Klimawandel - Umwelt - Nachhaltigkeit

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
478
Gefällt mir
341
Da ich mit meinem Mann auch des Öfteren an Nord- und Ostseeküste beruflich unterwegs war, kann ich nur rückblickend sagen, wie schön es dort war und ist. Nichts für ungut, Pflanzensammler, aber das Geld der Badegäste hat man aber immer gut gebrauchen können. Den Eindruck hatte ich zumindest und es ist auch gut so!
Carlotta, es ist halt ein schmaler Grat - die einheimischen brauchen den Tourismus, weil sie Großteils davon leben, oder ihr Leben so eingerichtet haben..
Es gibt in solchen Regionen nicht viel Arbeit für alle, die jungen verlassen die Gegend und gehen dorthin wo die Arbeit ist,..
Es ist bei uns ja auch so -
Hallstadt muss bald was unternehmen weil es die Tagestouristen immer mehr werden, da ist kein durchkommen mehr in dem Ort.
oder die Wachau in Niederösterreich, da legen in der Stunde was weiß ich wie viele Donau Schiffe an, Die Touristen haben 2 Stunden Zeit, laufen durch den kleinen wunderbaren Ort, dann gehts wieder rauf auf das Schiff, das nächste hat schon angelegt..
Mein Mann und ich machen nur Urlaub in Östrreich, unser Land hat soviel schönes zu bieten, meistens nur Tagesausflüge unter der Woche, da ist noch nicht soviel los außerhalb der Urlaubszeiten..
Außerdem muss unser Hund immer mit und lange könnten wir eh nicht weg bleiben wegen dem Garten. :22x22-emoji-u1f600:
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
478
Gefällt mir
341
DAS ist der Wahnsinn!!! Aber die wollten doch auch den Strom der Touristen durch aussperren der Busse begrenzen, nichts draus geworden?
Ja Pflanzensammler - Hallstatt, Weltkulturerbe, wurde in China nachgebaut, jetzt kommen täglich tausende von Chinesen, die das Original sehen wollen, und Fotografieren.
Gemacht wurde gegen den Touristenstrom auch noch nichts, die Geschäftsleute begrüssen den Ansturm, die Einwohner sind dagegen, der Bürgermeister sitzt zwischen zwei Stühlen...
Aber 2020 soll es angeblich ernst werden mit der Begrenzung von Touristenbussen.., mal schauen
Hallstatt hat 800 Einwohner und jährlich kommen ca.1 Million Besucher!
 

bärchen

Junggärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
124
Gefällt mir
71
Standort
82256
Saisonal kochen, ja das ist auch wichtig. Das mache ich aber schon immer so, darum denke ich gar nicht dran, das zu erwähnen. Bei uns stellen manche Leute auch sachen zum verschenken an die Strasse. ich mache das auch gerne, freue mich aber auch, wenn ich irgendwo was an der Strasse finde, was ich brauchen kann. So habe ich im vergangenen jahr auch öfter Äpfel an die Strasse gestellt, dieses jahr hatte ich ja nicht so viele. Von einem Nachbarn bekam ich dann zu Weihnachten eine Dose selbstgebackene Kekse dafür. da hatte ich mich auch gefreut. Dieses Jahr hatte ich zu viele beschädigte Äpfel, die ich dann nicht lagern konnte. Angefressen von Wespen oder Druckstellen vom herunterfallen. Mir war es aber doch zu schade die alle wegzuwerfen. So habe ich die auch an die Strasse gestellt mit dem Hinweis, die doch bitte gleich zu verarbeiten, waren ja noch gut für Apfelmus oder Kuchen. Die hat dann auch jemand genommen. ich selber hatte noch einen kleinen Kürbis an der Strasse mitgenommen. Auch andere Gegenstände werden an Strassen gestellt, manchmal auch Pflanzen, Blumenübertöpfe. Das ist doch gut, wenn es dann weiter verwendet wird und nicht im Müll landet. Bücher : Bei uns in der gegend gibt es ein Bücherhäuschen, da kann man Bücher tauschen,oder auch einfach behalten, weil immer reichlich Bücher dort abgegeben werden. So habe ich immer wieder was zum lesen, ohne neu kaufen zu müssen.
Das war eigentlich sehr nett und hilfsbereit von Dir. Wohnst Du vielleicht auf dem Land, denn ich glaub nicht, daß in einer Stadt wie z.B. München so was erlaubt ist. Wir wohnen zwar ausserhalb von München, aber iregend jemand hat mich beobachtet, als ich 2 noch intakte Ordner statt in die Mülltonne daneben gestellt habe, mit dem Gedanken, dass sie noch jemand gebrauchen kann, da gerade Schulanfang war. Es dauerte nicht lange, da wurde ich schon vom Hausmeister angerufen und darauf hingewiesen, dasss ich meinen Müll in die Tonne und nicht daneben stellen soll. Nun muss ich halt jeden Monat Ordner in die Mülltonnen schmeissen, da wir früher selbstständig waren und ich nun damit anfangen kann alles, was älter als 10 Jahre ist zu vernichten.
Habt ihr bei euch in der Nähe eigentlich keine Tafel? Die kann man nämlich anrufen und - wenn mann selber nicht in der Lage ist, die Ware hizubringen holen die es ab. So viel mir bekannt, gibt es auch Tafeln für non food (Kleider, Schuhe, Bücher.....) ausser der Altkleidersammlung.
 

