Feenhaus – Ein kleiner Kaufratgeber

Feen sind zauberhafte kleine Wesen, die in den Sagen und Geschichten vieler Völker auftreten. In Gärten fühlen sie sich besonders wohl, weshalb Sie ihnen ein kleines Feenhaus aufstellen sollten. Natürlich ist ein solches auch als Elfenhaus bezeichnetes Mini-Gebäude lediglich zur Deko gedacht. Wir stellen Ihnen besonders hübsche Feenhäuser vor und erklären, wie diese im Garten oder im Topf am besten zur Geltung kommen.

feenhaus
Feenhäuser im Garten erfreuen nicht nur Kinderherzen

Unsere Empfehlungen

Material Kunstharz
Form Pilzhaus
Gestaltung beflockt, mit Blumen und Marienkäfern
Beleuchtung ja, Sonnenkollektor
Maße 16 x 13,5 x 19,5 Zentimeter

Dieses zauberhafte, nur etwa 19,5 Zentimeter hohe Feenhaus besteht aus wetterbeständigem Kunstharz, ist handbemalt und zudem mit einer Schutzschicht gegen Sonneneinstrahlung und andere Witterungsbedingungen versehen. Das Dach des Pilzhäuschens ist grün beflockt, wodurch es besonders natürlich wirkt. Durch die winzigen Fenster scheint mit Eintritt der Dämmerung ein sanftes Licht, welches den Eindruckt erweckt, es wäre eine Fee zuhause. Spezielle Sonnenkollektoren sammeln tagsüber die Energie für die Beleuchtung, die sich allerdings nicht zur Gartenbeleuchtung eignet. Komplettiert wird das Häuschen durch zwei krabbelnde Marienkäfer sowie niedliche rosafarbene Blüten.

Material Kunstharz
Form Stiefel
Gestaltung Blätterdach, Blumen
Beleuchtung ja
Maße 21,5 x 18,5 x 10 Zentimeter

Das nur 21,5 Zentimeter hohe, detailreiche Feenhaus desselben Herstellers besteht ebenfalls als wetterbeständigem Kunstharz und ist wasserdicht. Aufgrund des Designs wirkt es, als würde die Fee in einem alten Stiefel mit Blätterdach und umrankt von bunten Blüten wohnen. Abends leuchtet das Fenster, da die solarbetriebenen LED-Leuchten für eine sanfte Beleuchtung sorgen. Allerdings eignet auch diese sich nicht zur Garten- oder Balkonbeleuchtung, sondern ist lediglich als Teil der Beleuchtung gedacht.Die grundsätzlich mit dem Produkt zufriedenen Amazonkunden bemängeln zudem, dass die bunten Kabel durch das erleuchtete Fenster zu sehen und dies nicht in Eigenregie zu ändern wäre. Dennoch ein attraktives Feenhäuschen, das Erwachsenen ebenso wie Kindern gefällt.

Material Kunstharz
Form Baumhaus
Gestaltung Blumenkasten,(24,00€ bei Amazon*) Baumdach
Beleuchtung nein
Maße 22,9 Zentimeter hoch

Dieses hübsche, detailreich gearbeitete Feenhaus wirkt, als würde es sich in einem alten, knorrigen Baum befinden. Auch wenn es ausschaut, als wäre es aus Holz gefertigt, besteht es doch stattdessen aus robustem und witterungsbeständigem Kunstharz. Es ist handbemalt, verfügt über eine funktioniere Tür und das mit roten Schindeln bedeckte Dach ist mit Ästen und Moos bedeckt. Neben der Tür befindet sich ein kleines Fenster, vor dem ein Blumenkasten befestigt ist. Eine Beleuchtung ist seitens des Herstellers nicht vorgesehen, kann jedoch selbst durch den Kunden installiert werden.

Kaufkriterien

Größe

Feen sind winzig kleine Wesen, deshalb brauchen sie auch entsprechend kleine Häuschen. Viele erhältlichen Feen- oder Elfenhäuser sind nur zwischen 15 und 25 Zentimeter hoch, was Sie sich vor dem Kauf entsprechend vergegenwärtigen sollten – so mancher Kunde war ob der kleinen Größe anschließend enttäuscht, da er sich das Häuschen größer vorgestellt hatte. Andererseits wird so ein Feenhaus nicht nur im Garten aufgestellt, sondern gerne zur Gestaltung eines Feengartens in einem Topf oder einem anderen Gefäß verwendet. Da sollte es natürlich nicht allzu groß sein, damit die Proportionen stimmen.

Material

Viele im Handel erhältliche Feenhäuser bestehen aus Kunstharz. Dieses Material ist sehr vielseitig einsetzbar und überdies sowohl witterungsbeständig als auch robust. Zudem lässt es sich beliebig formen und bemalen. Alternativ gibt es auch Feenhäuser aus natürlichen Materialien wie etwa Holz, Ton und / oder Stein. In manchen Fällen sind zudem verschiedene Materialien gleichzeitig verarbeitet. Wichtig ist immer, dass das natürliche-verspielte Design gewahrt bleibt. Immerhin handelt es sich bei Feen um Naturwesen, die laut der Sagen und Geschichten im Wald wohnen.

Verarbeitung und Gestaltung

Wichtig ist auch eine sorgfältige Verarbeitung des Materials sowie eine gefällige, detailreiche Gestaltung des Feenhäuschens. Typischerweise wirken diese Häuschen, als würden sie sich in einem Baumstumpf oder Ast befinden, in einem alten Stiefel oder einem großen Pilz. Viele verspielte Deko-Elemente wie zarte Blüten und Ranken, Blätter, Moos (z. B. durch Beflockung), Ästchen und ähnliches sind für ein Feenhaus unverzichtbar. Auch mindestens ein Fenster sowie eine (eventuell zu öffnende) Tür sollten vorhanden sein.

Witterungsbeständigkeit

Soll das Feenhaus draußen – auf Neudeutsch sagt man Outdoor dazu – aufgestellt werden, muss es witterungsbeständig verarbeitet sein, d. h. sowohl seine Materialien als auch die Farben müssen gegen die Einflüsse von Sonne, Wind, Regen, Hitze und Frost widerstandsfähig und resistent sein. Dennoch sollten Sie das Häuschen nicht gerade in der prallen Sonne aufstellen, da das UV-Licht ein Verblassen der Farben fördert. Auch im Winter sollten Sie Deko-Elemente frostsicher unterstellen.

Beleuchtung

Besonders niedlich wirkt das Häuschen, wenn mit Beginn der Dämmerung ein Lichtschein durch die Fenster zu erkennen ist und es so wirkt, als wäre da tatsächlich eine Fee zu Hause. Zu diesem Zweck bauen manche Hersteller Sonnenkollektoren ein, die tagsüber die Energie für die nächtliche Beleuchtung sammeln. Allerdings eignet sich diese nicht zur Beleuchtung von Garten oder Balkon, da das Licht nur sehr schwach ist und lediglich zur Dekoration dient.

Häufig gestellte Fragen

Wo kommt ein Feenhaus am besten zur Geltung?

Für das Feenhaus gibt es viele Möglichkeiten zum Aufstellen: Besonders gut kommt es in einem regelrecht angelegten Feengarten zur Geltung. Dieser kann sowohl in einem Beet, auf dem Rasen, unter Gehölzen oder in einem Topf bzw. anderem Gefäß anlegt werden. Aber auch in einem Balkonkasten, in einem großen, bepflanzten Kübel oder auf einem Baumstamm, in einer Astgabel, auf dem Fensterbrett, einem Brunnen oder Tisch lässt sich so ein Häuschen platzieren.

Welche Pflanzen passen in einen Feengarten?

Für einen winzige Feengarten sollten Sie ebensolche Pflanzen nehmen. Gut eignen sich etwa verschiedene Sukkulenten, wie etwa Sempervivum, die es in einer großen Formen- und Farbenvielfalt gibt. Auch niedrig bleibende Blumen, blühende Bodendecker, Gräser und Moos eignen sich sehr gut. Wichtig ist, dass die Pflanzen nicht nur ästhetisch miteinander harmonieren, sondern sich auch hinsichtlich ihrer Vorlieben an Standort und Pflege ähneln.

Wie macht man aus einem Baumstumpf ein Feenhaus?

Aus einem Baumstumpf oder einem Baum im Garten können Sie im Handumdrehen ein Feenhaus machen. Dazu genügt es, kleine Türen und Fenster entweder fertig zu kaufen oder selbst nach eigenen Wünschen zu basteln und diese an Stumpf oder Stamm zu befestigen. Weiteres Deko-Material – etwa Pflanzen, Pilz- und Feenfiguren – platzieren Sie in der Nähe.

Was kostet ein Feenhaus?

Je nach Material, Verarbeitungsqualität und Größe zahlen Sie für ein Feenhaus zwischen ca. 15 und bis zu 50 Euro. Ausreißer nach oben und unten gibt es natürlich immer, sind aber nicht die Regel. Qualitativ hochwertige Produkte sind teurer als weniger gut verarbeitete, auch aus Naturmaterialien statt Kunstharz hergestellte Feenhäuser sind im Vergleich eher hochpreisig.

Kann man das Feenhaus auch selber basteln?

Wer kein fertiges Feenhaus kaufen möchte, kann sich, bei entsprechender handwerklicher Begabung, auch selbst eines basteln. Hierzu bieten sich verschiedene Materialien an, beispielsweise Ton, Fimo oder Knetbeton zum Selbstformen. Diese lassen sich an einem Grundgerüst aus entsprechend gruppierten und verklebten Plastik- oder Glasflaschen besonders leicht modellieren. Anschließend verschönern Sie das Modell mit Pinsel und Farbe, Moos, (künstlichen) Blumen und Pflanzen, kleinen Zweigen, Steinen etc.

Zubehör

Feenfiguren

Wo ein Feenhäuschen im Garten steht, dürfen natürlich die entsprechenden Bewohner nicht fehlen. Viele winzige Feenfiguren, verteilt in Bäumen, Sträuchern und Beeten, sorgen immer wieder für kleine Überraschungen und zaubern Ihnen bei der täglichen Gartenarbeit ein Lächeln ins Gesicht. Achten Sie darauf, dass die Figuren witterungsbeständig sind, damit Sie lange Freude an ihnen haben.

Pflanzen für den Feengarten

Passende Pflanzen für den Feengarten sollten möglichst klein sein, schließlich sind auch Feen winzig. Gut geeignet für ein Feengärtchen, etwa in einem Topf, sind Sukkulenten, die es in einer großen Formen- und Farbenvielfalt gibt. Zudem sind sie sehr pflegeleicht und lassen sich (sofern winterhart, wie Sempervivum) sowohl draußen als auch drinnen kultivieren.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Jenn Huls/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.