Veredelung

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.082
Gefällt mir
667
Hast du denn Reiser für die Veredelung ?
Wichtig ist auch das Pflanz-Substrat aus Zitrus Erde, Humus, Kalkstein und Ton .Weil es einen leicht säuerlichen nährstoffreichen Boden benötigt.

Das hier ist kopiert , Videos gibt es bei You Tube dazu

Bei der Veredelung von Mandarinenbäumen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Okulieren ist die gängigste Methode. Dazu wird eine Knospe von einem Edelreis benötigt, das ist ein Spross-Stück eines bereits veredelten Baumes. Die Knospe wird außerdem auch als Edelauge bezeichnet. Dieses Verfahren ist sparsam und es können hohe Wachstumsquoten erreicht werden. Der erforderliche Schnitt ist nicht einfach zu bewerkstelligen, das vorherige Üben an einem anderen Holzstück hilft bei der Schnittsicherheit. Die Schnittstellen dürfen nur mit dem Messer berührt werden. Das Verfahren wird mit einem Wildling (dieser wird auch Unterlage genannt) und einem bereits veredelten Baum durchgeführt.

  • Die Unterlage/Wildling an einer geeigneten Stelle reinigen
  • Einen 2 bis 3 cm langen und senkrechten Schnitt in die Rinde machen
  • Beim Schnittende einen weiteren, waagerechten Schnitt machen, ca. 2 cm in der Breite
  • Beide Rindenstücke vom Holz lösen, dies wird als Tasche bezeichnet
  • Bei dem Edelreis ca. 1 cm oberhalb des Auges das Messer ansetzen
  • Das Auge mit einem sehr flachen Schnitt unterhalb der Knospe bis ca. 2 cm oberhalb des Auges ganz aus dem Zweig herausschneiden
  • Das Messer für die Okulation darf nicht zu tief in den Zweig eindringen
  • Danach das Auge zwischen die Rindenstücke einschieben
  • Alle Teilstücken müssen einen festen Sitz haben
  • Überstehende Reste des Auges wegschneiden
  • Die Rindenstücken stramm um das Auge binden und mit einem Veredlungsband umwickeln
  • Es dauert ungefähr 6 Wochen bis zum tatsächlichen Anwachsen
  • Dabei muss das Auge stets grün sein, verfärbt es sich dunkel, ist die Veredlung missglückt
  • Nach dem Anwachsen, muss noch weiterhin forciert werden
  • Dabei wird die Krone der Unterlage/des Wildlings abgeknickt
  • Auf diese Weise werden Wuchsstoffe zum Edelreis transportiert und das Auge startet mit dem Austrieb
  • Der Edelreistrieb ist für einen aufrechten Wuchs am Rest der Unterlage anzubinden
  • Die Unterlage wird über kurz oder lang abgeworfen
  • Die übriggebliebene Zapfstelle muss noch entfernt werden, sodass diese von dem Edelreis überwachsen wird
 

Garten196

Sämling
Seit
Aug 12, 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Hast du denn Reiser für die Veredelung ?
Wichtig ist auch das Pflanz-Substrat aus Zitrus Erde, Humus, Kalkstein und Ton .Weil es einen leicht säuerlichen nährstoffreichen Boden benötigt.

Das hier ist kopiert , Videos gibt es bei You Tube dazu

Bei der Veredelung von Mandarinenbäumen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Okulieren ist die gängigste Methode. Dazu wird eine Knospe von einem Edelreis benötigt, das ist ein Spross-Stück eines bereits veredelten Baumes. Die Knospe wird außerdem auch als Edelauge bezeichnet. Dieses Verfahren ist sparsam und es können hohe Wachstumsquoten erreicht werden. Der erforderliche Schnitt ist nicht einfach zu bewerkstelligen, das vorherige Üben an einem anderen Holzstück hilft bei der Schnittsicherheit. Die Schnittstellen dürfen nur mit dem Messer berührt werden. Das Verfahren wird mit einem Wildling (dieser wird auch Unterlage genannt) und einem bereits veredelten Baum durchgeführt.

  • Die Unterlage/Wildling an einer geeigneten Stelle reinigen
  • Einen 2 bis 3 cm langen und senkrechten Schnitt in die Rinde machen
  • Beim Schnittende einen weiteren, waagerechten Schnitt machen, ca. 2 cm in der Breite
  • Beide Rindenstücke vom Holz lösen, dies wird als Tasche bezeichnet
  • Bei dem Edelreis ca. 1 cm oberhalb des Auges das Messer ansetzen
  • Das Auge mit einem sehr flachen Schnitt unterhalb der Knospe bis ca. 2 cm oberhalb des Auges ganz aus dem Zweig herausschneiden
  • Das Messer für die Okulation darf nicht zu tief in den Zweig eindringen
  • Danach das Auge zwischen die Rindenstücke einschieben
  • Alle Teilstücken müssen einen festen Sitz haben
  • Überstehende Reste des Auges wegschneiden
  • Die Rindenstücken stramm um das Auge binden und mit einem Veredlungsband umwickeln
  • Es dauert ungefähr 6 Wochen bis zum tatsächlichen Anwachsen
  • Dabei muss das Auge stets grün sein, verfärbt es sich dunkel, ist die Veredlung missglückt
  • Nach dem Anwachsen, muss noch weiterhin forciert werden
  • Dabei wird die Krone der Unterlage/des Wildlings abgeknickt
  • Auf diese Weise werden Wuchsstoffe zum Edelreis transportiert und das Auge startet mit dem Austrieb
  • Der Edelreistrieb ist für einen aufrechten Wuchs am Rest der Unterlage anzubinden
  • Die Unterlage wird über kurz oder lang abgeworfen
  • Die übriggebliebene Zapfstelle muss noch entfernt werden, sodass diese von dem Edelreis überwachsen wird
Vielen Dank für die rasche Antwort. Da muss ich wohl noch ein wenig warten, denn meine Bäumchen sind noch recht klein und haben deshalb auch noch keine Blüten. Werde mir aber alles ausdrucken, um zu gegebener Zeit alles zur Hand zu haben.
 

Andreas

Gartenguru
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
1.019
Gefällt mir
436
Standort
Chemnitz
Muß hier anfügen , das von mit geschilderte Anpatten ist bei Zitronen nicht die beste Veredelung , Entschuldigung .
 
Oben