Lupinensamen keimen nicht ...

Lai

Sämling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
6
Gefällt mir
2
Standort
Niedersachsen
Hallo ihr Lieben,

im Februar habe ich mir von einer Gartenmesse zwei Sorten Lupinensamen mitgebracht: „Avalune lilac“ (einjährig) und „Noble Maiden“.

Im Moment ist unser Garten noch ein ziemliches Schlachtfeld, da wir im Herbst eine Reihe Koniferen raus gemacht haben. An diese Stelle kommt in den nächsten Wochen ein neuer Zaun und anschließend wird der ganze Garten einmal durchgefräst, geebnet und dann neue Beete angelegt. Ich wollte nicht warten, bis all diese Arbeiten erledigt sind, um die Lupinen dann direkt ins Beet zu säen. Also habe mir gedacht, ich ziehe sie einfach im Haus vor und setze dann später die kleinen Pflanzen in die vorbereiteten Beete.

Leider klappt das nicht. :22x22-emoji-u1f620:
Die Samen wollen einfach nicht keimen und ich hab keine Ahnung, was ich falsch mache.

Ich habe kleine Zimmergewächshäuser gekauft, die Samen am ersten März Wochenende (01.03.) in Kokos-Quell-Tabletten etwa 1,5 cm tief gesetzt und alles immer schön feucht gehalten.

Nach drei Wochen ist genau nichts passiert …

Dann habe ich einen zweiten Versuch gestartet und die neuen Samen diesmal eine Nacht in warmen Wasser vorquellen lassen. Zusätzlich habe ich die Zimmergewächshäuser ins wärmere Wohnzimmer gestellt (vorher standen sie am Fenster im unbeheizten Hauswirtschaftsraum). Das war am 14./15. März. Wir haben eine Zimmertemperatur von etwa 22°.

Bei schönem Wetter stelle ich die Gewächsschalen auf die Terrasse in die Sonne.

Aber es passiert rein gar nichts … weder bei der ersten Charge, noch bei der zweiten.

Ich habe Lupinen eigentlich als sehr unkompliziert in Erinnerung.
Habt ihr eine Idee woran das liegt oder was ich falsch mache? :22x22-emoji-u1f615:

LG
die Lai

IMG_20200325_161106 1.jpg
IMG_20200325_161111.jpg
IMG_20200325_160601.jpg
IMG_20200325_161058.jpg
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.116
Gefällt mir
2.123
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo ihr Lieben,

im Februar habe ich mir von einer Gartenmesse zwei Sorten Lupinensamen mitgebracht: „Avalune lilac“ (einjährig) und „Noble Maiden“.

Im Moment ist unser Garten noch ein ziemliches Schlachtfeld, da wir im Herbst eine Reihe Koniferen raus gemacht haben. An diese Stelle kommt in den nächsten Wochen ein neuer Zaun und anschließend wird der ganze Garten einmal durchgefräst, geebnet und dann neue Beete angelegt. Ich wollte nicht warten, bis all diese Arbeiten erledigt sind, um die Lupinen dann direkt ins Beet zu säen. Also habe mir gedacht, ich ziehe sie einfach im Haus vor und setze dann später die kleinen Pflanzen in die vorbereiteten Beete.

Leider klappt das nicht. :22x22-emoji-u1f620:
Die Samen wollen einfach nicht keimen und ich hab keine Ahnung, was ich falsch mache.

Ich habe kleine Zimmergewächshäuser gekauft, die Samen am ersten März Wochenende (01.03.) in Kokos-Quell-Tabletten etwa 1,5 cm tief gesetzt und alles immer schön feucht gehalten.

Nach drei Wochen ist genau nichts passiert …

Dann habe ich einen zweiten Versuch gestartet und die neuen Samen diesmal eine Nacht in warmen Wasser vorquellen lassen. Zusätzlich habe ich die Zimmergewächshäuser ins wärmere Wohnzimmer gestellt (vorher standen sie am Fenster im unbeheizten Hauswirtschaftsraum). Das war am 14./15. März. Wir haben eine Zimmertemperatur von etwa 22°.

Bei schönem Wetter stelle ich die Gewächsschalen auf die Terrasse in die Sonne.

Aber es passiert rein gar nichts … weder bei der ersten Charge, noch bei der zweiten.

Ich habe Lupinen eigentlich als sehr unkompliziert in Erinnerung.
Habt ihr eine Idee woran das liegt oder was ich falsch mache? :22x22-emoji-u1f615:

LG
die Lai

Anhang anzeigen 6016Anhang anzeigen 6017Anhang anzeigen 6018Anhang anzeigen 6019
Wenn Du die Samen 1 Tag im warmen Wasser vorher eingeweicht, im Töpfchen immer gut feucht gehalten hast, dann hätte es eigentlich klappen sollen.
Dass Lupinen-Samen 3 cm tief gesteckt werden sollen, kann eigentlich nicht der Grund für den Total-Ausfall sein...
Taubes überlagertes Saatgut :22x22-13:
 
  • Gefällt mir
Reactions: Lai

Lai

Sämling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
6
Gefällt mir
2
Standort
Niedersachsen
Wenn Du die Samen 1 Tag im warmen Wasser vorher eingeweicht, im Töpfchen immer gut feucht gehalten hast, dann hätte es eigentlich klappen sollen.
Dass Lupinen-Samen 3 cm tief gesteckt werden sollen, kann eigentlich nicht der Grund für den Total-Ausfall sein...
Taubes überlagertes Saatgut :22x22-13:
Danke für die schnelle Antwort,

ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass ausgerechnet ein daneben gefallener Samen, der einfach so im Behälter gelegen hat, gekeimt hat. Den habe ich aus der Schale genommen, in ein Töpchen mit Erde gepflanzt und warte was passiert.

Taubes, überlagertes Saatgut wäre natürlich dennoch eine Möglichkeit. Habe ich aber eigentlich nicht erwartet, da der Händler auf der Messe einen professionellen und guten Eindruck gemacht und die Samen auch nicht unbedingt günstig waren. Aber das muss natürlich nichts heißen...
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
636
Gefällt mir
435
Du solltest die Anzuchthäuschen nicht rausstellen in die Sonne, da kann es zu heiß werden drinnen, zum Keimen sollte die Temperatur gleichbleibend sein.
3cm in der Erde finde ich auch zu tief für die Samen.
 

Lai

Sämling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
6
Gefällt mir
2
Standort
Niedersachsen
Ist denn eurer Meinung nach hier überhaupt noch etwas zu erwarten oder sollte ich das Ganze als Misserfolg verbuchen und die Anzuchthäuschen für etwas anderes nutzen?
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.116
Gefällt mir
2.123
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ist denn eurer Meinung nach hier überhaupt noch etwas zu erwarten oder sollte ich das Ganze als Misserfolg verbuchen und die Anzuchthäuschen für etwas anderes nutzen?
Hab noch mal nen Kollegen gefragt und im Fachbuch nachgeschlagen:
Als "Dunkelkeimer" ist es für die die Lupinie doch sehr wichtig, dass die Samen kein Licht bekommen und deshalb mindestens 2 cm besser 3 cm mit Erde überdeckt sind.
Vorher Einweichen ist wichtig und anschliessend gut feucht halten bei 20-28°

Wenn Du noch Samen hast gut - falls nicht rausnehmen, abwaschen und das ganze von vorn :22x22-emoji-u1f600: ...und Draußen ist es zu hell.
 

Lai

Sämling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
6
Gefällt mir
2
Standort
Niedersachsen
Hab noch mal nen Kollegen gefragt und im Fachbuch nachgeschlagen:
Als "Dunkelkeimer" ist es für die die Lupinie doch sehr wichtig, dass die Samen kein Licht bekommen und deshalb mindestens 2 cm besser 3 cm mit Erde überdeckt sind.
Vorher Einweichen ist wichtig und anschliessend gut feucht halten bei 20-28°

Wenn Du noch Samen hast gut - falls nicht rausnehmen, abwaschen und das ganze von vorn :22x22-emoji-u1f600: ...und Draußen ist es zu hell.
Danke für deine Mühe.

Das mit den Dunkelkeimern wusste ich wohl, aber ich dachte, das reicht, wenn sie 1,5 cm tief in den Quelltabletten stecken. Nach draußen hatte ich sie nur gestellt wegen der warmen Sonne. Wollte ihnen was Gutes ;)
Aber das war ja dann wohl nicht so ganz richtig :22x22-emoji-u1f648:

Theoretisch müsste es aber ja dann auch klappen, wenn ich einfach etwas (Anzucht)Erde in die Schalen auf die Quelltabletten gebe, so dass die Samen dann etwa 3 cm tief bedeckt sind.

Oder sind die Samen nun hinüber, weil sie zum Teil ja schon fast 4 Wochen in der Kokosfaser stecken?
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.116
Gefällt mir
2.123
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Das mit den Dunkelkeimern wusste ich wohl, aber ich dachte, das reicht, wenn sie 1,5 cm tief in den Quelltabletten stecken. Nach draußen hatte ich sie nur gestellt wegen der warmen Sonne. Wollte ihnen was Gutes ;)
Aber das war ja dann wohl nicht so ganz richtig :22x22-emoji-u1f648:

Theoretisch müsste es aber ja dann auch klappen, wenn ich einfach etwas (Anzucht)Erde in die Schalen auf die Quelltabletten gebe, so dass die Samen dann etwa 3 cm tief bedeckt sind.

Oder sind die Samen nun hinüber, weil sie zum Teil ja schon fast 4 Wochen in der Kokosfaser stecken?

Hatte ich auch nicht so ernst genommen - willkommen im Club ;)
Gut gemeint ist nicht gut gemacht, sagt der Zyniker
Hattest Du sie 1 Tag eingeweicht - ich würde wenigstens mal 1/4 kontrollieren - vorsichtig im Wasserbecken, damit eventuelle Keimlinge nicht abbrechen - mit einer Haushaltsschere erst aufschneiden
Keine Ahnung - ISCH würde nachschauen

...halt die Ohren steif :22x22-emoji-u1f600:
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
636
Gefällt mir
435
Danke für deine Mühe.

Das mit den Dunkelkeimern wusste ich wohl, aber ich dachte, das reicht, wenn sie 1,5 cm tief in den Quelltabletten stecken. Nach draußen hatte ich sie nur gestellt wegen der warmen Sonne. Wollte ihnen was Gutes ;)
Aber das war ja dann wohl nicht so ganz richtig :22x22-emoji-u1f648:

Theoretisch müsste es aber ja dann auch klappen, wenn ich einfach etwas (Anzucht)Erde in die Schalen auf die Quelltabletten gebe, so dass die Samen dann etwa 3 cm tief bedeckt sind.

Oder sind die Samen nun hinüber, weil sie zum Teil ja schon fast 4 Wochen in der Kokosfaser stecken?
Lai - versuche es einfach noch einmal mit aussäen, vielleicht klappts beim zweiten Anlauf.
Meine Lupinien sind gekeimt mit ca. 1cm tief in der Erde, ich vertaue da meistens auf eigene Erfahrung - meine habe ich auch nicht eingeweicht.
Bitte nicht in die Sonne stellen, kann sein, dass es den Samen zu heiß war und die deswegen nicht gut gekeimt sind.
 

Fiducia

Gärtner
Seit
Okt 29, 2019
Beiträge
195
Gefällt mir
152
Standort
Ostfriesland
Das ist seltsam . In der Blumenwiesenmischung sind Lupinen dabei, die oftmals oben auf der Erde liegen, weil das meiste andere Lichtkeimer sind, also nur eben leicht eingeharkt wird. Da wachsen die Lupinen auch. Als ich im letzen Sommer Staudenlupinen aussäte, habe ich die zwar ein paar Zentimeter tief ausgesät, aber sonst hab ich da nichts gemacht, nicht vorher gewässert. Die kamen auch gut . Ich hatte irgendwo gelesen, dass Lupinen eine harte Schale haben und man die darum mit Kies zusammen reiben soll,also die Schale etwas angeraut wird, damit die besser keimen können, aus der Schale raus kommen können. Aber ich hab da überhaupt keinen Aufwand getrieben und es wächst einfach..
 

Lai

Sämling
Seit
Mrz 25, 2020
Beiträge
6
Gefällt mir
2
Standort
Niedersachsen
Das ist seltsam . In der Blumenwiesenmischung sind Lupinen dabei, die oftmals oben auf der Erde liegen, weil das meiste andere Lichtkeimer sind, also nur eben leicht eingeharkt wird. Da wachsen die Lupinen auch. Als ich im letzen Sommer Staudenlupinen aussäte, habe ich die zwar ein paar Zentimeter tief ausgesät, aber sonst hab ich da nichts gemacht, nicht vorher gewässert. Die kamen auch gut . Ich hatte irgendwo gelesen, dass Lupinen eine harte Schale haben und man die darum mit Kies zusammen reiben soll,also die Schale etwas angeraut wird, damit die besser keimen können, aus der Schale raus kommen können. Aber ich hab da überhaupt keinen Aufwand getrieben und es wächst einfach..
So kenne ich es eigentlich auch. Das verwundert mich ja so bei der ganzen Sache. Allerdings habe ich Lupinen noch nie in Kokos-Quell-Tabletten gesät. Vielleicht liegt es daran :22x22-emoji-u1f624: oder es war zu warm oder zu kalt oder zu hell oder es ist einfach schlechtes Saatgut oder, oder, oder :22x22-emoji-u1f644:

@Maxi möglich, dass es in der Sonne und unter dem Deckel zu warm wurde. Aber zumindest die erste Charge war schon mind. 3 Wochen in der Wohnung, bevor ich angefangen habe die Anzuchtschalen nach draußen zu stellen. Da hätte m. E. zumindest schon etwas zu sehen sein müssen.

Egal ... ich warte jetzt, bis meine bestellte Anzuchterde ankommt und säe einfach nochmal neu in Erde. Ich habe ja noch Zeit und Samen übrig :22x22-06: und werde dann berichten ;)

Vielen Dank an alle für eure Mühe und die guten Ratschläge :22x22-11:
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
636
Gefällt mir
435
Ja, gute Idee mal in Erde zu säen, bin sowieso kein Freund von Kokos Quell Tabletten...
 

pyracantha1955

Junggärtner
Seit
Jul 10, 2018
Beiträge
96
Gefällt mir
68
Standort
Hagen im Bremischen
Hallo Lai,
hast Du denn schon einmal nachgeschaut wie der Samen jetzt aussieht? Grab doch eines aus dann kannst Du sehen ob es evtl. hinüber ist. Meines Erachtens keinen Lupinen direkt in die Erde sicherer. Mein Sohn hat von mir letztes Jahr selbst aufgenommene Lupinensaat bekommen und ist damit gescheitert. Nun hat er die Pflanzen von mir bekommen. Die gleiche Saat direkt in die Erde.
 
Oben