Fächerahorn ist das der Welkepilz?

Mahi

Sämling
Seit
Jun 18, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Hallo,
Ich habe diesen Fächerahorn seit letztem Jahr auf dem Balkon (Südseite) geschützt stehen. Nachdem er im letzten Jahr leider kurz nach dem Kauf zügig seine Blätter verlor dachte ich, ich hätte mit dem giessen übertrieben. Nun trieb er ganz toll diesen Frühling neu aus. Jetzt zum Problem: seit einiger Zeit wurden die Blätter Richtung Sonne sehr blass und dann folgten welke Blattspitzen. Ich habe ihn jetzt 2x mit Ahorndünger gedüngt aber es scheint nichts zu helfen. Ich habe ein paar Bilder gemacht, auch eines von einem frisch
abgeschnittenem Ast, kann mir bitte jemand sagen ob es die Welke Krankheit ist?
Vielen Dank
2052
2053
2054
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hi Mahi
hast prima Fotos eingestellt. Die abgebildete Schnittfläche ist zur Beurteilung leider viel zu klein dargestellt und auch nicht scharf.
Trotzdem - eigentlich fängt die Ahornwelke nicht gleichzeitig bei fast allen Blättern an.
Sieht mir eher nach Überwässerung plus Überdüngung aus.
Foto mit Untersetzer zur Folge hat der Kübel wohl Entwässerungslöcher... sind die vielleicht zu klein oder verstopft?
Ich würde die Pflanze trotz dem Bauchform des Topfes versuchen mit Erdballen rauszuheben, um zu sehen, ob nicht doch am Boden etwas am Faulen ist...
 

Mahi

Sämling
Seit
Jun 18, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Hi Mahi
hast prima Fotos eingestellt. Die abgebildete Schnittfläche ist zur Beurteilung leider viel zu klein dargestellt und auch nicht scharf.
Trotzdem - eigentlich fängt die Ahornwelke nicht gleichzeitig bei fast allen Blättern an.
Sieht mir eher nach Überwässerung plus Überdüngung aus.
Foto mit Untersetzer zur Folge hat der Kübel wohl Entwässerungslöcher... sind die vielleicht zu klein oder verstopft?
Ich würde die Pflanze trotz dem Bauchform des Topfes versuchen mit Erdballen rauszuheben, um zu sehen, ob nicht doch am Boden etwas am Faulen ist...
Hi Stachelbär,
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich werde heute Abend gleich mal schauen wie es den Wurzeln geht. Überdüngt kann eigentlich nicht sein, da die welken Blätter schon vorher da waren und ich aufgrund der blassen Blätter dachte etwas Dünger wäre vielleicht gut. Zuerst sind nur die Blätter Richtung Sonne verblasst und später kamen die welken Spitzen dazu. Mittlerweile sind auch die Blätter auf der hinteren Seite betroffen.
Ich schau mal nach den Wurzeln später.
Danke und Gruß
 

Mahi

Sämling
Seit
Jun 18, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Hi Stachelbär,
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich werde heute Abend gleich mal schauen wie es den Wurzeln geht. Überdüngt kann eigentlich nicht sein, da die welken Blätter schon vorher da waren und ich aufgrund der blassen Blätter dachte etwas Dünger wäre vielleicht gut. Zuerst sind nur die Blätter Richtung Sonne verblasst und später kamen die welken Spitzen dazu. Mittlerweile sind auch die Blätter auf der hinteren Seite betroffen.
Ich schau mal nach den Wurzeln später.
Danke und Gruß
Update
Habe eben die Wurzeln angeschaut, sehen ok aus oder..siehe Bilder.
Tatsächlich ist der Ballen aber feuchter als man vermutet. Werde einfach noch moderater giessen.
Was meint ihr?
2064
 

Anhänge

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Update
Habe eben die Wurzeln angeschaut, sehen ok aus oder..siehe Bilder.
Tatsächlich ist der Ballen aber feuchter als man vermutet. Werde einfach noch moderater giessen.
Was meint ihr?Anhang anzeigen 2064
Moin Mahi
die Wurzeln sehen tatsächlich gut aus :) wenn auch sonst keine braun oder gar matschig sind, liegt es daran nicht... wäre die einfachste Ursache gewesen.
Deine Einschätzung zur Düngung teile ich.
Nach klassischem Sonnenbrand sieht es aber auch nicht.
Stand der Ahorn immer an diesem Platz, oder wurde er erst dahin gestellt, nachdem er Blätter getrieben hatte?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahi

Sämling
Seit
Jun 18, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Moin Mahi
die Wurzeln sehen tatsächlich gut aus :) wenn auch sonst kein braun oder gar matschig sind, liegt es darn nicht... wäre die einfachste Ursache gewesen.
Deine Einschätzung zur Düngung teile ich.
Nach klassischem Sonnenbrand sieht es aber auch nicht.
Stand der Ahorn immer an diesem Platz, oder wurde er erst dahin gestellt, nachdem er Blätter getrieben hatte?
Guten Morgen,
Er steht seit ich ihn habe an diesem Platz. Vielleicht staut sich jetzt im Sommer die Hitze zu sehr in der Ecke? Er soll ja etwas vor Wind geschützt werden deshalb steht er dort.
 

LilliaBella

Obergärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
726
Gefällt mir
417
Der Topf ist relativ klein für einen Ahorn der bereits so groß ist.

# Er ist ein Flachwurzler und benötigt schon einiges an Raum. Er braucht schon
Boden der locker ist, dazu humus- und nährstoffreich mit leicht saurem pH-Wert. Eine sehr gute Drainage ist elementar wichtig, da Staunässe beim Fächerahorn fatale Folgen hat. Die empfindlichen Feinwurzeln sterben dabei aufgrund von Sauerstoffmangel leicht ab. #
Das stand bei meinem beim Kauf dabei, ich hefte diese Anleitungen immer im Gartenbuch ab.

In dem Stadium hatte ich meinen bereits in den Boden gepflanzt, auch weil die Nährstoffe im Topf nicht mehr ausreichten.

Es gibt Ahorn Sorten die sind gegen Sonne empfindlich und in der Hitze einen Schattenplatz benötigen. Das ist Sortenabhängig und war auf dem Schild das bei Kauf am Baum ist, zu sehen.
 

Mahi

Sämling
Seit
Jun 18, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Der Topf ist relativ klein für einen Ahorn der bereits so groß ist.

# Er ist ein Flachwurzler und benötigt schon einiges an Raum. Er braucht schon
Boden der locker ist, dazu humus- und nährstoffreich mit leicht saurem pH-Wert. Eine sehr gute Drainage ist elementar wichtig, da Staunässe beim Fächerahorn fatale Folgen hat. Die empfindlichen Feinwurzeln sterben dabei aufgrund von Sauerstoffmangel leicht ab. #
Das stand bei meinem beim Kauf dabei, ich hefte diese Anleitungen immer im Gartenbuch ab.

In dem Stadium hatte ich meinen bereits in den Boden gepflanzt, auch weil die Nährstoffe im Topf nicht mehr ausreichten.

Es gibt Ahorn Sorten die sind gegen Sonne empfindlich und in der Hitze einen Schattenplatz benötigen. Das ist Sortenabhängig und war auf dem Schild das bei Kauf am Baum ist, zu sehen.
Vielen Dank für die Infos! Dann werde ich mal wegen dem Topf was unternehmen. Bei mir war leider kein Zettel dabei. Hast du eine Idee um welche Sorte es sich handelt? Diese gemeine Welkekrankheit schliesst ihr aber alle aus?
 

LilliaBella

Obergärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
726
Gefällt mir
417
Welke Krankheit danach sieht es so gar nicht aus. Das ist ja ein Pilz der im Boden sitzt und das Schadbild verursacht.
Deine Blätter sind befallen und nicht die Äste, was eigentlich üblich ist bei der Erkrankung.

Nimm einen breiteren Topf , klopf einiges der alten Erde ab und setzt den Ahorn dann mal für einige Stunden in einen Kübel mit Wasser.
Danach einsetzen in Erde, die mit viel Sand und Humus gemischt wird und durchlässig ist.

Sorte bestimmen ist schwer, es gibt an die 200 Arten .
 

Mahi

Sämling
Seit
Jun 18, 2019
Beiträge
7
Gefällt mir
1
Welke Krankheit danach sieht es so gar nicht aus. Das ist ja ein Pilz der im Boden sitzt und das Schadbild verursacht.
Deine Blätter sind befallen und nicht die Äste, was eigentlich üblich ist bei der Erkrankung.

Nimm einen breiteren Topf , klopf einiges der alten Erde ab und setzt den Ahorn dann mal für einige Stunden in einen Kübel mit Wasser.
Danach einsetzen in Erde, die mit viel Sand und Humus gemischt wird und durchlässig ist.

Sorte bestimmen ist schwer, es gibt an die 200 Arten .
Super danke vielmals!
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Vorerst schliese ich auch die "Welke" aus.
Gut möglich, dass eine zeitlich begrenzte Staunässe zum Trockenschaden an den Blättern führte und das noch nachwirkt...
Ein breites Gefäß mit Drainage und Abflusslöchern kommt dem Flachwurzeler, der viel Wasser braucht, aber keine Staunässe verträgt, sehr entgegen...
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.203
Gefällt mir
972
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Guten Morgen Mahi
Dein präzises Wurzelfoto hat mich weiter beschäftigt.
Demnach haben sich die Wurzeln vor allem im unteren Topfbereich entwickelt. Der obere Bereich ist nicht so gut besetzt.
  • Daraus schliese ich, dass eher zu wenig gegossen wurde und dadurch nicht der gesamte Ballen durchfeuchtet worden ist.
  • Dass der untere Topfteil, mangels ausreichender Ablauflöcher (laut Abdruck im Ballen nur eins) länger "im Wasser stand" als der obere Teil und nur dort die Wurzeln Wasser und damit Nahrung aufnehmen konnten.
  • Dass Du mit Flüssigdünger gearbeitet hast, statt mit Düngegranulat oder Düngestäbchen. Das ist oft bei flüssig gedüngten Balkonkästen zu sehen, dass am Kastenboden, die Wurzeln sehr dicht gut entwickelt sind und oben fast nichts...
Das sind weitere Gründe, das Pflanzgefäß zu wechseln, aber auch , dass möglicher Weise nicht die von mir angeführte "zeitlich begrenzte Staunässe zum Trockenschaden an den Blättern führte", sondern Wassermangel in der vorüber aufgetretenen Sommerhitze...

Versuche, in Zukunft das Substrat gleichmäßig feucht zu halten :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben