Hartes Gras entfernen

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
2
Guten Tag,

meine Partnerin und ich haben uns ein Grundstück gekauft. Dieses habe ich nun in mehreren Gängen mit der Motorsense und anschließend mit dem Rasenmäher vom groben Gestrüpp befreit.

Mir ist jedoch bereits bei den Durchgängen mit der Motorsense sehr kräftiges Gras aufgefallen, welches immer in Büscheln wächst. Diese Büschel sind selbst für die Motorsense schwierig zu entfernen. Schicht für Schicht konnte ich sie nun etwas verkleinern.

Aktuell fahre ich jede Woche auf das Grundstück um den Rasen zu mähen. Auffällig hierbei ist, dass das harte Gras sich so leicht nicht verziehen wird.

Ich werde mal zwei Fotos beifügen. Vielleicht weiß jemand von euch wie ich dieses "Gestrüpp" beseitigen kann. Ausstechen wäre auf einer Fläche von 750 qm etwas heftig, da nicht gerade wenig davon vorhanden ist.

Auf das Grundstück soll Ende des Jahres ein Haus gestellt werden und ich vermute, wenn die Erdschicht nur umgegraben wird dass das harte Gras wieder durchkommen wird.

Vielen Dank schon einmal vorab.
 

Anhänge

Pflanzensammler

Gartenguru
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
1.004
Gefällt mir
881
Standort
Wesermarsch
Das dürfte Pfeifengras sein.
In meinen Weiden (Moor) reichlich vorhanden, platt machen geht nur durch ausgraben oder wiederholt mulchen um die Wurzelstöcke raus zu reißen.
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
400
Gefällt mir
327
Ich glaube da eher an Horste des gewöhnlichen Knäuelgrases. Die kann man nur ausstechen. Ist allerdings ohne Blüte eine unsichere Bestimmung.
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
2
Danke erst einmal für die Antworten.
Wenn ich alle ausstechen will, dann bin ich nächstes Jahr noch nicht fertig, da das gesamte Grundstück voll davon steht.

Gibt es keinerlei Alternativen?
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
2
Ich habe noch ältere Bilder gefunden und mal mit Google verglichen. Es scheint sich wirklich um besagtes Knäuelgras zu handeln.

Wenn die Erdarbeiten vorgenommen werden, soll der am schlimmsten betroffene Teil vom Grundstück ein Stück weit aufgefüllt werden mit Erde. Dadurch wird bei uns die Hanglage etwas ausgeglichen.

Wird dieses Gras dann erneut durchkommen oder geht sie dann ein?

Wenn ich die Pflanzen wirklich entfernen muss, wäre es gut zu wissen mit welchem Gartenwerkzeug dies am besten zu bewältigen ist.
Ich persönlich hätte sehr wahrscheinlich einfach einen Spaten genommen. Rücksicht auf das derzeitige Gras muss ich nicht nehmen.
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
400
Gefällt mir
327
Knäuelgras ist sehr zäh. Wenn es kopfüber eingegraben wird, besteht die Chance, daß es eingeht. Aber wenn ihr mit einem Bagger abtragt, ist das kaum machbar. Man kann es nur immer wieder mit Hacke oder Spaten "köpfen", bis ihm die Kraft ausgeht.
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
2
Wo entsorge ich dann im besten die ausgegrabenen Büschel?
Ich kann diese ja schlecht auf dem Grundstück liegen lassen.
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
400
Gefällt mir
327
Vielleicht kann man bei euch irgendwo Gartenabfälle zum Kompostieren abgeben. Im Profikompost wird das Gras " erledigt".
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.942
Gefällt mir
2.890
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Guten Tag,
Mir ist jedoch bereits bei den Durchgängen mit der Motorsense sehr kräftiges Gras aufgefallen, welches immer in Büscheln wächst. Diese Büschel sind selbst für die Motorsense schwierig zu entfernen. Schicht für Schicht konnte ich sie nun etwas verkleinern.
Guggst Du hier:
Das passt teilweise auch zu Deinem Problem
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
2
Naja dann darf ich 750 qm per Hand ausgraben.
Damit würde ich mehrere Jahre brauchen, da ich zur vollarbeitenden Bevölkerung gehöre.

Am Wochenende habe ich ein paar der größeren Exemplare ausgegraben. Der Rücken hat es einem am nächsten Tag gedankt. Und das waren nur wenige qm der Gesamtfläche.

Ich habe mir auch das Gewebe mal angesehen. Bei der Grundstücksfläche bin ich da locker 1000€ los. Das Geld habe ich dafür nicht mehr zur Verfügung.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.942
Gefällt mir
2.890
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Naja dann darf ich 750 qm per Hand ausgraben.
Damit würde ich mehrere Jahre brauchen, da ich zur vollarbeitenden Bevölkerung gehöre.

Am Wochenende habe ich ein paar der größeren Exemplare ausgegraben. Der Rücken hat es einem am nächsten Tag gedankt. Und das waren nur wenige qm der Gesamtfläche.

Ich habe mir auch das Gewebe mal angesehen. Bei der Grundstücksfläche bin ich da locker 1000€ los. Das Geld habe ich dafür nicht mehr zur Verfügung.
Normalerweise 14 Tage a´ 8 Stunden und es gibt arbeitende Menschen die sich dafür mal urlaub nehmen...
Es gibt ja auch 1-Achs-Pflüge zum anmieten, oder beauftragst einen Bauern für kleines Geld.
Bändchengewebe im Großhandel kostet ca. 60 Cent/m2 und Du könntest auch eine Hälfte nach der anderen abdecken - Da unverrottbar lässt es sich gut bei Ebay wieder verkaufen.
Ab so ist das nun mal ohne chemische Keule...
Über die zukünftige Nutzung hast Du Dich nichts mitgeteilt, was auch die Lösungsvorschläge beeinflusst...
 
Zuletzt bearbeitet:

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
2
Wenn ich den Garten komplett pflüge, sind doch die Pflanzen trotzdem noch im Boden, oder nicht?

Also das Grundstück wird zu 1/3 bebaut. Ich hänge mal ein Bild an, damit man sich alles besser vorstellen kann. Das Haus wird auf dem Grundstück relativ weit oben angesetzt. Der Hang selber wird oben weiter abgesetzt und die abgetragene Erde weiter unten zum Angleich genommen.
Zur Straße nach unten werden wir eine steinerne Mauer aufstellen (exakte Lösung steht noch nicht fest) und nach vorne hin kommt eine Hecke.

Damit bleibt weiter ein Gartenbereich von 300 - 400 qm (kann man nicht exakt sagen), welcher als Garten genutzt werden soll. Später für Kinder zum Spielen und bis es soweit ist vorwiegend zum Entspannen. Obstbäume/-sträucher sind zudem vorgesehen (Apfel, Mirabelle, Kirsche, Johannisbeere und Himbeere). Meine Partnerin möchte zudem gerne ein gemauertes Hochbeet haben. Darum kümmere ich mich aber erst im nächsten Jahr, da das Haus Vorrang hat.

Wenn du weitere Informationen brauchst, stelle ich diese gerne bereit.
 

Anhänge

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
2.942
Gefällt mir
2.890
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Naja dann darf ich 750 qm per Hand ausgraben.
Damit würde ich mehrere Jahre brauchen, da ich zur vollarbeitenden Bevölkerung gehöre.
Ich habe mir auch das Gewebe mal angesehen. Bei der Grundstücksfläche bin ich da locker 1000€ los. Das Geld habe ich dafür nicht mehr zur Verfügung.
Wenn ich den Garten komplett pflüge, sind doch die Pflanzen trotzdem noch im Boden, oder nicht?
Also das Grundstück wird zu 1/3 bebaut. Ich hänge mal ein Bild an, damit man sich alles besser vorstellen kann. Das Haus wird auf dem Grundstück relativ weit oben angesetzt. Der Hang selber wird oben weiter abgesetzt und die abgetragene Erde weiter unten zum Angleich genommen.
Zur Straße nach unten werden wir eine steinerne Mauer aufstellen (exakte Lösung steht noch nicht fest) und nach vorne hin kommt eine Hecke.
Damit bleibt weiter ein Gartenbereich von 300 - 400 qm (kann man nicht exakt sagen), welcher als Garten genutzt werden soll. Später für Kinder zum Spielen und bis es soweit ist vorwiegend zum Entspannen. Obstbäume/-sträucher sind zudem vorgesehen (Apfel, Mirabelle, Kirsche, Johannisbeere und Himbeere). Meine Partnerin möchte zudem gerne ein gemauertes Hochbeet haben. Darum kümmere ich mich aber erst im nächsten Jahr, da das Haus Vorrang hat.
Wenn du weitere Informationen brauchst, stelle ich diese gerne bereit.
Wenn es nur um 300 - 400 m2 Gartenfläche geht, von der noch ein Teil, wg Hanglage, mit Aushub ausgeglichen, also überdeckt wird - dann verstehe ich Deine ablehnenden Antworten garnicht mehr...
aber Danke dass ich Vorschläge machen durfte
 

Kay24

Keimling
Seit
Jul 4, 2020
Beiträge
13
Gefällt mir
2
Inwiefern waren meine Antworten ablehnend?
Das sollte eigentlich nicht so wirken.

Die Erde vom Grundstück dient ja trotzdem zum Ausgleich. Dadurch sind die Gräser weiterhin auf dem Grundstück. Entsprechend muss ich die 750 qm vorher behandeln.

Dadurch, dass jetzt schon immer mal wieder Zeug von Fremden auf dem Grundstück abgeladen werden, glaube ich nicht, dass das Gewebe lang liegen würde. Ich wohne derzeit 30 km vom Grundstück entfernt und kann es daher auch nicht kontrollieren.

Das Thema Pflügen bräuchte ich näher erläutert, da ich keinerlei Erfahrung damit habe. Wie beseitigt es die Pflanzen wenn sie nur umgepflügt werden, die Wurzelb jedoch noch da sind?
 
Oben