Drahtkomposter – Ein kleiner Kaufratgeber

In einem Drahtkomposter können Sie einfach Kompost anlegen, den Sie dann als Düngemittel im Garten verwenden. Ein Kompostbehälter aus Stahldraht ist stabil und langlebig sowie leicht zu befüllen. Doch was zeichnet einen hochwertigen Drahtkomposter aus und worauf ist beim Kauf zu achten? Das und mehr erfahren Sie in unserem Ratgeber.

drahtkomposter
Ein Drahtkomposter ist praktisch und kostengünstig

Unsere Empfehlungen

Rostgeschützt ja
Maße (LxBxH) 100 x 100 x 80 cm
Fassungsvermögen 800 l
Maschen-/Gittergröße ca. 40 x 15 mm
Montage Stecksystem, Haken
Gewicht 13 kg

Der Komposter von Brista ist einer der beliebtesten und am häufigsten gekauften Gartenkomposter bei Amazon. Dies verwundert angesichts der hohen Qualität und der praktischen Produkteigenschaften nicht. Mit 800 Litern Fassungsvermögen und Maßen von 100 x 100 x 80 cm ist der Kompostbehälter mittelgroß und ideal für nahezu alle Gärten. Darüber hinaus begeistert die geringe Maschenweite von etwa 40 x 15 mm, die es Nagern nahezu unmöglich macht, einzudringen – vorausgesetzt, man kauft Boden und Deckel dazu. Die Rezensenten loben die schnelle und einfache Montage sowie die Langlebigkeit des Drahtkomposters. Lediglich die spärliche Verpackung, die verbogene Haken nach sich zieht, wird kritisiert. Die Haken muss man mit einer Zange und einer Menge Kraft wieder zurechtbiegen.

Rostgeschützt ja
Maße (LxBxH) 186 x 166 x 83 cm
Fassungsvermögen 2400 l
Maschen-/Gittergröße ca. 200 x 50 mm
Montage Kunststoffverbinder
Gewicht 21 kg

Wer einen extra großen Drahtkomposter braucht, ist mit dem Heptagon XXL-Modell von Sia bestens beraten. Mit Maßen von 186 x 166 x 83 cm und einem Volumen von sage und schreibe 2400 Litern bietet dieser Metallkomposter besonders viel Platz. Was die Qualität betrifft, sind die meisten Rezensenten bei Amazon absolut begeistert. Lediglich die große Maschenweite von circa 200 x 50 mm und die Kunststoffverbinder zur Montage stoßen bei manchen Kunden auf Unmut. Um Nagern den Zugang zum Kompost zu verweigern, sollte man innen Maschendraht (19,00€ bei Amazon*) oder Ähnliches einziehen. Statt die mitgelieferten Kabelbinder für den Zusammenbau zu verwenden, empfehlen viele Käufer, Eckverbinder aus Metall oder Stahl separat dazuzubestellen.

Rostgeschützt ja
Maße (LxBxH) 90 x 90 x 70 cm
Fassungsvermögen 560 l
Maschen-/Gittergröße ca. 43 x 96 mm
Montage Spiralverbinder
Gewicht k.A.

Der Drahtkomposter von Estexo ist unser Preisleistungssieger. Wie die beiden anderen Empfehlungen in unserem Vergleich präsentiert er sich wetterbeständig und überhaupt sehr robust. Mit den relativ geringen Maßen von 90 x 90 x 70 cm nimmt der pulverbeschichtete Gartenkomposter in der Grünoase nicht übermäßig viel Platz weg – dennoch bringt man immerhin 560 Liter an Grünschnitt und anderen Bioabfällen in diesem dunkelgrünen Kompostsilo unter. Die Amazon-Rezensenten sind überwiegend zufrieden mit dem Modell. Es tut offenbar, was es soll. Der Aufbau erfolgt mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen Spiralverbinder.

Kaufkriterien

Korrosionsschutz

Drahtkomposter sind aus Metall- oder Stahldraht hergestellt. Damit das zweifellos extrem robuste, stabile und widerstandsfähige Material nicht anfängt zu rosten, muss es verzinkt oder anderweitig beschichtet sein. Man bezeichnet die Verzinkung beziehungsweise Beschichtung auch als Korrosionsschutz. Stellen Sie vor dem Kauf sicher, dass der Schutz qualitativ überzeugt. Wie es um die Verarbeitung bestellt ist, darüber geben vor allem authentische Testberichte und Kundenrezensionen bei Amazon und Co. Aufschluss.

Maße

Zu den wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Drahtkomposters gehört dessen Größe. Überlegen Sie sich vorab, wo Sie den Gartenkomposter aufstellen möchten, und messen Sie diesen Bereich präzise aus. Vergleichen Sie die Maße (LxBxH) der verschiedenen Kompostbehälter mit Ihrem Messergebnis, um herauszufinden, ob sich das jeweilige Modell optimal in Ihre Grünoase einfügt.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen hängt natürlich ganz von den Maßen ab. Wenn ein Drahtkomposter zwar klein genug für den vorgesehenen Stellplatz im Garten, dafür aber auch nach kürzester Zeit schon prall gefüllt ist, bringt er Ihnen möglicherweise nicht sehr viel – im wahrsten Sinne. Unsere Empfehlungen:

  • 300 bis 500 Liter bei wenig Biomüll und wenig Kompostbedarf
  • 500 bis 800 Liter für die Verarbeitung von Biomüll und Gartenresten
  • noch größer bei extrem viel Material und sehr hohem Kompostbedarf

Maschen-/Gittergröße

Schädlinge können einem das Kompostieren ordentlich vermiesen. Aus diesem Grund sollten Sie beim Kauf Ihres neuen Drahtkomposters unbedingt darauf achten, dass die Maschen beziehungsweise Gitter möglichst klein und eng sind. Dann haben Nager kaum eine Chance, in Ihren wertvollen Komposthaufen einzudringen und ihn zu zerstören.

