Wiese

vivi66

Jungpflanze
Seit
Apr 24, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
10
Hallo,

ich habe bei mir auf dem Grundstück noch gute 150 m², die ich sinnvoll bepflanzen will, bevor sich das Unkraut wieder breitmacht. Direkt nebenan stehen große Kiefern, der Boden ist wohl eher etwas säuerlich aber Unkraut wächst trotzdem wie verrückt. Ein Rhododendron steht dort bereits. Zuerst spielte ich mit dem Gedanken, begehbare Bodendecker dort anzupflanzen aber der Spaß dürfte teuer werden. Rasen haben wir schon ums Haus herum, der genügt eigentlich. Jetzt kam mir der Gedanke, eine schöne Blumenwiese anzupflanzen, was ich persönlich erstens schön natürlich finde und zweitens tuts auch noch den Insekten gut. Ich habe nur ein Problem, ich habe einen Hund, der frisst alles Mögliche wie ein Staubsauger. Die Blumenwiese sollte also frei von giftigen Pflanzen sein. Kennt jemand eine Samenmischung, die dem entsprechen könnte? Schön wäre es, wenn diese Blumenwiese mehrjährig wäre.

Liebe Grüße und Danke fürs Lesen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.016
Gefällt mir
771
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo,

ich habe bei mir auf dem Grundstück noch gute 150 m², die ich sinnvoll bepflanzen will, bevor sich das Unkraut wieder breitmacht. Direkt nebenan stehen große Kiefern, der Boden ist wohl eher etwas säuerlich aber Unkraut wächst trotzdem wie verrückt. Ein Rhododendron steht dort bereits. Zuerst spielte ich mit dem Gedanken, begehbare Bodendecker dort anzupflanzen aber der Spaß dürfte teuer werden. Rasen haben wir schon ums Haus herum, der genügt eigentlich. Jetzt kam mir der Gedanke, eine schöne Blumenwiese anzupflanzen, was ich persönlich erstens schön natürlich finde und zweitens tuts auch noch den Insekten gut. Ich habe nur ein Problem, ich habe einen Hund, der frisst alles Mögliche wie ein Staubsauger. Die Blumenwiese sollte also frei von giftigen Pflanzen sein. Kennt jemand eine Samenmischung, die dem entsprechen könnte? Schön wäre es, wenn diese Blumenwiese mehrjährig wäre.

Liebe Grüße und Danke fürs Lesen.
Hi vivi66 und willkommen im Forum
übers Zartfon schreiben geht hin und wieder in die Hose, wie ich grad feststellte... :22x22-emoji-u1f62e: also ich schreib ich's nochmal :22x22-07:
Da die mir bekannten Blumenwiesen nährstoffarme und Böden mit eher mehr Kalkanteil bevorzugen, wird Dein Vorhaben nicht einfach.
Eine brutale aber zielführende Vorgehensweise wäre, alles umpflügen, gegebenenfalls (vorher Bodenanalyse) Kalk unterfräsen und warten, was die Natur draus macht, sofern Du nicht jedes Jahr neu einsäen möchtest.
Auch könntest Du verschiedene Sorten von Heide und Calunen pflanzen und zu den Kiefern hin, Wald-, Schneemarbel und andere Grassorten.
Auch im September gesammelte, fast aufgeblühte, Kiefernsteinpilze zum Aussamen auf Stäbchen unter die Kiefern gestellt - dauert halt 3-4 Jahre bis da was kommt :22x22-emoji-u1f60f: mit Maronen geht es schneller - okay, ist jetzt in Richtung Bienenweide nicht das Optimale :22x22-08: aber vielleicht eine Ergänzung...
Wenn Du Rhododendren-Blüten magst - ein prima Hummel-Futter - die Yakuschimanum-Sorten kommen gut mit sonnigen Standorten klar - sind aber auch die teuersten...
Das sind erstmal ein paar Ideen zum Nachdenken...

Ich war mit Samen-Mischungen von Sperli immer zufrieden... schreib sie doch mal an, vielleicht haben sie eine Idee für Deine "Sauerwiese"
Guckst Du hier: https://www.sperli.de/produkte/rasen-und-blumenwiesen/

Stachelbär grüsst
 
Zuletzt bearbeitet:

vivi66

Jungpflanze
Seit
Apr 24, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
10
Ah, das sind ja schon mal Superanregungen. Vielen Dank dafür. Das Pflügen wäre arbeitstechnisch kein Problem, haben uns bereits im letzten Jahr so ein Teil angeschafft, dass dabei richtig gut abgeht. Wir haben es für unseren Rasen genutzt, also vorher alles schön umgepflügt, um das Unkraut rauszuziehen. Das war schon supi, momentan "verzaubert" unser Hund allerdings gern mal den Rasen. Nun gut, ich will nicht zwingend einen englischen Rasen haben. Naturbelassen ist da schon ganz okay. Ich habe mir jetzt auch mal kleine Blaubeerbüschchen bestellt, die sollen anspruchslos sein und eher den leicht sauren Boden bevorzugen. Die werde ich da schon mal mit einbringen. Ich bin da völlig frei in der Gestaltung. Liebe Grüße an Dich.
 

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
358
Gefällt mir
207
Blaubeeren, Azaleen/Rhododendren, Hortensien, Preiselbeeren, Küchenschelle, Torfmyrte, Narzissen,
Kalmia, Kamelien, fleißiges Lieschen klappen bei dem Boden gut.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.016
Gefällt mir
771
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ah, das sind ja schon mal Superanregungen. Vielen Dank dafür. Das Pflügen wäre arbeitstechnisch kein Problem, haben uns bereits im letzten Jahr so ein Teil angeschafft, dass dabei richtig gut abgeht. Wir haben es für unseren Rasen genutzt, also vorher alles schön umgepflügt, um das Unkraut rauszuziehen. Das war schon supi, momentan "verzaubert" unser Hund allerdings gern mal den Rasen. Nun gut, ich will nicht zwingend einen englischen Rasen haben. Naturbelassen ist da schon ganz okay. Ich habe mir jetzt auch mal kleine Blaubeerbüschchen bestellt, die sollen anspruchslos sein und eher den leicht sauren Boden bevorzugen. Die werde ich da schon mal mit einbringen. Ich bin da völlig frei in der Gestaltung. Liebe Grüße an Dich.
Das ist doch mal ein freundliche informative Antwort - Danke -
Heidelbeeren mögen keine Mittagssonne, sie gewöhnen sich aber langsam daran. Meine hatte ich deshalb zwischen 11 und 12:00 Sommerzeit gut gewässert, im Radius von 1 m um den Strauch. Die entstehende Verdunstungskälte hilft der Pflanze über den Mittag - klappt auch bei Rhodos :22x22-emoji-u1f60e:
 

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
358
Gefällt mir
207
Leider die fleißigen Lieschen nicht. Die sind aber preiswert und schöne bunte Bodendecker. Einmal im Beet, im Herbst Samen sammeln, dann hat man davon auch lange Zeit etwas.
Die Kalmia ist etwas besonderes , d meine neu Kalmia latifolia 'Mitternacht' kommt im August. Ist vorbestellt.
 

vivi66

Jungpflanze
Seit
Apr 24, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
10
@LilliaBella : Die Kalmia ist superschön, warum kommt sie bei Dir erst im August? Hat das einen bestimmten Grund?

@Stachelbär, am Bewässern soll es nicht scheitern, wir haben uns vor 2 Jahren extra einen Brunnen bauen lassen. Damit kamen wir wunderbar durch die Trockenheit des letzten Jahres. Mein Rhodo nimmt das auch dankbar an. Ich ließ ihn in 2016 von unserem Gartenbauer umsetzen. Das Grundstück war 20 Jahre lang naturbelassen und man musste sich zuerst sprichwörtlich mit der Machete durchkämpfen. Der Rhodo stand zunächst dort, wo jetzt unser Haus steht, er war aber so wunderschön, dass ich ihn nicht einfach abholzen lassen wollte. Das Umsetzen kostete aber viel Kraft, habe ihn im letzten Jahr stark beschnitten. Seitdem hat er wunderbar neue Blätter ausgetrieben. Vorher hatte er nur Blüten, fast ohne Blätter. Es schien als hätte er all seine Energie in die Blüten reingelegt. Ich gehe mal davon aus, dass er in diesem Jahr keine Blüten tragen wird aber vielleicht schon wieder im nächsten Jahr. Dafür trägt er jetzt Blätter satt. :)
 

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
358
Gefällt mir
207
Vivi,
die war leider ausverkauft und da habe ich sie vorbestellt. Eine andere Sorte/Farbe wollte ich nicht haben.
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
485
Gefällt mir
223
Standort
Chemnitz
Hi vivi66 und willkommen im Forum
übers Zartfon schreiben geht hin und wieder in die Hose, wie ich grad feststellte... :22x22-emoji-u1f62e: also ich schreib ich's nochmal :22x22-07:
Da die mir bekannten Blumenwiesen nährstoffarme und Böden mit eher mehr Kalkanteil bevorzugen, wird Dein Vorhaben nicht einfach.
Eine brutale aber zielführende Vorgehensweise wäre, alles umpflügen, gegebenenfalls (vorher Bodenanalyse) Kalk unterfräsen und warten, was die Natur draus macht, sofern Du nicht jedes Jahr neu einsäen möchtest.
Auch könntest Du verschiedene Sorten von Heide und Calunen pflanzen und zu den Kiefern hin, Wald-, Schneemarbel und andere Grassorten.
Auch im September gesammelte, fast aufgeblühte, Kiefernsteinpilze zum Aussamen auf Stäbchen unter die Kiefern gestellt - dauert halt 3-4 Jahre bis da was kommt :22x22-emoji-u1f60f: mit Maronen geht es schneller - okay, ist jetzt in Richtung Bienenweide nicht das Optimale :22x22-08: aber vielleicht eine Ergänzung...
Wenn Du Rhododendren-Blüten magst - ein prima Hummel-Futter - die Yakuschimanum-Sorten kommen gut mit sonnigen Standorten klar - sind aber auch die teuersten...
Das sind erstmal ein paar Ideen zum Nachdenken...

Ich war mit Samen-Mischungen von Sperli immer zufrieden... schreib sie doch mal an, vielleicht haben sie eine Idee für Deine "Sauerwiese"
Guckst Du hier: https://www.sperli.de/produkte/rasen-und-blumenwiesen/

Stachelbär grüsst
Ich empfehle Mohnpflanzen . Sehen gut aus , sind mehrjährig und der Hund ist dann immer gut gelaunt
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
485
Gefällt mir
223
Standort
Chemnitz
Natürlich auch die Frauchen und Herrchen , aber der Hund am meisten , weil er ja wie ein Staubsauger die Mohnblumen bei euch frißt !
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.016
Gefällt mir
771
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
@LilliaBella : Die Kalmia ist superschön, warum kommt sie bei Dir erst im August? Hat das einen bestimmten Grund?

@Stachelbär, am Bewässern soll es nicht scheitern, wir haben uns vor 2 Jahren extra einen Brunnen bauen lassen. Damit kamen wir wunderbar durch die Trockenheit des letzten Jahres. Mein Rhodo nimmt das auch dankbar an. Ich ließ ihn in 2016 von unserem Gartenbauer umsetzen. Das Grundstück war 20 Jahre lang naturbelassen und man musste sich zuerst sprichwörtlich mit der Machete durchkämpfen. Der Rhodo stand zunächst dort, wo jetzt unser Haus steht, er war aber so wunderschön, dass ich ihn nicht einfach abholzen lassen wollte. Das Umsetzen kostete aber viel Kraft, habe ihn im letzten Jahr stark beschnitten. Seitdem hat er wunderbar neue Blätter ausgetrieben. Vorher hatte er nur Blüten, fast ohne Blätter. Es schien als hätte er all seine Energie in die Blüten reingelegt. Ich gehe mal davon aus, dass er in diesem Jahr keine Blüten tragen wird aber vielleicht schon wieder im nächsten Jahr. Dafür trägt er jetzt Blätter satt. :)
Das ist normal vivi66 weil der Rhodo nur am 2-Jährigen Holz blüht :22x22-emoji-u1f33a::22x22-emoji-u1f33a::22x22-emoji-u1f33a:
 
Oben