Düngen - ein Thema, bestehend aus vielen Ansichten und Einsichten

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
Liebe Forianer!

Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Gieß-Methode erwähnt, die, so denke ich, einmal hier beleuchtet werden sollte.
Es geht dabei um die Anwendung von Spülwasser als Gießwasser für Pflanzen, die bei dieser Anwendung reichlich zum Blühen angeregt werden und dadurch auch schädlingsfrei bleiben sollen. (Erfahrungswerte von Mitforianer)
Es wäre wunderbar, würde dieses Thema eine interessante Forumsdiskussion einleiten, an der sich viele Teilnehmer mit ihrer Meinung
beteiligen könnten und es so zu einem Erfahrungs-Austausch käme!


Da ich keine Chemikerin bin, beruhen meine folgenen Ausführungen auf Recherche und gemachten Eigenerfahrungen, dies gebe ich zu Bedenken!
Daß sich bei Anwendung von 2 - 3 Tropfen Spülmitteln ins Wasser geträufelt, zur Kavallerie-Abwehr der Obstfliegen in Sommer und Herbst gedacht, als wasserverschließend erweisen, habe ich selbst festgestellt, das ist ja der Sinn der Obstfliegenfalle.
So anschaulich wirken die Tenside in Verbindung mit Wasser.
Ob das für die Pflanzen die reine Freude ist? Kann danach die notwendige Luftzirkulation erfolgen, wenn durch das Gießen mit Spülwasser die Oberschicht der Pflanzerde unsichtbar verschlossen ist? Und kann dann die Erde richtig abtrocknen oder ist das der Brutplatz für Schimmel
keime?
In den meisten Spülmitteln befinden sich Tendide, mal mehr und mal weniger. Im Gebrauch bei mir ist das Spülmittel "Fairy", da es noch vor nicht allzu langer Zeit von der Stiftung Warentest als z. Zt. bestes Spülmittel angeführt wurde und trotzdem mit 15 - 30% Anioische Tenside und 5 - 15% Nichtionische Tenside angegeben ist, habe ich nun in diesem Zusammenhang herausgefunden.
Tenside: Anionische und Nichtionische Tenside-Monoküle bestehen aus je einem wasserliebenden und einem wasserabweisenden Teil, die im Wasser kugelartige Anordnungen bilden. Der anionische Teil wird zum größten Teil aus Erdöl gewonnen und ist biologisch abbaubar und in Spülmitteln enthalten. Der nichtionische Teil wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen, ist in Reinigungsmitteln und Fettlösern enthalten und ist biologisch gut abbaubar.
Anionische Tenside: negativ geladener Kopf
Nichtionische Tenside: Kopf ist nicht geladen
Ich bitte freundlichst um Nachsicht ob der laienhaften Ausführung!

Warum also Spülwasser zum Gießen verwenden? Konnte bei meiner Recherche keinen vernünftigen Grund hierzu finden und die Ablehnung dieser Gieß-Methode im Net war auch sehr groß. Und auch ich bin der Ansicht, für meine, nicht gerade immer preisgünstigen Pflanzen, für die unterschiedlichen Bedürfnisse der jeweiligen Pflanze, das beste Düngemittel aus dem Fachhandel im handwarmen Gießwasser.

Ich erinnere mich an die Erzählungen meiner Eltern und soweit möglich, an meine Kinderzeit zurück an die Nachkriegsjahre, in der die Menschen froh und glücklich waren, sich Nahrung und Kleidung in bescheidenem Maßen besorgen zu können. Also war das Gärtnern, säen und Anpflanzen die wichtigste Methode zur Nahrungsbeschaffung. Wohl dem, der auf dem Land lebte und Garten und Felder bestellen konnte. Damals wurden biologische Düngemittel verwendet, an die man herankam, (was die Bauern an Dung liefern konnten, wurde zum Düngen verwendet und im Herbst in den Boden eingearbeitet) und was "die Großmutter" noch alternativ wußte, wurde angewandt; denn:

Not macht erfinderisch!

Und so bewerte ich auch das Gießen der Pflanzen mit Spülwasser! Bitte, verzeihen Sie mir, wenn ich sodann diese abgefahrene Gießmethode als überaus unsinnig empfinde und auch nicht verstehen kann, bei mir gilt das Spülwasser als Abwasser und wird auch so entsorgt.

In der Nachkriegszeit wurde weder auf dem Erbhof meiner Großeltern noch im Garten meiner Eltern mit Spülwasser gegossen und ich darf hier versichern, wäre das etwas "Gutes und Sinnvolles" gewesen, hätte man es gekannt, wäre es auch angewandt worden, im Hinblick auf die damalige schlechte Angebotslage und auch der sicherlich nicht untergehenden "Bauernschläue".;):D:D Wobei ich die "Bauernschläue" absolut nicht abwertend meine, sondern auch als gesunden Gegenpol zur allgemeinen "Schlauheit der Jetzt-Zeit" verstanden wissen möchte!!

Bio-Dünger:

1.) Wie alt die Methode, Brennessel-Jauche anzusetzten und als erfolgreichen Bio-Dünger anzuwenden, ist mir nicht bekannt, scheint jedoch eine durchaus noch vielseitig praktizierte Art zu sein. Wem diese Methode nicht bekannt ist, hier eine kurze Anleitung zum Ansetzen der Jauche:


  • Gefäß aus Holz, Keramik oder Kunststoff (kein Metall verwenden)
  • etwas zu Abdecken
  • 1 kg frische Brennesseln
  • 10 Ltr. Wasser (am besten Regenwasser oder aus dem Brunnen)
Gefäß mit Wasser und Brennessel befüllen - jedoch nicht ganz luftdicht abdecken! Der Gärprozess setzt, je nach Temperatur, in 1 - 2 Tagen ein und ist in etwa 10 - 20 Tagen abgeschlossen. Hat die Jauche aufgehört zu schäumen, ist sie fertig zum Gebrauch. Da die Jauche einen ziemlich üblen Geruch entwickelt, nicht umrühren. Gesteinsmehl (in Baumarkt, bei Amazon erhältlich), bindet den Geruch und wirkt zusätzlich noch bodenverbessernd. Brennessel haben eine starke Düngewirkung und vertreiben Schädlinge (Blattläuse).
Frisch angesetzte Jauche kann direkt auf die Pflanzen gesprüht, ist sie allerdings ausgegoren, nur zum Düngen zu verwenden in einem Mischverhältnis von 1 : 10 mit Wasser.
2.) Kaffeesatz, getrocknet als Dünger verwenden
Als Flüssigdünger: Kaffeesatz mit Wasser vermischen und als normaler Flüssigdünger alle 2 Wochen dem Gießwasser zufügen.
3.) Den ph-Wert mit Eierschalen regulieren
Ist das Leitungswasser nicht ausreichend kalkhaltig, können zermahlene Eierschalen, dem Gießwasser beigefügt, wahre Wunder vollbringen.
Kalk ermöglicht die Aufnahme weiterer Mineralstoffe
- lockert den Boden
- schafft optimale Bedingungen für die Nährstoffaufnahme
- Eierschalen haben neben 90% Kalkanteil noch Anteile von 27 Micronährstoffen z. B. Fluor, Kupfer, Eisen, Phosphor usw.

Dünger sollte richtig dosiert werden: zwischen März und September alle 2 Wochen düngen, dabei jedoch beachten, ob es sich hier bei Pflanzen um Starkzehrer (Tomaten) oder Schwachzehrer (Kräuter) handelt.
Generell: zuviel Dünger kann auch die Pflanzen schädigen.

Nun bleibt mir nur noch eines, liebe Forianer, einen schönen Frühlingsanfang im Garten, auf Balkon und Terrasse zu wünschen und recht viel
Spaß bei der Eurer Lieblingsbeschäftigung, dem Gärtnern und der "richtigen" Auswahl des Düngers!
Liebe Grüße
Bateman

Nachtrag: Habe den Begriff
Spülwasser als Dünger geändert.
Bateman
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
259
Gefällt mir
116
sehr gut bateman besser hätte ich es auch nicht beschreiben können, selbst der dümmste begreift, dass das nix taugt mit spülmittel zu giessen, danke.
 

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
sehr gut bateman besser hätte ich es auch nicht beschreiben können, selbst der dümmste begreift, dass das nix taugt mit spülmittel zu giessen, danke.
Danke eri, habe noch eine Änderung getätigt, hoffe auf ein bißchen Verstandenwerden! ist nicht so einfach zu beschreiben als Laie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.020
Gefällt mir
774
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Bio-Dünger:

1.) Wie alt die Methode, Brennessel-Jauche anzusetzten und als erfolgreichen Bio-Dünger anzuwenden, ist mir nicht bekannt, scheint jedoch eine durchaus noch vielseitig praktizierte Art zu sein. Wem diese Methode nicht bekannt ist, hier eine kurze Anleitung zum Ansetzen der Jauche:


  • Gefäß aus Holz, Keramik oder Kunststoff (kein Metall verwenden)
  • etwas zu Abdecken
  • 1 kg frische Brennesseln
  • 10 Ltr. Wasser (am besten Regenwasser oder aus dem Brunnen)
Gefäß mit Wasser und Brennessel befüllen - jedoch nicht ganz luftdicht abdecken! Der Gärprozess setzt, je nach Temperatur, in 1 - 2 Tagen ein und ist in etwa 10 - 20 Tagen abgeschlossen. Hat die Jauche aufgehört zu schäumen, ist sie fertig zum Gebrauch. Da die Jauche einen ziemlich üblen Geruch entwickelt, nicht umrühren. Gesteinsmehl (in Baumarkt, bei Amazon erhältlich), bindet den Geruch und wirkt zusätzlich noch bodenverbessernd. Brennessel haben eine starke Düngewirkung und vertreiben Schädlinge (Blattläuse).
Frisch angesetzte Jauche kann direkt auf die Pflanzen gesprüht, ist sie allerdings ausgegoren, nur zum Düngen zu verwenden in einem Mischverhältnis von 1 : 10 mit Wasser.
2.) Kaffeesatz, getrocknet als Dünger verwenden
Als Flüssigdünger: Kaffeesatz mit Wasser vermischen und als normaler Flüssigdünger alle 2 Wochen dem Gießwasser zufügen.
3.) Den ph-Wert mit Eierschalen regulieren
Ist das Leitungswasser nicht ausreichend kalkhaltig, können zermahlene Eierschalen, dem Gießwasser beigefügt, wahre Wunder vollbringen.
Kalk ermöglicht die Aufnahme weiterer Mineralstoffe
- lockert den Boden
- schafft optimale Bedingungen für die Nährstoffaufnahme
- Eierschalen haben neben 90% Kalkanteil noch Anteile von 27 Micronährstoffen z. B. Fluor, Kupfer, Eisen, Phosphor usw.

Dünger sollte richtig dosiert werden: zwischen März und September alle 2 Wochen düngen, dabei jedoch beachten, ob es sich hier bei Pflanzen um Starkzehrer (Tomaten) oder Schwachzehrer (Kräuter) handelt.
Generell: zuviel Dünger kann auch die Pflanzen schädigen.

Nun bleibt mir nur noch eines, liebe Forianer, einen schönen Frühlingsanfang im Garten, auf Balkon und Terrasse zu wünschen und recht viel
Spaß bei der Eurer Lieblingsbeschäftigung, dem Gärtnern und der "richtigen" Auswahl des Düngers!
Liebe Grüße
Bateman
Hi Bateman
sehr gut, wie Du hier alternative Düngemethoden und Anwendungen beschrieben hast :)

Grüße von Stachelbär
 

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
Das ist nicht richtig!
Bevor die "Spüli-Dünge-Blase" sich weiter ausdehnt, möchte ich doch gern was richtig stellen:
Unter dem Thema Zimmerpflanze geschenkt bekommen hat jemand als Beitrag #11 folgendes vor exakt vier Monaten geschrieben:
"ich habe auch so eine Pflanze und sie will nicht so in der Sonne stehen dann werden die Blätter so hell meine steht nicht im dunkeln aber ohne Sonneneinstrahlung so macht sie sich prächtig und hat schöne dunkelgrüne Blätter . Giesen tue ich sie nur 1 x im Monat das mache ich immer mit Regenwasser oder Spülwasser . ich gieße alle meine Pflanzen einmal im Monat mit Spülwasser (Fit) das schein ihnen gut zu bekommen und sie werden nie mit irgend etwas befallen. Das mache ich auch mit den Balkonpflanzen und die blühen dann nochmal so schön . Man soll es nicht glauben aber es ist so".
Die Verfasserin schreibt mit keinem Wort, dass sie ihre Pflanzen mit Spüli düngt ! Sie meint nur, das deshalb ihre Pflanzen von nix befallen werden und schreibt: "...und sie werden nie mit irgend etwas befallen".

eri tigermaul schrieb am 17.02.2019 unter diesem Thema mit Beitrag #14
„leute ihr seit echt nicht bei trost seid wann gibt man den pflanzen spühlmittel, kopf schüttel. das wäre so wenn man euch essigsäure zum trinken geben würde“.

Im gesamten Thema Zimmerpflanze geschenkt bekommen schreibt Niemand, dass er mit Spüli düngt oder es befürwortet... hier scheint ein großes Missverständnis vorzuliegen :)
Unter "Zimmerpflanze geschenkt bekommen", Beitrag von "nurdieh" Seite 1:
Also: nurdie : ..... gießen tue ich sie nur 1x im Monatr das mache ich immer mit Regenwasser oder Spülwasser! Ob düngen oder Gießen,
es ist doch das gleiche, warum gießt man mit Spülwasser?, Ach so, ja, die Pflanzen werden es lustig finden.
Warum steht die Frage gießen u. düngen mit Spülwasser so vielmals in den Web-Seiten? Da der Unterschied nicht feststeht, sollte dem
doch Rechnung getragen werden.
Ich habe eine Diskusion vorgeschlagen, hatte aber nicht an diese belehrenden Töne dabei gedacht. Ich habe heute viele Stunden mit
der Recherche im Net verbracht und da ich auch lesen kann, weiß ich, wovon ich geschrieben habe.

Bateman
 
Zuletzt bearbeitet:

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
Düngen und Gießen ist für mich nicht das Gleiche... und Wikipedia sieht das auch so:
"Dünger oder Düngemittel ist ein Sammelbegriff für Reinstoffe und Stoffgemische, die in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau dazu benutzt werden, das Nährstoffangebot für die angebauten Kulturpflanzen zu ergänzen".
...meines Wissens sind im Spüli keine Nährstoffe für Pflanzen, warum sollte Jemand damit Düngen... Insekten und Bakterien bekämpfen ja... :)
Dann schau Dir doch die Fragen im Internet dazu an, Gießen und Düngen laufen in der Wortwahl völlig konform.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.020
Gefällt mir
774
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Meine Küchenkräuter im Balkonkasten hatte ich 2018 mit einer Mischung aus 75% Wasser und 25% Spülmittel gegen Läuse an mehreren Tagen allseitig eingesprüht. Es hat geholfen und optisch nicht geschadet.
Gedüngt habe ich die Kräuter mit Hornoska :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.020
Gefällt mir
774
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Bekämpfung von Läusen an Minze mit Alkohol:
1. Tag nach dem Einsprühen
938 & 939 & 940 - Läuse an Minze_20190204

2. Tag, nochmal einsprüht
941 & 942 - Läuse an Minze_20190205

3. Tag
943 & 944 - Läuse an Minze_20190206

Läuse tot :) Blätter tot :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
259
Gefällt mir
116
weil der schon viel zu viel lädiert ist, das hätte man viel früher machen sollen und nicht so lange warten.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.020
Gefällt mir
774
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
weil der schon viel zu viel lädiert ist, das hätte man viel früher machen sollen und nicht so lange warten.
Nein! Gesunde Pflanze! War optisch Läuse-frei! 14 Tage nach Rückschnitt war die Minze dann von Läusen befallen!
... und antworte bitte nicht, daß es an meinem Rückschnitt liegen würde...
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
259
Gefällt mir
116
richtig das hat nix mit rückschnitt zu tun, die läuse kommen überall hin so ist das nicht wie du schon erklärt hast mit dem rückschnitt. aber du hast einfach viel zulange gewartet, dass ist das problem.
 

Diptam

Jungpflanze
Seit
Feb 14, 2019
Beiträge
24
Gefällt mir
23
Frage mich gerade warum man so diskutiert, fand den Beitrag sehr gut! Habe es auch mal irgendwo gehört das Spülmittel zum düngen verwendet wurde. (Was ich nicht verstehen kann..)
Bei den Pflanzen ist es wie bei Tieren oder dem Menschen auch.... jedem fehlt hier oder da was an Mineralien oder Zusatzstoffen.
Was man ja ausgleichen kann mit gutem Dünger für die Pflanzen!
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.020
Gefällt mir
774
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Frage mich gerade warum man so diskutiert, fand den Beitrag sehr gut! Habe es auch mal irgendwo gehört das Spülmittel zum düngen verwendet wurde. (Was ich nicht verstehen kann..)
Bei den Pflanzen ist es wie bei Tieren oder dem Menschen auch.... jedem fehlt hier oder da was an Mineralien oder Zusatzstoffen.
Was man ja ausgleichen kann mit gutem Dünger für die Pflanzen!
Hi Diptam willkommen im Forum, wir kennen uns ja noch nicht :)
Ich stimme Dir zu und den Beitrag find ich auch sehr gut, bis auf den 1. Satz
"Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Düngungs-Methode erwähnt,"
aber das wurde ja Heute berichtigt und damit ist gut :)
Dein Beitrag #17 wobei ich mir denke das sie es früher gemacht haben um Wasser zu sparen find ich gut, so seh ich das auch zumal durch den "Abwasch" Nährstoffe ins Spülwasser gelangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Diptam

Jungpflanze
Seit
Feb 14, 2019
Beiträge
24
Gefällt mir
23
Hi Diptam willkommen im Forum, wir kennen uns ja noch nicht :)
Ich stimme Dir zu und den Beitrag find ich auch sehr gut, bis auf den 1. Satz
"Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Düngungs-Methode erwähnt,"
aber das wurde ja Heute berichtigt und damit ist gut :)
Dein Beitrag #17 wobei ich mir denke das sie es früher gemacht haben um Wasser zu sparen find ich gut, so seh ich das auch zumal durch den "Abwasch" Nährstoffe ins Spülwasser gelangen.
Hi Diptam willkommen im Forum, wir kennen uns ja noch nicht :)
Ich stimme Dir zu und den Beitrag find ich auch sehr gut, bis auf den 1. Satz
"Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Düngungs-Methode erwähnt,"
aber das wurde ja Heute berichtigt und damit ist gut :)
Dein Beitrag #17 wobei ich mir denke das sie es früher gemacht haben um Wasser zu sparen find ich gut, so seh ich das auch zumal durch den "Abwasch" Nährstoffe ins Spülwasser gelangen.
Hi Diptam willkommen im Forum, wir kennen uns ja noch nicht :)
Ich stimme Dir zu und den Beitrag find ich auch sehr gut, bis auf den 1. Satz
"Gestern, So., der 17.02. 19 wurde von einigen Mitforianern eine Düngungs-Methode erwähnt,"
aber das wurde ja Heute berichtigt und damit ist gut :)
Dein Beitrag #17 wobei ich mir denke das sie es früher gemacht haben um Wasser zu sparen find ich gut, so seh ich das auch zumal durch den "Abwasch" Nährstoffe ins Spülwasser gelangen.
hallo stachelbär
Mag ja sein, aber ob oder ob nicht ......
Finde das Bateman es toll erklärt hat!
Jeder Mensch kann sich auch mal vertun! (Ist menschlich!) finde es kann jedem mal passieren!
Abgesehen davon hat sich Bateman eine wahnsinnige Mühe hier gemacht so wie sagt und alleine das finde ich schön bemerkenswert!
 

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
hallo stachelbär
Mag ja sein, aber ob oder ob nicht ......
Finde das Bateman es toll erklärt hat!
Jeder Mensch kann sich auch mal vertun! (Ist menschlich!) finde es kann jedem mal passieren!
Abgesehen davon hat sich Bateman eine wahnsinnige Mühe hier gemacht so wie sagt und alleine das finde ich schön bemerkenswert!
Hallo Diptam, danke für die freundliche Beurteilung meines Beitrags! Das baut mich nach harter Kritik wieder auf und macht mir Mut,
weitere Themen im Forum einzustellen, die Frühlingspflanzen betreffend.
Viele Grüße
Bateman
 
Zuletzt bearbeitet:

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
Spülwasser, auch Abwaschwasser genannt, ist Schmutzwasser, das lt. Abwasserverordnung entsorgt werden sollte.
Welche Nährstoffe sollten im "Schmutzwasser" vorhanden sein? K e i m e !!
Keime sind aber, weiß der Geier, keine Nährstoffe!
 
Zuletzt bearbeitet:

toppanel

Jungpflanze
Seit
Dez 12, 2018
Beiträge
24
Gefällt mir
12
Hallo zusammen :) mir schwimmt gerade der Kopf so ein bisscheno_O weil ich Bateman`s Engagement sehr bewundere,hatte der Text für mich die selbe Wirkung wie der Chemie Unterricht in der schule ( ich hab ne 6 bekommen in Chemie hüstel) Deswegen auch ein lieber Dankeschön an eri tigermaul für die einfach Ausführung :)
 

Bateman

Profigärtner
Seit
Mai 16, 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
187
Hallo zusammen :) mir schwimmt gerade der Kopf so ein bisscheno_O weil ich Bateman`s Engagement sehr bewundere,hatte der Text für mich die selbe Wirkung wie der Chemie Unterricht in der schule ( ich hab ne 6 bekommen in Chemie hüstel) Deswegen auch ein lieber Dankeschön an eri tigermaul für die einfach Ausführung :)
Hallo toppanel, danke für Deine netten Worte. Wie geht die Planung für die Innenhof-Bepflanzung voran?
LG
Bateman
 
Oben