Clematis

Goeschma

Sämling
Seit
Okt 2, 2019
Beiträge
9
Gefällt mir
3
Hallo,

ich soll einen Garten in Ordnung bringen und habe wenig Ahnung.
Muss ich diese Klematis zurückschneiden oder bleibt die einfach so über den Winter?

Über eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar!

Gruß Goeschma
 

Anhänge

Maxi

Junggärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
143
Gefällt mir
94
Kommt drauf an, welche Clematis das ist...
Wann hat sie denn geblüht?
Wenn du das nicht weißt, dann würde ich nicht viel herum schneiden, sondern warten bis zum Frühjahr, dann alles was dürr ist wegschneiden und schauen wann sie blüht, dann kann man gut die Sorte bestimmen und auch den richtigen Schnitt.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.407
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo,
ich soll einen Garten in Ordnung bringen und habe wenig Ahnung.
Muss ich diese Klematis zurückschneiden oder bleibt die einfach so über den Winter?
Über eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar!
Gruß Goeschma
Hi Goeschma und willkommen im Forum
könntest Du noch ein Foto einstellen, auf dem Deine komplette Clematis zu sehen ist von unten bis oben ?
Falls Du schon mal etwas über Clematis hier im Forum nachlesen möchtest, dann gehe doch mal auf :
  1. "Suche" rechts oben im grünen Balken
  2. schreibe Clematis aber mit C nicht mit K , denn die hießige Suchmaschine kann leider nur mit absolut exakt geschriebenen Worten was finden...
  3. dann Häckchen bei "Nur Titel suchen"
  4. auf "Suche" drücken und Dir werden eine ganze Reihe Themen zu Clematis angeboten...
Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

Goeschma

Sämling
Seit
Okt 2, 2019
Beiträge
9
Gefällt mir
3
Kommt drauf an, welche Clematis das ist...
Wann hat sie denn geblüht?
Wenn du das nicht weißt, dann würde ich nicht viel herum schneiden, sondern warten bis zum Frühjahr, dann alles was dürr ist wegschneiden und schauen wann sie blüht, dann kann man gut die Sorte bestimmen und auch den richtigen Schnitt.
Vielen Dank Maxi,
das ist eine gute Idee!
 

Goeschma

Sämling
Seit
Okt 2, 2019
Beiträge
9
Gefällt mir
3
Hi Goeschma und willkommen im Forum
könntest Du noch ein Foto einstellen, auf dem Deine komplette Clematis zu sehen ist von unten bis oben ?
Falls Du schon etwas über Clematis hier im Forum nachlesen möchtest, dann gehe doch mal auf :
  1. "Suche" rechts oben im grünen Balken
  2. schreibe Clematis aber mit C nicht mit K , denn die hießige Suchmaschine kann leider nur mit absolut exakt geschriebenen Worten was finden...
  3. dann Häcken bei "Nur Titel suchen"
  4. auf "Suche" drücken und Dir werden eine ganze Reihe Themen zu Clematis angeboten...
Grüsse
Danke Stachelbär,
ich versuche das so zu finden. Für ein Foto der gesamten Pflanze ist es mir im Moment eh zu nass draußen:22x22-emoji-u2614:
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.407
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Danke Stachelbär,
ich versuche das so zu finden. Für ein Foto der gesamten Pflanze ist es mir im Moment eh zu nass draußen:22x22-emoji-u2614:
Das verstehe ich und es hat ja noch Zeit. Falls schneiden dann sowieso erst ab Januar. Um Dir die Schnitt-Varianten dazu aufzuzeigen, wäre ein Gesamtfoto sehr hilfreich. Kommt auf eine paar Tage nicht an...
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
411
Gefällt mir
296
Hallo Goeschma,
auf den eingestellten Bildern wird eindeutig eine Clematis Warszawska gezeigt. Das kann ich mit Sicherheit sagen, das ich diese Clematis selbst habe und sie an ihren Blättern erkannt habe.

Sie wird im Herbst auf ca. 50 bis 30 cm eingekürzt und für den Winterschutz am besten mit Mulch und Tannenzweigen bedeckt.
LG
Caarlotta
 

Anhänge

Goeschma

Sämling
Seit
Okt 2, 2019
Beiträge
9
Gefällt mir
3
Hallo Goeschma,
auf den eingestellten Bildern wird eindeutig eine Clematis Warszawska gezeigt. Das kann ich mit Sicherheit sagen, das ich diese Clematis selbst habe und sie an ihren Blättern erkannt habe.

Sie wird im Herbst auf ca. 50 bis 30 cm eingekürzt und für den Winterschutz am besten mit Mulch und Tannenzweigen bedeckt.
LG
Caarlotta
Hallo Carlotta,
das hört sich gut an, danke für die Antwort!
Meine Clematis hat genau solche Blüten wie auf deinem Foto, nur hatte sie wenig Blüten:22x22-emoji-u1f610:. Aber vielleicht lags wirklich am Schnitt, bezweise am NICHTschnitt. Ich befolge jetzt einfach mal deinen Rat.
LG Goeschma
 

Maxi

Junggärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
143
Gefällt mir
94
Bin da auch auf Carlottas Seite, wenn ich das Foto sehe. Ich würde es auch so machen...
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.407
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Carlotta hat recht,
die "Clematis Warszawska" gehört zur Schnittgruppe III, da wird allgemein ein Herbstschnitt empfohlen, doch ohne das Standort und Größe berücksichtigt wird.
Ich habe mit dem Schnitt im Januar bessere Erfahrung gemacht.
Auf jedem Fall rate ich dazu, den Laubfall abzuwarten, bis die Pflanze alle restlichen Nährstoffe aus den Blättern abgezogen und in die Wurzel eingelagert hat. Das begünstigt sehr den Neuaustrieb.
Goeschma ... jetzt hast Du die Qual der Wahl... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
411
Gefällt mir
296
Also auf ein Neues:

Clematis Warszawska NIKE

Schnittgruppe 3 - Zweimal-Blüher

Leichter Rückschnitt nach der 1. Blüte -- um die Pflanze zu einer 2. Blüte anzuregen
- verblühte Blüten bzw. Samenstände entfernen
Schnitt unter dem 1. Blattpaar unterhalb der Blüte ansetzen

Hauptschnitt

Der zweite Rückschnitt erfolgt nach der 2. Blüte
Pflanzen dieser Schnittgruppe blühen an den neuen Trieben, so wird als Zeitpunkt der Spätherbst bzw. der
Frühwinter
empfohlen
- Schnitt im Nov./Dez. durchführen
- Triebe um die Hälfte kürzen

Tipp: vor dem 1. Frost an einem bewölkten, also nicht sonnigen Tag kürzen

Auch sollten an allen Zweimal-Blüher alle 4 bis 5 Jahre ein Verjüngungsschnitt vorgenommen werden
- Pflanzen im Nov./Dez. schneiden
-Triebe bis auf 2 bis 3 Augenpaare zurückschneiden

Ich selbst kann nur den Herbstschnitt empfehlen, da im Frühjahr bereits neue Triebe erschienen, wo sollte ich denn da noch zurückschneiden wollen? Das sind meine Erfahrungen mit der Warszawska NIKE, die ich seit
3 Jahren in einem Kübel pflege.
LG
Carlotta
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.407
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Clematis Warszawska NIKE
Schnittgruppe 3 - Zweimal-Blüher

LG
Carlotta
Hi carlotta hatte leider erst jetzt Zeit und Ruhe ausführlich zu antworten :22x22-emoji-u1f614:
Ja ich kenne die Seite auf die Du Dich beziehst und da ist auch nichts unrichtig und ja, auch der Standort spielt eine Rolle.
Im Übrigen halte ich sehr viel von Deinem Wissen über Clematis, welches meins teilweise übertrifft :)
In 30 Jahren habe ich ungezählte Clematis geschnitten und zum Teil auch deren Entwicklung über mehrere Vegetations-Perioden verfolgen können.
Die Hypriden sind beim Schnitt allgemein und zu weilen etwas zickig und verhalten sich mal so und so... :22x22-emoji-u1f62f:
Wie weit zurückschneiden, hängt unter anderem auch davon ab, ob es eine Unterbepflanzung gibt und falls ja, wie hoch ist diese.
Steht die Clematis im Januar schon ab dem Vormittag in der Sonne, wird sie schon gut erwärmt und die Knospen treiben früher.
Obwohl ein Schnitt zu diesem Zeitpunkt der Pflanze nicht schadet, so ist die eingesetzte Energie und Nährstoffe vertan und fehlt den verbleibenden Trieben, wenn ich dann erst auslichte oder gar zurückschneide.
Bei solch einem Sonnenstandort ist es auf jeden Fall besser, nach dem Laubfall im späten Herbst zu schneiden.
Die Gartenfreunde neigen halt dazu im Herbst alle Pflanzen zu schneiden, und dann gleich am selben Wochenende. Ungeachtet deren unterschiedlichem Laubfall und Ansprüche :22x22-emoji-u1f644:
Oft war selbst im Dezember das Laub noch nicht welk und Da musste man halt nochmals im Januar ran...
Dieser Umstand kommt immer mehr zu Tragen, da hierzulande der Herbst immer länger andauert :22x22-13:
Pflanzen der Schnittgruppe III nach der Blüte ein 2. Mal zu schneiden, bringt einen 2. besseren Blütenbesatz, bei denen gefüllte Sorten oft nur noch einfache Blüten ausbilden. Dieser 2. Schnitt kann aber meist nur von Privatperson geleistet werden - Meine Erfahrung, es geht auch ohne -
Wichtig ist, einen eventuellen Winterschutz früh zu entfernen (zumindest tagsüber) sonst wird zu früh ausgetrieben und bei nachfolgendem Frost gibt es Schäden.
Warum oft geschrieben wird, an einem frostfreien Tag oder vor dem Frost zu schneiden, erschliesst sich mir nicht. Wird auch in keinem mir bekannten Text fachlich begründet.
Es könnte aber sein, wie in der Branche üblich, dass einer vom anderen abgeschrieben hat - wie beim Obstbaumschnitt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
411
Gefällt mir
296
Hi carlotta hatte leider erst jetzt Zeit ausführlich zu antworten :22x22-emoji-u1f614:
Ja ich kenne die Seite auf die Du Dich beziehst und da ist auch nichts unrichtig und ja, auch der Standort spielt eine Rolle.
Im Übrigen halte ich sehr viel von Deinem Wissen über Clematis, welches meins teilweise übertrifft :)
In 30 Jahren habe ich ungezählte Clematis geschnitten und zum Teil auch deren Entwicklung über mehrere Vegetations-Perioden verfolgen können.
Die Hypriden sind beim Schnitt allgemein und zu weilen etwas zickig und verhalten sich mal so und so... :22x22-emoji-u1f62f:
Wie weit zurückschneiden, hängt unter anderem auch davon ab, ob es eine Unterbeplanzung gibt und falls ja, wie hoch ist diese.
Steht die Clematis im Januar schon ab dem Vormittag in der Sonne, wird sie schon gut erwärmt und die Knospen treiben früher.
Obwohl ein Schnitt zu diesem Zeitpunkt der Pflanze nicht schadet, so ist die eingesetzte Energie und Nährstoffe vertan und fehlt den verbleibenden Trieben, wenn ich dann erst auslichte oder gar zurückschneide.
Bei solch einem Sonnenstandort ist es auf jeden Fall besser, nach dem Laubfall im späten Herbst zu schneiden.
Die Gartenfreunde neigen halt dazu im Herbst alle Pflanzen zu schneiden, und dann gleich am selben Wochenende. Ungeachtet deren unterschiedlichen Laubfall und Ansprüche :22x22-emoji-u1f644:
Oft war selbst im Dezember das Laub noch nicht welk und Da musste man halt nochmals im Januar ran...
Dieser Umstand kommt immer mehr zu Tragen, da hierzulande der Herbst immer länger wird :22x22-13:
Pflanzen der Schnittgruppe III nach der Blüte ein 2. Mal zu schneiden, bringt einen 2. besseren Blütenbesatz. Kann aber meist nur von Privatperson geleistet werden - Meine Erfahrung, es geht auch ohne -
Wichtig ist, einen eventuellen Winterschutz früh zu entfernen (zumindest tagsüber) sonst wird zu früh ausgetrieben und bei nachfolgendem Frost gibt es Schäden.
Warum oft geschrieben wird, an einem frostfreien Tag oder vor dem Frost zu schneiden, erschliesst sich mir nicht. Wird auch in keinem mir bekannten Text begründet.
Es könnte aber sein, wie in der Branche üblich, dass einer vom anderen abgeschrieben hat - wie beim Obstbaumschnitt ;)
Hallo Stachelbär,
mein Wissen über die Clematis basiert zum größten Teil aus notgedrungenem Einlesen in die Materie, das in
diesem Sommeranfang durch feuchtwarme Witterung meine Clematis texensis Lady Diana mit der Welke begann, nachdem sie anfangs wunderbar ausgetrieben hatte. Alle meine Clematispflanzen sitzen in großen Kübeln - welches vlt. ein gravierender Unterschied zu Pflanzen in einem Gartenboden sein könnte. Du bist der Fachmann, Stachelbär - ich kann nur aus gemachter Erfahrung sprechen und aus allen möglichen Webseiten, die ich auf Grund der Welke gelesen habe. Diese Schnittanleitungen sind m. E. nach eine praktische Anleitung aufgrund gemachter Erfahrungen. Wenn Du aber Deine Clematis, die in der Gartenerde wächst, erst im Frühling beschneidest und sie wächst daraufhin wieder gut, ist das Deine Erfahrung. Ich bin jedoch der Ansicht, daß die Pflanze zurückgeschnitten, im Winter ihre Kräfte sammelt und so besser und kräftiger im Frühling austreiben wird.
Nicht falsch ist es, alle drei Schnittanleitungen und eben der Anspruch seiner Clematis zu kennen. Ich habe mir
die Schnittanleitungen für alle 4 Clematisarten abgespeichert und kann nach drei Jahren sagen, welchen Schnitt ich bei welcher Clematis anzuwenden habe.:22x22-emoji-u1f600:;):22x22-emoji-u1f600:

Die Clematis Lady Diana begann also mit der Welke, ich habe immerzu alle befallenen Blätter entfernt und auch einmal ein Fungizid sehr vorsichtig angewendet. Sie wurde nicht mehr gesund und die Welke kletterte am Ende bis in die Spitzen. Normalerweise hätte ich sie nach den Regeln den Welke sofort bodennah zurückschneiden müssen. Aber die Pflanze kämpfte unermütlich und brachte eine Blüte nach der anderen, obwohl sie ein Blatt nach dem anderen verlor. Nun habe ich sie bodennah eingekürzt - abwarten was sie im Frühling macht!?

Die drei übrigen Clematispflanzen erkrankten natürlich auch an der Welke, bodennah eingekürzt, entwickelten
sie im Herbstanfang wieder neue Triebe und wuchsen um die Wette und brachten die 2. Blüte, schöner als die
1. Blüte (Frühling/Sommer). Es wurden alle Normalitäten über den Haufen geworfen. Ich hatte nach der Welke und dem rigorosen Rückschnitt nicht mehr in diesem Jahr mit einem Neuaustrieb gerechnet. Auch ist in vielen Beschreibungen zu lesen, daß manche Clematispflanzen nach der Welke, wenn überhaupt, erst in zwei bis drei Jahren wieder austreiben.

Die Clematis Warszawska, auf 50 -30 cm eingekürzt, zieht sich im Winter ganz zurück, um gut geschützt, im Frühjahr wieder zu erwachen. Das gleiche Verhalten habe ich bei den übrigen Clematissorten genauso beobachtet. Im Frühjahr kommen neue Triebe, an denen neue Blüten wachsen.

Grüße
Carlotta :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.407
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo Stachelbär,
Wenn Du aber Deine Clematis, die in der Gartenerde wächst, erst im Frühling beschneidest und sie wächst daraufhin wieder gut, ist das Deine Erfahrung. Ich bin jedoch der Ansicht, daß die Pflanze zurückgeschnitten, im Winter ihre Kräfte sammelt und so besser und kräftiger im Frühling austreiben wird.
Grüße
Carlotta :)
Hi carlotta
da hab' ich mich vielleicht mißverständlich ausgedrückt.
Ich schneide in der Regel Clematis im Winter :22x22-emoji-u1f328: von Mitte Dez - :emoji_snowflake: - Mitte Feb - nicht im Frühling :22x22-emoji-u1f337: - obwohl ich Kübelpflanzen ausnahmsweise schon auch mal später geschnitten hatte - mit Erfolg :)

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
411
Gefällt mir
296
Hallo Stachelbär,
Du schneidest Deine Clematis also in den Monaten Dez. - Februar,
ich dagegen Nov./Dez.!
Wir nähern uns dem/der empfohlenen Schnittpunkt/-zeit an.......... ;) :22x22-emoji-u1f600:
Vorschlag zum Thema:
ich erinnere mich an Foto´s Deiner Clematis, die Du hier eingestellt hattest - bitte zeige also nochmals Foto´s Deiner Clematis und ich lade die Foto´s meiner Pflanzen hoch, nur so aus Vergleichsgründen!
Dann beurteilen wir, wann der beste Zeitpunkt für den Schnitt ist.
Einverstanden?:22x22-emoji-u1f600::22x22-emoji-u1f607:
Grüße
Carlotta
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.407
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Clematis Montana Rubens.jpg


Diese Montana Rubens hat auch mal an einer Vordach-Säule angefangen wie bei Goeschma
Man darf sie nur behutsam schneiden, wenn sie so groß werden soll.
Weitere werde ich nicht einstellen, da ich nicht denke, dass so die bessere Schnitt-Technik oder der bessere Zeitpunkt festgestellt werden kann.
Dazu müssten mehrere Pflanzen unter gleichen Wuchs-Bedingungen (Ort, Kübel, Freiland) zu den unterschiedlichen Zeiten geschnitten werden...
Wenn wir beide Erfolg mit unserer Methode haben, dann ist doch gut :)
Goeschma muss sich halt für eine Variante entscheiden... das ist ihr Problem... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
411
Gefällt mir
296
Dieses Bild ist mir bekannt.

Die Clematis montan rubens ist ein Frühlingsblüher und braucht überhaupt nicht zurückgeschnitten werden, sondern nur falls nötig, direkt nach der Blüte.

Auch ist hier ein großer Unterschied zwischen beiden Clematistypen, sie sind keinesfalls miteinander zu vergleichen. Die Clematis montana blüht nur 1x im Jahr im Frühjahr.
Wogegen die Clematis Warszawska ein 2x Blüher ist und der Schnittgruppe III angehört.

Das Foto, das eine fremde Clematis zeigt, als Begründung und zur Erklärung der Schnittgruppen anzuführen,
erschließt sich mir nicht und ist auch nicht für das Forumsmitglied Goeschma hilfreich, sondern verunsichert
diese nur.

Carlotta
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.422
Gefällt mir
1.407
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Dieses Bild ist mir bekannt.

Die Clematis montan rubens ist ein Frühlingsblüher und braucht überhaupt nicht zurückgeschnitten werden, sondern nur falls nötig, direkt nach der Blüte.

Auch ist hier ein großer Unterschied zwischen beiden Clematistypen, sie sind keinesfalls miteinander zu vergleichen. Die Clematis montana blüht nur 1x im Jahr im Frühjahr.
Wogegen die Clematis Warszawska ein 2x Blüher ist und der Schnittgruppe III angehört.

Das Foto, das eine fremde Clematis zeigt, als Begründung und zur Erklärung der Schnittgruppen anzuführen,
erschließt sich mir nicht und ist auch nicht für das Forumsmitglied Goeschma hilfreich, sondern verunsichert
diese nur.

Carlotta
:22x22-emoji-u1f602: :22x22-emoji-u1f605: :22x22-emoji-u1f602: liebe carlotta
das Foto ist Dir bekannt, weil ich es mal für Batman eingestellt hatte !
Dass ich es hier nochmals einstellte ist für Nix eine Erklärung...
Es geht mir nur um eine schönes Foto von einer schönen Pflanze, das ich auch selbst vor einigen Jahren aufgenommen hatte...
Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Junggärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
143
Gefällt mir
94
Also zum Lachen finde ich jetzt diese Erklärung nicht, Stachelbär...und für Göschmas Frage und Antwort auch nicht Hilfreich, wie so bei manchen Fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben