Historie der Lauben

A

Andreas

Gast
Beim heutigen Wildern in anderen Anlagen habe ich in der Anlage " Sonnige Höhe " und " Geibelhöhe " Lauben entdeckt , die noch vor 1900 gebaut wurden , also in der Zeit , als die Gartenbewegung von Leipzig aus ihren Einzug in Deutschland begann .
Ich war auch erstaunt , daß der Stadtverband einen Mustergarten angelegt hat , um Schulungen durchzuführen , wie ein Garten auszusehen hat .
Davon einige Bilder .
 

Anhänge

Aloelle

Profigärtner
Seit
Aug 20, 2019
Beiträge
345
Gefällt mir
300
Standort
Erdinger Moos (Erdinger Weisbier)
@Andreas

Ist dir das Wort Laubenpieper bekannt und warum heißen die so?

Wir hatten früher auch einen Gemeindegarten mit 300 qm direkt am Bach, das Wasser zum Gießen wurde mit einer Pumpe in einen großen Behälter gefüllt, das war sehr praktisch. Es gab auch Vorgaben, so durften wir zum Beispiel nicht einmal einen Unterstand für die Gartengeräte haben, die mußten wir jedes mal mit nach draußen nehmen. Wir gaben den Garten auf und der Nachmieter stellte sich ein größeres Gewächshaus hin, der Nachmieter war der Sohn eines Gemeinderates, Vetternwirtschaft eben.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.942
Gefällt mir
2.890
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Wie Andreas schreibt, wurde hier ein Mustergarten angelegt.
Möglicherweise geht es da vordergründig um die Aufteilung. Sowie maximale Größe der Laube, div. erlaubte Wegebauarten bzw. erlaubte Weg-Beläge.
Kompost-Doppelmiete und Hochbeete könnten auch die max. tollerierten Größen veranschaulichen.
Da so ein Mustergarten auch gepflegt werden muss, hat man wohl das Rasen mähen, dem Gemüsebeet-Bewirtschaften hier vorgezogen...
So verstehe ich diesen Mustergarten
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andreas

Gast
Erstaunlich, ganz ohne Nutzgarten. Und schön versiegelte Wege und Flächen! Nutzen bringen wohl nur die beiden Hochbeete - und der Komposthaufen erscheint überdimensioniert! Dann lieber einen traditionel genutzten Kleingarten wo der Rasen eine Nebenrolle spielt!
Ich habe sowas schon vor dir erwartet !
Ich kann dich auch verstehen , aber denke daran , jetzt ist fast Winter , der besagte Garten ist vor einer Woche fertig geworden .
Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden !
Gruß
Andreas
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.942
Gefällt mir
2.890
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ich habe sowas schon vor dir erwartet !
Ich kann dich auch verstehen , aber denke daran , jetzt ist fast Winter , der besagte Garten ist vor einer Woche fertig geworden .
Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden !
Gruß
Andreas
Gibt es noch Original Lauben aus dem 1900 oder ist das ein Mißverständnis und es geht um einen Nachbau, wie die Lauben damals waren?
 
A

Andreas

Gast
@Andreas

Ist dir das Wort Laubenpieper bekannt und warum heißen die so?

Wir hatten früher auch einen Gemeindegarten mit 300 qm direkt am Bach, das Wasser zum Gießen wurde mit einer Pumpe in einen großen Behälter gefüllt, das war sehr praktisch. Es gab auch Vorgaben, so durften wir zum Beispiel nicht einmal einen Unterstand für die Gartengeräte haben, die mußten wir jedes mal mit nach draußen nehmen. Wir gaben den Garten auf und der Nachmieter stellte sich ein größeres Gewächshaus hin, der Nachmieter war der Sohn eines Gemeinderates, Vetternwirtschaft eben.
Beim beantworten des ersten Teils deiner Frage kann ich gern berichtigt werden .
Meines nicht ganz sicheren Wissens bezeichnet der Begriff " Laubenpieper " jene Berliner , die im oder nach dem Krieg in ihren Gärten wohnten .
Zum zweiten Teil deines Beitrages muß ich dir sagen , daß es mittlerweile grundsätzlich verboten ist , aus Gewässern Wasser zu entnehmen ! Es wird mit Strafen im fünfstelligen Bereich bestraft ! Zu deiner Zeit war das vielleicht noch erlaubt , wenn man es mit Kannen oder Eimern gemacht hat . Aber auch damit ist Schluß .
Euer Nachmieter hat eigentlich nichts falsch gemacht . Er war ein cleverer Hund . Das Gewächshaus muß genehmigt werden , aber keiner prüft nach , ob darin Pflanzen wachsen oder Geräte untergebracht werden .
Einen schönen Abend wünscht
Andreas
 

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.004
Gefällt mir
881
Standort
Wesermarsch
Nur meine Meinung - ohne Anspruch auf allgemeine Zustimmung!!
Ich würde als "Mustergarten" einen lebenden und genutzten Garten vorziehen , auch gerne etwas "unaufgeräumt". Unbedarfte Interessenten an einer Kleingartenparzelle werden m.E eher abgeschreckt wenn sie denn meinen, dass auch ihre Parzelle nur so kahl und nicht nutzbar aussehen muss. Da fehlt Leben ...
Aber wie oben steht ist die Parzelle ja gerade erst fertig geworden ... Interessant zu sehen wie sich diese Parzelle weiter entwickelt.
 
A

Andreas

Gast
Gibt es noch Original Lauben aus dem 1900 oder ist das ein Mißverständnis und es geht um einen Nachbau, wie die Lauben damals waren?
Die von mir erwähnten Lauben sind noch Originale , ich kannte mal einen , der solch eine Laube hatte .
Früher gab es mal eine Satirezeitschrift namens " Gartenlaube ", etwa 1910 , bin mir nicht sicher , davon hatte ich einen Stapel und darin waren eben diese damals modernen Lauben zu sehen .
 
A

Andreas

Gast
Nur meine Meinung - ohne Anspruch auf allgemeine Zustimmung!!
Ich würde als "Mustergarten" einen lebenden und genutzten Garten vorziehen , auch gerne etwas "unaufgeräumt". Unbedarfte Interessenten an einer Kleingartenparzelle werden m.E eher abgeschreckt wenn sie denn meinen, dass auch ihre Parzelle nur so kahl und nicht nutzbar aussehen muss. Da fehlt Leben ...
Aber wie oben steht ist die Parzelle ja gerade erst fertig geworden ... Interessant zu sehen wie sich diese Parzelle weiter entwickelt.
Gärten nach deinem Wunsch gibt es zumindest hier genug ! Selbst bewirtschaftete Gärten sind teilweise Schutthalden .
Das gibt es im Westen nicht , da dort viel weniger Gartenanlagen existieren . Das ist territorial und nicht politisch gemeint !
 
A

Andreas

Gast
Offiziell braucht man keine Genehmigung für ein Gewächshaus .
Es ist ein förmlicher Vorgang .
Eine Vorstellung beim zuständigen Amt hätte vielleicht geholfen .
 
A

Andreas

Gast
Vor über zwanzig Jahren war es noch so. Der Grund war, Die Gärten waren außerhalb Gemeindegrenze...
[/QUOTE
Es wird wohl immer Dinge geben , die nicht zu verstehen sind .
Man muß dann eben kämpfen .
In Österreich darf man nichtmal aus der großen Donau Wasser entnehmen , was für die Winzer in der Wachau eine große Erleichterung wäre .
 
A

Andreas

Gast
Erstaunlich, ganz ohne Nutzgarten. Und schön versiegelte Wege und Flächen! Nutzen bringen wohl nur die beiden Hochbeete - und der Komposthaufen erscheint überdimensioniert! Dann lieber einen traditionel genutzten Kleingarten wo der Rasen eine Nebenrolle spielt!
Hier mal einige unserer Gärten , die vorrangig für Pflanzensammler richtig " urig " sein könnten für die Urbarmachung .
Das ist spaßig gemeint !
 

Anhänge

A

Andreas

Gast
Hier aber mal Gärten von uns , die als gut gepflegt gelten .
Lezterer war Anfang des Jahres erst frisch auf Vordermann gebracht worden , das sah vielleicht dort aus !
 

Anhänge

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.942
Gefällt mir
2.890
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hi Andreas, danke für die neuen Bilder.
Warum nutzt Du nicht die Funktion Miniaturansicht/Vollansicht dann muss man zum betrachten nicht alles erst öffnen und wer es noch größer sehen will kann die Miniaturansicht anklicken...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben