Geranien überwintern

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
habe meine Geranien mehrere Jahre lang im Treppenhaus erfolgreich überwintert. Dieses Jahr musste ich leider neue einpflanzen. Den ganzen Sommer lang haben sie kein einzieges Blatt , geschweige denn eine Blüte angesetzt. Jetzt, wenn der Winter im Anmarsch ist, fangen sie plötzlich an, zu blühen. Nun weiss ich nicht, ob ich sie weiter giessen, oder wie gehabt ihnen die Winterruhe gönnen soll. So was ist mir bis jetzt (seit 40 Jahren ) noch nie passiert.
Für einen guten Rat danke ich.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.182
Gefällt mir
713
Bärchen, wenn sie im Treppenhaus stehen und blühen, lass sie dort stehen. Natürlich solltest du sie dann gießen.
Ich habe auch mal einen Topf Geranien am Wohnzimmer Fensterbrett über den Winter stehen gehabt der mich mit vielen Blüten erfreute..
Ich habe ihn aber dann im Frühjahr etwas zurück geschnitten und in frische Erde getopft, mit Dünger versorgt und er hat auch draußen in der Sonne den Sommer über geblüht.
Geranien brauchen den Sommer über ganzen Tag Sonne, sonst blühen sie sehr schlecht.
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Hallo Maxi, vielen Dank für Deine Antwort. Habe schon überlegt zwei Blumenkästen in den Flur und den dritten auf`s Fensterbrett im Büro (Ostseite ) zu stellen. Mal sehen wo es ihnen besser geht. Hoffentlich haltenn sie dann nicht im Sommer ihren Winterschlaf.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.182
Gefällt mir
713
Guten Morgen bärchen, könntest mal ein Foto von den Geranien machen und hier einstellen?
Dann kann man mehr dazu sagen... :22x22-07:
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Guten Abend Maxi, leider kann ich jetzt kein Foto machen, da es schon zu dunkel ist. Aber wahrscheinlich handelt es sich um ein Missverständniss.
( mein Fehler ) Ich meine die stehenden Geranien - Du wahrscheinlich die hängenden. Ich weiss - ich hätte "Pelargonien" schreiben müssen oder - wie man bei uns im Volksmund sagt "stinkende LIesel ". Aber so bald wie möglich werde ich ein Foto machen, es hochladen und Dir zuschicken.
Ausserdem spielen auch die Amaryllis verrückt. Die alten Blätte waren noch nicht `mal alle vertrocknet und schon waren -obwohl ich nicht gegossen habe- die neuen Blätter da, aber ohne Blütenstengel.
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.182
Gefällt mir
713
bärchen, ich meine eh die stehenden Geranien... :22x22-07:
Ja, mit den Amaryllis habe ich auch alle Jahre die selben Probleme, die blüht wann sie will oder macht nur Blätter..
Habe jetzt auch wieder eine stehen, vielleicht klappts ja diesmal. Obwohl ich weiß, wie sie gepflegt werden will, naja, alles klappt halt nicht immer.
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Danke Du bist ja schneller " als die Polizei erlaubt ". Aber ich - bzw ,mein Mann war auh nicht ganz untätig. Mittlerweile hat er das Photo gemacht welches ich dir hiermit zuschicke.
 

Anhänge

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.182
Gefällt mir
713
Ja, die sind ja eh noch nicht so hoch, sag mal, hast du die Geranien mit dem Topf in das Balkonkisterl gestellt?
Man sollte die aus dem Topf raus und ohne in das Balkonkisterl setzen.
So wie deine jetzt da stehen, würde ich die kühl überwintern, kann auch dunkel sein und jetzt gar nix mehr tun, die Blätter fallen dann eh ab, im Frühjahr schneidest dann ein Stück zurück, gibst sie in frische Erde und wieder rein setzen ins Balkonkisterl.
Sollten die Geranien im Topf sein, raus damit und gleich ins Kisterl setzen. Die paar Blüten die dran sind werden halt gelb und fallen ab..
Wenn du möchtest, dass sie weiter blühen sollen, dann hell und wärmer stellen und gießen bei Bedarf.
Aber dann raus aus den Topf und gleich ins Kisterl pflanzen und ein bisserl Erde kann auch noch dran. :22x22-08:
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Nein, die habe ich gleich nach dem Kauf, im Frühjahr in die Kisterl eingepflanzt. Aber wie gesagt, nichts hat sich gerührt. Erst habe ich gedacht, es liegt am Wetter ( Hitze ), da mir letztes Jahr zum ersten mal die Geranien eingegangen sind. Überwintert haben sie immer im Flur (Hochhaus ) wo sie auch ein wenig Tageslicht hatten. Gegossen habe ich immer ab Ende Januar bzw wenn ich gesehen habe, dass sie anfangen zu treiben. Von Jahr zu Jahr
wurden die Stengel immer dicker und die Blüten größer. Aber vielleicht leben die auch nicht ewig. Jedenfalls befolge ich nun Deinen Rat und stelle sie so wie immer in Flur. Danke
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.182
Gefällt mir
713
Ich seh da im Kisterl aber so Töpfe drinnen, für was sind die da?
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Da sind keine Töpfe drinnen. Ab un zu lockere ich bei allen Blumen -egal ob im Zimmer oder auf dem Balkon- die Erde ein wenig mit einem ganz kleinen Schauferl ( etwas kleiner als ein Kaffeelöffel mit einem langen Stiel )und beim Giessen entsteht halt diese Mulde, welche ich dann wieder ausgrade wenn die Erde wieder ein wenig trocken ist.
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Ich seh da im Kisterl aber so Töpfe drinnen, für was sind die da?
Hallo und Guten Abend.
Bezüglich der stehenden Geranien hätte ich da noch eine Frage.:
Habe letzten Sommer in ettlichen Gärten stehende Geranien gesehen, die waren ziemlich hoch (cca 1/2m oder sogar noch höher ). Handelt es sich dabei etwa um eine andere Sorte? Meine Geranien sind alle bis auf die von letztem Jahr relativ alt geworden,wurden nie zurückgeschnitten, sind aber trotzdm nie so hoch gewachsen, sondern immer nur in die Breite gegangen.:emoji_hibiscus:
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.182
Gefällt mir
713
Ein halber Meter bei stehenden Geranien ist nichts außergewöhnliches - bei guter Pflege können die schon hoch werden.
Stehende Geranien muss man zurück schneiden, entweder vor dem einräumen im Winter oder im Frühjahr - frisch eintopfen, richtiger Standort - volle Sonne - dann wachsen die auch in die höhe....
 

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
234
Gefällt mir
287
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Es gibt heute hunderte gekreuzte Pelargonien auf dem Markt. Vielmals sind sie auch nicht richtig deklariert.
Um eine gut wüchsige Pelargonie in die höhe zu zwingen, müsste man die Seitentriebe bewusst entfernen. Ich mache das oft, und lasse die Seitentriebe auf 4 Blätter auswachsen und breche sie danach aus und mache damit Kopfstecklinge die zu 90% schnell und gut anwachsen in Anzuchterde. Am besten und stabilsten sind die Pelargonien, buschig und 50-60cm hoch, so meine Erfahrung. Was höher ist, braucht Stützen und Aufbindung was aufwändig ist.
Liebe Grüsse Dahlfan
IMG_20190729_123748.jpg
IMG_9217.JPG
IMG_0198 (Copy).JPG
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Herzlichen Dank für Eure Tipps. Werde es dies Jahr ´mal probieren, denn ich hab sicherheitshalber außer den Pelargonien in den Kästen auch Ableger in Töpfe gesetzt. Sozusagen al eiserne Reserve
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Es gibt heute hunderte gekreuzte Pelargonien auf dem Markt. Vielmals sind sie auch nicht richtig deklariert.
Um eine gut wüchsige Pelargonie in die höhe zu zwingen, müsste man die Seitentriebe bewusst entfernen. Ich mache das oft, und lasse die Seitentriebe auf 4 Blätter auswachsen und breche sie danach aus und mache damit Kopfstecklinge die zu 90% schnell und gut anwachsen in Anzuchterde. Am besten und stabilsten sind die Pelargonien, buschig und 50-60cm hoch, so meine Erfahrung. Was höher ist, braucht Stützen und Aufbindung was aufwändig ist.
Liebe Grüsse Dahlfan
Anhang anzeigen 5173Anhang anzeigen 5175Anhang anzeigen 5176
Von diesen Tränenden Herzen und Engelstrompeten ( Bild 2 )hatte ich ftüher auch welche.auf der Terasse
Aber dass die nur einen so kleinen Topf brauchen, bei der Größe, das hätte ich nie geglaubt. :22x22-12:
 

Waldveilchen

Solitärpflanze
Seit
Jan 1, 2020
Beiträge
47
Gefällt mir
32
Deine Pelargonie hat sehr hübsche Blüten, Dahlfan!

Ich habe daheim ein Pelargonien-Bäumchen, schon seit ca. 8 Jahren.
Jetzt überwintert es im Haus. Es blüht die ganze warme Jahreszeit im Freien in einer Hausecke.
 

Dahlfan

Gärtner
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
234
Gefällt mir
287
Standort
4253 Liesberg Schweiz
Das ist eine "Rosebud", sie gefällt mir auch sehr wie auch die "Drooning Ingrid", welche ich schon etwa 15
Jahre habe

.
IMG_7510.JPG



IMG_20190826_114920.jpg


Drooning Ingrid
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
741
Gefällt mir
285
Standort
Bayern
Dahlfan, wunderschöne Blüten!
Hallo und Guten Abend,
Und wieder ist es mal so weit, dass die Sommerblumen aus dem Winterschlaf geweckt werden.
Habe bis jetzt 2 Kisterl mit Pelargonien im Schlafzimmer am Fensterbrett stehen gehabt. Manche davon haben auch geblüht. Alle aber sind sie ziemlich buschig geworden.
Du hast mir doch geraten, sie im Frühling zurückzuschneiden. Über dem wievielten Auge schneidest Du sie dann ab?. Denn ein Kisterl steht aus Platzmangel im Flur. Dort hat nur eine Pelargonie überlebt, Nun möchte ich das abgeschnittene dort einpflanzen, um die Lücken zu schließen. Oder soll ich ganze Seitentriebe ausbrechen?
Ausserdem möchte ich versuchen, mehrere Stecklinge verschiedener Farben in einem Topf zu ziehen, und die hoch wachsen lassen.
Ich weiss, mit dem Rausstellen soll man bis nach dei Eisheiligen warten. Aber bei diesen Temperaturen -
kann man bestimmte Blumen nicht auch jetzt schon auf dem Balkon unterbringen. Bei angesagtem Nachtfrost könnte man sie ja dann abdecken oder über Nacht ins Zimmer stellen :22x22-13: Denn so einen warmen Winter wie diesen, habe ich noch nie erlebt.
Schöne und vor allem gesunde Zeit
Bärchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben