Insektensterben

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
631
Nun holt uns wohl unser Umgang mit der Welt ein. Die Insekten sind trotz unserer gärtnerischen Bemühungen weniger geworden. Und nun tut die lange Regenphase ( zumindest bei uns in Tirol) ihr Übriges. Bei mir steht zwar alles super gut, aber zumindest die Saubohnen und die Tomaten sind kaum befruchtet. Ich hoffe, wenn es ab Dienstag schön wird, holen die Bienen, Hummeln und Co. ein bißchen nach.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
819
Bisher hatte ich auch wenig Insekten gesehen - aber heute wurden meine wilden Blumen mal richtig umsummt. Außerdem habe ich ganz neu einen Lavendel. Da war gleich eine Honigbiene dran.

Ein Schmetterling und - Riesenfreude bei mir - ein Taubenschwänzchen waren heute auch zu Besuch. Ich hoffe, das Taubenschwänzen beehrt uns öfter. Ich liebe die sooo sehr. :22x22-10: Die mögen doch Verbenen, Lavendel und Co, hoffe ich. Sonst muss bei meiner "Schmetterlingsmischung" was dabei sein. :22x22-emoji-u1f618:
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
631
Ich habe heute auch das erste Taubenschwänzchen gesehen ! Ansonsten gibt es nach wie vor deutlich mehr Hummeln aller Art als Honigbienen. Wildbienen sind einige im Umlauf. Und so langsam gibt es immer mehr Schmetterlinge.
 
Oben