Weinrebe "VENUS" hat seit 3 Jahren in der Traube Beeren die nicht ausreifen und sauer sind.

venusbeere

Sämling
Seit
Jul 22, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
ich habe im letzten Jahr beim genaueren Hinsehen festgestellt, daß einzelne Beeren jeweils einen schwarzen Punkt dicht unter der Schale haben. Meine Vermutung ist nun, daß ein Zusammenhang mit den nicht ausgereiften Beeren besteht. Vielleicht kann mir jemand weiter helfen, was das ist und welche Ursachen die Sache haben kann. ich hefte mal 2 Fotos an. Danke schon mal im Voraus!
2274
2275
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Wie genau düngst und schneidest du deine Rebe?

Wo steht sie, welches Klima ?

Das einzelne Beeren in der Trauben nicht ausreifen , kommt vor. Ursachen sind vielseitig. Zu viele Früchte an einer Rebe, zu dichtes Blattwerk .

Die Venus ist doch eine blaue Traube die erst im September/Oktober zur Reife kommt.

Es ist gibt keine gängige Trauben/Reben Erkrankung die so ein Schadbild hat.
 

venusbeere

Sämling
Seit
Jul 22, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
danke für die schnelle Reaktion! In den ersten Jahren ist sowas nicht aufgetreten. die betroffenen Beeren sind schlaff und nicht eßbar weil sehr sauer. gedüngt habe jährllich einmal, in diesem Jahr garnicht. die Blätter färben meiner Meinung nach viel zu früh schon im Juni. es sind auch die Blattränder von den älteren Blättern wie verbrannt, rötlich gefärbt. ich lasse pro austrieb nur 1 Traube und kappe nach 4 Blättern.
2280
 

venusbeere

Sämling
Seit
Jul 22, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
nachtrag: die Blätter mit den verbrannten Blatträndern habe ich immer entfernt.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Verbrannte Blätter müsste man nicht zwingend entfernen. Das kann auch Sonnenbrand als Ursache haben.

Vom Bild her, du hast relativ gute Erde worin deine Rebe wächst. Oder täuscht das? Hast du beim pflanzen Blähton oder Bimskies in der Erde mit verarbeitet?

Dünger das sollte ein Beerendünger sein, keine anderen Sorten.

Hattest du vorher durchgelesen ob diese Weinsorte für deinen Boden, deine Region geeignet ist zum Anbau?

Blätter sind relativ dicht hast du gut geschnitten im Frühjahr und später nach geschnitten?
 

venusbeere

Sämling
Seit
Jul 22, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
hier in der südlichen Börde haben wir recht schweren Boden und ich habe nichts weiter eingearbeitet. gedüngt hatte ich immer mit Blaukorn. ich hatte mich nicht nach der Eignung bei uns erkundigt. schneiden tue ich meist Ende Februar je nach Witterung und dann nochmal nach dem Fruchtansatz. ich möchte noch erwähnen, daß 2018 nach dem Entfernen der o. g. Beeren mit dem schwarzen Punkt kaum unausgereifte Beeren in den Trauben waren. was auch immer das ist. danke nochmal LilliaBella für die Infos! allen eine gute ERNTE!
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Schwere Böden sind keine so gute Unterlage für Reben. Daher magert man denn Boden, beim pflanzen, etwas ab.

Blaukorn nicht gleich Blaukorn, da es gibt unterschiedliche Rezepturen. Damit kann man einiges an Schaden anrichten.
Generell ist das kein Dünger für Weinreben, Winzer arbeiten überhaupt nicht damit.

Weinreben düngt man im April/September und sie brauchen neben Kalium und Stickstoff vor allem auch Bor, Eisen, Magnesium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Phosphat und Zink.

Meine bekommen zusätzlich noch Kompost.

Gute und reichliche Ernte werde ich haben. Überhaupt hängen die Reben in diesem Jahr voll und bekommen reichlich Sonne.
Bin im Weinanbau Gebiet von Ahr, Rhein und Mosel Zuhause und liebe die Spaziergänge durch die Wingerte.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.270
Gefällt mir
1.086
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Außerdem könnte Dein Erdreich durch das ständige Regenwasser "einschwämmen" total verdichtet sein und es findet kein Gasausstausch mehr mit der Umgebungsluft statt. Auch könnte durch vorwiegend sauren Regen der Boden übersäuert sein.
Empfehlung:
Regenrohr um mindest 2m verlängeren (würde auch der Mauer gut tuen) und ein gelochtes Drainagerohr anschliessen, damit das Wasser verteilt wird.
Weinstock im Herbst freigraben ohne rauszunehmen. Erde/Substrat austauschen, Durchmesser min. 1 Meter, Kalk und Sandanteile notwendig, am besten LilliaBella um Rat bitten, die weiss besser als ich, welche Bodenmischung für Wein hilfreich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben