Samenfeminisierung durch kolloidalem Silber

Stephill

Solitärpflanze
Seit
Mrz 8, 2019
Beiträge
73
Gefällt mir
55
Standort
Bayern u Tirol
dank Tiogos Vorschlag nun ein persönlicher Erfahrungsbericht zum Thema Samenfeminisierung mit kolloidalem Silber.

Vorab, möchte ich ausdrücklich betonen, daß ich dem Thema sehr zweischneidig gegenüber stehe, da dies a) ein vehementer Eingriff in die Natur ist und b) möglicherweise in Deutschland nicht legal ist!

alle meine Erfahrungen habe ich in einer staatlich zugelassenen und strengst kontrollierten Cannabis-Farm in Kalifornien (Sonoma, Napa Valley) gemacht, wo ich länger gelebt habe. Der Vater meines damaligen Freundes hatte eine alte Truthahnfarm erworben und die Ställe zu Gewächshäusern umfunktioniert um sowohl CDB als auch THC-haltigen Hanf anzubauen. (beide Gattungen: Sativa als auch Indica)

Ich erzähle euch sicher nix Neues, aber um zu erklären wie das geht, muss man wissen, daß es einige Pflanzen gibt, welche in männlichen und weiblichen Blütenständen heranwachsen. Nicht nur Hanf, sondern auch Kiwis... um Fruchtstände, bzw keimfähige Samen zu erhalten bedarf es beide Geschlechter. (bitte nicht mit monöziosen Pflanzen wie z.B Gurken, Zucc und Melonen verwechseln, welche an selbiger Pflanze Blüten beider Geschlechter tragen)

Bei medizinischem Hanf ist es so, daß nur die Blüten der weiblichen Pflanzen das CBD/THC haltige Harz produzieren.
Um eine ertragsreiche Ernte zu gewährleisten, werden diese in der Farm gesondert, steril und fern von männlichen Pflanzen gehalten, damit die Blüten keine Samen produzieren und die volle Kraft in ihre Harzgewinnung stecken.

Besonders ertragreiche, weibliche Pflanzen werden als Mutterpflanzen weiter kultiviert und durch Stecklinge (=Klone) weiter vermehrt.
Wenn nun zwei besonders herausragende weibliche Pflanzen miteinander verkreuzt werden sollen, insbesondere weil die eine das medizinisch wertvolle CBD und nicht so viel vom berauschenden THC enthält, bedarf es natürlich eine männliche Pflanze, welche die "Weibchen" befruchtet.

Dafür gibt es gesonderte Gewächshäuser, wo sie ganz altmodisch mit Pinsel befruchtet werden um dann Samenstände zu produzieren.
Aus diesen Samen würden auf natürlichem Weg sowohl männliche als auch weibliche Pflanzen heranwachsen, was in der 1. verkreuzten Generation erwünscht ist um die Eigenschaften der einen Mutter über "ihren" Sohn an die andere Mutter zu übertragen.

da aber für die Gewinnung der Medizin nur weibliche Pflanzen interessant sind, kommt nun das kolloidale Silber ins Spiel!
(wie das in dem Labor hergestellt wird, ist ein Thread für sich, kann ich aber auch gerne erklären, denn das war genau mein Zuständigkeitsbereich - in reifende Gewächshäuser durfte ich gar nicht rein, wie gesagt, strengstens kontrolliert)

jedenfalls werden die weiblichen Blüten der 2ten Generation im Stadium der Frucht bzw. Samenentwicklung damit besprüht um dann ausschließlich weibliche Samen zu erhalten, die von beiden Mutterpflanzen die erwünschte, verkreuzte Genetik in sich tragen.

Diese neuen "Weibchen" werden wiederum gesondert in einem anderen Gewächshaus herangezogen und nach der Ernte im Labor auf CBD/THC-Gehalt überpfüft.
Diese erste Ernte geht nicht an die Pharma-Industrie, sondern AUSSCHLIESSLICH zur Wertermittlung ins labor.
Schließlich tragen sie ja auch Gene vom "Daddy" in sich und auch da gibt es in der ersten verkreuzten Generation vehemente Unterschiede.
Nur die medizinisch wertvollen "Ladies", wie sie in Kalifornien genannt werden, dürfen weiter leben um dann später wieder weiter verklont zu werden.

Ist eine mega-spannende Sache, jedoch zu Recht umstritten, denn kolloidales Silber mag zwar ein erfolgreiches Mittel in Viren, Candida und Bakterien-Bekämpfung (nicht Abwehr) sein, jedoch bei Tierveruchen an Amphibien führt es ebenso zu einem Geschlechtswechsel von männlich nach weiblich.

Daß Cannabis-Anbau in Deutschland illegal ist, muss ich wohl nicht erwähnen, tue es der Vollständigkeit halber dennoch!
Sogar Hanfnüsse aus Vogelsaatfutter bedarf es einer Anbaugenehmigung!
Wie bereits gesagt, bzw. geschrieben: dort wo ich diese Erfahrungen gemacht habe, war/ist es legal, strengstens staatlich kontrolliert!

Noch ganz wichtig:
Das kolloidale Silber, welches wir auf der Farm hergestellt haben, ist nicht mit dem aus unseren hierigen Apotheken zu vergleichen!
Also an alle Männer:
keine Angst, Ihr mutiert nicht zu Weibchen, wenn Ihr das weiterhin als Hals-Spray oder zum desinfizieren von Wunden her nehmt! ;-)
(ist nur "homöopathische" Dosis, fällt jedoch nicht unter Homöopathie)

Ich hoffe euch einen interessanten Beitrag geleistet zu haben!
ganz liebe Grüße aus Bayern von Steph
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.268
Gefällt mir
1.083
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Also an alle Männer:
keine Angst, Ihr mutiert nicht zu Weibchen, wenn Ihr das weiterhin als Hals-Spray oder zum desinfizieren von Wunden her nehmt! ;-)
(ist nur "homöopathische" Dosis, fällt jedoch nicht unter Homöopathie)
...aber beim Lesen hab ich jetzt schon ein komisches Ziehen in der Leistengegend bekommen :eek: ...Puh :) ...war nur die Hose, nachdem ich immer tiefer in den Sessel gerutscht bin ;)
 

Stephill

Solitärpflanze
Seit
Mrz 8, 2019
Beiträge
73
Gefällt mir
55
Standort
Bayern u Tirol
...aber beim Lesen hab ich jetzt schon ein komisches Ziehen in der Leistengegend bekommen :eek: ...Puh :) ...war nur die Hose, nachdem ich immer tiefer in den Sessel gerutscht bin ;)
Hahaha, da erinnerst mich grad an meinen Mann, immer wenn ich das Thema Kastration beim Hund anspreche, tut er so als ob's um seine eignen "Gackerln" ginge... ;-). ;-).
 

Tiogo

Profigärtner
Seit
Dez 10, 2017
Beiträge
335
Gefällt mir
279
bei Tierveruchen an Amphibien führt es ebenso zu einem Geschlechtswechsel von männlich nach weiblich.
Super interessanter Artikel, Danke für deine Mühe und gut erklärt. Ich kenne das kolloidale Silber aus der Apotheke und und seine Wirkung aus Beschreibungen. Daß es zu Geschlechtswechsel führen kann war mir absolut neu. Das drück ich meiner Bekannten (und ihrem Mann) aufs Auge, die arbeitet manchmal damit- grins. Daß das bei Amphibien ist, sag ich aber erst im zweiten Satz.:p
Wie so oft: die Menge machts. Teufelszeug wenn zuviel und im Unverstand angewendet aber ein Segen im Kleinen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.268
Gefällt mir
1.083
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Super interessanter Artikel, Danke für deine Mühe und gut erklärt. Ich kenne das kolloidale Silber aus der Apotheke und und seine Wirkung aus Beschreibungen. Daß es zu Geschlechtswechsel führen kann war mir absolut neu. Das drück ich meiner Bekannten (und ihrem Mann) aufs Auge, die arbeitet manchmal damit- grins. Daß das bei Amphibien ist, sag ich aber erst im zweiten Satz.:p
Wie so oft: die Menge machts. Teufelszeug wenn zuviel und im Unverstand angewendet aber ein Segen im Kleinen.
Wieso? Macht er schon Wäsche und Haushalt und trägt Kittelschürze;)
 

Tiogo

Profigärtner
Seit
Dez 10, 2017
Beiträge
335
Gefällt mir
279
Na, jetzt wo du so direkt fragst...also in Kittelschürze habe ich ihn noch nicht gesehen, aber Haushalt macht er schon manchmal. Sind das womöglich schon die ersten Zeichen? Lach!
Ich möchte einfach die Gesichter sehen. Diesen Zweifel im Blick.
Wie wirkt sich das eigentlich bei weiblichen Wesen aus, wenn die eine zusätzliche Dosis vom hochpotenten Stoff abbekommen? (Die Frage ist ernst gemeint)
 
Oben