Feuerkorb – Ein kleiner Kaufratgeber

Ein Feuerkorb sorgt für eine stimmungsvoll-feurige Atmosphäre im Garten oder auf der Terrasse. Des Weiteren fungiert er als Licht- und Wärmequelle sowie je nach Optik und Ausstattung auch als dekoratives Element und/oder als praktischer Grill. Unser Ratgeber erklärt, wie die Feuerstelle im Detail aufgebaut und worauf beim Kauf zu achten ist.

feuerkorb
Mit einem Feuerkorb lassen sich stimmungsvolle Feuer im Garten veranstalten

Unsere Empfehlungen

Material Stahl/Edelstahl
Design schlicht, modern
Größe (HxØ) ca. 68 x 50 cm
Bodenplatte inkl. ja
Schürhaken inkl. nein
Grillrost inkl. nein

Der Feuerkorb von Landmann überzeugt die Rezensenten bei Amazon in erster Linie mit seiner guten Verarbeitungsqualität. Anders als bei den meisten Alternativen sind hier zumindest Teile aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Mehrere Kunden empfehlen jedoch, den Feuerkorb nicht nass werden zu lassen, bei Regen und im Winter also trocken zu lagern.

Material Stahl
Design dekorativ, modern
Größe (HxØ) ca. 73 x 38 cm
Bodenplatte inkl. ja
Schürhaken inkl. ja
Grillrost inkl. nein

Beim Feuerkorb Ithaka von blumfeldt begeistert das dekorative Design. Zudem ist diese Feuerstelle aus Stahl hergestellt und – so legen es die Amazon-Rezensionen nahe – sehr solide verarbeitet. Einen weiteren Vorteil bildet der Schürhaken, der als praktisches Zubehör bereits im Lieferumfang enthalten ist.

Material Stahl, Chrom
Design schlicht, modern
Größe (HxØ) ca. 66 x 52 cm
Bodenplatte inkl. ja
Schürhaken inkl. nein
Grillrost inkl. ja

Der Feuerkorb von point-garden ist unser Preisleistungssieger. Für Hobbygärtner, die sich ein ordentliches Modell mit Grillrost wünschen, aber nicht zu viel dafür ausgeben wollen, stellt diese Ausführung eine der besten Lösungen auf dem Markt dar. Allerdings darf der Feuerkorb nicht nass werden, ansonsten rostet er schnell, wenn man den Rezensenten auf amazon.de Glauben schenkt.

Kaufkriterien

Material

Beschichteter Stahl: Ein Feuerkorb aus beschichtetem Stahl ist extrem hitzebeständig. Zu den Vorteilen gehört weiterhin, dass kein Wasser ins Material eindringen kann. Somit besteht keine Gefahr, dass bei Frost Risse entstehen. Jedoch ist Stahl im Falle einer mangelhaften Beschichtung rostanfällig. Ein für viele Hobbygärtner kein unerheblicher Aspekt: Feuerkörbe aus Stahl kosten relativ wenig.

Edelstahl: Im Gegensatz zu Feuerkörben aus „normalem“ Stahl sind Ausführungen aus Edelstahl absolut wetterfest und typischerweise rostfrei. Sie punkten auch damit, extrem belastbar und leicht zu reinigen zu sein, da bei der Pflege keine Schutzschicht verletzt werden kann. Des Weiteren zeichnen sich Feuerkörbe aus Edelstahl durch eine moderne und elegante Optik aus. Hinweis: Bei sehr großer Hitze laufen sie blau an. Und: Edelstahl-Feuerstellen sind teurer.

Gusseisen: Vereinzelt finden sich auch Feuerkörbe aus Gusseisen. Diese zeichnen sich durch eine höhere Korrosionsbeständigkeit im Vergleich zu Modellen aus „normalem“ Stahl aus. Was die Hitzebeständigkeit und Optik betrifft, gibt es keine nennenswerten Unterschiede zu stählernen Ausführungen. Aber: Gusseisen ist schwerer als Stahl und Edelstahl.

Keramik oder Ton: Selten sind Feuerkörbe aus Keramik oder Ton. Wenngleich oftmals optisch edel, raten wir von Feuerstellen aus diesen Materialien ab. Grund dafür ist vor allem die Hitzeempfindlichkeit. Die heißen Flammen führen in der offenporigen Struktur schnell zu Sprüngen und Rissen. Zudem sind Keramik und Ton wenig witterungsbeständig.

Verarbeitungsqualität

Ein gutes Material allein genügt nicht – der Feuerkorb muss auch hochwertig verarbeitet sein. Bei Stahl ist eine Pulverbeschichtung oder Nitrolackierung ein Qualitätsmerkmal, allerdings nur, wenn auch die Schweißstellen optimal versiegelt sind. Um dies zu checken, sollten Sie vor dem Kauf mehrere authentische Testberichte und Rezensionen anderer Kunden lesen und nach Erhalt Ihren auserwählten Feuerkorb genauestens unter die Lupe nehmen. Überprüfen Sie bei Ihrem praktischen Test, ob die Verbindungsstellen sauber verarbeitet sind.

Design

Feuerkörbe begeistern nicht selten mit ausgefallenen Designs. So stoßen Sie bei Ihrem individuellen Vergleich eventuell auf Modelle mit bestimmten Motiven oder Mustern, die in das Material eingebrannt sind. Großen Zuspruchs erfreuen sich Feuerkörbe mit dem Logo eines Fußballvereins, etwa des FC Bayern München oder des BVB. Es sind natürlich auch andere Motive erhältlich, zum Beispiel Drachen oder Hufeisen. Farblich erscheinen die meisten Feuerkörbe relativ schlicht in Schwarz oder Grau.

