Der Echte Lavendel im Steckbrief

Der Echte Lavendel ist ein aufrecht wachsender, immergrüner Halbstrauch. Die Pflanze ist sehr vielseitig in Einfassungen, Stein-, Steppen-, Heide- und Kiesgärten verwendbar und wird traditionell gern zusammen mit Rosen gepflanzt. Aus den Blüten wird ein Duftstoff zur Herstellung kosmetischer Präparate gewonnen; getrocknete Blüten werden gern im Wäscheschrank ausgelegt, um Motten fernzuhalten.

Echter Lavendel Feld
Der Echte Lavendel blüht von Mai bis September

Daten und Fakten zum Echten Lavendel im Überblick

  • Botanischer Name: Lavandula angustifolia
  • Volkstümliche Namen: kleiner Speik
  • Familie: Lippenblütler
  • Herkunft: trockene und felsige Hänge an den Mittelmeerküsten, v. a. Toskana, Griechenland, Dalmatien
  • Verbreitung: weltweit in Kultur (außer klimatisch ungünstige Regionen wie Antarktis / Arktis oder der hohe Norden)
  • Standort: sonnig bis vollsonnig; trockene und magere Böden
  • Wuchsform: Strauch
  • Mehrjährig: ja
  • Höhe: bis 100 Zentimeter
  • Blüten: ährig
  • Farben: violett, blau
  • Blütezeit: Mai-September
  • Frucht: Fruchtknoten / Bedecktsamer
  • Blätter: lanzettlich, bis 50 Millimeter lang, graugrün, behaart
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge
  • Aussaat: Februar-März (Vorkultur)
  • Winterhärte: nein
  • Giftigkeit: nein
  • Nutzung: Zierpflanze, Küchengewürz, Heilpflanze, Duftpflanze
  • Verwendung als Heilpflanze: Depressionen, Schlafstörungen, Stress, Blähungen, Zahnfleisch- und Mundentzündungen
  • Verwendung als Gewürz: frisch und getrocknet zu Fleisch- und Fischgerichte, Desserts, Saucen
  • Erntezeit: Juni-September (Blüten)

Sonniger und trockener Standort bevorzugt

Die Pflanze braucht als Mittelmeergewächs einen sonnigen bis vollsonnigen, möglichst trockenen und mageren Standort. Lavendel verträgt sowohl Hitze als auch Trockenheit und braucht sehr viel Wärme. Der Boden sollte sandig und sehr durchlässig sowie neutral bis alkalisch sein, damit die Pflanzen gut über den Winter kommen – bei uns ist der Echte Lavendel nämlich nicht winterhart und braucht einen guten Winterschutz.

Lavendel im Garten / im Topf kultivieren

Der Echte Lavendel kann, bei entsprechenden Standortbedingungen, sehr gut sowohl in Gärten als auch in Pflanzgefäßen kultiviert werden. Allerdings eignet sich das Gewächs nicht zur Zimmerpflanze und sollte zumindest während des Sommers auf dem Balkon oder der Terrasse stehen. Ein alljährlicher Rückschnitt im zeitigen Frühjahr hält die Pflanzen kompakt und blühwillig, da der Lavendel mit der Zeit verkahlt. Dabei nicht ins alte Holz schneiden, weil die Pflanzen nur aus jungen Trieben wieder austreiben.

Tipps

Besonders bewährt haben sich folgende Sorten: “Hidcote” (dunkelpurpurne Blüten), “Munstead” (blaupurpurne Blüten), “Rosea” (rosafarbene Blüten) sowie “Dwarf Blue” (intensiv violettblaue Blüten, besonders gut für Kübelkultur geeignet).

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.