Geldbaum stirbt

Seit
Jun 5, 2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo in die Runde,
mein Geldbaum ist 8 Jahre alt und im Frühjahr sind die Äste abgebrochen oder weich geworden. Diagnose vom Fachmann, zu viel gegossen von Winter auf Frühjahr. 3 Äste waren in Ordnung wurden im Fachmarkt in Katkuserde gesteckt Topf ist groß genug also Platz ist da. Habe die Äste nicht gegossen das Ganze war vor 3 bis 5 Wochen. Jetzt sind auch dies weich und es kommt milchige Flüssigkeit aus ihnen. Hat jemand eine Idee wie die Äste wieder Wurzel entwickeln
 
A

Andreas

Gast
Stelle die Reste einfach wie Blumen in ein Wassergefäß , bei mir hats gefruchtet .
Gib dir Mühe , denn nach der Überlieferung darf ein Geldbaum nicht sterben....
 

pyracantha1955

Junggärtner
Seit
Jul 10, 2018
Beiträge
86
Gefällt mir
53
Standort
Hagen im Bremischen
Ich halte den Baum recht trocken. So sehr das gelegentlich „Blätter“ eintrocknen. Bei mir wachsen selbst aus den abgefallenen Blätter neue Pflanzen. Sie sind im Nachbartopf der Dracena gelandet , wurden liegen gelassen und haben irgendwann Wurzeln gebildet. Jetzt wachsen dort 2 kleine Bäumchen.
 
A

Andreas

Gast
Je heller , desto trockener und je dunkler , umso feuchter muß der Baum gehalten werden .
Wir hatten einen in einer dunklen Ecke im Büro , kaum Licht und immer zu naß . Der ist wunderbar gewachsen .
Schade bei dir , nimms nicht so schwer !
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
992
Wie schon empfohlen, Äste ins Wasserglas und da wurzeln lassen.

Der Geldbaum hasst zu viel Wasser .

Im Winter bekam meine großer Pfennigbaum so gut wie kein Wasser. Dann blüht er auch sehr schön.
Mittlerweile hat meine Tochter ihn und hält es genau so, auch bei ihr blüht er ganz toll. Selber habe ich jetzt 2 kleine Ableger im Topf die ich langsam hochpäppeln werde.
 
Oben