Größe

Um zu ermitteln, ob der Feuerkorb gut in Ihren Garten oder auf Ihre Terrasse passt, sollten Sie nicht allein auf das Design achten, sondern auch einen Blick auf die Größe – sprich die Höhe und den Durchmesser – werfen. Es gibt kleine, mittelgroße und große Ausführungen, sodass Sie mit Sicherheit ein für Ihren Bedarf optimal geeignetes Modell finden. Die Höhe liegt gemeinhin zwischen 40 und 70 Zentimetern, der Durchmesser beträgt meist zwischen 40 und 150 Zentimeter.

Lieferumfang

Feuerfeste Bodenplatte/Ascheauffangschale: Beim Lagerfeuer mit einem Feuerkorb entstehen Temperaturen von bis zu 800 Grad Celsius. Verwenden Sie als Brennmaterial Kohle statt normaler Holzscheite, kann es sogar noch heißer werden. Bei einer derartigen Hitze droht der Rasen oder Balkon- beziehungsweise Terrassenboden Schaden zu nehmen. Deshalb ist eine feuerfeste Bodenplatte/Ascheauffangschale das wichtigste Zubehör, das im Lieferumfang des Feuerkorbes enthalten sein sollte. Wählen Sie ein Modell mit einer möglichst großen Platte.

Grillrost: Wird ein Grillrost mitgeliefert, können Sie den Feuerkorb auch als speziellen Grill verwenden. Ansonsten besteht häufig die Möglichkeit, separat einen passenden Grillrost dazuzubestellen.

Grillschale: 2-in-1-Feuerkörbe zum Feuermachen und Grillen sind manchmal auch mit einer Grillschale ausgestattet. In dieser können Sie die Holzkohle entzünden. Das Zubehör verhindert, dass kleine Kohlestückchen unten durch das Gitter fallen, und erleichert Ihnen die Reinigung nach dem Grillgenuss.

Feuerrost: Der zusätzliche Rost wird auf halber Höhe in den Feuerkorb eingehängt. Er verbessert die Luftzufuhr für das Feuer, ein gleichmäßiges Zirkulieren gewährleistend.

Schürhaken: Durch das Stochern mit einem Schürhaken brennt das Feuer gleichmäßig ab. Zudem können Sie mit dem Hilfsmittel nachgelegte Holzscheite relativ problemlos in die Mitte „schieben“, den heißen Grillrost sicherer handhaben und das gelöschte Feuer leichter auf Glutnester hin untersuchen.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Feuerkorb?

Bei einem Feuerkorb handelt es sich um eine befestigte Feuerstelle für den Garten. In der Regel besteht er aus beschichtetem Stahl, Edelstahl oder Gusseisen. Der gemeinhin auf einem dreibeinigen Gestell und einer als Ascherost fungierenden Bodenplatte stehende Korpus der speziellen Feuerstelle ist konisch – er läuft nach oben hin breiter aus. Ein Feuerkorb kann unter anderem als Heizstrahler in der Grünoase oder als Terrassenofen dienen.

Wie funktioniert ein Feuerkorb?

Durch das Verbrennen von Holzscheiten im Feuerkorb erzielen Sie ein stimmungsvolles Lagerfeuer in Ihrer Grünoase. Dank der Bauweise mit Gittern oder Streben erfolgt die Licht- und Wärmeabgabe zu allen Seiten und Sie können das idyllische Flammenspiel gut beobachten. Mit einem geeigneten Grillrost als Zubehör erhält der Feuerkorb bei Ihren Grillfesten eine Hauptrolle. Wichtig: Lassen Sie eine Feuerstelle niemals unbeaufsichtigt brennen!

Feuerkorb und Feuerschale – worin liegen die Unterschiede?

Eine Feuerschale hat grundsätzlich die gleichen „Fähigkeiten“ wie ein Feuerkorb. Jedoch präsentiert sie sich relativ flach – ähnlich einer Wanne – und breiter, also mit einem größeren Durchmesser. Da die Feuerschale keine Öffnungen an den Seitenwänden mitbringt, sondern rundherum geschlossen ist, hält sich der Funkenflug (mehr) in Grenzen. Teilweise sind Feuerschalen schwergewichtiger und weniger mobil als Feuerkörbe.

Welche Marken bieten gute Feuerkörbe?

Zu den beliebtesten Marken für solide bis erstklassige Feuerkörbe gehören Landmann, blumfeldt und Woodsteel.

Wo kaufe ich einen Feuerkorb am besten?

Feuerkörbe stehen Ihnen normalerweise in allen gut sortierten Baumärkten und Gartenfachcentern zur Verfügung. Allerdings ist die Auswahl vor Ort oft überschaubar. Wünschen Sie ein möglichst großes Sortiment und überdies viel Komfort beim Shoppen, empfehlen wir Ihnen, sich online bei Amazon umzusehen.

Wie viel kostet ein Feuerkorb?

Gute Feuerkörbe aus pulverbeschichtetem Stahl sind ab etwa 60 Euro erhältlich. Für ein erstklassiges Modell aus Edelstahl bezahlen Sie durchschnittlich 20 bis 40 Euro mehr – vorausgesetzt, der sonstige Aufbau und Lieferumfang ähneln sich. Design-Feuerkörbe sowie Ausführungen mit reichlich Zubehör kosten bis zu 150 Euro.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: StGrafix/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.