Nabu- Insektenzählung

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
647
Standort
Ostfriesland
Zur Zeit läuft wieder die Insektenzählaktion des NABU. Vor allem wird nun danach gefragt, wieviele Asiatische und wieviele Siebenpunktmarienkäfer im Garten sind.man will herausfinden, ob der Asiatische die einheimischen verdrängt.
Auch andere Insekten sollen gezählt werden. bei mir sind die Siebenpunktmarienkäfer noch in der Überzahl .
Über google findet man die Nabu Insektenzählung schnell und kann dort ein Formular ausfüllen.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
647
Standort
Ostfriesland

Cini

Gärtner
Seit
Mai 20, 2020
Beiträge
232
Hab ich auch gemacht,ging super fix obwohl ich mehr wie Marienkäfer ausgefüllt habe.Danke für den Beitrag super intressant :22x22-00:
 

Kartoffelkäfer

Gärtner
Seit
Jul 26, 2020
Beiträge
167
Standort
Land Brandenburg
Ich habe auch gerade die Seite vom NABU durchstöbert und werde mir mit meinen Kindern die Stunde Zeit nehmen, um gezielt die Insekten auf unserem Grundstück zu zählen. Tolle Aktion.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
647
Standort
Ostfriesland
Das ist eine gute Gelegenheit, mal genau hin zu sehen. Oftmals nimmt man das gar nicht alles so wahr. Es ist schön, wenn auch Kinder daran Spaß haben. Mein Sohn war immer sehr begeistert, wenn er mir einen Käfer oder anderes zeigen konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
647
Standort
Ostfriesland
Der Admiral und seine Raupe.
Admiral.JPG
DSCI0613.JPG
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
647
Standort
Ostfriesland
Ich hab die Zählung noch nicht gemacht, heute regnet es. Ich hab mir angesehen, welche Insekten diesmal schwerpunktmäßig gesucht werden . man kann aber alles zählen und angeben, was man findet. Im Blickpunkt stehen diesmal unter anderen der Schwalbenschwanz und der Kleine Fuchs. Den Schwalbenschwanz gibt es hier sowieso nicht. den Kleinen Fuchs früher wohl aber jetzt sieht man den sehr selten, wenn überhaupt. Es ist aber nicht schlimm, wenn man bei der Zählung manche Insekten nicht findet. Zum einen ist es auch regional unterschiedlich, wo was vorkommt.Beziehungsweise will man auch feststellen, ob wegen des Klimawandels vielleicht manche Arten inzwischen auch im Norden vorkommen, die früher nur im Süden waren oder ob manche Arten eben nicht mehr da sind.
 

Fiducia

Obergärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
647
Standort
Ostfriesland
Man muss gar nicht einen großen Garten haben, um viel für Insekten tun zu können. Diese Moschusmalve sieht zwar nicht mehr schön aus, ist aber Lebensraum. Im Frühjahr ein eigentlich trauriger Anblick, weil viele Blattläuse drauf saßen, die dann auch von Ameisen genutzt wurden. Dann kamen die Marienkäfer, legten ihre Eier an der Hauswand ab, die Larven konnten dann die Blattläuse fressen. Und jetzt leben darin Feuerwanzen. Zwischenzeitlich sah die Malve gut aus, blühte, so dass auch ich von ihrem Anblick etwas hatte.Die Blüten wurden ja auch von Insekten besucht. Jetzt würde ein "ordentlicher " Gärtner sie schon längst beseitigt haben, aber das tue ich nicht, weil immer noch Insekten darin leben.
lebensraum.JPG
 

hubi1

Jungpflanze
Seit
Sep 1, 2020
Beiträge
22
Wir lassen auch die meisten Pflanzen die abgestorben sind über den Winter stehen. Diese sind dann Lebensraum für viele Insekten.

Andere Gärtner hätten diese im Herbst direkt abgeräumt. Wir tuen das bewusst nicht :)
 

Dahlia

Junggärtner
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
157
Bei mir bleibt auch das meiste über Winter stehen. Blätter fege ich nur vom Rasen in die Beete. Das wärmt den Boden und gibt den Tieren Unterschlupf und Nahrung.
 
Oben