Laub harken und Schnee schieben

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hallo liebe Gartenfreunde! =)
Ich habe ein etwas eher ungewöhnliches Anliegen...
Ich arbeite für einen großen Friedhofsverband und habe nun die Aufgabe eine Art Personal/-kosten-Rechner zu erstellen, der Friedhöfen zur Verfügung gestellt werden soll um ihren Personalbedarf zu ermitteln. Um das zu realisieren brauche ich aber ein paar halbwegs realistische Kennzahlen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir mit eurem Erfahrungsschatz helfen könntet.

Wie viele Meter (oder Meter²) Wege habt ihr so und wie lange braucht ihr um sie von Schnee und Laub zu befreien? Gern inklusive der Nachbereitungszeit... =)
Wie viel Rasenfläche habt ihr und wie lange dauert da so das Entfernen des Laubs? Oder mäht ihr einfach nur drüber?

Dafür hab ich zwar schon ein paar Zahlen ermitteln können aber wie lange braucht ihr so für die Rasenmahd und den Heckenschnitt?

Ich danke euch schon mal ganz herzlich im Voraus!

Liebe Grüße, Shelli! =)
 

Maxi

Gärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
276
Gefällt mir
197
Hallo liebe Gartenfreunde! =)
Ich habe ein etwas eher ungewöhnliches Anliegen...
Ich arbeite für einen großen Friedhofsverband und habe nun die Aufgabe eine Art Personal/-kosten-Rechner zu erstellen, der Friedhöfen zur Verfügung gestellt werden soll um ihren Personalbedarf zu ermitteln. Um das zu realisieren brauche ich aber ein paar halbwegs realistische Kennzahlen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir mit eurem Erfahrungsschatz helfen könntet.

Wie viele Meter (oder Meter²) Wege habt ihr so und wie lange braucht ihr um sie von Schnee und Laub zu befreien? Gern inklusive der Nachbereitungszeit... =)

Wie viel Rasenfläche habt ihr und wie lange dauert da so das Entfernen des Laubs? Oder mäht ihr einfach nur drüber?

Dafür hab ich zwar schon ein paar Zahlen ermitteln können aber wie lange braucht ihr so für die Rasenmahd und den Heckenschnitt?

Ich danke euch schon mal ganz herzlich im Voraus!

Liebe Grüße, Shelli! =)
Hallo Shelli!

Wie viele Meter (oder Meter²) Wege habt ihr so und wie lange braucht ihr um sie von Schnee und Laub zu befreien? Gern inklusive der Nachbereitungszeit... =)
Zur 1.Frage:Kommt darauf an, wieviel Schnee liegt und wer den Schnee weg schaufelt, alter Mensch, junger Mensch, wie flink arbeitet er, mit welchen geiegneten Gerät usw...

Zur 2. Frage:
Wie viel Rasenfläche habt ihr und wie lange dauert da so das Entfernen des Laubs? Oder mäht ihr einfach nur drüber?

Kommt drauf an wie viele Bäume, welche Bäume da am Rasen stehen und wie viel Laub die abwerfen...
Kann man aber mit dem Rasenmäher drüber gehen, geht schneller,einfacher..

Zur 3. Frage:Dafür hab ich zwar schon ein paar Zahlen ermitteln können aber wie lange braucht ihr so für die Rasenmahd und den Heckenschnitt?

Kommt auch darauf an, wie groß sind die Heckensträucher, welche Hecken? Thujen?

Sowas zu ermitteln ist schwer zu sagen...
 

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hallo Shelli!

Wie viele Meter (oder Meter²) Wege habt ihr so und wie lange braucht ihr um sie von Schnee und Laub zu befreien? Gern inklusive der Nachbereitungszeit... =)
Zur 1.Frage:Kommt darauf an, wieviel Schnee liegt und wer den Schnee weg schaufelt, alter Mensch, junger Mensch, wie flink arbeitet er, mit welchen geiegneten Gerät usw...

Zur 2. Frage:
Wie viel Rasenfläche habt ihr und wie lange dauert da so das Entfernen des Laubs? Oder mäht ihr einfach nur drüber?

Kommt drauf an wie viele Bäume, welche Bäume da am Rasen stehen und wie viel Laub die abwerfen...
Kann man aber mit dem Rasenmäher drüber gehen, geht schneller,einfacher..

Zur 3. Frage:Dafür hab ich zwar schon ein paar Zahlen ermitteln können aber wie lange braucht ihr so für die Rasenmahd und den Heckenschnitt?

Kommt auch darauf an, wie groß sind die Heckensträucher, welche Hecken? Thujen?

Sowas zu ermitteln ist schwer zu sagen...

Liebe(r?) Maxi,
vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Ich weiß, dass die Fragen ein wenig merkwürdig sind und man nicht so pauschalisieren kann.
Ich habe nur gehofft, dass mir ein paar Erfahrungswerte genannt werden, damit ich wenigstens in etwa ein Mittel errechnen kann. Irgendeinen Anhaltspunkt brauche ich eben für meinen Rechner... :D
Mein Chef lässt sich von dieser schwierigen und recht schwer umsetzbaren Idee leider nicht abringen. :-/
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.578
Gefällt mir
1.583
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo liebe Gartenfreunde! =)
Ich habe ein etwas eher ungewöhnliches Anliegen...
Ich arbeite für einen großen Friedhofsverband und habe nun die Aufgabe eine Art Personal/-kosten-Rechner zu erstellen, der Friedhöfen zur Verfügung gestellt werden soll um ihren Personalbedarf zu ermitteln. Um das zu realisieren brauche ich aber ein paar halbwegs realistische Kennzahlen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir mit eurem Erfahrungsschatz helfen könntet.
Wie viele Meter (oder Meter²) Wege habt ihr so und wie lange braucht ihr um sie von Schnee und Laub zu befreien? Gern inklusive der Nachbereitungszeit... =)
Wie viel Rasenfläche habt ihr und wie lange dauert da so das Entfernen des Laubs? Oder mäht ihr einfach nur drüber?
Dafür hab ich zwar schon ein paar Zahlen ermitteln können aber wie lange braucht ihr so für die Rasenmahd und den Heckenschnitt?
Ich danke euch schon mal ganz herzlich im Voraus!
Liebe Grüße, Shelli! =)
Guten Morgen Shelli

es geht ja wohl um Stellen-Abbau...
Gute Idee, die hiesige Rentnerschaft zu fragen,
wielange diese, in den zukünfigen 450 € - Jobs für die Friedhofspflege brauchen werden.

Die derzeitigen Mitarbeiter wissen ganz bestimmt, wie zeitaufwendig die jeweiligen Tätigkeiten sind.

Am besten selbst mal 6 Monate vor Ort mitarbeiten und Erfahrungen sammeln, das hemmt etwas Menschen als Kalkulationsfaktoren zu betrachten...

Aber vielleicht wollt Ihr auch Pflege und Instandhaltung auslagern ?
Keine eigenen Mitarbeiter mehr vor Ort, auch keine Verantwortung für die Menschen !

Bei Ausschreibungen für Grünflächen-Pflege, bei denen es ausschließlich um Quadratmeter-Preise geht, erhalten die großen Objekt-Dienstleister den Zuschlag.
Die schicken dann selten eigene Mitarbeiter, sondern Subunternehmen, die auch nicht selbst tätig werden, sondern wiederum einen Sub-Subunternehmer abstellen, der für eine verdeckte Lizenzgebühr das Logo des General-Unternehmers auf seinem Fahrzeug führen darf.
Dessen angelernte Mitarbeiter dann max. den Mindestlohn bekommen.

Auf die Qualität der Leistungen will ich garnicht erst eingehen, ist wahrscheinlich auch nicht wichtig, denn die größte Zahl der betroffenen - die älteren Friedhofbesucher - haben eh keine Lobby.
In den Verwaltungen juckt es niemand, wenn die Sträucher dann kurz vor der Blüte mit der Heckenmaschine "rund rasiert" werden oder die Oma sich auf schlecht gestreuten Wegen die Haxen bricht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Guten Morgen Shelli

es geht ja wohl um Stellen-Abbau...
Gute Idee, die hiesige Rentnerschaft zu fragen,
wielange diese, in den zukünfigen 450 € - Jobs für die Friedhofspflege brauchen werden.

Die derzeitigen Mitarbeiter wissen ganz bestimmt, wie zeitaufwendig die jeweiligen Tätigkeiten sind.

Am besten selbst mal 6 Monate vor Ort mitarbeiten, das hemmt etwas Menschen als Kalkulationsfaktoren zu betrachten...

Warum der Frust?
Es ist genau andersrum.
Viele, gerade die kleineren Friedhöfe, bestellen sich Dienstleister für diese Aufgaben.
Der Rechner soll also am Ende sagen, ob man nicht doch auf eigenes Personal zurückgreift, anstatt auf Dritte.

Mein eigener Erfahrungsschatz ist leider nicht sonderlich hoch. Ich habe nunmal Verwaltung gelernt und das eigene Grundstück ist noch zu jung. Für gestellte Aufgaben kann ich auch nichts.

Ich freue mich auf alle, die mir helfen wollen. :)
 

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Warum der Frust?
Es ist genau andersrum.
Viele, gerade die kleineren Friedhöfe, bestellen sich Dienstleister für diese Aufgaben.
Der Rechner soll also am Ende sagen, ob man nicht doch auf eigenes Personal zurückgreift, anstatt auf Dritte.

Mein eigener Erfahrungsschatz ist leider nicht sonderlich hoch. Ich habe nunmal Verwaltung gelernt und das eigene Grundstück ist noch zu jung. Für gestellte Aufgaben kann ich auch nichts.

Ich freue mich auf alle, die mir helfen wollen. :)

Es geht auch gerade darum zu ermitteln, wie hoch (wahrscheinlich) der Personalbedarf ist. Wenn wir zwei Gärtner anstellen würden, obwohl nur einer benötigt würde, wäre das wohl zu viel der Nächstenliebe.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.578
Gefällt mir
1.583
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Warum der Frust?
Es ist genau andersrum.
Viele, gerade die kleineren Friedhöfe, bestellen sich Dienstleister für diese Aufgaben.
Der Rechner soll also am Ende sagen, ob man nicht doch auf eigenes Personal zurückgreift, anstatt auf Dritte.

Mein eigener Erfahrungsschatz ist leider nicht sonderlich hoch. Ich habe nunmal Verwaltung gelernt und das eigene Grundstück ist noch zu jung. Für gestellte Aufgaben kann ich auch nichts.

Ich freue mich auf alle, die mir helfen wollen. :)
Kein Frust, sondern die allgegenwärtige Realität und 30 Jahre als Führungskraft im Gala-Bau.

Rechnen tut sich eigenes Personal nur, wenn der Mensch im Vordergrund stehen soll und Ausführungs-Qualität das Erfolgs-Ziel ist und nicht Einsparung oder Gewinn.

Mit "Verwaltern" habe ich mich einen großen Teil meines Lebens auseinander setzen müssen - Egal welche Branche sie "Verwalten" - sie wissen über die tatsächlichen Arbeiten und Gewerke selten mehr als angelesenes...
 

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Kein Frust, sondern die allgegenwärtige Realität und 30 Jahre als Führungskraft im Gala-Bau.

Rechnen tut sich eigenes Personal nur, wenn der Mensch im Vordergrund stehen soll und Ausführungs-Qualität das Erfolgs-Ziel ist und nicht Einsparung oder Gewinn.

Mit "Verwaltern" habe ich mich einen großen Teil meines Lebens auseinander setzen müssen - Egal welche Branche sie "Verwalten" und wissen über die tatsächlichen Arbeiten und Gewerke selten mehr als angelesenes...
Das mag ja sein, aber einen Ansatz brauche ich nunmal trotzdem. :)
Vielleicht beruhigt es dich ja, wenn du weißt, dass ich bei einem kirchlichen Träger tätig bin. Es ist davon auszugehen, dass da der Mensch tatsächlich im Vordergrund steht! ;) Zudem wird nach Tarif gezahlt, wo es dann schon blöd wäre, wenn zwei eingestellt würden, obwohl nur einer gebraucht würde.
Ich weiß auch, dass die Arbeit im Büro nicht mit einer körperlichen zu vergleichen ist, ich war vorher selbst Krankenschwester. Auch von da konnte ich leider keinen Erfahrungswert für meine jetzt gestellte Aufgabe mitnehmen... :D
Allerdings - und das weiß ich, weil ich ja nun auf beide Seiten gesehen habe - braucht es auch die Arbeit in der Verwaltung. Und da ich für die Kirchenverwaltung arbeite, fühle ich mich auch sehr gut damit! =)
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.578
Gefällt mir
1.583
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Das mag ja sein, aber einen Ansatz brauche ich nunmal trotzdem. :)
Vielleicht beruhigt es dich ja, wenn du weißt, dass ich bei einem kirchlichen Träger tätig bin. Es ist davon auszugehen, dass da der Mensch tatsächlich im Vordergrund steht! ;) Zudem wird nach Tarif gezahlt, wo es dann schon blöd wäre, wenn zwei eingestellt würden, obwohl nur einer gebraucht würde.
Ich weiß auch, dass die Arbeit im Büro nicht mit einer körperlichen zu vergleichen ist, ich war vorher selbst Krankenschwester. Auch von da konnte ich leider keinen Erfahrungswert für meine jetzt gestellte Aufgabe mitnehmen... :D
Allerdings - und das weiß ich, weil ich ja nun auf beide Seiten gesehen habe - braucht es auch die Arbeit in der Verwaltung. Und da ich für die Kirchenverwaltung arbeite, fühle ich mich auch sehr gut damit! =)
Falls es da ein Mißverständniss gibt... ich stelle keinesfalls die körperliche Arbeit über die geistige.
Ich wollte deutlich machen,
dass sehr oft von Leuten im Büro entschieden wird, ohne wirklich zu wissen, was "Draußen wirklich los ist"...
Das ist leider Alltag in Deutschland :22x22-emoji-u1f610:
Dass Du als Krankenschwester tätig warst, rechne ich Dir persönlich hoch an :22x22-emoji-u1f600:
Nach fast 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit, sowie als Honorarkraft - angefangen 14-jährig als Küster-Urlaubsvertretung ;) habe ich Kirche von vielen Seiten kennengelernt.
Hinsichtlich der schwindenden Kirchensteuer-Erträge ist der Auftrag Deines Chef's schon nachvollziehbar.

Für kleinere Anlagen müsste ein völlig neues Konzept entwickelt werden.
In welchem PLZ-Bereich ist Euer Friedhofsverband tätig ?
Kannst mich ja mal über "Persönlicher Nachricht" anschreiben, wenn Du magst.

Grüße von Stachelbär
 
Zuletzt bearbeitet:

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Falls es da ein Mißverständniss gibt... ich stelle keinesfalls die körperliche Arbeit über die geistige.
Ich wollte deutlich machen,
dass sehr oft von Leuten im Büro entschieden wird, ohne wirklich zu wissen, was "Draußen wirklich los ist"...
Das ist leider Alltag in Deutschland :22x22-emoji-u1f610:
Dass Du als Krankenschwester tätig warst, rechne ich Dir persönlich hoch an :22x22-emoji-u1f600:
Nach fast 40 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit, sowie als Honorarkraft - angefangen 14-jährig als Küster-Urlaubsvertretung ;) habe ich Kirche von vielen Seiten kennengelernt.
Hinsichtlich der schwindenden Kirchensteuer-Erträge ist der Auftrag Deines Chef's schon nachvollziehbar.

Für kleinere Anlagen müsste ein völlig neues Konzept entwickelt werden.
In welchem PLZ-Bereich ist Euer Friedhofsverband tätig ?
Kannst mich ja mal über "Persönlicher Nachricht" anschreiben, wenn Du magst.

Grüße von Stachelbär
Private Nachricht ist dir zugegangen! =)
 

Andreas

Gartenguru
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
1.624
Gefällt mir
679
Standort
Chemnitz
Ein heißes Eisen .
Wenn du um diese Weisung nicht drumrum kommst , dann mache deinem Vorgesetzten einen Plan .
Diesen kannst du dann noch persönlich ändern , damit alles im menschlichen Bereich bleibt .
Und wenn der Alte etwas merken sollte , was ich nicht glaube , dann weise ihn darauf hin , daß jeder mal einen Fehler macht .
Liebe(r?) Maxi,
vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Ich weiß, dass die Fragen ein wenig merkwürdig sind und man nicht so pauschalisieren kann.
Ich habe nur gehofft, dass mir ein paar Erfahrungswerte genannt werden, damit ich wenigstens in etwa ein Mittel errechnen kann. Irgendeinen Anhaltspunkt brauche ich eben für meinen Rechner... :D
Mein Chef lässt sich von dieser schwierigen und recht schwer umsetzbaren Idee leider nicht abringen. :-/
 

Maxi

Gärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
276
Gefällt mir
197
Es geht auch gerade darum zu ermitteln, wie hoch (wahrscheinlich) der Personalbedarf ist. Wenn wir zwei Gärtner anstellen würden, obwohl nur einer benötigt würde, wäre das wohl zu viel der Nächstenliebe.
Shelli - ich würde da vorschlagen, probiert es mal mit einem Gärtner eine Weile oder eine Jahr lang,sollte der überfordert sein weil für einen Gärtner das zu viel Arbeit ist, dann erst einen Helfer einstellen.
Natürlich müsste die Arbeit auch jemand überwachen, heißt nachschauen, was wurde gearbeitet und wie lange hat der Gärtner dafür gebraucht.
So bekommt ihr auch einen ungefähren Einblick, was so eine Friedhofanlage für eine Pflege braucht...
Grünschnitt /Laub / Rasen entsorgen kann ein Helfer auch und der ist kostengünstiger wie ein gelernter Gärtner
 

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Ok. Ich sollte vielleicht doch etwas konkretisieren.
Ich bin in der obersten Verwaltungsbehörde einer Landeskirche.
Im Bereich der Landeskirche gibt es ungefähr 1.000 Friedhöfe. Diese verwalten sich mehr oder minder selbst.
Meine Aufgabe ist es eine Arbeitshilfe zu erstellen. Teil eins ist fertig - kann sich der Friedhof überhaupt das gewünschte Personal leisten.
Teil zwei (eigentlich andersrum, aber egal :D ) soll feststellen, wie hoch überhaupt der Bedarf ist.
Die Friedhöfe dürfen über die hoheitlichen Tätigkeiten keine Gewinne generieren. Bei der Gebührenkalkulation ist ein Wirklichkeitsmaßstab anzuwenden. Das gilt sowohl für die Einnahmen, als auch für die Ausgaben. Deswegen ist auch leider die Idee mehr oder weniger Personal einzustellen nicht zielführend.
Weder mein Chef noch ich erlangen durch das Erstellen dieser Arbeitshilfe einen Vorteil. Wir leisten quasi nur eine Art Amtshilfe.

Um das aber realisieren zu können brauche ich eben ein paar Zeiten.

Also egal ob ihr Profis oder Hobbygärtner seid, im Betrieb arbeitet oder euer eigenes Grundstück oder euren eigenen Kleingarten habt. Egal ob ihr "nur" den Bürgersteig vor der Mietswohnung zu beräumen habt. Egal wie viele Bäume euch umgeben. Ich würde mich einfach über so viele Antworten wie möglich freuen, wie lange ihr so für gewisse Tätigkeiten braucht um ein Mittel zu berechnen.

Es würde mich auch für mein eigenes junges Grundstück interessieren, was noch so auf mich zukommen wird... :D
 

Maxi

Gärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
276
Gefällt mir
197
Ok, jetzt sieht das ganze schon anders aus, verstehe.
Da ich mich bis jetzt noch nicht darum gekümmert habe, wie lange wir für die jeweilige Arbeit brauchen, könnte ich dir anbieten für unser künftigen Arbeiten Zeiten zu nennen, wie Schnee schaufeln, Hecken schneiden und Laub rechen.
Ansonsten kann ich nur schätzen, da bin ich aber nicht gut...
 

Limelight

Solitärpflanze
Seit
Aug 15, 2019
Beiträge
74
Gefällt mir
48
Hi Shelli,
da hast du ja eine extrem schwierige Aufgabe bekommen!!!
Zu den Zeiten, da geht’s mir ähnlich wie den anderen Forianern...

Gibt es bei euch in der Nähe komplett Anbieter für Gebäudepflege oder Gärtnereien die so einen Service anbieten?

Ich würde von 2-3 davon ein Angebot anfordern für 1 oder besser 2 unterschiedliche Friedhöfe.
Die haben Erfahrung mit der Kalkulation und in den Gesprächen kannst du einiges davon sicher raushören oder erfragen.

Vielleicht kannst du damit einen ersten Entwurf erstellen?

Müsste ich sowas mache, würde ich diesen Entwurf ein paar Friedhofsverwaltungen zeigen und über einen gewissen Zeitraum regelmäßig und zusammen besprechen und wenn nötig anpassen.

Wie auch immer du zur Lösung kommst, viel Erfolg!
 

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Guten Morgen Gartenfreunde! =)
Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende!
Ich danke für die jetzt doch aufkeimende Unterstützung. Ich hätte vielleicht von Anfang an so konkret werden sollen...
 

Maxi

Gärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
276
Gefällt mir
197
Danke Shelli - unser Wochenende war wieder schön! :22x22-08:
Ja, jetzt ist alles besser zu verstehen und ich werde mir ein paar Daten notieren, wie Schnee schaufeln und Laub rechen...
 

Shelli

Sämling
Seit
Nov 8, 2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Vielen Dank! =) <3
Aus welcher Region kommst du denn? Ist es bei euch schon soweit mit Schnee schieben?
 

Maxi

Gärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
276
Gefällt mir
197
Shelli - ich komme aus Österreich und wohne eher in einer wenig Schneereichen Gegend - milden Weinbaugebiet.
Aber so ein paar mal schneits schon auch heftig bei uns....
Aber heute ist wieder Laubrechen dran, da gibts bei mir viel im Garten.. :22x22-08:
 
Oben