Heiße Sommer - andere Gemüsesorten ?

laurgass

Junggärtner
Seit
Jan 16, 2020
Beiträge
88
franchi ist in meiner gegend ein begriff und wir verwenden in unserem garten auch verschiedene samen von dieser firma.wir kaufen aber nicht bewusst samen von franchi.wir kaufen in verschiedenen gärtnereien und nehmen,was sie anbieten.
 

Silvia173

Profigärtner
Seit
Jan 5, 2020
Beiträge
327
Standort
irgendwo in der Kölner Bucht
Viel Zeit vergangen, Zeit für einen Zwischenbericht.

Durch div Stressfaktoren habe ich meine Bohnen wohl nicht pfleglich genug gesetzt. Es sind von den ital. Stangenbohnen nur eine gekommen und auch bei den Buschbohnen gab es viele Fehlzündungen. Dann sind blöderweise meine Sortenschildchen abhanden gekommen, so das ich jetzt eine schöne Ernte habe, aber nicht weiß welche Sorten. Gesetzt hatte ich Reste aus der Saatkiste und die neuen aus Italien.

Ein Kuriosum : Stangebohnen haben überwintert und neu ausgetrieben. Sie sind im Wuchs kräftiger als die Diesjährigen und tragen auch schön. Die Sorten sind unbekannt, es sind meine "Ossi" Bohnen, ein lieber Freund hat mit Saatgut gegeben das schon seit ewig in seeiner Familie kultiviert wird. Es sind sehr große flache Hülsen mit pinken und weißen Korn und eine rot gefleckte Hülse beides lässt sich grün aber auch als Kern verarbeiten.

Richtig gut tragen in diesem Jahr die Blauhilde (Stange) aber auch alle andere Sorten sind nicht faul.
Es gibt eine Buschbohnensorte die ziemlich üppig trägt und alle 2 Tage ernte ich zur Zeit eine Schüssel Bohnen. Mal sehen ob sich noch ermitteln lässt welche Sorten da so fleissig sind. Nun soll es ja heißer werden und mal schauen ob und welche Sorten das gut weg stecken.
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
547
Hallo Silvia !
Ich hatte im vorigen Jahr Helmbohnen im Versuch. Ja, man kann die unreifen Schoten und Bohnen, sowie die Bohnen im reifen Zustand essen. Sind auch wirklich lecker. Der Vorteil der Helmbohne : Blüten und Früchte sind sehr dekorativ. Sie rankt so stark, daß man sie auch als Sichtschutz anpflanzen kann. Sie hält hohe Temperaturen aus und braucht sehr wenig Wasser, da sie eine lange Pfahlwurzel ausbildet. Der Nachteil bei mir in Tirol : die Vegetationszeit hier ist zu kurz.
 

Silvia173

Profigärtner
Seit
Jan 5, 2020
Beiträge
327
Standort
irgendwo in der Kölner Bucht
Lecker ! Das klingt gut Heike, weißt Du wie lang die Wurzel wird ? Wäre das evtl etwas für den Kübel ? dann könnte sie die Hauswand beranken. Wenn bei mir schon die normalen Bohnen überwindern, dann ist es ganz klar wärmer als bei Dir.
 

sanftgrün

Moderator
Seit
Apr 27, 2020
Beiträge
711
Nennt mich jetzt super naiv, aber bisher hätte ich in Italien einfach italienisches Saatgut gekauft und angebaut, ohne mir Gedanken zu machen, ob das jetzt bei uns geht. :22x22-emoji-u1f601:

Leider konnte ich dieses Jahr nicht in Italien einkaufen (vor allem eben Zucchini und Bohnen wären da interessant), aber ich kann nur sagen, dass es dort tolles Saatgut gibt und die Preise sind der absolute Hammer.

Eventuell komme ich demnächst mal zum Einkaufen und kann euch berichten, was ich mit nehme. Und ich hoffe, dass ich nächstes Jahr dann einen Pflanzbericht abliefern kann.
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
547
Lecker ! Das klingt gut Heike, weißt Du wie lang die Wurzel wird ? Wäre das evtl etwas für den Kübel ? dann könnte sie die Hauswand beranken. Wenn bei mir schon die normalen Bohnen überwindern, dann ist es ganz klar wärmer als bei Dir.
Ich weiß nicht, wie lang die Pfahlwurzel bei mir war, denn ich habe sie nur gekappt und nicht gezogen. Laut Wikipedia kann sie 2 m lang werden :22x22-emoji-u1f440:
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
547
Ihr könnt euch ja mal durch italienische Sämereien wühlen
:22x22-emoji-u1f60e:
 
Oben