Die Brennessel zu pflanzen lohnt sich und so geht es!

Ob zum Essen, für Tee oder zum Ansetzen einer Jauche - die Brennessel kann vielseitig eingesetzt werden. Gründe, die für den Anbau der Brennessel sprechen, gibt es auf jeden Fall viele...

Brennnesseln pflanzen
Brennnesseln gedeihen am besten im Halbschatten

Welchen Standort bevorzugt die Brennessel?

Brennesseln wachsen am liebsten im Halbschatten. Mit der vollen Sonne können sie sich nicht anfreunden und dennoch gehen sie manchmal diesen Kompromiss ein – besser als gar nicht zu wachsen. Auch im Schatten können Brennesseln gedeihen.

Wie sollte der Boden beschaffen sein?

Wenn Sie Brennesseln anpflanzen wollen, sollten Sie das richtige Substrat wählen. Brennesseln brauchen jede Menge Nährstoffe und insbesondere Stickstoff. Die folgenden Eigenschaften sollte das Substrat aufweisen, in das Sie die Brennesseln pflanzen:

  • nährstoffreich
  • humos
  • feucht
  • durchlässig

Wie kann die Brennessel vermehrt werden?

In freier Natur vermehren sich diese Gewächse am stärksten durch Wurzelausläufer. Mit ihnen bilden sie mit der Zeit ganze Teppiche und scheinen regelrecht zu wuchern. Mit den eigenen Händen lassen sich Brennesseln gut durch Ausläufer und Samen vervielfältigen.

Wie und wann werden die Samen gesät?

Manche Brennesselsamen sind schlecht keimfähig. Dies gilt vor allem für die Direktaussaat. Wenn Sie die Brennesseln über Samen vermehren wollen, beachten Sie folgendes:

  • Voranzucht Zuhause oder im Gewächshaus ist empfehlenswert
  • Zeitraum: Anfang März bis Mitte Mai
  • Minimale Keimtemperatur: 10 °C
  • Keimdauer: 10 bis 14 Tage
  • Abstand zwischen den Pflanzen: 25 cm
  • Saattiefe: max. 0,5 cm (Lichtkeimer)

Wann ist Erntezeit?

Brennesseln können ihre gesamte Vegetationszeit lang geerntet werden. Der optimale Erntezeitraum ist von Ende April/Anfang Mai bis Ende Juni. Danach steht die Blütezeit an. Die Blüten sind von Juli bis September präsent.

Welche Pflanznachbarn eignen sich gut?

Ideale Pflanzpartner für Brennesseln sind jene, die gern von Schädlingen wie Blattläusen befallen werden. So eignen sich sämtliche Gemüsepflanzen als Pflanzpartner. Auch neben bzw. unter Obstbäumen und Sträuchern fühlen sich Brennesseln gut aufgehoben.

Tipps

Wer die Brennessel pflanzt, sollte sich dessen gewahr sein, dass sie mittels ihrer Wurzelausläufer schnell wuchert. Hat sie erst ein ganzes Meer gebildet, ist sie schwer wieder zu bekämpfen. Der Anbau sollte daher gut überlegt sein!

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.