Thuja Loch in der Hecke

kreuzplatz

Sämling
Seit
Feb 8, 2020
Beiträge
3
Hallo zusammen,

könnt Ihr mir bei dem Bild irgendwie helfen? Ich war bereits bei einigen Leute und habe bereits die Bilder und sogar ein paar Stücke vom Baum mitgenommen. Keiner konnte helfen. Gibt es hier zufällig ein Spezi der helfen kann?

Ich habe an der Hecke ein Loch und das erste Bild ist noch von Sommer 2019 und das zweite ist von letzter Woche.
Schädlinge konnte ich nicht finden bzw. vielleicht mache ich auch was falsch.

Hoffentlich kennt sich jemand aus. Muss ich mir Sorgen machen? Die Hecke ist ziemlich lang und ich habe Angst dass an der Stelle das Loch grösser wird. Die Bäumchen sind auch sehr hoch etwa 4 Meter schätze ich.

Danke & Gruss
K
PS: Ich habe überhaupt keine Ahnung davon. Versuche mich aber weiterzubilden...
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2020-02-08 at 22.33.39(1).jpeg
    WhatsApp Image 2020-02-08 at 22.33.39(1).jpeg
    894,6 KB · Aufrufe: 148
  • WhatsApp Image 2020-02-08 at 22.41.24.jpeg
    WhatsApp Image 2020-02-08 at 22.41.24.jpeg
    276,6 KB · Aufrufe: 124

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.778
Hallo Kreuzplatz - solche kahlen Stellen sind bei so hohen, älteren Thujen keine Seltenheit, haben meine alten Thujen auch.
Vielleicht mal ordentlich Wässern im Frühjahr oder wenn der Boden offen ist, düngen und regelmäßiger Schnitt können da Abhilfe schaffen.
Bei mir nützen die Vögel das Loch als Einflugschneise, im Winter als Schutz vor Kälte..
Es dürfte sich bei dir um zwei, drei Thujen handeln, schau aber nach, ob keine saugenden Schädlinge drauf sind.
 

kreuzplatz

Sämling
Seit
Feb 8, 2020
Beiträge
3
Hallo Kreuzplatz - solche kahlen Stellen sind bei so hohen, älteren Thujen keine Seltenheit, haben meine alten Thujen auch.
Vielleicht mal ordentlich Wässern im Frühjahr oder wenn der Boden offen ist, düngen und regelmäßiger Schnitt können da Abhilfe schaffen.
Bei mir nützen die Vögel das Loch als Einflugschneise, im Winter als Schutz vor Kälte..
Es dürfte sich bei dir um zwei, drei Thujen handeln, schau aber nach, ob keine saugenden Schädlinge drauf sind.
Hallo Maxi
Ich habe leider keine Ahnung. Aber das Loch war entstand einfach so. Das gesamte Grundstück ist sonst umgeben und nur an der einen Stelle habe ich das Loch, wobei ich das Gefühl habe, dass die Bäume drumherum auch nicht so fit aussehen als die restlichen Bäume.

Wie würdest du Düngen und wie sollte ich dort schneiden? Gruss
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.207
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo kreuzplatz und willkommen im Forum

Wie weit reichte denn die Krone des Kugelahorn an die Hecke, bevor Du die Krone überschnitten hattest ?
Die Heckenpflanzen sehen zwar alle im unteren Bereich recht schwach aus, aber kahle Stelle und Ahorn-Baumkrone sind schon verdächtig nahe beisammen.
Die Hecke wurde beschattet: weniger Licht für die Fotosynthese des Thuja-Laubes in diesem Bereich und länger anhaltende Feuchte bei hoher Temperatur, ideal für Pilze... z. B. benötigt Mehltau 40 min Blattfeuchte um sich einzunisten.
Dem schlechten Zustand des Rasens nach, ernährt sich Deine Hecke aus diesem Bereich.
ICH würde einen 1-1,5 breiten Streifen an Hecke besonders intensiv düngen - Ab Anfang April mit 50 g /m2 Rasen-Langzeitdünger, hilft auch der Hecke.
Als Sofort-Düngung 30-35 g /m2 Magesiumsalz (Bittersalz) auf der gesamten Wurzelfläche, also bis 1,5 m rechts und links der Hecke ausbringen, fördert die Nährstoffaufnahme.
Auch würde ich alle Pflanzen auf 3 m reduzieren, und allseitig beischneiden, oben mehr als unten, damit sie im Querschnitt trapezförmig wird.
  • Gehölze, auch die Thuja, treiben und wachsen immer an der äußeren bzw. höchsten Busch- oder Kronen-Peripherie am stärksten. Das sieht man an Deinen Pflanzen deutlich. Nur ein entsprechender Schnitt kann dem entgegen wirken.
  • Schneide ich jetzt vor dem Austrieb, ca. Februar > Mitte März die Pflanze zurück, dann stehen im Verhältnis zu vorher (ungeschnitten), wesentlich mehr eingelagerte und nun aktivierte Nähr- und Reservestoffe, der restlichen Ast- und Zweigmasse zur Verfügung.
  • Das führt zu einem erhöhten Saftdruck an allen "schlafenden Knospen", wobei immer, die an der äußeren Busch- oder Kronen-Peripherie und am höchsten liegenden Knospen bevorzugt werden.
  • Wird aber von der Höhe zu wenig geschnitten oder gar nur die Seiten, so wachsen die Triebe am "Heckendach" ungestört weiter und die Hecke verkahlt in den untereren Bereichen nach und nach.
  • Auch ist immer ein, vom Profil her, trapetz-förmiger Schnitt anzustreben - Oben schmal & Unten breit - damit die unterern Partien genügend Licht bekommen und sonst auch schneller verkahlen würden.
Ohne fachgerechten Schnitt würde sich Deine Hecke noch mehr selbst beschatten und die daraus resultierende natürliche Verkahlung der unteren Bereiche zunehmen.

Warum ist die Leim-Bandage am Ahornstamm ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.778
Hallo Maxi
Ich habe leider keine Ahnung. Aber das Loch war entstand einfach so. Das gesamte Grundstück ist sonst umgeben und nur an der einen Stelle habe ich das Loch, wobei ich das Gefühl habe, dass die Bäume drumherum auch nicht so fit aussehen als die restlichen Bäume.

Wie würdest du Düngen und wie sollte ich dort schneiden? Gruss

Kreuzplatz, ich meine, durch den Ahorn kommt an dieser Stelle zu wenig Wasser an die Thujen in dem Bereich, sieht man auch am Rasen darunter...
Ehrlich ich dünge meine Thujen überhaupt nicht mehr, aber in diesem heißen Sommer habe ich ausnahmsweise wöchentlich ordentlich gegossen und siehe da, das grün ist wieder gewachsen an den kahlen Stellen, die bei mir durch eine Fichte verursacht wird.
Was das schneiden angeht, unsere Thujen Hecke - hab die ja nur übers Garteneck wird jedes Jahr geschnitten und zwar von oben und an beiden Seiten außen und innen im Garten.
Man sollte das regelmäßig machen, da die Thujenhecke innen schnell verkahlt und auch nicht bis zum Holz rein schneiden, ein bisschen grün sollte immer dran bleiben. Wir schneiden bei dieser höhe immer den Neuzuwachs weg.
 
Oben