Blattläuse an Clematistrieben

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
Eben stelle ich fest, daß an den zarten Trieben der Clematis bereits Blattläuse sitzen.
Was kann ich dagegen tun, da ich bei der Behandlung mit Spray`s wegen der Clematis-Welke
Bedenken habe?

LG
Carlotta
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
495
Gefällt mir
226
Standort
Chemnitz
Hallo carlotta , wasche die Blätter vorsichtig mit Spülwasser ab .
Oder benutze Brennesselsud , den kann man schon aus neuen Pflanzen gewinnen .
Ganz sicher ist auch Bi 58 , das wirkt sofort , ist garantiert nicht umweltfreundlich und bei dir vielleicht nicht zu erwerben .
Viel Erfolg wünscht Andreas
 

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
Vielen Dank für diese Antwort!
Hätten Sie denn noch ein paar arbeitslose Meisen übrig, die Sie mir ausleihen könnten?
lg
Carlotta
 

Gummihexe

Solitärpflanze
Seit
Mrz 7, 2019
Beiträge
54
Gefällt mir
55
Standort
Rheinhessen Klimazone 8a
Die kommen schon von alleine, wenn nicht alle Insekten vorher vergiftet wurden.
Die Nester sind schon fast fertig, in den nächsten Tagen werden die Eier gelegt, und nach 14 Tagen Brüten muss gefüttert werden. Leider sind die meisten Gärten dann läusefrei, raupenfrei und sonst totgespritzt.
Wenn ich so sehe, wie die Leute gleich durchdrehen, wenn mal ein paar Läuse rumkrabbeln, oder wenn Blätter ein paar Flecken oder Löcher haben, kann ich nur den Kopf schütteln. Wer makellose Pflanzen will, soll sich Plastikblumen hinstellen.
 

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
Ich finde das auch, danke Andreas! Ich habe die befallene Clematis im Kübel auf meinem Balkon stehen und da halten sich keine Meisen auf!
Und da ich jede Menge Pflanzen in unmittelbarer Nähe habe, werde ich einen Teufel tun und die Blattläuse hegen und
pflegen! Und nun hoffe ich auf Verständnis, liebe Gummihexe!
LG
Carlotta
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
495
Gefällt mir
226
Standort
Chemnitz
Versuche es , die Blätter vor allem von unten mit leicht verdünnten Spülmittel abzuwischen , wenn es das bei euch gibt , dann nimm Fit aus meiner Heimatstadt . Das sage ich deswegen , weil ich zufällig damit großen Erfolg damit hatte und einen Erfolg hatte .
Es gibt im Fachhandel auch Sprays und andere Dinge , sicher auch hilfreich , aber mein Tipp ist billiger . Nur Mut !
 

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
Andreas, ich werde es mit der Kernseifenlösung versuchen, ich habe diese schon im vergangen Jahr angewendet, es
aber aus Schreck vergessen, denn mit Feuchtigkeit an den Clematistrieben ist Vorsicht geboten, da sehr schnell die
Clematiswelke erfolgt. Ich habe mich erinnert, im vergangen Herbst hatte ich plötzlich auch Blattläuse an der selben
Pflanze, habe aber nach dem Besprühen sofort mit einem Tuch die Flüssigkeit weggewischt. Heute habe ich alle Läuse,
die ich sehen konnte, mit den Fingern zerdrückt und das werde ich jeden Tag so machen , so lange ich sie entdecken kann und die Triebe noch einigermaßen zu überblicken sind. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie viele Blütenknospen
bereits da sind! Ich bin voller Vorfreude!
LG
Carlotta
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
495
Gefällt mir
226
Standort
Chemnitz
Nein !
Kernseife ist zu aggressiv !
Mache das nicht , auch nicht zerdrücken . Das ist so , als wenn du eine Kakerlake tottrittst , die Eier bleiben übrig und können neue Lebewesen zeugen . Du musst Geduld haben .
 

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
Kernseife wird aber mit wasser verdünnt und noch kann ich sie flüssigkeit abwischen, das mit dem Zerdrücken könnte mir einleuchtend sein, ich habe es aber auch so gelesen, werde es nochmals kontrollieren, aber vielleicht hast Du recht damit! Wenn ich die Läuse sehe, werde ich sie aber nicht ungeschoren auf den Trieben belassen. Das kann ich nicht!
Gehe dem aber nach im Net und wenn Du recht behälst, bekommst Du ein ganz dickes Lob von Carlotta!
 

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
nein, nein kein aprilscherz! Wenn ich sage : ich lobe Dich sehr, falls Du recht behälst, wäre das hundertprozentig so gelaufen, aber ich lobte und lobe Dich trotzdem für das, was schon geschrieben wurde!
Und nun wünsche ich Dir eine gute Nacht und träume was Schönes!
Carlotta
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.020
Gefällt mir
774
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Ja , gib es ihnen !
Auf das Lob freue ich mich .
Hoffentlich macht hier Stachelbär keinen Aprilwitz .
Hallo carlotta & Andreas
ich finde es prima, wie Du hier carlotta verteidigst und unterstützt :)
Ich empfinde auch die Antwort von Gummihexe etwas arrogant, selbst wenn sie im Bezug auf die Meissen stimmt.
Es ist nun mal ein großer Unterschied, ob ich meine Pflanzen auf dem Land oder in der Stadt habe. Auch ist es wohl leichter 1 Clematis von vielen zu verlieren... aber wenn mir eine Pflanze sehr wichtig ist, dann "tue ich doch alles" um sie zu retten.
Für alle Fälle noch ein chemisches Mittel, welches ich schon erfolgreich angewendet hatte, wenn sonst nichts half:
Lizetan Combistäbchen von Bayer
wirkt ca. 8 Wochen gegen saugende Insekten und düngt gleichzeitig die Pflanze. Das Mittel wirkt systemisch, die Pflanze nimmt das "Gift" auf, lagert es in Blättern und Triebe und wenn Insekten dann an der "giftigen" Pflanze saugen... wars das für sie ;)

So oder so, wünsche ich viel Erfolg
Stachelbär grüßt
 
Zuletzt bearbeitet:

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.020
Gefällt mir
774
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo & Andreas
ich finde es prima, wie Du hier carlotta verteidigst und unterstützt :)
Ich empfinde auch die Antwort von Gummihexe etwas arrogant, selbst wenn sie im Bezug auf die Meissen stimmt.
Es ist nun mal ein großer Unterschied, ob ich meine Pflanzen auf dem Land oder in der Stadt habe. Auch ist es wohl leichter 1 Clematis von vielen zu verlieren... aber wenn mir eine Pflanze sehr wichtig ist, dann "tue ich doch alles" um sie zu retten.
Für alle Fälle noch ein chemisches Mittel, welches ich schon erfolgreich angewendet hatte, wenn sonst nichts half:
Lizetan Combistäbchen von Bayer
wirkt ca. 8 Wochen gegen saugende Insekten und düngt gleichzeitig die Pflanze. Das Mittel wirkt systemisch, die Pflanze nimmt das "Gift" auf, lagert es in Blättern und Triebe und wenn Insekten dann an der "giftigen" Pflanze saugen... wars das für sie ;)

So oder so, wünsche ich viel Erfolg
Stachelbär grüßt
Ich musste zusätzlich Ameisen bekämpfen, die immer wieder Läuse auf die Pflanze transportierten :(
 

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
Hallo, stachelbär, wie nett ich Deine Wort finde, kann ich hier leider nicht zeigen, vielen Dank dafür!
Mit den Combistäbchen diese Schädlinge zu bekämpfen, finde ich, ist eine super gutge Idee, zumal ich dann
auf Grund der nassen Triebe und Blätter wegen der drohenden Clematiswelke keine Sorge haben muß!
Super.... ich werde diese Idee noch heute umsetzen und im Fachhandel diese Stäbchen besorgen.
Wie gut es doch ist, einen fachlich qualifizierten Obergärtner hier im Forum zu haben!
Im Geiste gerne "Flasche Bier" überreicht! Wohl bekomm´s!
LG
Carlotta
 

carlotta

Junggärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
95
Gefällt mir
33
Noch zu den Ameisen ein Wort: Ameisen benutzen die Blattläuse als Futterquelle, indem sie diese "melken", so kann man
fast immer beide gleichzeitig antreffen. Bei mir sind zum Glück noch keine zu finden!
Carlotta
 
Oben