natürlich können Sie die Fläche auch einfach mit einem Gasbrenner o. ä. abflammen oder großflächig Herbizide bzw. ein chemisches Fugenreinigungsmittel ausbringen. Beide Methoden sind effektiv, bergen allerdings verschiedene Gefahren. Mit etwas Pech (und das kommt öfter vor als man denkt) und falscher Windrichtung setzt man beim Abflammen das Wohnhaus, den Gartenschuppen oder die Mülltonnen in Brand, je nachdem, was sich gerade in der Nähe befindet. Herbizide (auch Hausmittel wie Essig) sind hingegen auf befestigten Wegen oftmals verboten, zumal sie ins Grundwasser gelangen und diesen mit Giftstoffen anreichern können.

Zubehör

Verlängerungsstiel

Werkzeuge und Gartengeräte aus dem Gardena Combisystem lassen sich beliebig mit verschiedenen Stielen aus demselben Programm verbinden. So können Sie den handlichen Fugenkratzer mittels praktischem Stiel verlängern und die Fugen anschließend bequem und rückenschonend im Stehen reinigen. Die Verbindung wird über eine Feststellschraube hergestellt und ist wackelfrei.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: luili/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.