Brauner Fleck im Rasen trotz Beregnung

Anni45K

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Hallo liebe Forumsleser,
ich bin neu und habe mich hier angemeldet, um Hilfe zu bekommen. Ich habe braune Stellen im Rasen, obwohl er regelmäßig beregnet wird. Meinen Rasenmäher ist ein Mulchrasenmäher. Zusätzlich dünge ich nicht. Ich achte auch darauf den Rasen nicht zu kurz zu mähen. Und der restliche Rasen sieht auch viel besser aus. Woran kann das liegen? Im grünen Kreis sitzt übrigens der Regner. Bin für jeden Tipp dankbar. LG Anni
 

Anhänge

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
992
Sieht stark nach Hitzeschäden aus.

Gießt du die gesamte Rasenfläche gleichmäßig mit Wasser ?
Faustregel: 10 bis 15 Liter Wasser pro Quadratmeter, wobei ganz wichtig ist der richtige Zeitpunkt, am effektivsten ist das Bewässern abends oder früh morgens.
Am frühen Morgen zwischen 4 und 5 Uhr bildet sich auch oft ein wenig Tau, mit dessen Hilfe das Wasser besser in den Boden eindringt.
 

Anni45K

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Sieht stark nach Hitzeschäden aus.

Gießt du die gesamte Rasenfläche gleichmäßig mit Wasser ?
Faustregel: 10 bis 15 Liter Wasser pro Quadratmeter, wobei ganz wichtig ist der richtige Zeitpunkt, am effektivsten ist das Bewässern abends oder früh morgens.
Am frühen Morgen zwischen 4 und 5 Uhr bildet sich auch oft ein wenig Tau, mit dessen Hilfe das Wasser besser in den Boden eindringt.
Eigentlich schon, habe mal früher den Timer auf 5.00 Uhr morgens gestellt, da haben sich aber die Nachbarn wegen der lauten Pumpe beschwert.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
992
Es ist halt sehr heiß gewesen in den letzten Wochen.
Mein Schwiegersohn hat seinen, im April eingesäten Rasen , jeden Tag über längere Zeit bewässert. Hat bis jetzt bereits 34 Kubikmeter Wasser verbraucht.

Genau wie unsere Gemeinde es mit dem ebenfalls im April ausgelegten Rollrasen macht.

Die Rasen sind beide saftig grün und einwandfrei .

Vermutlich ist deine Wassermenge viel zu gering.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.788
Gefällt mir
1.848
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ich finde auch, dass er zu wenig Wasser hatte :22x22-emoji-u1f610: Besser selten aber viel !!!
Den Rasen ans Beregnen gewöhnen:
Das Wässern nach und nach auf alle 3 - 5 Tage ausdehen.
Die Wurzeln sollen dem schwindenden Wasser in die Tiefe nachwachsen ! Das macht das Gras und den Rasen widerstandsfähiger.
Bei häufigem und kurzem Wässern "verschlickt" und verdichtet die oberste Bodenschicht. Es kann weniger Wasser aufgenommen werden und der wichtige Gasaustausch der Wurzeln mit der Umgebungsluft wird beinträchtigt. Ausserdem sind dann die Graspflanzen bei trockenem Wetter nicht widerstandsfähig genug.

Ich wässere nur morgens alle 5 Tage zwischen 5:30 und 8:00 und bringe dann ca. 20 Lit/m2 aus.
Auch wenn viele anderes sagen oder schreiben - ohne ausführliche Erklärung: Rasen und Pflanze benötigen das Wasser tagsüber zum Verdunstungsausgleich und kühlen sich damit auch selbst - nach Sonnenuntergang fällt eh Tau und es wird feucht, obwohl die Blätter dann fast nichts mehr verdunsten...
Abends Gießen begünstigt unter Umständen Pilzbefall - Mehltau zum Beispiel - braucht für die "Einnistung" ca. 40 Minuten
feuchte Blattoberflächen :22x22-13:
Nach dem Mähen besser 1 Tag mit dem Wässern warten, damit sich die frischen Schnittkanten an den Gras-Blättern schliessen können, bevor die überall herum fliegenden Pilz-Sporen beim zu frühem Beregnen "eingespült" werden könnten.
-Richtig wässern-
 
Zuletzt bearbeitet:

Anni45K

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Ich finde auch, dass er zu wenig Wasser hatte :22x22-emoji-u1f610: Besser selten aber viel !!!
Den Rasen ans Beregnen gewöhnen:
Das Wässern nach und nach auf alle 3 - 5 Tage ausdehen.
Die Wurzeln sollen dem schwindenden Wasser in die Tiefe nachwachsen ! Das macht das Gras und den Rasen widerstandsfähiger.
Bei häufigem und kurzem Wässern "verschlickt" und verdichtet die oberste Bodenschicht. Es kann weniger Wasser aufgenommen werden und der wichtige Gasaustausch der Wurzeln mit der Umgebungsluft wird beinträchtigt. Ausserdem sind dann die Graspflanzen bei trockenem Wetter nicht widerstandsfähig genug.

Ich wässere nur morgens alle 5 Tage zwischen 5:30 und 8:00 und bringe dann ca. 20 Lit/m2 aus.
Auch wenn viele anderes sagen oder schreiben - ohne ausführliche Erklärung: Rasen und Pflanze benötigen das Wasser tagsüber zum Verdunstungsausgleich und kühlen sich damit auch selbst - nach Sonnenuntergang fällt eh Tau und es wird feucht, obwohl die Blätter dann fast nichts mehr verdunsten...
Abends Gießen begünstigt unter Umständen Pilzbefall - Mehltau zum Beispiel - braucht für die "Einnistung" ca. 40 Minuten
feuchte Blattoberflächen :22x22-13:
Nach dem Mähen besser 1 Tag mit dem Wässern warten, damit sich die frischen Schnittkanten an den Gras-Blättern schliessen können, bevor die überall herum fliegenden Pilz-Sporen beim zu frühem Beregnen "eingespült" werden könnten.
Vielen Dank, ich werde es versuchen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.788
Gefällt mir
1.848
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Eigentlich schon, habe mal früher den Timer auf 5.00 Uhr morgens gestellt, da haben sich aber die Nachbarn wegen der lauten Pumpe beschwert.
Du hast wahrscheinlich ein Hauswasserwerk... schalldämmende Kiste darüber stellen, z. B. aus Holz-Weichfaser-Dämmplatten und als äußerste Schicht wasserfeste Gipskartonplatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben