Schlechten Geruch und Schimmel bekämpfen

pcjoker

Keimling
Seit
Feb 11, 2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

wie jeden Winter habe ich auch dieses Jahr wieder das Problem, dass es in der Laube etwas muffig riecht. Das liegt zum einen daran, dass ich nicht oft in der Laube bin und somit nicht richtig lüften kann, zum anderen ist auf Grund der niedrigen Temperaturen die Luftfeuchtigkeit ziemlich hoch. Da ich ganz gern Schimmel vermeiden, den Geruch loswerden und gleichzeitig aber nicht dauernd die Heizung laufen lassen will, habe ich mich mal ein bisschen umgeschaut und auf Ebay einen sogenannten Solar-Luftkollektor von Oscar gefunden. Wenn ich das richtig verstanden habe, montiert man das Teil an die Hauswand oder aufs Dach und wenn dann Sonne drauf fällt erwärmt sich der Kasten, die Luft darin auch und ein Lüfter bläst die warme Luft in die Laube. Da der Lüfter über eine Solarzelle angetrieben wird, läuft das ganze autark und unabhängig von einem Stromanschluss. Es verursacht somit auch keine Extrakosten. Angeblich ist die Anlage sogar durch das BAFA staatlich förderfähig, was die Anschaffungskosten deutlich reduzieren kann. Wenn das alles so funktioniert wie es da steht, klingt es als könnte es meine Probleme lösen oder zumindest deutlich reduzieren, da ja nicht nur regelmäßig und automatisch frische Luft in die Laube kommt, sondern sogar noch geheizt wird. Und das alles ohne laufende Kosten.
Hat jemand Erfahrungen mit so einer Anlage? Funktioniert das wirklich? Was sollte man beachten?
 

Stachelbär

Profigärtner
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
670
Gefällt mir
453
Standort
Hessen
Hallo zusammen,

wie jeden Winter habe ich auch dieses Jahr wieder das Problem, dass es in der Laube etwas muffig riecht. Das liegt zum einen daran, dass ich nicht oft in der Laube bin und somit nicht richtig lüften kann, zum anderen ist auf Grund der niedrigen Temperaturen die Luftfeuchtigkeit ziemlich hoch. Da ich ganz gern Schimmel vermeiden, den Geruch loswerden und gleichzeitig aber nicht dauernd die Heizung laufen lassen will, habe ich mich mal ein bisschen umgeschaut und auf Ebay einen sogenannten Solar-Luftkollektor von Oscar gefunden. Wenn ich das richtig verstanden habe, montiert man das Teil an die Hauswand oder aufs Dach und wenn dann Sonne drauf fällt erwärmt sich der Kasten, die Luft darin auch und ein Lüfter bläst die warme Luft in die Laube. Da der Lüfter über eine Solarzelle angetrieben wird, läuft das ganze autark und unabhängig von einem Stromanschluss. Es verursacht somit auch keine Extrakosten. Angeblich ist die Anlage sogar durch das BAFA staatlich förderfähig, was die Anschaffungskosten deutlich reduzieren kann. Wenn das alles so funktioniert wie es da steht, klingt es als könnte es meine Probleme lösen oder zumindest deutlich reduzieren, da ja nicht nur regelmäßig und automatisch frische Luft in die Laube kommt, sondern sogar noch geheizt wird. Und das alles ohne laufende Kosten.
Hat jemand Erfahrungen mit so einer Anlage? Funktioniert das wirklich? Was sollte man beachten?
Willkommen im Forum pcjoker
laß bloß die Finger davon - hab hier schon mal was zu Luftfeuchtigkeit/Lüften gepostet - werde es Dir raussuchen
Viele Grüße Stachelbär
 

Stachelbär

Profigärtner
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
670
Gefällt mir
453
Standort
Hessen
Willkommen im Forum pcjoker
laß bloß die Finger davon - hab hier schon mal was zu Luftfeuchtigkeit/Lüften gepostet - werde es Dir raussuchen
Viele Grüße Stachelbär
Was hier steht gilt auch für Deine Laube, auf Gartenmöbel klicken:
Habe die wichtigen Sätze farbig gemacht!
...je mehr warme Luft Du in einen Raum führst, oder die vorhandene aufheizt, desto mehr Feuchtigkeit bindest Du in diesem Raum... ist eine physikalische Gesetzmäßigkeit!
Und mit Wärme begünstigst DU Schimmelwuchs zusätzlich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
277
Gefällt mir
120
stachelbär, bei dir kann man noch was lernen, ich habe gerade gelesen wie du den rasen anlegst, dass man es eigentlich so macht wusste bis heute nicht. denn ich habe auch diese probleme mit den löchern. danke das du es so ausführlich das ganze beschrieben hast, danke.
 

Ysandorus

Jungpflanze
Seit
Jan 24, 2019
Beiträge
35
Gefällt mir
18
Hallo zusammen,

wie jeden Winter habe ich auch dieses Jahr wieder das Problem, dass es in der Laube etwas muffig riecht. Das liegt zum einen daran, dass ich nicht oft in der Laube bin und somit nicht richtig lüften kann, zum anderen ist auf Grund der niedrigen Temperaturen die Luftfeuchtigkeit ziemlich hoch. Da ich ganz gern Schimmel vermeiden, den Geruch loswerden und gleichzeitig aber nicht dauernd die Heizung laufen lassen will, habe ich mich mal ein bisschen umgeschaut und auf Ebay einen sogenannten Solar-Luftkollektor von Oscar gefunden. Wenn ich das richtig verstanden habe, montiert man das Teil an die Hauswand oder aufs Dach und wenn dann Sonne drauf fällt erwärmt sich der Kasten, die Luft darin auch und ein Lüfter bläst die warme Luft in die Laube. Da der Lüfter über eine Solarzelle angetrieben wird, läuft das ganze autark und unabhängig von einem Stromanschluss. Es verursacht somit auch keine Extrakosten. Angeblich ist die Anlage sogar durch das BAFA staatlich förderfähig, was die Anschaffungskosten deutlich reduzieren kann. Wenn das alles so funktioniert wie es da steht, klingt es als könnte es meine Probleme lösen oder zumindest deutlich reduzieren, da ja nicht nur regelmäßig und automatisch frische Luft in die Laube kommt, sondern sogar noch geheizt wird. Und das alles ohne laufende Kosten.
Hat jemand Erfahrungen mit so einer Anlage? Funktioniert das wirklich? Was sollte man beachten?
Zwar bin ich nicht Einstein,könnte mir aber vorstellen das wenn du die kalte feuchte Luft auch noch erwärmst ,du ein Prima Fundament für Pilze anlegst
 

Stachelbär

Profigärtner
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
670
Gefällt mir
453
Standort
Hessen
Jeder kennt das - wenn es Draußen kalt ist, vor allem an sonnigen Tagen - da trocknen die Lippen aus und werden spröde weil die kalte Luft den Lippen die notwendige Feuchtigkeit entzieht.
Genauso könnte es bei feuchten Räumen funktionieren.
Im Winter oft Lüften, falls möglich Fenster offen oder gekippt halten, wenn notwendig ein Gitter davor, zum Schutz gegen Mäuse usw.
Wer einen Raum schnell trocknen muss,
  • der kann bei geschlossenen Fenstern ordentlich einheizen,
  • die Luft nimmt dann viel Feuchtigkeit aus den Wänden usw. auf.
  • Nach dem Aufheizen die Fenster zum „Stoßlüften“ einige Minuten öffnen und die warme feuchte Luft rauslassen.
  • Aber niemals Aussenluft erwärmen und dann dem Raum zuführen.
Und im Sommer in solchen Räumen die Fenster geschlossen halten und wenig, aber „Stoßlüften“
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben