Ist das Befeuern der Feuerschale auf dem Balkon erlaubt oder nicht?

Wer keinen Garten hat, muss theoretisch trotzdem nicht auf ein romantisches Lagerfeuer verzichten. Dank einer Feuerschale lässt sich ein offenes Feuer auch auf dem Balkon anzünden, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu gehört, dass die Nachbarn nicht unzumutbar durch Rauch und Qualm belästigt werden. Außerdem darf das Gebäude durch das Feuer nicht gefährdet werden. Aus diesem Grund sollten die Sicherheitsbestimmungen immer eingehalten werden.

feuerschale-auf-balkon
Feuerschale und Grill sind nicht generell auf dem Balkon verboten

Rechtslage über Nutzung von Feuerschale auf dem Balkon nicht eindeutig

Im Gegensatz zum Grillen (vor allem auf dem Holzkohlegrill) gibt es bislang noch keine Gerichtsurteile zur Nutzung von Feuerschalen auf dem Balkon. Die Rechtslage ist derzeit also sehr uneindeutig, wobei Rechtsexperten dazu raten, sich in dieser Frage an den Urteilen zum Grillen zu halten. Diese besagen grundsätzlich:

  • das Gebäude darf durch die Nutzung einer Feuerschale nicht gefährdet werden
  • ein Feuerwehreinsatz durch einen fahrlässig verursachten Brand (beispielsweise durch Funkenflug) ist vom Verursacher selbst zu zahlen
  • Nachbarn dürfen nicht durch Rauch und Qualm belästigt werden, weil etwa beides in die Wohnräume dringt

Eine Feuerschale darf zudem grundsätzlich auch ohne Genehmigung aufgestellt werden, wenn ihr Durchmesser weniger als einen Meter beträgt und ein ausreichender Sicherheitsabstand zu brennbarem Material (beispielsweise einer Hauswand) eingehalten werden kann – auch hier vorausgesetzt, eine Belästigung der Nachbarn entfällt.

Gültig sind allein die Bestimmungen der Hausordnung

Des Weiteren ist die Nutzung einer Feuerschale auf dem Balkon nicht möglich, wenn die geltende Hausordnung (die Sie in der Regel zusammen mit dem Mietvertrag unterschreiben) dieses bzw. das Grillen auf dem Balkon verbietet. An diese Regelung müssen Sie sich halten, wenn Sie keine Kündigung wegen Missachtung der Hausordnung riskieren wollen. Dasselbe gilt übrigens in Mehrfamilienhäusern für Beschlüsse der Eigentümerversammlung – sofern diese keine uneingeschränkte Nutzung von Grillgeräten und Feuerschalen erlaubt. Gemäß einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf (Az. 25 T 435/90) ist eine uneingeschränkte Erlaubnis nicht möglich, sofern sich auch nur ein Nachbar von den Auswirkungen belästigt fühlt.

Was Sie beim Befeuern einer Feuerschale auf dem Balkon beachten sollten

Für den Betrieb einer Feuerschale auf dem Balkon gelten besondere Sicherheitsbestimmungen, um eine Gefährdung durch Funkenflug o. ä. zu vermeiden:

  • Zwischen der Feuerschale und den Hauswänden sollte ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden.
  • Brennbares Material (Papier, Holz, Kohle etc.) darf ebenfalls nicht in unmittelbarer Nähe gelagert werden.
  • kein offenes Feuer bei starkem Wind
  • kein offenes Feuer bei anhaltender Trockenheit und erhöhter Waldbrandgefahr
  • nur geeignetes Holz zum Befeuern verwenden
  • keine Abfälle verbrennen

Tipps

Feuerholz sollte niemals frisch bzw. mit einem Feuchtigkeitsgrad von mehr als 20 Prozent verbrannt werden. Dies sorgt für eine starke Rauchentwicklung, die den Nachbarn garantiert nicht behagt. Stattdessen verwenden Sie ausschließlich naturbelassenes, gut getrocknetes Holz.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Gordana Sermek/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.