Fett einfrieren für längere Haltbarkeit

Fette sind tatsächlich tiefkühlfähig. Richtig eingesetzt können sie den Küchenalltag sogar enorm erleichtern. Sowohl Streichfette als auch Öle können Sie problemlos tiefkühlen. Auch verfeinerte Varianten, wie Kräuterbutter oder Knoblauch in Öl, sind im Gefrierschrank gut aufgehoben.

fett-einfrieren
Öl kann eingefroren werden

Öle einfrieren

Öle haben bei kalten Temperaturen zunächst eine zähflüssige und bei Minusgraden eine cremig-feste Konsistenz. Um zu vermeiden, dass Öl konventionell gelagert mit der Zeit ranzig wird, können Sie es in gefriergeeigneten Gefäßen einfrieren. Um das Öl praktisch zu portionieren, sind Eiswürfelformen besonders gut geeignet. Alternativ können Sie fest verschließbare Boxen, Gefrierbeutel und sogar Gläser zum Einfrieren von Öl verwenden.
Besonders raffiniert und praktisch zum Kochen sind in Olivenöl eingefrorene Kräuter:

  1. Streifen Sie Schmutz von den Kräutern ab. Waschen Sie sie nur wenn unbedingt nötig und trocknen Sie die Kräuter danach sorgfältig ab.
  2. Hacken Sie die Kräuter und geben Sie sie in Eiswürfelformen.
  3. Bedecken Sie die gehackten Kräuter mit reichlich Olivenöl.
  4. Lassen Sie die Kräuterwürfel einige Stunden lang durchfrieren.
  5. Brechen Sie die tiefgekühlten Kräuter-Öl-Würfel aus der Form und füllen Sie sie in Tiefkühlbeutel oder andere verschließbare Behältnisse um.
  6. Beim späteren Kochen geben Sie einfach einen gefrorenen Würfel in den Topf oder die Pfanne. Das Öl verflüssigt sich und verleiht dem Gericht ein intensives Kräuteraroma.

Lesen Sie auch

Öl hält sich gefroren mindestens drei Monate über sein Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Öle sollten Sie langsam im Kühlschrank auftauen lassen und anschließend zeitnah verbrauchen.

Streichfette einfrieren

Wenn Butter oder Margarine im Angebot ist, können Sie getrost zugreifen und das nicht sofort benötigte Streichfett im Gefrierschrank lagern. Beides sollten Sie bei Bedarf schonend im Kühlschrank auftauen lassen.

Margarine

Bei Margarine ist es wichtig, dass es sich um ein Produkt mit vollem Fettgehalt handelt, also nicht um Halbfettmargarine. Bei dieser würde sich durch das Tiefkühlen das Fett vom enthaltenen Wasser trennen, wodurch sich die Konsistenz der Margarine negativ verändert.
Margarine können Sie in ihrer Verkaufsverpackung ins Gefrierfach stellen. Sie bleibt dort bis zu neun Monate lang haltbar.

Butter

Butter können Sie zum Einfrieren in der Butterfolie belassen. Es ist jedoch empfehlenswert, sie zusätzlich luftdicht in einem Gefrierbeutel oder einer verschließbaren Box zu lagern, damit sie nicht den Geschmack oder Geruch von anderen frisch tiefgekühlten Lebensmitteln annimmt. Eventuell möchten Sie die Butterpackung auch aufteilen, um nicht alles auf einmal auftauen zu müssen.
Auch bei Butter ist es ein besonderer Leckerbissen, wenn Sie sie mit Kräutern verfeinern und auf Vorrat einfrieren. Auch die fertige Kräuterbutter können Sie wie oben beschrieben in Eiswürfelformen tiefkühlen.
Tiefgefrorene Butter hält sich drei Monate über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Tauen Sie sie im Kühlschrank auf oder geben Sie sie beim Kochen direkt gefroren in die Pfanne. Ein gefrorener Butterwürfel eignet sich übrigens auch zum Andicken von Soßen.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Africa Studio/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.