Pflanzensammler

Gärtner
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
224
Gefällt mir
181
Standort
Wesermarsch
die Geschäftsleute begrüssen den Ansturm
Aber die Besucher bleiben nur eine sehr kurze Zeit (weil die nächsten Busse warten) und lassen nicht genug Geld im Dorf, verzehren meist nichts und machen kostenlose Fotos für zuhause ... Der Ort hat eigentlich nichts davon, nur eine traumhaft schöne Kulisse und den Müll!
 

Maxi

Profigärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
478
Gefällt mir
341
Weißt was dort der Renner bei den Chinesen ist?
Dirndln - solche wie am Oktoberfest in München getragen werden, nur halt Österreichische Trachten, die sind nicht billig, und die vielen Souveniersläden boomen.
Also, die lassen schon viel Geld dort - aber auch Müll wie du schreibst, klar.
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
526
Gefällt mir
332
Das war eigentlich sehr nett und hilfsbereit von Dir. Wohnst Du vielleicht auf dem Land, denn ich glaub nicht, daß in einer Stadt wie z.B. München so was erlaubt ist. Wir wohnen zwar ausserhalb von München, aber iregend jemand hat mich beobachtet, als ich 2 noch intakte Ordner statt in die Mülltonne daneben gestellt habe, mit dem Gedanken, dass sie noch jemand gebrauchen kann, da gerade Schulanfang war. Es dauerte nicht lange, da wurde ich schon vom Hausmeister angerufen und darauf hingewiesen, dasss ich meinen Müll in die Tonne und nicht daneben stellen soll. Nun muss ich halt jeden Monat Ordner in die Mülltonnen schmeissen, da wir früher selbstständig waren und ich nun damit anfangen kann alles, was älter als 10 Jahre ist zu vernichten.
Habt ihr bei euch in der Nähe eigentlich keine Tafel? Die kann man nämlich anrufen und - wenn mann selber nicht in der Lage ist, die Ware hizubringen holen die es ab. So viel mir bekannt, gibt es auch Tafeln für non food (Kleider, Schuhe, Bücher.....) ausser der Altkleidersammlung.
Hallo Bärchen, ich bin Dir ja noch in Bezug auf die "essbare Aloe" eine Antwort schuldig!
Also, es ist dir gleiche Pflanze, nur wird sie von Anfang an mit einem Biodünger versorgt, der gleiche Biodünger, den man auch für Küchenkräuter verwendet. Das ist das ganze Geheimnis der essbaren Aloe vera.
Liebe Grüße
Carlotta
 

bärchen

Junggärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
124
Gefällt mir
71
Standort
82256
Hallo Bärchen, ich bin Dir ja noch in Bezug auf die "essbare Aloe" eine Antwort schuldig!
Also, es ist dir gleiche Pflanze, nur wird sie von Anfang an mit einem Biodünger versorgt, der gleiche Biodünger, den man auch für Küchenkräuter verwendet. Das ist das ganze Geheimnis der essbaren Aloe vera.
Liebe Grüße
Carlotta
Guten Abend Carlotta,
Vielen Dank für Deine Antwort, aber ehrlich gesagt, dem Internet trau ich nicht mehr so recht. Ich sehe fast jeden Tag diese Sendungen auf SAT1
"Klinik am Südring " Die beruht auf Tatsachen. Also was man da zu hören und zu sehen kriegt.... Viele der Patienten kaufen Medikamente aus dem Internet, oder sie bereiten sich nach Anleitung selber Crems und Säfte zu und das Ende vom Lied ist, daß sie in der Klinik landen und teilweise schon mit einem Fuß im Grab stehen. Ich würde mich auf jeden Fall erst mi´m Hausarzt in Verbindung setzen und dessen Meinung einholen. Aber die essbare Aloe hatte wie gesagt viel dünnere und ein wenig dunklere Blätter als die normale. Aber bei Gelegenheit, wenn ich selber ´mal wieder ein Rezept brauche werde ich den Arzt fragen. Mittlerweile sind wir ja leider so gut wie "Stammkunden" und können dementsprechend mit ihm plaudern. Letztes mal habe ich ihm sogar einen Spruch gesagt, den ich auch nicht jedem Arzt anvertrauen würde:
Was bringt den Arzt wohl um sein Brot?
a) Unsere Gesundheit und
b) Unser Tod.
Drum lässt er uns - auf dass er lebe
Zwischen den Beiden in der Schwebe.
 
A

Andreas

Gast
Bei den Kreuzfahrern macht zumindest Venedig ernst, nur noch eine begrenzte Anzahl darf einlaufen; noch zu viele!
Norwegen denkt auch drauf rum einige der beliebtesten Fjorde und Städte (Bergen z.B.) zu schützen! Guter Ansatz!
Gut , die Anlandung hat viele Möglichkeiten , man muß nicht direkt im Hafen ankern .
Nur die Menschen dort wollen garnicht , daß die Kreuzfahrtschiffe fernbleiben .
Gerade das erwähnte Bergen , aber auch Santa Monica , Barbados und viele andere Häfen und Städte leben schon von diesen Schiffen , das bekommt man mit viel Freundlichkeit zu spüren .
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
526
Gefällt mir
332
Guten Abend Carlotta,
Vielen Dank für Deine Antwort, aber ehrlich gesagt, dem Internet trau ich nicht mehr so recht. Ich sehe fast jeden Tag diese Sendungen auf SAT1
"Klinik am Südring " Die beruht auf Tatsachen. Also was man da zu hören und zu sehen kriegt.... Viele der Patienten kaufen Medikamente aus dem Internet, oder sie bereiten sich nach Anleitung selber Crems und Säfte zu und das Ende vom Lied ist, daß sie in der Klinik landen und teilweise schon mit einem Fuß im Grab stehen. Ich würde mich auf jeden Fall erst mi´m Hausarzt in Verbindung setzen und dessen Meinung einholen. Aber die essbare Aloe hatte wie gesagt viel dünnere und ein wenig dunklere Blätter als die normale. Aber bei Gelegenheit, wenn ich selber ´mal wieder ein Rezept brauche werde ich den Arzt fragen. Mittlerweile sind wir ja leider so gut wie "Stammkunden" und können dementsprechend mit ihm plaudern. Letztes mal habe ich ihm sogar einen Spruch gesagt, den ich auch nicht jedem Arzt anvertrauen würde:
Was bringt den Arzt wohl um sein Brot?
a) Unsere Gesundheit und
b) Unser Tod.
Drum lässt er uns - auf dass er lebe
Zwischen den Beiden in der Schwebe.
Guten Morgen Bärchen, nach allem was wir beide uns über die Aloe geschrieben haben, dachte ich, Du bist immer noch Anwender des Gels, man muß es ja nicht essen, wenn man nicht möchte, ich wende es auch nur äußerlich an. Wollte nur erwähnen, was ich über eine essbare Aloe herausgefunden habe und das ist nun mal das Bio-Düngemittel.
Es tut mir sehr leid für Eure gesundheitlichen Probleme und ich wünsche Dir und Deinem Mann alles Gute!
Liebe Grüße
Carlotta
 

bärchen

Junggärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
124
Gefällt mir
71
Standort
82256
Richtig , der Umsatz muß stimmen !
Dem ordnet sich unser Leben eigentlich immer unter .
Ja, da hast Du leider Recht. Also wenn ich, so wie meine Mutter es gerne wollte, Medizin studiert hätte dann hätte ich mir als Fachgebiet entweder Hausarzt oder Chirurgie ausgesucht. Ein Hausarzt, wenn er sich nich sicher ist, schickt Dich zum Spezialisten, und der Chirurg macht auf und schaut nach. (im Original ) Aber bei einer Fehldiagnose hätte ich mir ein Leben lang Vorwürfe gemacht und das hätte ich nie verkraftet. Genau so würde ich nie das Risiko einghen mir aus z.B. der Aloe die Salbe herzustellen mit diversen Zusatzstoffen ohne vorher zu wissen, was genau drin ist. Chemiker bin ich keiner
und schreiben ins Internet kann man viel, wenn der Tag lang ist. Die Festplatte ist geduldig.
 

bärchen

Junggärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
124
Gefällt mir
71
Standort
82256
Guten Morgen Bärchen, nach allem was wir beide uns über die Aloe geschrieben haben, dachte ich, Du bist immer noch Anwender des Gels, man muß es ja nicht essen, wenn man nicht möchte, ich wende es auch nur äußerlich an. Wollte nur erwähnen, was ich über eine essbare Aloe herausgefunden habe und das ist nun mal das Bio-Düngemittel.
Es tut mir sehr leid für Eure gesundheitlichen Probleme und ich wünsche Dir und Deinem Mann alles Gute!
Liebe Grüße
Carlotta
Auch Dir einen Guten Morgen,
natürlich wende ich das Gel der Aloe noch an, aber wie gesagt, ich hol es mir vom Baum runter und sofort ab damit auf die Haut. Aber nicht nur gegen Falten oder rauhe Hände sondern auch gegen leichte Gliderschmerzen. Und übrig bleibt nur die grüne Haut. Bei stärkeren Gliederscherzen hilft dann der Kastaniensud oder die Ringelblumensalbe besser. Kann man beide auch selber herstellen. Mein Kastaniensud ist nun auch schon einige Jahre alt und je älter er wird, um so besser wirkt er.
 
Oben