Wie sollte man Canna düngen?

Canna gilt als Starkzehrer. Wer gesunde, raschwüchsige und blühfreudige Pflanzen sein Eigen nennen will, sollte auf Dünger nicht verzichten. So funktioniert das Düngen dieser Tropenpflanze richtig!

Canna düngen

Zeitraum und Häufigkeit der Düngung

Bereits beim Pflanzen – überlicherweise im Mai – darf Canna gedüngt werden bzw. lohnt es sich, der Pflanzerde beispielsweise Kompost beizumengen. Die letzte Düngergabe sollte im September mäßig erfolgen.

Lesen Sie auch

Bis zur Blüte sollte die Düngergabe regelmäßig erfolgen, um das Wachstum anzuregen und eine gute Basis für die Blüten zu schaffen. Cannas im Kübel werden jede Woche gedüngt. Bei Cannas im Garten im Freiland genügt eine monatliche Düngerzufuhr.

Geeignete Düngemittel – im Garten und im Kübel

Sie müssen für gesunde Cannapflanzen nicht viel Geld ausgeben. Wenn Ihr Blumenrohr im Kübel steht, genügt üblicher Blumendünger. Haben Sie Ihre Canna hingegen ins Freiland in den Garten gepflanzt, empfiehlt sich zum Düngen Kompost oder Pferdemist. Eine Gabe Hornspäne schadet ebenfalls nicht.

Grundsätzlich sollte das Düngemittel, wie bei anderen Pflanzen auch, vor allem Stickstoff, Kalium und Phosphor enthalten. Weiterhin vorteilhaft sind unter anderen geringe bis mittlere Mengen an:

  • Magnesium
  • Schwefel
  • Bor
  • Zink

Düngen abhängig vom Wachstumsstadium

Insofern Sie die Nerven haben, achten Sie darauf Canna in Abhängigkeit zu seinem Wachstumsstadium zu düngen. Bevor die Blüte einsetzt (im Wachstum) benötigt das Blumenrohr viel Stickstoff. Sobald die Blüte beginnt, sollte weniger Stickstoff im Dünger enthalten sein.

Im September ist eine mäßige Düngergabe ratsam. Dann sollte Canna mit Kali gedüngt werden. Kali bewirkt, dass die Rhizome gut ausreifen und besser überwintert werden können. Alternativ saugen die Rhizome die Kraft aus den Blättern und Stängeln.

Tipps & Tricks

Braune Blätter und schwächelnde Blüten sind ein Zeichen von Nährstoffmangel. Wenn Sie richtig gedüngt haben, erkennen Sie das an gesunden Cannapflanzen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.