Montage

Der Drahtkomposter sollte sich mühelos aufbauen lassen. Dies ist in der Regel auch der Fall. Bei den meisten Ausführungen müssen Sie lediglich die Einzelteile zusammenstecken – oftmals benötigen Sie dafür nicht einmal Werkzeug. Bei anderen Ausführungen montieren Sie den Gartenkomposter mit Kunststoff-, Metallfeder- oder Spiralverbindern. Dies geht üblicherweise auch problemlos von der Hand.

Aufbauanleitung

Stellen Sie sicher, dass im Lieferumfang eine gute – sprich verständlich geschriebene und sinnvoll bebilderte – Anleitung enthalten ist. Auch ein Aufbauvideo kann überaus hilfreich sein. Werfen Sie einen Blick auf Kundenmeinungen, um sich über die Qualität der Montageanleitung zu informieren.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Drahtkomposter und wozu dient er?

Bei einem sogenannten Drahtkomposter handelt es sich um einen offenen Gartenkomposter aus Metall- oder Stahldraht. Er wird deshalb zu den Metallkompostern gezählt. Innerhalb dieser Kategorie bildet er auch den am häufigsten vorkommenden Vertreter. Ein Drahtkomposter dient dazu, Biomüll und Gartenabfälle zu kompostieren.

Wie baue ich einen Drahtkomposter auf?

Die meisten Drahtkomposter sind sehr einfach aufzubauen. Gemeinhin kommen sie als größere Einzelteile daher, die Sie nur zusammenstecken oder mit Verbindern befestigen müssen. Wie das im Detail funktioniert, entnehmen Sie der Anleitung, die dem jeweiligen Metallkomposter beiliegen sollte. Normalerweise ist für die Montage kein oder nur wenig Werkzeug erforderlich.

Wie wende ich einen Drahtkomposter richtig an?

Sammeln Sie Ihre abbaubaren Küchenabfälle und Gartenreste wie zerschreddertes Schnittgut in Ihrem offenen Drahtkomposter. Sobald genug Material zusammengekommen ist, beginnt Mutter Natur allmählich, ihre Arbeit zu verrichten – der Verrottungsprozess durch Bakterien und Pilze setzt ein. Schichten Sie Ihren Komposthaufen alle paar Monate um, damit er gleichmäßig beackert wird.

Welche Marken bieten gute Drahtkomposter?

Bekannte und beliebte Marken für solide bis erstklassige Drahtkomposter sind beispielsweise Brista, Deuba, WilTec und Sia. Modelle mit einem herausragenden Preisleistungsverhältnis offeriert Estexo.

Wo kaufe ich einen Drahtkomposter am besten?

Drahtkomposter stehen Ihnen in allen gut sortierten Baumärkten und Gartencentern wie OBI, Bauhaus, hagebaumarkt, Hornbach, toom oder Dehner zur Verfügung – vor Ort und online. Im Internet ist außerdem Amazon eine hervorragende Anlaufstelle. Dort profitieren Sie von einer großen Auswahl und kundenfreundlichen Konditionen sowie generell von einem angenehmen Einkaufserlebnis.

Wie viel kostet ein Drahtkomposter?

Kleine Drahtkomposter sind bereits ab etwa 40 bis 50 Euro erhältlich. Je größer und höherwertig der jeweilige Gartenkomposter aus Stahldraht ist, desto mehr kostet er natürlich auch. Für exzellent verarbeitete XXL-Modelle bezahlen Sie zum Teil auch 200 Euro aufwärts.

Zubehör

Boden und Deckel

Beim Großteil der Drahtkomposter sind Boden und Deckel nicht im Lieferumfang enthalten, aber durchaus wichtige Elemente, um den Abfallbehälter „nagersicher“ zu machen. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die Maße des Boden- und Deckelelements mit denen des Komposters harmonieren. Im Idealfall kommt das Zubehör vom selben Hersteller wie der Gartenkomposter.

Kompostbeschleuniger

In einem offenen Gartenkomposter wie dem Drahtkomposter kann es durchaus zwei Jahre dauern, bis der Kompost wirklich reif und als Düngemittel einsetzbar ist. Um nicht ganz so lange warten zu müssen, können Sie sogenannten Kompostbeschleuniger anwenden. Das flüssige oder pulverförmige Mittel führt Ihrem Komposthaufen neue Mikroorganismen zu und ermuntert bestehende Kleinstlebewesen zu mehr Aktivität.

Text: Natascha Mussger
Artikelbild: Aaron J Hill/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.