Ingwer selbst anbauen

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
Die Ingwerwurzel ist uns seit langem als fernöstliche Wurzel bekannt, hat sich jedoch in der westlichen Welt immer mehr als tolle, gesunde Wurzel ihren Platz in den Lebensmittel-Märkten erobert. Und immer mehr wird ihre gesunde Vielfalt erkannt.
Da ich die Ingwerwurzel bereits seit vielen Jahren schätze und vewende, habe ich mich heute, im übertragenen Sinne, entschlossen, ein Loblied auf sie zu singen.
Da sind erst einmal die gesunden Nährstoffe in der Wurzel,
sie ist reich an:
  • Vitamin C und Magnesium
  • Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium und Phosphor
  • Vitaminen und Mineralstoffen
Das Rhizom wirkt antibakteriell und hemmt die Vermehrung der Viren.
Wir benutzen sie als Tee und im Essen, sie hilft uns gegen
  1. Erkältung und Grippe (eine heiße Tasse Ingwertee wirkt wahre Wunder)
  2. gegen Übelkeit und als Schmerzmittel
  3. Entzündungshemmer
  4. Diabetes
  5. stärkt Haut und Haare
  6. stärkt Herz und Kreislauf und reduziert das Colesterin
Das sind doch starke Argumente, sich mit dieser hervorragenden Wurzel näher zu befassen und sie sogar selbst anzubauen!
Und das geht so:
Man braucht für den Anbau nicht viel Platz, eine Fensterbank ist ausreichend. Wir kaufen die Wurzel im Supermarkt, ich rate zur Bio-Ware.
Die Ingwer-Wurzel in ca. 4 - 5 cm lange Stücke schneiden und diese Stücke für 4 - 5 Stunden in Wasser legen. Nach 5 Stunden mit
einem Tuch trocknen, und nun für 1 Woche in eine Plastiktüte geben, damit sie in einer feuchten Umgebung keimen können. Nun haben die Wurzeln neue Triebe und können in die Erde. Dabei muß nun darauf geachtet werden, daß die Spitzen der Wurzeln unbedeckt von
Erde bleiben. Damit das Gießwasser abfließen kann, sollte der Topf Abflusslöcher haben. Und nun sehr darauf achten, daß, wenn die Erde bewässert wird, unbedingt nicht über die Wurzeln zu gießen. Die Erde jedoch muß stets feucht sein.
Nach ca. 3 Wochen sind nun lange, grüne Triebe gewachsen und viele neue Wurzeln haben sich gebildet. Nun brauchen sie ihre
Zeit, um zu großen Wurzeln zu wachsen, wobei man den Wachstumsfortschritt beobachten kann. Vor 2 Jahren habe ich so selbst meinen
Ingwer gezogen und sagenhafte 10 Monate darauf gewartet, um ihn dann endlich ernten zu können. Also keine Sache für Ungeduldige!
Aber ich kann versichern, die Geduldsprobe hat sich am Ende doch gelohnt und ich war mächtig stolz auf das Ergebnis.

Gerade auch für Kinder ist es spannend, dem Wachsen der Knolle zuschauen zu können. So kann man sie dem Gärtnern bereits frühzeitig
zuführen und sie vielleicht auch die eigene Anzuchtschale bearbeiten lassen!
Liebe Grüße
Bateman
 
Zuletzt bearbeitet:

eri tigermaul

Gärtner
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
143
Punkte
28
ja das ist eine interessante sache, ich habe schon oft mit dem gedanke gespielt nur wusste bis jetzt nicht wo ich anfangen soll. erst mal danke. aber ich hätte noch eine frage an dich ist der winterhart??
 

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
ja das ist eine interessante sache, ich habe schon oft mit dem gedanke gespielt nur wusste bis jetzt nicht wo ich anfangen soll. erst mal danke. aber ich hätte noch eine frage an dich ist der winterhart??
Hallo liebe eri, ich habe meinen Ingwer so gegen Ende Oktober ins Haus geholt und abgeerntet und in die Aufbewahrumngsbox gelegt.
Wieso willst Du ihn über Winter draußen lassen, der kriegt doch kalte Füße!;):)
Ich gebe Dir aber hier noch einen Link:
ich denke, daß er nicht winterhart ist. Wenn Du jetzt damit beginnst, kannst Du ihn nach den Eisheiligen nach draußen stellen. Meinen
Ingw. habe ich auf dem Balkon gezogen. Hatte ihn leider aber auch aus Unkenntnis zu spät gelegt, was ich aber in diesem Jahr ändern
werde.
Liebe Güße
 
Zuletzt bearbeitet:

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
achsoo oky dann erzählst mir das was dabei heraus gekommen ist, oky. danke
lg
Guten Morgen, eri tigermaul, wie schon erwähnt, war ich vergangenes Jahr zu spät dran, auch, als ich den Topf Ende Oktober ins Haus
holte und den Ingwer abgeerntet habe, machte ich, im Nachhinein gesehen, den nächsten Fehler: der Ingwer hätte im Haus noch weiterwachsen können. Das sind alles Erfahrungswerte! Und erkannte Fehler wiederholt man nicht so leicht, jedenfalls habe ich das
nicht im Programm. Der Ingwer darf nicht in der Sonne stehen und man kann mit 8 - 10 Monaten bis zur Ernte rechnen. Auch sollte
er ausreichend Platz im Topf haben. Dieses Jahr lege ich die Teile in eine größere Schale, damit sich die Wurzeln nicht gegenseitig
behindern. Noch eine Sache ist wichtig: Bio-Ingwer kaufen, der noch schön knackig ist (man sieht es an der Schale der Knolle) der
hat nämlich mehr Saft und Kraft durch seine aktiven inhaltlichen ätherischen Öle, als alte, graue, schrumplige Knollen.
Was dabei herausgekommen ist, fragst Du: viele kleine knackige, neue Ingwerknollen-Kinder, deren Wachstum ich leider zu früh
unterrbrochen habe!

LG
Bateman
 
Zuletzt bearbeitet:

eri tigermaul

Gärtner
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
143
Punkte
28
grüss dich,
ja,ja so macht jeder seine erfahrung, schmunzelt. was meinste das, damit sich die wurzel sich nicht behindern, wachsen die dann schlechter an oder was.
 

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
grüss dich,
ja,ja so macht jeder seine erfahrung, schmunzelt. was meinste das, damit sich die wurzel sich nicht behindern, wachsen die dann schlechter an oder was.
nein, denke, daß jede Wurzel beim Wachsen ihren Platz braucht um sich ungehindert ausbreiten zu können. Konntest Du den Link öffnen?
 

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
ich weist nicht wo madl
Also nochmals den Link:
Ich hoffe, daß Du nun noch mehr Informationen durch den Link hast!
Ach, jetzt habe ich verstanden mit Deinem "Du weißt nicht wo"
Liebe Grüße
Bateman
 
Zuletzt bearbeitet:

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
Tja, die guiden die kenn ich auch aus dem Bioladen. Hab´ich da einen Fehler beim Schreiben der NetAdresse gemacht bei mir läßt er sich leicht öffnen, wenn ich auf das Bild klicke, falls nicht: Google-suche: smarticular.net, superknolle-ingwer, Du wirst es schon finden!
Lg Alice
 
Zuletzt bearbeitet:

eri tigermaul

Gärtner
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
143
Punkte
28
schmunzelt, alice ich möchte mit google nix mehr zu tun haben der ist nur noch beim schnüffeln, das programm habe ich schon hinausgeworfen, das problem ist, die ich habe es immer noch irgend wo hier, ich würde es gerne wissen wo damit das entgültig weg bringe. google weis das und verhindert das mit allen mitteln. aber der kennt mich nicht, ich kann genauso stur sein wie google. nur das problem ist die anderen suchmaschienen greifen auch auf google und wenn ich was suche macht google wieder zu, so das ich auf nirgends zu greifen kann. also drehe ich mich im kreise, nach dem motto du kommst mir schon nicht aus du kommst wieder gerne zurück. ich habe hier einen griechischen suchmaschine, was nützt mich das wenn die immer in richtung google gehn und nicht selbstständig was machen. vielleicht wird das wirklich auch so kommen das ich wieder zurück zu google muss. wenn die leute sich nix anderes einfallen lassen als den mist google.
lg erika
 

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
Liebe Erika, laß es Dir sagen, Du kämpfst da wie Don Quichotte gegen Windmühlen! Die ganzen amerikanischen Internetfirmen, wer auch
immer es ist, haben längst alles über uns gespeichert! Das beißt die Maus keinen Faden ab. Alle westlichen Länder haben mit Stielaugen
nach Amerika und das Silicon Valley geblickt und niemand hat begonnen, hier im Westen etwas auf die Beine zu stellen. So haben wir alle
gegen diese Geldmaschinen verloren. Die Unterwürfigkeit und Feigheit, die in dieser unseren heilen Welt herrschen, sind echt unter aller
S.., so daß uns überhaupt nichts anderes übrig bleibt, alles w i r k l i c h notwendige zu akzeptieren und das, was nicht dazu gehört, zu
entfernen. Ich habe schon seit mehr als 10 Jahren Facebook vom PC verbannt, wenn ich aber sehe und lese, wie stolz Firmen ihre Mit-
gliedschaft auf Facebook anzeigen, denke ich nur: ist man denn nur von armen Irren umgeben? Die gut ausgebildeten Amis wissen wo
es lang geht, das ist die Upper-Class, die anderen sind geistig unterpriviligiert, nur wissen sie es nicht! Was ich alles dort erlebt habe,
wundert mich nicht, daß dort ein solches Trampeltier gewählt wurde. Jeder sucht sich seinesgleichen!
An Deiner Stelle gehe einfach zurück und mache Dir Dein Leben leichter! Es wird sich in naher Zukunft nichts ändern, nicht so lange
die Politik vom großen Freund? abhängig ist. Nur, wir wissen, mit wem wir es zu tun haben, wissen wir das auch in der Zukunft im Hin-
blick auf Russland und China? Mein alter Lehrer hat uns bereits vor gefühlten 100 Jahren vor China gewarnt! Da sind Google, Amazon,
ebay, Mikrosoft (Facebook lassen außen vor) für uns wichtig, weil voraussichtlich in naher Zukunft nicht ersetzbar, leben wir mit ihnen,
in aller Vorsicht!
(Ein Roman à la Bateman) Arme Erika!
LG
Alice
 
Zuletzt bearbeitet:

eri tigermaul

Gärtner
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
143
Punkte
28
da sagst du was alice, ich bin aber kein mensch alice die alles so hin nimmt. ich bin ein mensch die um was kämpft, ich bin schon einige male auf die schnauze gefallen und einige male hatte ich auch erfolg.
 

eri tigermaul

Gärtner
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
143
Punkte
28
ich weis wenn man gegen die fluss schwimmt tut man sich schwerer als wenn man mit dem fluss schwimmt, aber das ist nicht meine art alice alles hinzunehmen
 

Bateman

Gärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
295
Punkte
43
da sagst du was alice, ich bin aber kein mensch alice die alles so hin nimmt. ich bin ein mensch die um was kämpft, ich bin schon einige male auf die schnauze gefallen und einige male hatte ich auch erfolg.
Ich möchte Dir die Hoffnung nicht nehmen, aber gegen Google anzukommen? Ich weiß ja nicht was Dir durch diesen Verein passiert ist, aber
meines Erachtens ein äußerst schwieriges Unterfangen. Manchmal muß man die Faust in der Tasche machen!
 
Oben