Bodenverbesserung über mehrere Jahre

Oechsle

Sämling
Seit
Okt 6, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Hallo ihr lieben :).

Vor meiner Frage ein paar Eckdaten (ich versuche es kurz zu halten :22x22-emoji-u1f605:):
Ich habe die Möglichkeit auf einer Fläche von ca. 500 m2 zu gärtnern. Ich möchte einige Obstbäume, Reben und Gemüsebeete anlegen und auf der restlichen Fläche unseren Insekten und vor allem den Bienen etwas Gutes tun.
Problem ist jedoch der Boden: Farbe ist hell-ocker, bei Nässe ist er schmierig und wenn die Sonne eine Zeit lang drauf knallt wird er im Prinzip zu Beton. Also Lehmboden?
Nachdem ich mich viel im Internet informiert habe, wurde die Fläche dann im Spätsommer mit einem Bagger aufgebrochen, alle größeren Steine entfernt, mit einem Einachser durchgefräst und Anfang September schließlich auf der gesamten Fläche Landsberger Gemenge = 50% welsches Weidelgras, 30% Inkarnatklee, 20% Winterwicke (zur Gründüngung) eingesät. Das hat sich bisher auch echt schön entwickelt, hätte ich bei dem Boden so gar nicht erwartet...

Hoffe das war jetzt nicht zu viel geschrieben :22x22-emoji-u1f648:.

Hier meine Fragen:

Wie sehr muss ich auch bei Gründüngung auf die Fruchtfolge achten?
Das ich nach meiner Gründüngung mit dem Landsberger Gemenge kein Gemüse aus der Familie der Leguminosen anbauen sollte ist mir klar, aber was für Probleme könnte ich bekommen, wenn ich nach den Sommern jedes Mal das Landsberger Gemenge als Gründüngung anbauen würde?

Wenn das tatsächlich sehr problematisch werden würde, welche Alternativen fallen euch für mein Vorhaben ein? -> Ich würde schon sehr gerne nach jedem Sommer eine winterharte Gründüngung anbauen, um diese dann im Frühjahr dem Boden zuführen zu können.

Bin für jeden Tipp dankbar!
Liebe Grüße :)

Edit: Input zu Tipp geändert...
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas

Gartenguru
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
1.624
Gefällt mir
679
Standort
Chemnitz
Hallo Oechsle !
Vielen Dank für deine Frage , die bestimmt auch andere interessiert .
Du bist für jeden Input dankbar , aber hier sind nicht nur Informationstechniker im Forum .
Darum habe ich für andere gleich gegoogelt :
Input ist die Gesamtheit der in einem Produktionsbetrieb eingesetzten , aus anderen Teilbereichen der Wirtschaft bezogenen Rohstoffe bzw. Produkte .
Input in der EDV ist die Eingabe eines Programmes .
Einen schönen Sonntag wünscht allen
Andreas
 

Oechsle

Sämling
Seit
Okt 6, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Danke für diese informative Antwort!

...

Edit siehe oben.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
991
Hallo Oechsle,

##Problem ist jedoch der Boden: Farbe ist hell-ocker, bei Nässe ist er schmierig und wenn die Sonne eine Zeit lang drauf knallt wird er im Prinzip zu Beton. Also Lehmboden? ##


Lass eine Bodenprobe machen, dann weiß du es ganz genau. Das gibt es für kleines Geld in Baumärkte oder Garten Centern. Ich kenne es etwas besser , aber auch teurer, und genauer von den Raiffeisen Märkten.

 

Oechsle

Sämling
Seit
Okt 6, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Hallo LilliaBella!

Danke für deine Idee :). An eine Bodenanalyse habe ich auch schon gedacht, um mal genau zu wissen um welche Bodenart es sich überhaupt handelt.

Meine Hauptfrage ist aber eigentlich, wenn überhaupt, welche Folgen es hätte, wenn ich jeden Winter das Landsberger Gemenge anbauen und dieses dann im Frühjahr als Gründüngung untergraben würde. Und falls das tatsächlich zu großen Problem führen würde, welche Alternative ich für überwinternde Gründüngung hätte.

Liebe Grüße
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
991
Oechsle,

das weiß ich leider nicht welche Folgen das hätte.
Ich kenne es aus meiner Kindheit in einem landwirtschaftlichen Betrieb , das die Gründüngung wechselte.

Hier das ist von der Seite unserer Gartenakademie in meinem Bundesland. Nutzt dir das ein kleines bisschen?


Welche Pflanzen eignen sich zur Gründüngung?
Die Auswahl der Gründungungspflanzen richtet sich nach:
  • Bodenart (nicht alle Pflanzen gedeihen auf allen Böden gleich gut)
  • Pflanzenentwicklungszeit ( Gewünschter Aussaattermin: Welche Pflanze kann ich jetzt noch/schon aussäen?)
  • Familienzugehörigkeit (Gibt es Probleme mit der Kulturfolge?)

Beispiele:
PflanzenfamilieGründüngungspflanzeSaatgutbedarf in g/100 qm
KorbblütlerSonnenblumen
400​
LeguminosenWicken
Felderbsen:
Lupinen:
Kleearten (z.B. Weißklee, Gelbklee)
1700
1700
2500
150-300​
KreuzblütlerLihoraps
Senf
Ölrettich
200
200
300​
WasserblattgewächsePhazelia
150​
Phazelia ist eine der Gründüngungspflanzen, die man fast immer einsetzen kann, da sie sowohl auf leichten als auch auf schweren Böden gedeiht und mit keiner im Nutzgarten angebauten Pflanzen verwandt ist. Sie kann ab Mitte Mai bis Ende August ausgesät werden und hat eine Entwicklungszeit von ca. 8-10 Wochen.



Die Phazelia säe ich immer wieder als Bienenweide aus.
 

Oechsle

Sämling
Seit
Okt 6, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Lieb dass du dir so eine Mühe machst. :)

Die Tabelle zeigt auf jeden Fall bekannte und gute Gründüngungspflanzen.
Ich glaube mit meiner, zugegeben, recht speziellen Frage, werde ich mal versuchen mit einem Saatgutberater (Raiffeisen o. Ä. ..?) sprechen zu können.

Liebe Grüße
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
991
Wenn du einen guten Raiffeisen Markt in der Nähe hast, die helfen dir bestimmt.

Grüße aus der, etwas weiteren, Heimat des Herrn Raiffeisen.

Gehst du in meinem Post auf das Wort Kulturfolge, das ist ein entsprechender Link dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxi

Gärtner
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
276
Gefällt mir
197
Ich kann dir leider dazu auch nichts sagen, da kenn ich mich nicht aus.
Aber vielleicht hilft dir dieser Link weiter...
 

pyracantha1955

Junggärtner
Seit
Jul 10, 2018
Beiträge
85
Gefällt mir
51
Standort
Hagen im Bremischen
Es ist schwierig Tips zu geben wenn die Bodenart und der Zustand nicht bekannt ist. Eine gute krümelige Struktur erreicht man wenn man den Humusgehalt erhöht. Ich habe da Spinat in Erinnerung und gleich danach gegoogelt. Spinat als Zwischensaat und Mulch powert den Gartenboden für Gemüsepflanzen und verträgt sich mit allen Sorten.
Vielleicht wäre dieser Beitrag interessant.
 

hmctd

Sämling
Seit
Okt 13, 2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Standort
Franken
Bodenverbesserung erreicht man am besten mit Gesteinsmehl.
Zur Bodenuntersuchung kann ich nur die Seite www.beratungmalanders.de empfehlen. Ist zwar ein Freund von mir, aber ich meine
zu erkennen, dass diese Art von Untersuchung wie sie angeboten wird, die Beste ist.
Wer mehr wissen will sollte mich anmailen. Gib gerne Auskunft.
Ich als Biolandwirt, kann wirklich erklären was Bodenfruchtbarkeit heißt. Es ist das wichtigste Thema auf diesen Erdball, die Pflege der obersten Haut der Erde, ohne die wir nicht existieren könnten.
Zur Zwischenfrucht: Viele Gattungen mischen, dann interessieren die Fruchtfolgekrankheiten Niemanden. Mindestens 5 Mischungspartner.
So liebe Freunde soviel von mir möchte aber nicht als Wichtigtuer hier anfangen.
Grüße
 

Andreas

Gartenguru
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
1.624
Gefällt mir
679
Standort
Chemnitz
Jede Art der Bodenverbesserung ist gut gegen die Art der Waschbären .
Wildschweinartig haben diese Teddys zwei Wiesen unserer Gartenanlage unbrauchbar gemacht .
 
Oben