Callistemon laevis: Pflege nicht vernachlässigen!

Mit seinem gedrungenen und kompakten Wuchs steht Callistemon laevis anderen Zylinderputzerarten in Nichts nach. Auch er bildet aufsehenerregende Blüten aus und wächst am liebsten an einem vollsonnigen Platz. Doch welche Pflege erfordert er, um gesund bleiben zu können?

Zylinderputzer pflegen
Die Callistemon laevis mag gern feuchte Füße

Wie oft sollte das Gewächs gegossen werden?

Das Substrat sollte feucht gehalten werden und nicht austrocknen. Daher ist es wichtig, Callistemon laevis regelmäßig zu gießen. Jedes Mal, wenn Sie sehen, dass die obere Erdschicht angetrocknet ist, sollten Sie die Gießkanne zücken. Verwenden Sie ausschließlich kalkarmes Wasser! Wenn sich Wasser im Untersetzer gesammelt hat, schütten Sie es weg, um ein Faulen der Wurzeln zu verhindern!

Lesen Sie auch

Braucht diese Pflanze Dünger?

Dieser Zylinderputzer ist wie seine Verwandten ein Starkzehrer. Aus diesem Grund sollte er gedüngt werden und zwar in regelmäßigen Abständen:

  • ab Ende März/Anfang April
  • bis spätestens September
  • im Winter nicht düngen
  • Rhythmus von 2 bis 4 Wochen einhalten
  • herkömmlicher Flüssigdünger erfüllt die Anforderungen
  • alternativ: Langzeitdünger im März und im Juni geben

Warum und wann ist ein Schnitt sinnvoll?

Nach der Blüte sollte Callistemon laevis geschnitten werden. Schneiden Sie die alten Blütenstände weg! Dort bilden sich keine Blätter nach. Seien Sie nicht zu radikal! Vordergründig soll dieser Schnitt den Austrieb neuer Blüten fördern.

Weiterhin sollte diese Pflanze regelmäßig ausgelichtet werden, wobei unter anderen kranke, schwache und sich kreuzende Triebe weggenommen werden. Auch ein starker Rückschnitt wird von dem Gewächs vertragen. Er ist angebracht, wenn es zu groß geraten ist oder um es im Alter zu verjüngen.

Wann wird Callistemon laevis umgetopft?

Der beste Zeitraum zum Umtopfen dieser vorzugsweise im Topf oder Kübel zu haltenden Pflanze ist im Spätwinter gekommen. Zwischen Februar und März wird das Gewächs in einen etwas größeren Topf mit neuer Erde gesetzt.

Warum ist eine Überwinterung angebracht?

Dieser Zylinderputzer ist frostempfindlich und hierzulande nicht winterhart. -5 °C gelten als sein absolutes Temperaturminimum. Damit es keine Erfrierungen gibt, wird Callistemon laevis ab September überwintert.

Tipps

Für Schädlinge ist Callistemon laevis in der Regel uninteressant. Sie werden durch den zitrusartigen Duft seiner Blätter abgestoßen.

Text: Anika Gütt
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.