Ratten?

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.162
Standort
Wesermarsch
Habt ihr Ratten im Garten? Bei uns sind einige weil hier überall Futter rumliegt!
Bei den Hühnern, Enten, Sittichen und Schafen.
ABER: Wir haben Hunde! Unser Labrador hat heute seine erste Ratte geknackt! Professionel: Gegriffen und sofort geschüttelt.:22x22-00:
Eine dicke fette Ratte weniger! So kann es gerne weiter gehen!
 

Cini

Gärtner
Seit
Mai 20, 2020
Beiträge
232
Guten Morgen. Nein zum Glück nicht aber mein Nachbar,muss aber sagen die entsorgen ihr Grill gut net wie es sein sollte..Was ich aber ab und an habe sind wühlmause aber da kümmern sich die freilauf Katzen drum.Meine hunde haben alle kein Jagtrieb ich glaub die würden noch mit Ratte und Co spielen und ihr Futter teilen :22x22-emoji-u1f602::22x22-emoji-u1f601:
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
647
Standort
Ostfriesland
Bei Viehhaltung bleibt es nicht aus, dass auch Ratten kommen.Letzten Winter war es heftig, hatten mächtig viel gewühlt im Hühnerstall und Garage. Ich immer wieder hinterher, Wasser in die Löcher gespült. Und wir hatten dann ja die Schleiereulen, die haben geholfen , Katze ist auch dort.Zur Zeit sind wohl keine Ratten da.
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.191
Standort
Bayern
Bei Viehhaltung bleibt es nicht aus, dass auch Ratten kommen.Letzten Winter war es heftig, hatten mächtig viel gewühlt im Hühnerstall und Garage. Ich immer wieder hinterher, Wasser in die Löcher gespült. Und wir hatten dann ja die Schleiereulen, die haben geholfen , Katze ist auch dort.Zur Zeit sind wohl keine Ratten da.
So viel mir noch bekannt ist , werden die Ratten von Dackeln gefangen. Aber nicht jede Sorte Dackel eigenet sich dafür. Zwar weiss ich nicht den genauen Namen, aber es sind braune Kurzhaardackel, mit einer relativ langen Schnauze und kurzen, vorne x - Beinen. Von denen hatten wir früher 2 Stück. Die haben sogar im Stall übernachtet weil die Ratten auch die Schweine angegriffen haben
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.191
Standort
Bayern
Unser Rauhhaardackel schaft nichts weg - aber unsere Labradorhündin!
Das ging ratz-fatz und die Ratte lag auf dem Rücken! Leider kein Handy dabei gehabt ...
Unsere Dackel haben die Ratten zu´m Glück auch nicht gefressen,denn angeblich sind die giftig. Die haben sie nur tot gebissen ( im Genick ) und dann liegen lassen. Die Biester haben wir dann auch nicht auf dem Mist, sondern in der Mülltonne entsorgt.
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
554
Rattenbisse sind doch giftig - oder? Auf jeden Fall kriegt man nach so einem Biss hohes Fieber und es muss
sofort Penicilin ( ein Antibioticum ) gespritzt werden.
Ich glaube nicht, daß sie giftig im eigentlichen Sinne sind. Dann würde ein Antibiotikum auch nicht helfen. Das hilft nur gegen Bakterien, und die werden sie wohl an ihren Zähnen haben, da sie ja sonst alles fressen. Es kommt also durch die Bakterien zu einer Wundinfektion.
 

bärchen

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
1.191
Standort
Bayern
Ich glaube nicht, daß sie giftig im eigentlichen Sinne sind. Dann würde ein Antibiotikum auch nicht helfen. Das hilft nur gegen Bakterien, und die werden sie wohl an ihren Zähnen haben, da sie ja sonst alles fressen. Es kommt also durch die Bakterien zu einer Wundinfektion.
Hausärzte gab es ja bei uns damals noch nicht. Meine Mutter arbeitete aber im Krankenhaus in der Pediatrie und so sind wir häufiger auch mit verschiedenen Ärzten in´s Gespräch gekommen. Und die haben uns darauf aufmerksam gemacht. Angeblich soll man auch den Hunden, wenn sie eine Ratte erledigt haben mit Wasser verdünnte Milch zum trinken geben. Allerdings hatte damals die Milch bedeutend mehr Fettgehalt, da wir ja auch noch die Butter selber geschlagen haben. Heute reicht glaube ich die fettarme Milch pur.
 
Oben