Frösche im Garten ansiedeln – so klappt es

Erst mit einem romantischen Froschkonzert im Frühling ist der Gartenteich komplett. Um die wählerischen Amphibien anzulocken, sind wichtige Kriterien zu beachten, denn die geschützten Tiere müssen aus freien Stücken auf das Grundstück kommen. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Frösche in Ihrem Garten erfolgreich ansiedeln.

froesche-im-garten
Frösche teilen kleine Teiche ungern mit Fischen

Fisch-Teich schreckt Frösche ab – Tipps für den idealen Frosch-Teich

Alle Bemühungen um einen Frosch-freundlichen Garten laufen ins Leere, wenn im Teich Fische leben. Goldfische oder Kois haben Froschlaich und Kaulquappen zum Fressen gern, sodass Sie nach adulten Teichfröschen vergeblich Ausschau halten. Diese Vorgabe gilt für normal große Gartenteiche. Erst wenn das Gewässer die Dimension eines Weihers hat, leben Fische und Frösche einträchtig nebeneinander. Darüber hinaus sollte ein Frosch-Teich über diese Komponenten verfügen:

  • Teichtiefe von mindestens 60 cm
  • Uferzone mit flachem Bewuchs als Zugang und Ausgang für Landausflüge
  • Bepflanzung mit großblättrigen Wasserpflanzen, wie Seerosen
  • Keine Springbrunnen oder Wasserspiele, die unruhiges Wasser verursachen
  • Konsequenter Verzicht auf Pestizide aller Art oder mineralischen Dünger

Sofern sich eine Schlange am Teich einfindet, wie die Ringelnatter, ist dies kein Grund zur Beunruhigung. Obschon Wasserschlangen Jagd auf Frösche machen, fügen sie einer gesunden Population keinen Bestands-gefährdenden Schaden zu.

Das gehört zum Frosch-freundlichen Garten – Sicherheit ist Trumpf

Ein Frosch-freundlicher Garten sollte nicht zugänglich für Katzen sein. Schon ein einziger Stubentiger oder Freigänger genügt, um eine ganze Population junger Lurche zu vernichten, wenn sie im Garten umherhüpfen. Engmaschige Netze und tägliche Kontrollgänge sorgen dafür, dass Kellertreppen und Lüftungsschächte nicht zur tödlichen Falle für Frösche werden.

Damit der Rasenmäher die kleinen Hüpfer nicht zerhäckselt, suchen Sie die Grünfläche bitte vor jedem Mähen gründlich ab. Überdies stellen Sie die maximale Schnitthöhe ein. Legen Sie eine Blumenwiese als Rasenersatz an, sind Ihre Frösche restlos glücklich. Überhaupt wünschen sich die sanften Tiere einen naturnahen Garten, der auch außerhalb des Wassers Versteckmöglichkeiten bietet, wie Laubhaufen, Trockenmauern für Sonnenbäder oder einen morschen Baumstamm.

Tipps

Schnecken stehen ganz oben auf dem Speiseplan von Fröschen. Die Bekämpfung von Nacktschnecken mit giftigem Schneckenkorn ist daher im Frosch-freundlichen Garten tabu. Wird eine vergiftete Schnecke von einem Frosch vertilgt, ist dies sein unabwendbares Todesurteil.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Grzegorz Towalski/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.