Fichtennadeln fallen ab

Anny

Sämling
Seit
Jul 1, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
1
Hallo Leute.
ich bin totunglücklich.
Seid ca. 4 Wochen fallen bei unseren Fichten plötzlich die Nadeln runter, sogar die grünen.
Jetzt sehen sie schon ganz traurig aus und die Nacbarbäume fangen auch so langsam an braune nadeln zu kriegen.
Weiss jemand was da los ist und was wir dagegen machen können?
Gleichzeitig würde ich geren mal wissen, was man mit den ganzen Nadeln machen kann, die mitlerweile mit einen dicken
Schicht den Boden und täglich unsere Teichoberfläche bedecken.
Anbei ein Foto.

Ende Februar haben wir die Spitzen kappen lassen, weil sie schon so hoch geworden sind. Danach waren sie alle sehr kräftig.
Im April haben wir wie jedes Jahr Bittersalz verabreicht.

Viele Grüße Anny2138
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo Leute.
ich bin totunglücklich.
Seid ca. 4 Wochen fallen bei unseren Fichten plötzlich die Nadeln runter, sogar die grünen.
Jetzt sehen sie schon ganz traurig aus und die Nacbarbäume fangen auch so langsam an braune nadeln zu kriegen.
Weiss jemand was da los ist und was wir dagegen machen können?
Gleichzeitig würde ich geren mal wissen, was man mit den ganzen Nadeln machen kann, die mitlerweile mit einen dicken
Schicht den Boden und täglich unsere Teichoberfläche bedecken.
Anbei ein Foto.

Ende Februar haben wir die Spitzen kappen lassen, weil sie schon so hoch geworden sind. Danach waren sie alle sehr kräftig.
Im April haben wir wie jedes Jahr Bittersalz verabreicht.

Viele Grüße AnnyAnhang anzeigen 2138
Durch diese radikale Kappung, so tief, ist des Vacuum der 9-12m langen Saftbahnen verloren gegangen. Das vertragen Rotfichten nicht :22x22-emoji-u1f631:
Bei Laubbäume ist schon etwa alle 3,5 bis 4,4 m eine Schleusse von Bahn zu Bahn und Nachbar-Bahnen.
Es wird kein Wasser mehr nach oben gesaugt :22x22-emoji-u1f644: Deine Bäume verdursten... ist leider nicht aufzuhalten...
Nadel in leere Weinkartons, für den Winter aufheben... Heizen super ! Oder unter Rhododendron und anderen Mpoorbeetpflanzen geben, die mögen das... oder jede Woche einen Beutel voll in den Briefkasten der ausführenden Firma... jeder seriöse Baumpfleger hätte sich geweigert, sowas zu machen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Anny

Sämling
Seit
Jul 1, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
1
Durch diese radikale Kappung, so tief, ist des Vacuum der 9-12m langen Saftbahnen verloren gegangen. Das vertragen Rotfichten nicht :22x22-emoji-u1f631:
Bei Laubbäume ist schon etwa alle 3,5 bis 4,4 m eine Schleusse von Bahn zu Bahn und Nachbar-Bahnen.
Es wird kein Wasser mehr nach oben gesaugt :22x22-emoji-u1f644: Deine Bäume verdursten... ist leider nicht aufzuhalten...
Nadel in leere Weinkartons, für den Winter aufheben... Heizen super ! Oder unter Rhododendron und anderen Mpoorbeetpflanzen geben, die mögen das... oder jede Woche einen Beutel voll in den Briefkasten der ausführenden Firma... jeder seriöse Baumpfleger hätte sich geweigert, sowas zu machen...
Oje das hört sich wirklich plausiebel an. ich hoffe die anderen halten noch durch.
Was könnte man denn als Alternative dort hinpflanen, was auch schnell wächst?
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Oje das hört sich wirklich plausiebel an. ich hoffe die anderen halten noch durch.
Was könnte man denn als Alternative dort hinpflanen, was auch schnell wächst?
Am schnellsten ist Knöterich. Wenn Du Pflanzen im 5-oder 7.5-Liter-Container kaufst, wachsen die schnell ein und gehen dann ab wie Raketen ;)
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ist das nicht so eine Wucherpflanze wie Efeu, was dann überall wächst?
Ja :) und das sehr schnell...
Anny Du hast das gleiche Problem wie tausend andere... erst muß es ganz schnell wachsen :emoji_cloud_tornado: aber bitte schön sofort mit wachsen aufhören, sobald die gewünschte Größe erreicht ist :emoji_deciduous_tree: diese Pflanzen gibt es nicht :22x22-emoji-u1f62a: Du kannst...
  • Viel Geld investieren und langsam wachsende Bäume mit etwa angestrebter Höhe/Breite kaufen
  • Kleinere günstigere erwerben und bringst Geduld auf
  • Günstige schneller wachsende und must nach ein paar Jahren jährlich dran rumschneiden
  • Holzwand und grün streichen... ist sofort in gewünschten Höhe zu errichten
 

Anny

Sämling
Seit
Jul 1, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
1
Ja da hast du Recht :22x22-emoji-u1f607:
Aber hätte ja sein können, dass es doch noch ne Alternative gibt.
Wir haben überlegt dort Bambus zu platzieren. Evtl. bekommen wir schon etwas höhere Planzen von Freunden, die zu viel davon haben.

Wan ist der richtige Zeitpunkt, um den Bambus einzupflanen? Frühjahr?
Und sollten die Nadeln da vorher weg? der Boden muss ja sicher auch aufbereitet werden.

Und übrigens, danke dass du mir so ausdauernd und freundlich antwortest! :22x22-00:
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ja da hast du Recht :22x22-emoji-u1f607:
Aber hätte ja sein können, dass es doch noch ne Alternative gibt.
Wir haben überlegt dort Bambus zu platzieren. Evtl. bekommen wir schon etwas höhere Planzen von Freunden, die zu viel davon haben.

Wan ist der richtige Zeitpunkt, um den Bambus einzupflanen? Frühjahr?
Und sollten die Nadeln da vorher weg? der Boden muss ja sicher auch aufbereitet werden.

Und übrigens, danke dass du mir so ausdauernd und freundlich antwortest! :22x22-00:
Hi,
Da ich unterwegs ungeplant einen Cappuccino „einnehmen muss“ ;) antworte ich übers Zartfon
Bambus wäre eine gute Alternative, die Phyllostachis-Sorten wären geeignet.
Aber immer mit Rhizomsperre, viel Wasser, besonders wenn sie im Wind stehen, wie bei Dir über den Garagen.
Sie mögen humosen, sandigen Boden, denn für die Stabilität der Halme wird Silikat eingelagert, das die Wurzeln dem Sand entnehmen.
Klar ist es besser im März Bambus zu pflanzen... geht aber jetzt noch.
Sollten es ausgegrabene Horste sein,
so ist es besser 1/3 der Halme ganz runter zu schneiden, damit die Wurzeln nicht sofort alle Halme mit Wasser versorgen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anny

Sämling
Seit
Jul 1, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
1
Hi,
Da ich unterwegs ungeplant einen Cappuccino „einnehmen muss“ ;) antworte ich übers Zartfon
Bambus wäre eine gute Alternative, die Phyllostachis-Sorten wären geeignet.
Aber immer mit Rhizomsperre, viel Wasser, besonders wenn sie im Wind stehen, wie bei Dir über den Garagen.
Sie mögen humosen, sandigen Boden, denn für die Stabilität der Halme wird Silikat eingelagert, das die Wurzeln dem Sand entnehmen.
Klar ist es besser im März Bambus zu pflanzen... geht aber jetzt noch.
Sollten es ausgegrabene Horste sein,
so ist es besser 1/3 der Halme ganz runter zu schneiden, damit die Wurzeln nicht sofort alle Halme mit Wasser versorgen müssen.
Guten Morgen.
Lieb dass du sogar deine Cappuccino Pause nutzt um zu antworten. :22x22-emoji-u1f60f:
Das sind ja mal sachdienliche Hinweise.
Muss aber noch mal weiter bohren: dafür sollten die Bäume doch schon vorher aber entfernt werden, oder?
Mit Wurzeln, oder kann man die drin lassen?
Und dann muss ja noch der Boden entsprechend vorbereitet werden mit dem Sand und Humus.

Viele Grüße Anny
 

LilliaBella

Obergärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
726
Gefällt mir
417
Hallo Anny,
jetzt frage ich mal was dazu.

Du hast doch die Mauern relativ hoch, so an die 2 Meter wie ich vermute . Warum willst du noch Sichtschutz?

Bambus wächst schnell und gut, vor allem in die Breite beschädigt aber gerne das Mauerwerk. Da musst du schon richtige tiefe Rhizom Sperren einbauen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Guten Morgen.
Lieb dass du sogar deine Cappuccino Pause nutzt um zu antworten. :22x22-emoji-u1f60f:
Das sind ja mal sachdienliche Hinweise.
Muss aber noch mal weiter bohren: dafür sollten die Bäume doch schon vorher aber entfernt werden, oder?
Mit Wurzeln, oder kann man die drin lassen?
Und dann muss ja noch der Boden entsprechend vorbereitet werden mit dem Sand und Humus.

Viele Grüße Anny
Hi,
Du kannst die Bambusse auch erstmal zwischen die Fichten-Leichen :22x22-emoji-u1f629: setzen.
In Zukunft sollte der Abstand zwischen den Bambus-Horsten 1 - 1.5 Meter betragen.
Die Pflanzlöcher müssen 1 Meter breit und 0.5 Meter tief ausgehoben werden. Solltest Du schon sandigen Boden haben, brauchst Du nur 2/3 Pflanzsubstrat auf RindenHumusBasis beimischen und 100 Gr. Rasen-Vorratsdünger der 3 Monate vorhalten sollte.
Für die unbedingt notwendige Rhizom-Sperre kannst Du Dir aber 3 Jahre Zeit lassen, so schnell suchen die Rhizome
nicht "das Weite" ;)
Wenn die Fichtenwurzeln für immer in der Erde bleiben, so wird es ca. 10 Jahre dauern, bis diese verrottet sind.
Außerdem entziehen sie ständig dem Boden Sauerstoff, der für die Verrottung gebraucht wird - aber dieser Sauerstoff fehlt dann z. B. den Bambuswurzeln...
Phyllostachis-Sorten werden bei uns, je nach Standort, bis ca. 7 m hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anny

Sämling
Seit
Jul 1, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
1
Hallo Anny,
jetzt frage ich mal was dazu.

Du hast doch die Mauern relativ hoch, so an die 2 Meter wie ich vermute . Warum willst du noch Sichtschutz?

Bambus wächst schnell und gut, vor allem in die Breite beschädigt aber gerne das Mauerwerk. Da musst du schon richtige tiefe Rhizom Sperren einbauen.
Hallo LilaBella.
Ja das ist richtig. die Mauer ist ca. 2,20 m
Aber etwas weiter sind noch mehrstöckige Häuser, die dann sichtbar werden. :22x22-emoji-u1f9d0:

Wir sind da etwas verwöhnt, weil wir bisher "unsichtbar" waren.
Deswegen hätten wir gern noch etwas höheren Sichtschutz.
 

Anny

Sämling
Seit
Jul 1, 2019
Beiträge
8
Gefällt mir
1
Hi,
Du kannst die Bambusse auch erstmal zwischen die Fichten-Leichen :22x22-emoji-u1f629: setzen.
In Zukunft sollte der Abstand zwischen den Bambus-Horsten 1-1.5 Meter betragen.
Die Pflanzlöcher müssen 1 Meter breit und 0.5 Meter tief ausgehoben werden. Solltest Du schon sandigen Boden haben, brauchst Du nur 2/3 Pflanzsubstrat auf RindenHumusBasis beimischen und 100 Gr. Rasen-Vorratsdünger der 3 Monate vorhalten sollte.
Für die unbedingt notwendige Rhizom-Sperre kannst Du Dir aber 3 Jahre Zeit lassen, so schnell suchen die Rhizome
nicht "das Weite" ;)
Wenn die Fichtenwurzeln für immer in der Erde bleiben, so wird es ca. 10 Jahre dauern, bis diese verrottet sind.
Außerdem entziehen sie ständig dem Boden Sauerstoff, der für die Verrottung gebraucht wird - aber dieser Sauerstoff fehlt dann z. B. den Bambuswurzeln...
Guten Morgen.
Ja gut, ich kann dir folgen. Das klingt nach einem guten Plan und einer guten Alternative.
Uns haben die Ficnten ja schon immer gestört muss ich gestehen.
Unser Teich ist über und über mit Nadeln voll.

Übrigens, benötigt noch Jemand Fichtennadeln? :22x22-emoji-u1f92a:
 

LilliaBella

Obergärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
726
Gefällt mir
417
Dann musst du aber ganz spezielle Bambus Sorten kaufen.
Die normalen, die man meisten in den Gärten findet werden nur 2 - 2,50 hoch . Es gibt Sorten die bis an 4 Meter hoch werden können.
 

pyracantha1955

Solitärpflanze
Seit
Jul 10, 2018
Beiträge
57
Gefällt mir
27
Standort
Hagen im Bremischen
Moin, im Internet gibt es ein Bambuslexikon. Ich würde da mal reinschauen.
Welche Bambus erreicht hängt nämlich auch von der Art der Vermehrung ab. Ich habe da heute zufällig reingeschaut weil unser Nachbar Neuanpflanzungen von einem Landschaftsgärtner vornehmen lässt und einen Bambus direkt an die Grenze gepflanzt hat.
 

Andreas

Obergärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
760
Gefällt mir
323
Standort
Chemnitz
Hi,
Da ich unterwegs ungeplant einen Cappuccino „einnehmen muss“ ;) antworte ich übers Zartfon
Bambus wäre eine gute Alternative, die Phyllostachis-Sorten wären geeignet.
Aber immer mit Rhizomsperre, viel Wasser, besonders wenn sie im Wind stehen, wie bei Dir über den Garagen.
Sie mögen humosen, sandigen Boden, denn für die Stabilität der Halme wird Silikat eingelagert, das die Wurzeln dem Sand entnehmen.
Klar ist es besser im März Bambus zu pflanzen... geht aber jetzt noch.
Sollten es ausgegrabene Horste sein,
so ist es besser 1/3 der Halme ganz runter zu schneiden, damit die Wurzeln nicht sofort alle Halme mit Wasser versorgen müssen.
Ein zarter Bär braucht ein zartes Fon !
 

Andreas

Obergärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
760
Gefällt mir
323
Standort
Chemnitz
Hallo Leute.
ich bin totunglücklich.
Seid ca. 4 Wochen fallen bei unseren Fichten plötzlich die Nadeln runter, sogar die grünen.
Jetzt sehen sie schon ganz traurig aus und die Nacbarbäume fangen auch so langsam an braune nadeln zu kriegen.
Weiss jemand was da los ist und was wir dagegen machen können?
Gleichzeitig würde ich geren mal wissen, was man mit den ganzen Nadeln machen kann, die mitlerweile mit einen dicken
Schicht den Boden und täglich unsere Teichoberfläche bedecken.
Anbei ein Foto.

Ende Februar haben wir die Spitzen kappen lassen, weil sie schon so hoch geworden sind. Danach waren sie alle sehr kräftig.
Im April haben wir wie jedes Jahr Bittersalz verabreicht.

Viele Grüße AnnyAnhang anzeigen 2138
Vielleicht hast du nur den Winteranfang verpaßt ?
Spaß .
 
Oben