Was ist mit meiner Aloe Vera los?

AndreaKL

Sämling
Seit
Apr 10, 2018
Beiträge
1
Gefällt mir
1
B5747D8B-26D7-42D9-B699-5C075D1DF081.jpeg
2F2FDB4E-9BF4-482C-BF33-9C245E0F67C5.jpeg
Hallo
Ich habe meine junge Aloe Vera im Dezember 2017 gekauft und sie im Januar umgetopft in Sukkulenten Erde. Ich hab sie vielleicht 2 Mal gegossen über mehrere Wochen verteilt. Ich habe mal ein Blatt angeschnitten, weil dort ein brauner Fleck war. Jetzt sehen die Blätter so aus und ich weiß nicht was ich tun soll, damit es der Aloe Vera wieder gut geht
 

Anhänge

A

Andreas

Gast
Anhang anzeigen 30Anhang anzeigen 31 Hallo
Ich habe meine junge Aloe Vera im Dezember 2017 gekauft und sie im Januar umgetopft in Sukkulenten Erde. Ich hab sie vielleicht 2 Mal gegossen über mehrere Wochen verteilt. Ich habe mal ein Blatt angeschnitten, weil dort ein brauner Fleck war. Jetzt sehen die Blätter so aus und ich weiß nicht was ich tun soll, damit es der Aloe Vera wieder gut geht
Ich denke , du hast zuviel gegossen .
Zweimal klingt wenig , aber wie groß war die Menge ?
Wir lassen uns zuoft von der Oberfläche der Erde täuschen , die wir als trocken empfinden .
Am Wurzelballen sieht das aber ganz anders aus .
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.423
Gefällt mir
993
Die könnte auch zu viel und zu heiß von der Sonne abbekommen haben.

Erde und Sand Gemisch im Topf der Aloe Vera stets feucht halten, aber nie zu nass. Trocknet die Substrat Oberfläche 2 cm tief an, erhält die Pflanze weiches oder entkalktes Wasser .

Sie kennt nur 2 Jahreszeiten, die warme Regenzeit und die kühle Trockenzeit. Blätter müssen stets trocken bleiben, also auch keine Tropfen abbekommen.

Im Winter muss man die Aloe Vera gar nicht gießen.
 

bärchen

Profigärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
341
Gefällt mir
149
Standort
82256
Die könnte auch zu viel und zu heiß von der Sonne abbekommen haben.

Erde und Sand Gemisch im Topf der Aloe Vera stets feucht halten, aber nie zu nass. Trocknet die Substrat Oberfläche 2 cm tief an, erhält die Pflanze weiches oder entkalktes Wasser .

Sie kennt nur 2 Jahreszeiten, die warme Regenzeit und die kühle Trockenzeit. Blätter müssen stets trocken bleiben, also auch keine Tropfen abbekommen.

Im Winter muss man die Aloe Vera gar nicht gießen.
Gar nicht giessen ?? Hängt glaub ich auch davon ab, wo sie steht. Meine stehen im Zimmer - nur eine steht draussen im Flur, wo es kälter und dunkler ist ( Hochhaus ) Habe aber jeweils nur eine Pflanze im Topf. Die älteren Pflanzen sehen schon ziemlich ramponiert aus. da ich ihnen immer wieder von unten ein Blatt abtrenne und es hernehme . entweder für die Haut, oder zur Schmerzlinderung. heisst im Volksmund nicht ohne Grund "Doktor im Haus "
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Anhang anzeigen 30 Anhang anzeigen 31 Hallo
Ich habe meine junge Aloe Vera im Dezember 2017 gekauft und sie im Januar umgetopft in Sukkulenten Erde. Ich hab sie vielleicht 2 Mal gegossen über mehrere Wochen verteilt. Ich habe mal ein Blatt angeschnitten, weil dort ein brauner Fleck war. Jetzt sehen die Blätter so aus und ich weiß nicht was ich tun soll, damit es der Aloe Vera wieder gut geht
Eines wird immer wieder falsch gemacht, will man das Gel der Aloe ernten: die Blätter werden von unten geerntet, immer zuerst das älteste Blatt und dann erst das nachfolgende. Das Blatt rechts und links kurz mit einem scharfen Messer anritzen und dann abdrehen. Mitten in der Pflanze herumsäbeln, würde ich mir als Pflanze auch nicht gefallen lassen. Nicht zu viel gießen, einmal in der Woche ist ausreichend, die Aloe ist eine
Wüstenpflanze. Gelbe Blätter zeigen Lichtmangel an.
Vor allen Dingen nicht in die Blattansätze gießen! Das Substrat muß wasserdurchlässig sein, am besten verwendet man Kakteenerde. Und zweimal im Monat mit Bio-Dünger düngen. Im Winter sollte man vorsichtig
und wenig gießen, aber die Pflanze nicht ganz austrocknen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben