Gaura - Prachtkerze

charlot

Sämling
Seit
Feb 17, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Standort
Berlin
Wann ist zu erkennen, ob die Prachtkerze den Winter überstanden hat? Dieses Jahr nur geringe Nachtfröste - Pfanze im Herbst abgedeckt, nicht professionell (lockeres Laub, Nadelzweige)
 

charlot

Sämling
Seit
Feb 17, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Standort
Berlin
Na, ich will mal sehen, was sich da im Frühjahr tut und werde auf alle Fälle berichten - viele andere Beiträge sprachen von einer geringen Winterhärte.
 

Superbeet

Keimling
Seit
Nov 18, 2018
Beiträge
13
Gefällt mir
11
Lass den Kopf nicht hängen, es wird alles gut gegangen sein:)
Das mit den vielen Unterschiedlichen Beiträgen ist wie das mit den Meinungen,jeder sagt in dem Fall schreibt etwas anderes .
Du kannst ja mal unseren Stachelbär fragen, er ist ganz gut mit seinen Ratschlägen und Tipps :)
 

Gummihexe

Solitärpflanze
Seit
Mrz 7, 2019
Beiträge
54
Gefällt mir
55
Standort
Rheinhessen Klimazone 8a
Es kommt natürlich auf den Standort an. Hier im Weinbaugebiet ist Gaura absolut winterfest. Bis -10 Grad für ein paar Tage war bis jetzt kein Problem. Ob sie Temperaturen von -20 Grad oder monatelangen Frost überlebt, weiß ich allerdings nicht. Es sollte auch eher etwas trockener im Winter sein, da die Wurzeln faulen könnten, also etwas sandiger Boden.
Ich habe meine im Februar auf ca 10 cm runtergeschnitten, da kann man jetzt schon die ersten grünen Spitzen sehen. Aber wie gesagt: Weinbauklima ohne Frost diesen Winter.
 

wildblümchen

Sämling
Seit
Apr 8, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Hier im tiefsten Ostsachsen ( wir haben es meist kälter als in mittleren Bundesgebieten -- Böhmische Winde !!!) hat meine Gaura lindheimeri mit und ohne Abdeckung überlebt, oft hat sie sich auch selbst ausgesät, abgeschnitten hatte ich sie im Spätherbst bodennah. Wenn eine es doch nicht geschafft hat, kam an anderer Stelle eine neue zum Vorschein
Also Kopf hoch:)
 

charlot

Sämling
Seit
Feb 17, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Standort
Berlin
Ja, das ist nun doch ein Hoffnungsschimmer. Ich kenne das Gewächs aus Frankreich, wo es wild und in Massen wächst und da wird es bisweilen auch kalt. Das mit dem Aussähen und schauen, was kommt, ist ein Tipp.
Danke Charles
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
495
Gefällt mir
226
Standort
Chemnitz
Hallo Wildblümchen , bei uns in Südwestsachsen ist es gemäßigter , trotzdem oft kalt und windig . Ich habe mich noch nie um meine Prachtkerzen gekümmert , dachte immer , die Tiere sind verantwortlich , wenn an neuen Stellen Pflanzen kommen . Auf die Idee des selbstständigen Aussähens kam ich noch nicht . Danke für den Tip !
Gruß Andreas
 

charlot

Sämling
Seit
Feb 17, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Standort
Berlin
Liebe Freunde,
ich hoffe, dass diese Hinweise helfen, denn ein Pflanze, die sich an die Umgebung gewöhnt, ist weniger anfällig und auch Witterung gegenüber robuster. Da spielen also wirklich auch die Herkünfte eine Rolle.
Hoffentlich habt Ihr alle Glück - eine Frage: wie lange dauer es von der Aussaat bis zum Keimen, ggf. im Haus? Wann ausssäen?
Grüße Charles
 

wildblümchen

Sämling
Seit
Apr 8, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
2
Hallo Charlot, ich weiß nur noch daß ich mir in Löbau auf einer Conventa Ende April Samen davon abgenommen hatte, sicher danach ausgesät, aber wie es weiter ging ??????:(
 
Oben