Eigenartige Ungetüme
A

Eigenartige Ungetüme

Diese Stabilisatoren wurden mir am 02.02.2020 nach einem Brustwirbelbruch eingesetzt.
Man beachte den Größenvergleich oberhalb.
  • Gefällt mir
Reactions: Kakteenfreund
Puh - ganz schön grosse Dinger - ISCH dachte zuerst an Schraubbolzen für Wandbespannungen für Kletterpflanzen
 
Guten Morgen Stachelbär, :22x22-emoji-u1f604:
ich kann mich nicht mehr einkriegen vor Lachen,
aber nimmt man es genau, ist es das ja auch...

Zufällig konnte sehen, dass mir das Glöckchen anzeigt, es hat jemand geschrieben.
Jetzt ist es 9 Uhr 44, Du hast es geschrieben um 8 Uhr 38, dauert das immer so lang?

Liebe Grüße
Melitta
 
Mir gefällt, dass Du das Foto zeigst. Nicht gefällt mir, dass die Schrauben bei Dir erfordelich waren. Die beste Krankheit taugt nichts.
 
Leider doch, meine Wirbelsäule ist nicht mehr gerade, das heißt, ich bin um zehn Zentimeter "geschrumpft" und seitdem habe ich einen krummen Rücken, auf bayrisch, ich habe einen "Buckel", aber ich lebe...
 
Als mein Mann noch lebte (er verstarb am 17. Mai) stürzte er und fiel zwischen Wohnzimmercouch und Tisch. Ich wollte ihn aufziehen, dabei
passierte es, ein Brustwirbel brach. Ich nahm Schmerzmittel, ich musste für meinen Mann da sein, er war pflegebedürftig und die Schmerzen waren
nicht so schlimm. Erst nach vierzehn Tagen, mein Mann war in der Zwischenzeit im Krankenhaus, bemerkte ich, dass sich eine Beule bildete.
Das war mir dann doch suspekt und ich fuhr in die Notaufnahme ins Krankenhaus. Nach Röntgen und CT ließen sie mich nicht mehr nach Hause und da wurden mir diese Dinger eingebaut. Eigentlich sollte sie drinbleiben,
aber diese runden Scharniere drückten sich nach außen, dann mussten sie entfernt werden.
Ja, und das ist meine Geschichte zu diesen Monsterdingern.
 
Als mein Mann noch lebte (er verstarb am 17. Mai) stürzte er und fiel zwischen Wohnzimmercouch und Tisch. Ich wollte ihn aufziehen, dabei
passierte es, ein Brustwirbel brach. Ich nahm Schmerzmittel, ich musste für meinen Mann da sein, er war pflegebedürftig und die Schmerzen waren
nicht so schlimm. Erst nach vierzehn Tagen, mein Mann war in der Zwischenzeit im Krankenhaus, bemerkte ich, dass sich eine Beule bildete.
Das war mir dann doch suspekt und ich fuhr in die Notaufnahme ins Krankenhaus. Nach Röntgen und CT ließen sie mich nicht mehr nach Hause und da wurden mir diese Dinger eingebaut. Eigentlich sollte sie drinbleiben,
aber diese runden Scharniere drückten sich nach außen, dann mussten sie entfernt werden.
Ja, und das ist meine Geschichte zu diesen Monsterdingern.
Es mutet komisch an, hier auf "Gefällt mir" zu drücken. Ich meine damit, es gefällt mir, dass Du Deine Geschichte hier erzählst. Dann hast Du ein sehr schweres Jahr hinter Dir um das Dich keiner beneiden wird.
 

Medieninformationen

Kategorie
Andere Bilder
Hinzugefügt von
Aloelle
Datum
Aufrufe
259
Anzahl Kommentare
12
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Gerät
samsung SM-A515F
Blende
ƒ/2
Brennweite
4,6 mm
Belichtungszeit
1/50
ISO
100
Dateiname
20200722_200939.jpg
Dateigröße
1,7 MB
Aufnahmedatum
Mi, 22 Juli 2020 7:52 PM
Abmessungen
4000px x 3000px

Teilen

Oben