Pflanzen und Tiere in der Natur..

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Geht ihr auch so gerne draußen in der Natur spazieren wie ich?
Wir sind täglich mit unserem Hund unterwegs, wo uns allerhand wunderschöne Pflanzen und Tiere in der Natur begegnen, ich denke hier wäre die Möglichkeit darüber zu berichten und zu zeigen, wie toll es draußen in der Natur ist ..

IMG_20191026_155542016.png .IMG_20191022_162336742_HDR.png IMG_20191027_154729666_HDR.png
Und gestern ist uns der Feuersalamander über den Weg gelaufen...
IMG_20191029_150949281.png
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
War heute wieder draußen unterwegs und habe tolle Herbstfarben eingefangen-
IMG_20191031_161705154.png


IMG_20191031_162015908.png


IMG_20191031_161536874_TOP.png

Blühender Raps zwischen den Weingärten..
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Was für eine wundervolle Landschaft und tolle Farben!
Das Burgenland ist schon eine schöne Gegend.
Wenn man mit seinem Hund spazieren geht, erlebt man Natur pur! Das vermisse ich auch sehr, seit mein Hund nicht mehr bei mir ist.
Und wenn man dabei bedenkt, daß diese herrliche Natur durch den Klimawandel in Gefahr ist, kann man es kaum glauben.
Carlotta
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Ja Carlotta, ein Tag ohne in die schöne Natur raus zu gehen gibts bei uns gar nicht. :22x22-07:
Schau mal was uns vor Tagen über den Weg gelaufen ist-
Ein wunderschöner Feuersalamander - die sind schon so selten geworden...
IMG_20191029_150949281.png
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Sehr schön gezeichnet!
Habe ich auch seit ewigen Zeiten nicht mehr gesehen! Diese Tiere werden auch immer seltener.
Was ich Dich noch fragen wollte: wie ist denn die Lese in Eurem Gebiet ausgefallen?
Hier an der Mosel gab es ja im Sommer ein großes Unwetter mit dicken Hagerkörnern, der in den Weinbergen riesigen Schaden angerichtet hat. Winzer, die von ihrem Weinanbau leben müssen, haben mir so leid getan.
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Mahlzeit -
Was die Weinlese angeht, in dem Gebiet wo ich zu Hause bin war die Weinlese in Ordnung, es wurden Schußapparate aufgestellt, die die Stare vertreiben sollen, aber in der See Gegend unten haben die Stare etliche Weingärten leer gefressen, da gibts von manchen Traubensorten heuer keinen Wein.
Trotz Netze, die gespannt wurden, selbst da kamen sie irgendwie rein un fraßen die Trauben kahl wie man im TV sehen konnte...
Ich finds auch immer schade, dass die Weinbauern mit solchen Einbußen leben müssen..., man weiß ja gar nicht mehr, wie man die Trauben von den Räubern schützen soll...
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Es ist wirklich dramatisch mit den Schäden durch Wildtiere geworden. In den höher liegenden Gebieten der Mosel wie Eifel und Hunsrück werden die Felder durch Wildschweine zerpflügt. Die Population ist dermaßen
durch gute Futtermöglichkeiten angestiegen, daß man in den umliegenden Gegenden Treibjagden vornimmt, um der Plage beizukommen. Der Mais auf den Feldern schmeckt den lieben Schweinchen nur zu gut und die Bauern haben das Nachsehen.
Dazu kommt noch die hohe Gefährdung, sollte man einer Bache mit ihren Jungtieren begegnen.
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Schäden durch Wildschweine sind bei uns selten, GsD.
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Was wurde denn in früheren Zeiten auf den Feldern angebaut? Das übliche Getreide, aber heute kommt der
leckere Mais dazu. Ist das Futterangebot hoch, wirft die Bache mehrmals im Jahr. Vor ein paar Tagen in den Nachrichten: ein Jogger kommt aus dem Wald zurück zu seinem Auto, sieht eine ganze Rotte Windschweine mit ihrer Nachkommenschaft rund um seinen, am Waldrand geparkten Wagen, wartet eine ganze Weile ab und als die Schweine sich nicht vom Auto wegbewegen, ruft er die Polizei um Hilfe. Polizei rückt an, mit Lichthupe und Sirene werden die Schweinchen vertrieben. Erst dann kann er sein Auto besteigen und nach Hause fahren. Wahrscheinlich wird er so schnell nicht mehr im Wald joggen!
Ganz offen gesagt, ich hätte z. Zt. nicht den Mumm, so wie früher im Wald nach Pilzen zu suchen.
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Carlotta, ja da würde ich mich auch nicht in dieses Gebiet trauen zum Spazieren gehen, über haupt wegen dem Hund schon....
GsD ist es bei uns noch nicht soweit, obwohl auch Mais angebaut wird...
Gestern war ja wieder ein herrlicher Herbsttag - schau mal -
IMG_20171125_160630648 (1).png


DSC03110.png


IMG_20191102_161140116_HDR.png

Und der Hund war auch happy...
Heute hat es am Vormittag geregnet, aber jetzt ist die Sonne raus gekommen, also marschieren wir am Nachmittag wieder los... :22x22-08:
Liebe Grüße - Maxi
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.993
Gefällt mir
2.006
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Anhang anzeigen 3854
Und der Hund war auch happy...
Heute hat es am Vormittag geregnet, aber jetzt ist die Sonne raus gekommen, also marschieren wir am Nachmittag wieder los... :22x22-08:
Liebe Grüße - Maxi
Der "Große Münsterländer" wie auf dem Foto zu sehen, ist ein Jagd- und Vorstehhund, der aus der Linie der mittelalterlichen Habicht- und Vogelhunde zurückgeht.
Durch seine Lauf- und Suchfreude stöbert er viel Rebhühner, Fasanen und andere Bodenbrüter auf.
Unabgerichtet sollte man ihn, nur an der Leine, z. B. beim Radfahren, seinen sehr notwendigen Auslauf gewähren.
Hatte auch mal einen...
 
Zuletzt bearbeitet:

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Carlotta, ja da würde ich mich auch nicht in dieses Gebiet trauen zum Spazieren gehen, über haupt wegen dem Hund schon....
GsD ist es bei uns noch nicht soweit, obwohl auch Mais angebaut wird...
Gestern war ja wieder ein herrlicher Herbsttag - schau mal -
Anhang anzeigen 3852

Anhang anzeigen 3853

Anhang anzeigen 3854
Und der Hund war auch happy...
Heute hat es am Vormittag geregnet, aber jetzt ist die Sonne raus gekommen, also marschieren wir am Nachmittag wieder los... :22x22-08:
Liebe Grüße - Maxi
Das glaube ich Dir Maxi, daß es dem Maxerl riesig Spaß gemacht hat. Wie schön, daß er so herumtoben kann.
Mein Husky-Mädchen hatte soviel Jagdtrieb, ich konnte sie, nach einigen bösen gemachten Erfahrungen nicht von der Leine lassen. Einmal, auf freiem Feld, hat sie sich in Richtung Wald aufgemacht, aber unser junger Schäferhund hat sie ausgebremst und zurück gebracht. Wie er ihr das klar gemacht hat, weiß der Geier!
Aber ich war überglücklich, Alina hätte nur einem Jäger begegnen müssen.........! Seitdem: freien Auslauf nur in
einem eingezäunten Gebiet.
Viel Spaß beim nachmittäglichen Spaziergang und streichle Maxerl von mir! Die Fotos fangen die Herbstimmung sehr schön ein, besonders das in der Mitte.
Liebe Grüße
Carlotta
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Das glaube ich Dir Maxi, daß es dem Maxerl riesig Spaß gemacht hat. Wie schön, daß er so herumtoben kann.
Mein Husky-Mädchen hatte soviel Jagdtrieb, ich konnte sie, nach einigen bösen gemachten Erfahrungen nicht von der Leine lassen. Einmal, auf freiem Feld, hat sie sich in Richtung Wald aufgemacht, aber unser junger Schäferhund hat sie ausgebremst und zurück gebracht. Wie er ihr das klar gemacht hat, weiß der Geier!
Aber ich war überglücklich, Alina hätte nur einem Jäger begegnen müssen.........! Seitdem: freien Auslauf nur in
einem eingezäunten Gebiet.
Viel Spaß beim nachmittäglichen Spaziergang und streichle Maxerl von mir! Die Fotos fangen die Herbstimmung sehr schön ein, besonders das in der Mitte.
Liebe Grüße
Carlotta
Ja Carlotta, einen Jagdtrieb haben viele Hunde, aber mit guter Hundeschule und konsequenten Training kriegt man das in den Griff.
Da wo Max rumläuft am Foto oben,,das ist am Hundetrainingsplatz und der ist ja eingezäunt, da gehe ich nach dem Spaziergang immer noch üben hin, natürlich darf er sich dort austoben ....
Aber sonst habe ich die Schleppleine dabei, also da kann nix passieren, würde ja auch nie wollen, dass er Hasen oder Rehe Jagd, da bin ich Tierfreund durch und durch...
So jetzt steht der Max schon neben mir, los gehts, die Sonne scheint auch schon, nachher muss noch Laub gerecht werden, heute ist es ja Windstill.
Ja Huskys brauchen viel Bewegung, wie unser Max - ist ein Kleiner Münsterländer.... :22x22-08:
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Heute ein letzten Gruß von einer einsamen Sonnenblume im Rapsfeld....
IMG_20191101_161304039.png
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Hat die aber schöne große Blätter, der ging es aber gut im Rapsfeld!
Scheint bei Euch eine Gegend zu sein mit einem super Klima.
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Danke Carlotta - super Gegend, super Klima - musst mich mal besuchen kommen... :22x22-emoji-u1f600:
Aber gerade wird wieder für Morgen Regen gemeldet, na gut, das Laub haben wir zusammen gerecht, dann solls halt wieder Regnen...
Schönen Abend!
 

bärchen

Gärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
233
Gefällt mir
124
Standort
82256
Was wurde denn in früheren Zeiten auf den Feldern angebaut? Das übliche Getreide, aber heute kommt der
leckere Mais dazu. Ist das Futterangebot hoch, wirft die Bache mehrmals im Jahr. Vor ein paar Tagen in den Nachrichten: ein Jogger kommt aus dem Wald zurück zu seinem Auto, sieht eine ganze Rotte Windschweine mit ihrer Nachkommenschaft rund um seinen, am Waldrand geparkten Wagen, wartet eine ganze Weile ab und als die Schweine sich nicht vom Auto wegbewegen, ruft er die Polizei um Hilfe. Polizei rückt an, mit Lichthupe und Sirene werden die Schweinchen vertrieben. Erst dann kann er sein Auto besteigen und nach Hause fahren. Wahrscheinlich wird er so schnell nicht mehr im Wald joggen!
Ganz offen gesagt, ich hätte z. Zt. nicht den Mumm, so wie früher im Wald nach Pilzen zu suchen.
Hallo und Guten Abend
vielleicht erinnerst Du Dich an mich (Aloe )
ja, ich komme ursprünglich auch aus den Bergen (Karpaten ). Uns ist es schon passiert, dass wir beim Heimkommen einen Fuchs in der Wohnung vorgefnden haben. "Wo einer ist, da ist der zweite nich weit " dachte mein Vater und machte sich auf den Weg in den Stall. Und - im Hühnerstall war der zweite. Auch die Bären kamen bis runter in die Ortschaft und bedienten sich aus den Mülltonnen.
Im Garten haben wir ein verletztes Eichkätzchen entdeckt, mein Vater hat es mit Nüssen rangelockt, eingefangen und in die Wohnung gebracht.
Hier wurde es dann gehegt und gepflegt und wir tauften es auf den Namen "Hansi". Bis zum Schluss wollte es nicht mehr fort, und lebte bei uns genau wie Hund und Katz, mit welchen es sich auch anfreundetete.
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
560
Gefällt mir
409
Bärchen, das ist aber auch eine schöne Geschichte! :22x22-07: Schön, dass du dich auch hier zu uns setzt.
Wir hatten vor Wochen ein ähnliches Erlebnis mit einem Kätzchen, das mein Mann gefunden hat, er hat es mit nach Hause genommen, wir sind zum TA damit, aber leider hat es das Kätzchen nicht geschafft...
Aber unser Max hätte sich sofort angefreundet mit ihm und wir hätten es auch behalten...:22x22-emoji-u1f61f:
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
525
Gefällt mir
332
Hallo und Guten Abend
vielleicht erinnerst Du Dich an mich (Aloe )
ja, ich komme ursprünglich auch aus den Bergen (Karpaten ). Uns ist es schon passiert, dass wir beim Heimkommen einen Fuchs in der Wohnung vorgefnden haben. "Wo einer ist, da ist der zweite nich weit " dachte mein Vater und machte sich auf den Weg in den Stall. Und - im Hühnerstall war der zweite. Auch die Bären kamen bis runter in die Ortschaft und bedienten sich aus den Mülltonnen.
Im Garten haben wir ein verletztes Eichkätzchen entdeckt, mein Vater hat es mit Nüssen rangelockt, eingefangen und in die Wohnung gebracht.
Hier wurde es dann gehegt und gepflegt und wir tauften es auf den Namen "Hansi". Bis zum Schluss wollte es nicht mehr fort, und lebte bei uns genau wie Hund und Katz, mit welchen es sich auch anfreundetete.
Natürlich erinnere ich mich sehr gerne an Dich, Bärchen! :) :)

Meine verstorbene Nachbarin und liebe Freundin erzählte mir immer von ihren Urlauben in den Karpaten und auch von den Bären, die nachts in den Ort kamen. Sie liebte die Karpaten. Aber daß sich ein Eichhörnchen an den Menschen gewöhnen kann, habe ich auch noch nicht gehört! Das ist wirklich erstaunlich! Da sieht man mal wieder, daß es nichts gibt, was es nicht gibt! Habe ich das jetzt richtig geschrieben?
Hörnchen in den USA habe ich immer vom Fenster aus in einem sehr nahe am Haus stehenden Baum beobachten können. Diese Hörnchen nennt man dort Grauhörnchen, sie sind etwas größer als unsere und auch nicht ganz so flink. Sie störten sich auch nicht daran, wenn man ganz dicht am Fenster stand. Meine kleine Enkeltochter und ich sahen ihnen mit großem Vergnügen zu. Leider tragen die amerik. Grauhörnchen einen Virus in sich, gegen den sie selbst immun sind, der aber unseren europäischen Hörnchen so gefährlich werden könnte, so daß diese daran sterben. Deshalb ist auch die Einfuhr und die Haltung von amerik. Grauhörnchen in Deutschland streng verboten......................
Machst Du immer noch Deine Gesichtspflege mit dem Gel der Aleo vera?
Habe Fotos von beiden Hörnchen-Arten, die ich Dir hier sehr gerne zeigen möchte.
1. amerik. Grauhörnchen
2. europ. Eichhörnchen
Liebe Grüße
Carlotta
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

bärchen

Gärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
233
Gefällt mir
124
Standort
82256
Ja, meine Pflege mache ich immer noch, aber nicht jeden Tag, sonst habe ich nach ein paar Wochen nichts mehr von den Aloe, denn die anderen sind noch zu klein, um die volle Wirkung zu haben. Wenn dann an den alten, kahlen Stämmen nichts mehr ist, und auch noch keine neuen Ableger da sind, werde ich sie als Rankhilfe für andere Planzen benutzen. Vielleicht kommen dann auch mit der Zeit wieder neue Ableger.
 
Oben