Befall samtlicher Blaetter meiner Felsenbirn mit Mehltau.

Andreas

Gartenguru
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
1.070
Gefällt mir
451
Standort
Chemnitz
Von " Combo " gibt es " Ungezieferfrei " zum Sprühen .
Man kann das auch mir Brennessud machen .
Die Blattunterseiten nicht vergessen !
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.121
Gefällt mir
699
Kannst du mal ein Bild davon machen?

Oder weißt du vielleicht ob es echter oder falscher Mehltau ist?
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.121
Gefällt mir
699
Da hast du natürlich recht und ich weiß das.

Nur bei echtem Mehltau würde Milch helfen und sie könnte die Felsenbirnen trotzdem verarbeiten.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.121
Gefällt mir
699
Da helfen leider keine Hausmittel, nur handeln solltest du schnell.

Die befallene Pflanzenteile sofort unter der Felsenbirne wegnehmen und im Hausmüll entsorgen !!
Damit vorhandene Sporen nicht durch den Wind verbreitet werden und benachbarte Pflanzen im Garten infiziert werden.

Ein Fungizide einsetzen, Blattunterseiten besonders gründlich behandeln dabei . Mittel die über Wurzeln und Blätter aufgenommen werden sind dabei besonders gut.
 
V

Vergißmeinnicht

Gast
Damit vorhandene Sporen nicht durch den Wind verbreitet werden und benachbarte Pflanzen im Garten infiziert werden.
So einen "Tipp" hast du sicher von der Ausbildung her (wie das Gießen gelber Blätter...)
Infiziert durch Sporen?
Leider hast du nicht gelernt, dass derzeit Massen an Mehltau durch Getreidespritzung produziert wird. Der ganze Wald ist voll davon. Dies kam sofort danach als Reaktion. Gemerkt hat es keiner. Nein, noch etwas Fungizid drauf, besonders gründlich, dass es noch mehr Schäden in der Gegend gibt ... (wütend über Unverstand ...) VG

Liebe Rispe, egal ob du was tust oder nicht, die Felsenbirne erholt sich - wenn nicht weiter Schaden kommt.
Ich hatte den Mehltau plötzlich auf dem Kürbis - er verging wieder.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.121
Gefällt mir
699
Das Getreide wurde schon vor Wochen abgeerntet und es wurde gerade in diesem Jahr überhaupt nicht gespritzt.
Im Wald hat nicht ein einziger Baum Mehltau.

WO SIND DENN DIE BILDER DAVON ????????????????????


Vergißmeinnicht,
wie kann man nur einen solchen unausgegorenen Schwachsinn und pure Lügen schreiben und das auch noch glauben.
Ein Gang zum Facharzt wäre da hilfreich.



Oder du bist einer dieser Internet Trolle die Langeweile haben.
 

Rispe1964

Sämling
Seit
Jul 21, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
3
Standort
Gessertshausen
Kriegt euch wieder ein. Die Antwort liegt wohl in der Mitte. Wir haben hier in unserem Orr einen Großbauer. Aber er ist sowas von Naturfreunde und umsichtig. Er lässt neben jedem seiner Anbaufelder immer einen Streifen mit Wiesenblumen für die Bienen und Insekten. Er wird wohl auch Pflanzenschutz betreiben aber nur was muss. In seinen Feldern siehst du blühende Blumen und jede Pflanzperiode immer was anderes. Er mäht extra seine Heuwiesen nicht weil darin Rehe ihren Nachwuchs verstecken und geschützt groß ziehen. Er stellt Schilder auf dass man nicht durchgehen soll gerade Gassigeher mit ihren Hunden weißt er mit Schildern darauf hin damit in dieser Wiese Rehe sind und man aufpassen soll um sie nicht zu verängstigen. Ein Bauer der echt Umsichtig ist und so geht er auch mit seinen Kühen und Nutztieren um, ein echtes Vorbild für die Zunft. Er wird nicht der einzige sein. Viele sind so drauf. Und schwarze Schafe gibt es überall. Man kann nicht alle Bauern an den Pranger stellen, wirklich nicht. Wir vergessen oft das auch hier gegen extreme Trockenheit gekämpft werden muss. Auch hier in Bayern in anderen Bundesländern ist es noch schlimmer. Wir müssen unser Konsumverhalten ändern und nicht auf andere mit dem Finger zeigen. Wir sind geneigt einen Sündenbock zu suchen, unser eigenes Verhalten jedoch kritisch zu reflektieren fällt vielen schwer.
 
V

Vergißmeinnicht

Gast
WO SIND DENN DIE BILDER
Hier, Eichensaat

2276

Am Boden die kleinen Eichen ließen sich mit Nahaufnahmen festhalten. Es sieht aus wie mit Mehl bestäubt.
Zeitpunkt vom Bild, zwei Tage nach Getreidespritzung.
Die Riesen voller Mehltau habe ich noch nicht fotografiert. Das machte nichts her, war nur grau ...

Vielleicht habt ihr die vielen Blattschäden an den Bäumen nur deshalb nicht gesehen, weil defekte Blätter wieder abfallen oder weil die Bäume hoch sind, ihr das nicht so deutlich wie hier seht.

Foto Kirschblatt im Frühling, bald nach dem Blattaustrieb, wenige Stunden nach Fungizidspritzung:

2277
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.270
Gefällt mir
1.086
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
So einen "Tipp" hast du sicher von der Ausbildung her (wie das Gießen gelber Blätter...)
Infiziert durch Sporen?
Leider hast du nicht gelernt, dass derzeit Massen an Mehltau durch Getreidespritzung produziert wird. Der ganze Wald ist voll davon. Dies kam sofort danach als Reaktion. Gemerkt hat es keiner. Nein, noch etwas Fungizid drauf, besonders gründlich, dass es noch mehr Schäden in der Gegend gibt ... (wütend über Unverstand ...) VG

Liebe Rispe, egal ob du was tust oder nicht, die Felsenbirne erholt sich - wenn nicht weiter Schaden kommt.
Ich hatte den Mehltau plötzlich auf dem Kürbis - er verging wieder.
Das nennt sich Schuppen... :22x22-emoji-u1f602:
 
V

Vergißmeinnicht

Gast
Wie Schuppen von den Augen fallen können?
Stachelbär, kannst du nicht deine Stacheln nicht etwas kämmen?

Wenn ich die Kommentare von euch „Fachleuten“ lese, deinen Spott, dazu die grottenverkehrten Anleitungen bei Mehltau aus dem Internet, glaube ich - da sind „Bildungsäffchen“ am Werk gewesen. Diese werden bei ihrer Ausbildung gut dressiert, und vergessen eigene Meinungen. Die verteidigen besonders das Angelernte als feste Basis. Leider haben sie keinen eigenen Kopf mehr zum Nachdenken. Somit auch nichts für „gegen den Strom schwimmen“. Das macht sie zu wütenden und untoleranten Randalierern, wenn sie auf so jemand treffen ...

Mal ernsthaft fachlich: Geh (statt mit deinem Buchwissen, nach dem du deutest) dem Auftreten von Mehltau im Garten bei dessen Bedingungen nach und den Formeln von Fungiziden. Dann siehst du meine Angaben nicht mehr als Spinnerei. Frag doch, warum manche der angegebenen Mittel wirken. Auch da kämst du näher an das „Zeug“, dazu mit Vergleichen anderer „Krankheiten“ an Pflanzen, die gleichzeitig auftreten.

Hast du je beobachtet, ob mit oder ohne Behandlung der "Mehltau" verschwand? Gleichzeitig ... und welche Bedingungen waren ...
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.121
Gefällt mir
699
Stachelbär,

du weißt doch das Mehltau einfach so verschindet, immer wenn die Pflanzen eingegangen sind.
Das ist doch das Ziel worauf wir Gärtner hin arbeiten, dass unsere Pflanzen kaputt gehen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.270
Gefällt mir
1.086
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Wie Schuppen von den Augen fallen können?
Stachelbär, kannst du nicht deine Stacheln nicht etwas kämmen?

Wenn ich die Kommentare von euch „Fachleuten“ lese, deinen Spott, dazu die grottenverkehrten Anleitungen bei Mehltau aus dem Internet, glaube ich - da sind „Bildungsäffchen“ am Werk gewesen. Diese werden bei ihrer Ausbildung gut dressiert, und vergessen eigene Meinungen. Die verteidigen besonders das Angelernte als feste Basis. Leider haben sie keinen eigenen Kopf mehr zum Nachdenken. Somit auch nichts für „gegen den Strom schwimmen“. Das macht sie zu wütenden und untoleranten Randalierern, wenn sie auf so jemand treffen ...

Mal ernsthaft fachlich: Geh (statt mit deinem Buchwissen, nach dem du deutest) dem Auftreten von Mehltau im Garten bei dessen Bedingungen nach und den Formeln von Fungiziden. Dann siehst du meine Angaben nicht mehr als Spinnerei. Frag doch, warum manche der angegebenen Mittel wirken. Auch da kämst du näher an das „Zeug“, dazu mit Vergleichen anderer „Krankheiten“ an Pflanzen, die gleichzeitig auftreten.

Hast du je beobachtet, ob mit oder ohne Behandlung der "Mehltau" verschwand? Gleichzeitig ... und welche Bedingungen waren ...
Ist halt meine Art zu regieren, wenn eine jedesmal die "Neuen" und deren Fragen sofort mit "Verschwörungstheorien" zutextet und verschreckt, bevor Pflege-/Anbausituation, Zustand von Substrat und Wurzeln usw. erörtert worden sind...
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.270
Gefällt mir
1.086
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Alter Freund : Bist du jetzt regierender Gartenguru ?
Das ist eine neue Herausforderung !
Komm gut durch die Hitze im Bärenfell !
Hi mein Freund :22x22-emoji-u1f600:
Also im Moment bin ich fast nackisch ;) da geht es, mit 5 Grad temperierten Abbelwoi Rose ganz gut... :emoji_champagne_glass:
Regierend? Nein! Natürlich nicht... :22x22-emoji-u1f60f: wenn ich die letzten 50 Beiträge von Vergisses... lese, dann mach ich mir schon Gedanken mit welchem missionarischen Eifer immerwieder das Gleiche geschrieben wird und wenn wir auf die neuen Anfragen nicht schnell genug reagieren, dann steht dann schon dieser Mist (auch wenn es in Einzelfällen zutreffen mag)...
Bin auch für Meinungsfreiheit, doch das ist fast schon Stimmungsmache und wer, wenn nicht wir Erfahrenen sollen darauf reagieren...?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben