Fremde Katzen im eigenen Garten...

schwertlilie9

Jungpflanze
Seit
Nov 14, 2018
Beiträge
26
Gefällt mir
10
Du brauchst dich für gar nichts entschuldigen Bateman,und schon 3x nicht für die Wahrheit, ich habe zu diesem Thema mal eine Frage an dich :" weist du noch wann du das letzte mal Butterblumen gesehen hast ?

Was das Ökologische Gleichgewicht angeht,muss ich ehrlich zugeben das ich hin und her gerissen bin zwischen Panik und Trauer,es ist unbegreiflich das es allen egal ist was mit unserer Welt passiert ,oder ist das irgendwie so nach dem Motto nach mir die Sintflut:eek:
 

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
Du brauchst dich für gar nichts entschuldigen Bateman,und schon 3x nicht für die Wahrheit, ich habe zu diesem Thema mal eine Frage an dich :" weist du noch wann du das letzte mal Butterblumen gesehen hast ?

Was das Ökologische Gleichgewicht angeht,muss ich ehrlich zugeben das ich hin und her gerissen bin zwischen Panik und Trauer,es ist unbegreiflich das es allen egal ist was mit unserer Welt passiert ,oder ist das irgendwie so nach dem Motto nach mir die Sintflut:eek:
Hallo, Schwertlilie, lies mal unter "neue Beiträge" ist Post für Dich dabei.
Liebe Grüße
Batemann
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Seit drei Jahren streunen Katzen durch meinen Garten und mein bis dahin funktionierendes "Vogel-Paradies" mit adäquarem Vogel-Futter, Trink -und Badeplätze (mit 2-tägig erneuertem Wasser) wurde leerer und leerer...
Die heimischen Büsche waren und sind Brutplätze bis die Katzen vor 3 Jahren anfingen die Nester zu plündern !!!
Besitzer ausfindig gemacht - angesprochen - uneinsichtig !
Auf dem Land wäre das wohl kein Problem, da gehn die Katzen eher auf Mäuse und die zur Verfügung stehenden Flächen sind nicht vergleichbar.
Gestern wieder die Katze auf der Jagd in meinem Garten beobachtet :eek: und verscheucht - geht leider nur wenn ich sie sehe...
Hatte mich schon gewundert, dass Amseln und Rotkehlchen (Bodenfresser) plötzlich ausbleiben :oops:
 

Gummihexe

Solitärpflanze
Seit
Mrz 7, 2019
Beiträge
54
Gefällt mir
55
Standort
Rheinhessen Klimazone 8a
Rasensprenger mit Bewegungsmelder kombinieren. Es gibt elektrische Zeitschaltuhren für Rasensprenger, die kann man mit einem Bewegungsmelder kombinieren. Hat bei mir gut geholfen, als die Nachbarskatze anfing, meinen Goldfischteich leerzufressen. Hilft auch gegen Reiher, und wenn nachts aktiv, auch gegen menschliche ungebetene Gäste...
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Rasensprenger mit Bewegungsmelder kombinieren. Es gibt elektrische Zeitschaltuhren für Rasensprenger, die kann man mit einem Bewegungsmelder kombinieren. Hat bei mir gut geholfen, als die Nachbarskatze anfing, meinen Goldfischteich leerzufressen. Hilft auch gegen Reiher, und wenn nachts aktiv, auch gegen menschliche ungebetene Gäste...
Willkommen im Forum Gummihexe
find ich gut Deinen Vorschlag :) leider erst einsetzbar, wenn die Nächte frostfrei bleiben, sonst ist Rasensprenger und elektrisches Ventil schnell gehimmelt ;)
Kostenmäßig dürfte es in Höhe eines "Weidezaun-Spannungsaggregat" liegen...
Mal sehn was ich mache...
liebe Grüße von Stachelbär
 

Silberloewin

Sämling
Seit
Mrz 20, 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
3
Manche hängen das Futterhaus auch in einen Feuerdorn, da gehen die Katzen nicht rein (Stacheln). Die Katzen sind an sich auch kein Problem, wenn sie sich nicht anschleichen kann. Daher das Futterhaus ansonsten Mitten auf dem Rasen aufstellen, dann können die Vögel rechtzeitig auffliegen....
 

Koerbchen

Gast
Seit
Mrz 26, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Merkt man auch im Sommer an der häufig sauber bleibenden Windschutzscheibe am Auto. Früher war das anders.... hatte erst neulich was dazu gelesen und stellte dann fest, das sich das massiv verändert hat in den letzten Jahren. Krass.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.048
Gefällt mir
794
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Merkt man auch im Sommer an der häufig sauber bleibenden Windschutzscheibe am Auto. Früher war das anders.... hatte erst neulich was dazu gelesen und stellte dann fest, das sich das massiv verändert hat in den letzten Jahren. Krass.
Hi Koerbchen
ich hatte auch schon lange keine Katzen mehr auf der Windschutzscheibe ;)
Ich glaube Du hast Dich "verlaufen" und wolltest den Beitrag beim Thema Insektensterben oder Bienen einstellen...
Hier bist Du aber grad bei "Fremde Katzen im eigenen Garten..."
Du bist nicht die Erste, die sich zu Anfang verirrt hat :)
Stachelbär grüßt
 
Zuletzt bearbeitet:

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
421
Gefällt mir
233
Seit drei Jahren streunen Katzen durch meinen Garten und mein bis dahin funktionierendes "Vogel-Paradies" mit adäquarem Vogel-Futter, Trink -und Badeplätze (mit 2-tägig erneuertem Wasser) wurde leerer und leerer...
Die heimischen Büsche waren und sind Brutplätze bis die Katzen vor 3 Jahren anfingen die Nester zu plündern !!!
Besitzer ausfindig gemacht - angesprochen - uneinsichtig !
Auf dem Land wäre das wohl kein Problem, da gehn die Katzen eher auf Mäuse und die zur Verfügung stehenden Flächen sind nicht vergleichbar.
Doch ich wohne in der Stadt.

Welcher Meinung seid Ihr?
Stachelbär, die Verpiss-dich - Pflanze ist leider ziemlich wirkungslos. Sie hält keine Katzen vom Grundstück weg.

Mir hilft nur , unser Teich ist Anziehungspunkt für Katzen von überall her, der Ultraschall Katzenschreck sehr gut.

Haben uns nach vielen Jahren mit Katzen, vor 5 Jahren entschieden keine neue mehr anzuschaffen.
Es gibt 13 Millionen Katzen im Land, die ja keine einheimischen Tiere sind und wenn sie wild leben keine natürlichen Feinde habe, aber immer weniger Vögel.
Ihre Hinterlassenschaft im Gartenbeet ist nicht ungefährlich da sie Toxoplasmose Träger sind und man sich schnell angesteckt hat.

In der freien Natur sieht man schon Insekten, Bienen , Schmetterlinge. Am Insektensterben sind nicht causal die Landwirte schuld.
Täglich werden in Deutschland 81 Hektar bebaut , täglich.

Während immer mehr Bauern ihre Höfe aufgeben. Immer mehr Lebensmittel aus China kommen, wie fast die gesamten verarbeiteten Tomaten.

Seht euch mal die sterilen Vorgärten an, voller Steinwüsten oder korrekt mit englischem Rasen.
Wo sollen Insekten denn da Nahrung finden, wo Platz zum Eier legen ? Generell wird ständig auf den Landwirten herum gehackt, aber kaum einer ist persönlich bereit etwas FÜR die Natur zu tun.
Man kann komplett Bio Lebensmittel aller Art kaufen, weniger Auto fahren, dafür mehr Fahrrad , oder weniger die Flieger benutzen.

In privaten deutschen Gärten werden im Jahr 90 ! Tonnen glyphosathaltige Mittel verspritzt , eine gigantische Menge , und das noch rund ums Jahr.
Die deutsche Bahn braucht weniger als die Hälfte in ihren Gleisbetten und sie spritzen so früh im Jahr im Januar/Februar das Insekten kaum betroffen sind.

Hier wächst zur Zeit überall der Raps, ein gelbes Blütenmeer. Da stehen immer mehr Bienenvölker, Imker bringen sie dahin, und es summt und brummt ohne Ende. Ich freue mich auf leckeren Raps Honig vom Imker nebenan.
 

Michi

Solitärpflanze
Seit
Apr 4, 2019
Beiträge
68
Gefällt mir
14
Ihre Hinterlassenschaft im Gartenbeet ist nicht ungefährlich da sie Toxoplasmose Träger sind und man sich schnell angesteckt hat.
Einspruch euer Ehren.

Es stimmt, Katzen sind Toxoplasmoseüberträger, aber für eine Infektion an ungewaschenem Gemüse kann auch ganz ohne Katze passieren, der Erreger ist ubiquitär.
 

LilliaBella

Profigärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
421
Gefällt mir
233
Michi,
ich habe Blumenbeete und davon essen ich nichts. Gemüse wird bei mir immer gewaschen und auch gekocht, die rohe Variante mag ich nicht.

Da ich wegen der Toxoplasmos starke Augen Probleme bekommen habe und in einer speziellen Augenklinik war, weiß ich das gerade Katzen die Verursacher sind. Die dortigen Professoren konnten das genau zuordnen,einer davon schrieb gerade eine wissenschaftliche Arbeit darüber.
Die Fälle in der Klinik gingen in denn letzten Jahren in die hunderte, es war vor allem viele Kinder betroffen. Leider wird das immer noch sehr herunter gespielt ,
 

vivi66

Jungpflanze
Seit
Apr 24, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
10
Seit drei Jahren streunen Katzen durch meinen Garten und mein bis dahin funktionierendes "Vogel-Paradies" mit adäquarem Vogel-Futter, Trink -und Badeplätze (mit 2-tägig erneuertem Wasser) wurde leerer und leerer...
Die heimischen Büsche waren und sind Brutplätze bis die Katzen vor 3 Jahren anfingen die Nester zu plündern !!!
Besitzer ausfindig gemacht - angesprochen - uneinsichtig !
Auf dem Land wäre das wohl kein Problem, da gehn die Katzen eher auf Mäuse und die zur Verfügung stehenden Flächen sind nicht vergleichbar.
Doch ich wohne in der Stadt.

Welcher Meinung seid Ihr?
Wir haben das "Problem" auch, ich schicke dann immer meinen Hund (Weimaraner) auf den "Spielplatz" :22x22-emoji-u1f61b:
 
Oben