Gärten des Grauens

Welcher Schottergarten ist dein "Favorit" ;)

  • Der Staubsaugergarten

  • Der Ententeich

  • Die grüne Oase

  • Ein anderer Garten


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung einsehbar.

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
535
Gefällt mir
244
Standort
Chemnitz
Ich habe gerade einen interessanten Beitrag über geschotterten Gärten gesehen. Mir haben sich die Nackenhaare aufgestellt... aber seht selbst:


Hier die Bildersammlung auf Instagram: https://www.instagram.com/gaerten_des_grauens/

Zur Umfrage: Ich habe meine (nagativ-)Favoriten rausgesucht, welche findest du am besten ;)
  1. Staubsaugergarten
  2. Der Ententeich
  3. Die grüne Oase
Naja , vielleicht haben sich diese Gaertner nur auf den Klimawandel eingestellt !
 

Nils

Moderator
Mitarbeiter
Seit
Okt 5, 2017
Beiträge
85
Gefällt mir
97
Naja , vielleicht haben sich diese Gaertner nur auf den Klimawandel eingestellt !
Schottergrten speichern im Gegensatz zu Pflanzen viel Wärme und dürften die lokalen Hitzeprobleme noch verschärfen. Ich lebe in einer Stadt und freue mich über jeden einzelnen Balkonkasten. Dass der Trend bei Einfamilienhäusern auf dem Land in Richtung noch mehr Versiegelung geht, kann ich einfach nicht verstehen.
 

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
421
Gefällt mir
233
Versiegelung kostet auch vorher viel Geld. Das Anlegen dieser Schottergärten geht massiv ins Geld.

###Dass der Trend bei Einfamilienhäusern auf dem Land in Richtung noch mehr Versiegelung geht, kann ich einfach nicht verstehen. ###

Ich ebenfalls nicht.
Was ich hier sehe/ erlebe, in meiner direkten Nähe ist ein Neubaugebiet, verstehe ich oft nicht.

Hier werden überall tolle Häuser hin gebaut, die schnell bezugsfertig sind. Komplett mit allem was dazu gehört.
Also tolle Einrichtung, Garage, meistens noch neues Auto und ein fertig angelegter Garten.Der meistens aus Rasen, einigen wenigen Sträucher, Hecke aus Kirschlorbeer besteht. Terrasse gefliest mit Markise, alle Wege Verbundpflaster ohne Fugen wo das Wasser abziehen kann.
Alles quadratisch, praktisch, gut....damit man auch unbesorgt in Urlaube oder zu Kurzreisen weg sein kann.

Diese Häuser kosten Geld und das nicht zu knapp. Durchschnittlich für ein Einfamilienhaus so an die 600.000 € .
Das Ergebnis, die Eigentümer arbeiten beiden lange und sind kaum Zuhause. Kinder werden um 6 bei der Tagesmutter abgegeben, wahlweise im Hort, und abends wieder abgeholt. Oder Schule und danach Betreuung.
Von ihren Häusern haben sie wenig, von den Gärten noch weniger. Freie Zeit wird mit Kurzurlauben verbracht.

Da überlege ich immer , warum zum Geier haben die denn gebaut? Wird der Garten dann zu anstrengend, das bisschen was man Garten nennen kann, kommt halt überall Schotter hin.

Ist mal ein Hausbesitzer dazwischen der es anderes hält, alles langsam angeht, der einen vernünftigen Garten anlegt und auch mal feiert und wo die Kinder draußen spielen ...hat der schnell Probleme mit der über korrekten Nachbarschaft.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Schottergrten speichern im Gegensatz zu Pflanzen viel Wärme und dürften die lokalen Hitzeprobleme noch verschärfen. Ich lebe in einer Stadt und freue mich über jeden einzelnen Balkonkasten. Dass der Trend bei Einfamilienhäusern auf dem Land in Richtung noch mehr Versiegelung geht, kann ich einfach nicht verstehen.
Ich finde, die eignen sich toll wie Samen-Bomben :22x22-emoji-u1f600:
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
535
Gefällt mir
244
Standort
Chemnitz
Dann werden sich die Schottergartengärtner eine Fliegerabwehr zulegen müssen , ich empfehle die Vierlingsfliegerabwehrkanone " Tschillka" der Roten Armee . Habe dieses eindrucksvolle Gerät in Aktion erlebt .
 
Zuletzt bearbeitet:

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
421
Gefällt mir
233
Stachelbär,

wäre schön wenn es so einfach wäre.Dann würde die Natur selber auch eingreifen.
Aber unter dem Schotter ist dicke Folie und der Schotter wird regelmäßig mit Round Up besprüht, damit da nur ja nichts wächst.

So reichlich oft, das die Nachbarschaft auch noch reichlich abbekommt.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Stachelbär,

wäre schön wenn es so einfach wäre.Dann würde die Natur selber auch eingreifen.
Aber unter dem Schotter ist dicke Folie und der Schotter wird regelmäßig mit Round Up besprüht, damit da nur ja nichts wächst.

So reichlich oft, das die Nachbarschaft auch noch reichlich abbekommt.
Warum nicht mal anzeigen... :22x22-13:
Round Up :
  1. Die Anwendung in privaten Gärten und Anlagen ist verboten
  2. Es darf nur von Fachleuten (z.B. Galabauer, Winzer usw.) die an entsprechenden Schulungen teilgenommen und ein Zertifikat erhalten haben. Es ist alle 3 Jahre zu erneuern.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
535
Gefällt mir
244
Standort
Chemnitz
Warum nicht mal anzeigen... :22x22-13:
Round Up :
  1. Die Anwendung in privaten Gärten und Anlagen ist verboten
  2. Es darf nur von Fachleuten (z.B. Galabauer, Winzer usw.) die an entsprechenden Schulungen teilgenommen und ein Zertifikat erhalten haben. Es ist alle 3 Jahre zu erneuern.
Zumindest in unserer Region hätte früher niemals ein Nachbar den anderen angezeigt , zusammenhalten war erstes Prinzip , leider ist das vorbei .
 

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
421
Gefällt mir
233
Ich verstehe nur sehr gut das die Bauern über diese Praxis sehr erbost sind. Die Redakteure von Top Agrar haben den Hersteller drauf angesprochen/angeschrieben.

Hersteller verweist auf schwächere Dosierung

Gegen die Darstellung, in der Landwirtschaft reglementierte Mittel würden als Gartenprodukte frei verkäuflich sein, wehrt sich ein Hersteller gegenüber top agrar. So würden die von Bauer Willi angesprochenen Produkte eine BVL-Zulassung besitzen und wären zudem überhaupt nicht mit denen aus dem Agrarbereich vergleichbar, da sie schwächer dosiert seien.



In einer Stellungnahme heißt es weiter: "In Deutschland gilt das Selbstbedienungsverbot, eine Beratung findet im Einzelhandel also gesetzlich vorgeschrieben statt. Im Internet werden die relevanten Informationen bereitgestellt und müssen durch den Käufer bestätigt werden.

Die Anwendungsbestimmung, dass das Produkt nur unter Zierpflanzen eingesetzt werden darf, ist klar auf der Packung dargestellt. Eine Anwendung von Totalherbiziden auf versiegelten Flächen ist generell in Deutschland verboten und ist mit hohen Strafen verbunden. Dies wird auf der Verpackung und im Handel klar und deutlich kommuniziert. Generell ist anzumerken, dass Produkte für den privaten Verwender einer deutlich strengeren Prüfung als Agrarprodukte unterzogen werden. Dabei werden erheblich striktere Kriterien angelegt."



Ich sehe im Baumarkt wie das abläuft. Kunde fragt an der Kasse danach, die rufen einen Mitarbeiter der denn Giftschrank aufschließt und sagt: Das ist gefährlich.
Das war alles, Kunde bekommt das Rund up, bezahlt und geht.

Wenn man dann sieht (bzw. der Baumarkt Mitarbeiter sagt einem das ) welche Mengen verkauft werden, kann man nur den Kopf schütteln und wundert sich nicht mehr das pro Jahr von privaten Kunden 90 !!! Tonnen gekauft und versprüht werden.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Zumindest in unserer Region hätte früher niemals ein Nachbar den anderen angezeigt , zusammenhalten war erstes Prinzip , leider ist das vorbei .
Gemeinsam gegen die "Obrigkeit" find ich auch in Ordnung... doch wo hört Solidarität auf und fängt passive Mittäterschaft an...?
Trift ja nicht nur auf "Garten-Frevel" zu, sondern schlagende Ehemänner, misshandelte Kinder usw...
 

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
421
Gefällt mir
233
Stachelbär ,

wenn ich es sehe spreche ich die Leute an. Denn Mut habe ich schon. Wegsehen taugt nichts und sich ducken hilft nichts, auch bei bösen Kommentaren :), das muss man aushalten.
Ich sehe es zu oft/ wir bekommen es zu spüren , wenn wir mit den geistig Behinderten unterwegs sind. Da gibt es Momente, in denen ich jedem dieser bösartigen Mitmenschen eine Behinderung an den Hals wünsche.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Stachelbär ,

wenn ich es sehe spreche ich die Leute an. Denn Mut habe ich schon. Wegsehen taugt nichts und sich ducken hilft nichts, auch bei bösen Kommentaren :), das muss man aushalten.
Ich sehe es zu oft/ wir bekommen es zu spüren , wenn wir mit den geistig Behinderten unterwegs sind. Da gibt es Momente, in denen ich jedem dieser bösartigen Mitmenschen eine Behinderung an den Hals wünsche.
Da geb ich Dir recht :22x22-emoji-u1f624: ansprechen ist das Erste was man tun muss :22x22-00:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben