Schwiegermutterzunge

Andreas

Obergärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
735
Gefällt mir
314
Standort
Chemnitz
Mit Erstaunen und Hingabe habe ich festgestellt , dass mein Bogenhanf auch den Namen Schwiegermutterzunge trägt . Wie treffend !
Übrigens eine Standartpflanze der DDR-Zeit .
 

LilliaBella

Obergärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
714
Gefällt mir
403
Denn Namen habe ich noch nie gehört.

Nicht nur in der DDR Zeit, sondern in den 50, 60 und 70 er Jahren in der BRD ebenfalls. Sah man in unendlichen vielen Haushalten.
Dann war die Sansevieria , unter dem Namen kannte ich den Bogenhanf nur, mit einem Schlag unmodern.

Hat mich nie gestört.
Immer wenn meine blühte habe ich mich daran erfreut.

Seit Beginn der 2000 ist der aber wieder absolut im Trend.
Man sieht ihn in schicken Lofts und Zeitungen die gehobene Wohnkultur anpreisen. Oft in hohen Pflanzen Gefäßen, wo eines so viel kosten wie 5 mal volltanken.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.202
Gefällt mir
968
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Denn Namen habe ich noch nie gehört.

Nicht nur in der DDR Zeit, sondern in den 50, 60 und 70 er Jahren in der BRD ebenfalls. Sah man in unendlichen vielen Haushalten.
Dann war die Sansevieria , unter dem Namen kannte ich den Bogenhanf nur, mit einem Schlag unmodern.

Hat mich nie gestört.
Immer wenn meine blühte habe ich mich daran erfreut.

Seit Beginn der 2000 ist der aber wieder absolut im Trend.
Man sieht ihn in schicken Lofts und Zeitungen die gehobene Wohnkultur anpreisen. Oft in hohen Pflanzen Gefäßen, wo eines so viel kosten wie 5 mal volltanken.
Genau :22x22-emoji-u1f60f: und ein Croton, eine Efeutute und ein Grünlilie gehörten auch noch dazu,
ganz zu schweigen von der Atlaszeder im Vorgarten...:22x22-08:
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.202
Gefällt mir
968
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Atlaszeder - hier sind doch nicht nur Botaniker am Werk !
Atlaszeder pflanzen, das war wie ein Rentenbrief... erst dem Kunden den 3 m "Stock" mit drei, vier Seitentrieben wunschgemäß verkauft und 15 oder 20 Jahre später den Großauftrag zur Fällung eingestrichen, weil keiner glaubte, dass sie so schnell wachsen :22x22-emoji-u1f600:
 
Zuletzt bearbeitet:

LilliaBella

Obergärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
714
Gefällt mir
403
Nach dem Namen Atlas Zeder musste ich auch googlen :). Die habe ich zwar schon gesehen, aber noch nie in irgend einem einem Vorgarten .

Und...tief Luft hol...die Grünlilie ist bei mir seit 50 Jahren Zuhause. Genau so lange mache ich davon Ableger und verteile die planmäßig .
Jetzt sind es Tochter, Schwiegertochter und deren Freundinnen die mich ständig nach Ableger fragen und nach Ableger der Efeu Tute.

Den Croton hatte ich aber dafür noch nie. Dafür hat meine Tochter zwei in ihrem Atelier.

Meine Großmütter + ihrer Freundinnen hatten alle Bauernhortensie, Löwenmäulchen, Levkojen, Dahlien, Montbretien , Goldlack, Phlox und Gladiolen in den Gärten. Bis in die 70 er Jahre fand man die überall.
Dann wurden sie unmodern, Hortensien waren auf einmal verpönnt. Genau wie Nelken für die Vase.

Und jetzt? Seit der Jahrtausendwende wird das alles auf einmal wieder modern und wie . Nostalgie oder Sehnsucht nach der guten alten Zeit ?

Ich habe gerade die Hortensien immer geliebt und werde sie immer lieben. Der Rest von dem aufgezählten Kram steht auch bei mir in denn Beeten.

Hortensien erleben gerade durch neue Züchtungen ein absolutes Comeback. Ob Endless Summer, Ball Hortensien oder Magical Hortensia sie sind alle toll
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.202
Gefällt mir
968
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Nach dem Namen Atlas Zeder musste ich auch googlen :). Die habe ich zwar schon gesehen, aber noch nie in irgend einem einem Vorgarten .

Und...tief Luft hol...die Grünlilie ist bei mir seit 50 Jahren Zuhause. Genau so lange mache ich davon Ableger und verteile die planmäßig .
Jetzt sind es Tochter, Schwiegertochter und deren Freundinnen die mich ständig nach Ableger fragen und nach Ableger der Efeu Tute.

Den Croton hatte ich aber dafür noch nie. Dafür hat meine Tochter zwei in ihrem Atelier.

Meine Großmütter + ihrer Freundinnen hatten alle Bauernhortensie, Löwenmäulchen, Levkojen, Dahlien, Montbretien , Goldlack, Phlox und Gladiolen in den Gärten. Bis in die 70 er Jahre fand man die überall.
Dann wurden sie unmodern, Hortensien waren auf einmal verpönnt. Genau wie Nelken für die Vase.

Und jetzt? Seit der Jahrtausendwende wird das alles auf einmal wieder modern und wie . Nostalgie oder Sehnsucht nach der guten alten Zeit ?

Ich habe gerade die Hortensien immer geliebt und werde sie immer lieben. Der Rest von dem aufgezählten Kram steht auch bei mir in denn Beeten.

Hortensien erleben gerade durch neue Züchtungen ein absolutes Comeback. Ob Endless Summer, Ball Hortensien oder Magical Hortensia sie sind alle toll
Da hast Du ja einen treuen Gefährten in der Grünlilie :22x22-14:
Atlas Zeder war in Hessen ein "muß" dazu noch ein Rhodo catawbiense, ein Chinesischer Wachholder und Cotoneaster als Beetbegrenzung
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben