Kirschbaum radikal schneiden

maca

Sämling
Seit
Okt 11, 2019
Beiträge
6
Gefällt mir
1
Hallo zusammen,
uns ist der Kirschbaum (Frühkirsche) über den Kopf gewachsen. Eigentlich möchten wir den Baum nur sehr ungern komplett fällen.
Daher die Fragae: kann man den Baum deutlich kürzen?
Ich habe ein Bild angefügt; eignen sich eher die roten oder die blauen Markierungen für einen Schnitt?
Es ist klar, dass der Baum für 1 bis 2 Jahre etwas kümmerlich aussehen wird und auch die Ernte leiden wird; aber kann er sich von so einer radikalen Bearbeitung erholen?
Schon mal Danke für Eure Meinungen!
Martin
Kirsche schneiden.jpg
Kirsche schneiden.jpgKirsche schneiden.jpg
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.649
Gefällt mir
1.752
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hi maca und willkommen im Forum
  • Blaue Kronen-Kappung oder rote Kronen-Kappung - Er wird viele Jahre bis der Kirschbaum auch nur annähernd wieder natürlich ausschaut.
  • Bei Deiner blauen Kronen-Kappung von ca. 12 auf ca. 7 m entfernst Du etwa 75% der Fein-Astmasse und Blätter.
  • Bei solch massiver Kronenkappung liegt die Verlust-Option leider bei 33% auch wenn es Jahre dauern kann :22x22-emoji-u1f62f:
  • Wunden, größer als 10 cm Durchmesser nach Kappung werden schneller von Pilzen befallen, als diese zuwachsen.
  • Vor allem "Gummifluss" ist da einer der Ersten.
  • Bei Deiner roten Kronen-Kappung von ca. 12 auf ca. 6 m entfernst Du etwa 90% der Fein-Astmasse und Blätter.
  • Bei solch extremer Kronenkappung liegt die Verlust-Option leider bei 50% auch wenn es Jahre dauern kann :22x22-emoji-u1f632:
  • In Folge würde der "Kleiderständer" :22x22-emoji-u1f61d: massenhaft senkrechte Triebe (Wasserschosse) in den nächsten Jahren ausbilden. Diese müssten dann über 2 - 7 Jahre, selektierend, entfernt bzw. geschnitten werden - eigentlich von einem Kirschbaum erfahrenen Gärtner/Obstbaumwart, sonst bleibt er ein Kleiderständer :22x22-emoji-u1f60f:
  • Es wird wohl 4 Jahre dauern, bis sich der Triebwachstum soweit beruhigt hat, dass wieder Blütenknospen ausgereift werden.
  • In jedem Fall sollte ein Stummel-Schnitt vermieden werden.
  • Immer auf einen Seitenast ableiten !!!
  • Dann heilen die Wunden schneller, es gibt weniger Steiltriebe und sieht besser aus :)
Stachelbär grüßt
 
Zuletzt bearbeitet:

maca

Sämling
Seit
Okt 11, 2019
Beiträge
6
Gefällt mir
1
Hallo Stachelbär,
danke für deine schnelle Antwort.
Ich bin froh, dass der Baum bisher nochunverletzt steht.
Nichts desto trotz muss er kleiner werden. Am besten, bevor sich der Nachbar einmischt und einen bodennahen Schnitt vorschlägt
Gibt's eine Möglichkeit, den Baum über mehrere Jahre nach und nach zu kürzen?
Also jetzt etwa 2 m weg, in zwei Jahren dann 1,5 m ...

Vg
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.649
Gefällt mir
1.752
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
maca das ist eine gute Idee.
Eine erste Kronen-Reduzierung um 2 - 2,5 m und im Folgejahr oder im zweiten eine weitere Kronen-Rücknahme ist allemal verträglicher, als die beiden anderen Varianten.
Diese Maßnahme empfehle ich , zumal der Baum auf dem Foto einen vitalen gesunden Eindruck macht und kein Verjüngungs-Schnitt notwendig ist.
Bitte darauf achten, dass alle verbleibenden Äste etwa gleich lang sind, wie bei einem Schirm, damit die Saftwaage erhalten bleibt und dem zu Folge ein gleichmäßiger Wuchs...

Beim Astschneiden ist wichtig:
  • Bis Daumenstärke, also 2 max. 2,5 cm mit Astschere (bei Rhododendron schon ab 1,5 cm die Säge nehmen ! )
  • Stärkere immer absägen ! Es gibt zwar Scheren und dicke Oberarme, die weit mehr schaffen, aber da spaltet sich oft der verbleibende Ast in der Längsachse vom Schnitt weg und der Weg ist frei für Insekten und Pilze :22x22-emoji-u1f631:
  • Sobald das zu entfernende Aststück beim Sägen nicht mehr sicher gehalten werden kann… 2 x sägen...
  • 1x min. 10 cm über dem geplanten Fertigschnitt, falls der Ast wegkippt und es Einrisse gibt
  • Danach den Rest-Stummel absägen.
  • Dickere Äste auch von zwei Seiten sägen.
  • Ab 4 cm Durchmesser empfehle ich einen einmaligen Bestrich mit einem Wundverschlussmittel.
  • Ab 8 cm Durchmesser nur noch den Aussenring (Splintholz & Rinde) bestreichen. Immer vorher die Sägespäne abkehren.
 
Zuletzt bearbeitet:

maca

Sämling
Seit
Okt 11, 2019
Beiträge
6
Gefällt mir
1
Hallo,
noch steht der Baum in alter Pracht.
Derzeit überlege ich, ob und wie ich an die anvisierten Stellen kommen kann, ohne dass die Schwerkraft mir einen unfreiwilligen Bodenkontakt beschert.
Das scheint mir nicht ganz einfach zu sein. Mit einer Hebebühne komme ich nicht in den Garten, da bleibt nur die Leiter.
Mit dem Hochentaster komme ich wohl nicht ganz nach oben, und da muss ich ja hin.
Eventuell überlasse ich das auch einfach einem Profi.
Natürlich melde ich mich, wenn es was zu sehen gibt.
Viele Grüße
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.649
Gefällt mir
1.752
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Mit Leiter viel zu gefährlich...
Und mit den ausladenden Ästen ein schwieriger Auftrag, selbst in Seil-Klettertechnik (hab das jahrelang gemacht)
Es gibt aber spezielle Hubarbeitsbühnen zu mieten, bestimmt auch in Deiner Gegend...
Guggst Du hier:

 

maca

Sämling
Seit
Okt 11, 2019
Beiträge
6
Gefällt mir
1
Was meinst Du, wie groß wird sie Kirsche noch, wenn ich nichts unternehme?
Noch hat keiner gemeckert und uns gefällt der Baum eigentlich. (Und der Schatten fällt zum Nachbarn )
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.649
Gefällt mir
1.752
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Was meinst Du, wie groß wird sie Kirsche noch, wenn ich nichts unternehme?
Noch hat keiner gemeckert und uns gefällt der Baum eigentlich. (Und der Schatten fällt zum Nachbarn )
Veredelte Süßkirschen werden in der Regel (Standort abhängig) bis zu 16 m hoch. Wenn der Baum seine "persönliche" Höhe erreicht hat, dann geht er nur noch in die Breieieite ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

maca

Sämling
Seit
Okt 11, 2019
Beiträge
6
Gefällt mir
1
Hallo Stachelbär,
ja, solche Arbeitsbühnen gibt es, und die sind gar nicht so teuer, wie ich dachte. Und das beste: Für den Transport passt das Ding sogar durch eine normale Türe.:22x22-00:
Also werde ich mich im Laufe der nächsten Woche mal in schwindelnde Höhe begeben, und bei meinem Baum ein bisschen Frisör spielen.
Ich denke, wenn ich mich in etwa an die gelben Markierungen halte, sollte mir die Kirsche nicht allzu böse sein. Was meinst Du?
Das sollten so etwa 2 m sein.
Viele Grüße

maca
 

Anhänge

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.649
Gefällt mir
1.752
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo Stachelbär,
ja, solche Arbeitsbühnen gibt es, und die sind gar nicht so teuer, wie ich dachte. Und das beste: Für den Transport passt das Ding sogar durch eine normale Türe.:22x22-00:
Also werde ich mich im Laufe der nächsten Woche mal in schwindelnde Höhe begeben, und bei meinem Baum ein bisschen Frisör spielen.
Ich denke, wenn ich mich in etwa an die gelben Markierungen halte, sollte mir die Kirsche nicht allzu böse sein. Was meinst Du?
Das sollten so etwa 2 m sein.
Viele Grüße

maca
:22x22-00: :22x22-00: :22x22-00:
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.649
Gefällt mir
1.752
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hi maca Du solltest Dir noch das ein oder andere Video anschauen, bevor Du loslegst...
Tree cutting accident with a boom lift!

Hab den anderen Video-Hinweis entfernt.
Ich musste, feststellen, dass bei diesem Zusammensschnitt mindestens ein Clip enthalten ist, bei dem Menschen zu Schaden kamen...
 
Zuletzt bearbeitet:

maca

Sämling
Seit
Okt 11, 2019
Beiträge
6
Gefällt mir
1
Hallo,
die Arbeitsbühne war da und ist auch schon wieder weg, leider ohne Erfolg. :22x22-emoji-u1f622:
Es war wegen einer Steigung nicht möglich, den Einsatzort zu erreichen. (Und die Geräte mit Antrieb sind zu groß und schwer, um in meinen Garten zu kommen)
Jetzt steht der Baum nach wie vor in alter Pracht und wächst fröhlich weiter.
Ich werde mich jetzt an einen Profi-Baumpfleger wenden und mal schauen, was er dazu sagt.
Viele Grüße
maca
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.649
Gefällt mir
1.752
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo,
die Arbeitsbühne war da und ist auch schon wieder weg, leider ohne Erfolg. :22x22-emoji-u1f622:
Es war wegen einer Steigung nicht möglich, den Einsatzort zu erreichen. (Und die Geräte mit Antrieb sind zu groß und schwer, um in meinen Garten zu kommen)
Jetzt steht der Baum nach wie vor in alter Pracht und wächst fröhlich weiter.
Ich werde mich jetzt an einen Profi-Baumpfleger wenden und mal schauen, was er dazu sagt.
Viele Grüße
maca
Hi maca
Danke für die Info. Das ist ja schade... Teleskop-Hubbühnen mit Raupenantrieb und ca. 12 m Reichweite wiegen um die 3000 kg. Manchmal mussten wir über den Rasen eine Straße aus Holzbohlen verlegen, um keine Fahrspuren zu hinterlassen, auch Sträucher vorübergehend ausgraben. Gedreht und gewendet hatten wir dann auf einer großen Sperrholztafel.
Ein andermal, ohne Zufahrtsmöglichkeit, hatte ich die Hubbühne von einem Auto-Kran übers Haus in den Garten setzen lassen. Der Kran hatte weniger als die Hubbühne gekostet...
Beim Baumpfleger wird es bestimmt auch nicht billig... und lass Dich nicht "bequatschen" die Kirsche tiefer runter zu schneiden.
Das machen die "Kollegen" gerne, weil der Aufwand für den Schnitt dann geringer ist, als wenn Astbereiche geschnitten werden, die nicht mehr tragen bzw. an denen man keine Leiter anlegen kann oder drauf stehen...
Beim tiefen Schnitt gibt es mehr Schnittgut zu Entsorgen, der Kunde sieht erstmal "viel" getane "Arbeitsleistung"
aber für den Baum ist das nicht so gut, doch es gibt mehr zu verdienen... :22x22-13:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben