So pflegen Sie eine blaue Orchidee richtig

Mit einer Vanda Royal Blue erleben Sie Ihr persönliches blaues Wunder auf der Fensterbank. Diese einzigartige Rarität aus dem Reich von Mutter Natur ist einfacher zu pflegen, als es ihr extravagantes Erscheinungsbild vermuten lässt. Lesen Sie hier, wie Sie die Vanda coerulea und ihre farbenprächtigen Hybriden gießen, düngen und schneiden.

Vanda coerulea Pflege
Die eher violette Vanda coerulea wird als blaue Orchidee bezeichnet

Wie wird die substratfreie Orchidee gegossen?

Da die blaue Orchidee ebenso ohne Erde kultiviert wird, wie ihre Artgenossen, zählt die Gießkanne nicht zum Equipment für die Pflege. Vielmehr lautet die Parole: Tauchen statt Gießen. So machen Sie es richtig:

  • Eine blaue Vanda im Abstand von 2-3 Tagen für eine halbe Stunde in gefiltertes, zimmerwarmes Regenwasser tauchen
  • Dabei sicherstellen, dass in Blattachseln und Pflanzenherz kein Wasser für längere Zeit stehen bleibt
  • Fernerhin täglich mit kalkfreiem, lauwarmem Wasser besprühen

Im Winter passen Sie bitte die Wasserversorgung auf die verminderten Licht- und Temperaturverhältnisse an.

Wann und wie wird eine blaue Orchidee gedüngt?

Im Verlauf ihrer sommerlichen Wachstums- und Blütezeit nimmt Ihre azurblaue Blütenschönheit alle 14 Tage einen Orchideendünger gerne an. Verwenden Sie bitte ausschließlich einen flüssigen Spezialdünger, da übliche Blumendünger zu salzhaltig sind. Die vom Hersteller angegebene Konzentration wird zusätzlich noch halbiert. Fügen Sie die Nährstoffe einfach dem Tauchwasser bei. Während der winterlichen Wachstumsruhe genügt die Düngung im 4-Wochen-Takt.

Ist ein Schnitt erlaubt an einer Vanda coerulea?

Einen Rückschnitt im eigentlichen Sinn erhält Ihre blaue Orchidee nicht. Vielmehr fügt ein Schnitt in grüne Pflanzenteile Ihrer empfindlichen Vanda erheblichen Schaden zu. Einzig verwelkte, eingezogene Blätter und Blüten werden ausgezupft. Einen Blütenstiel schneiden Sie bitte erst dann ab, wenn er vollkommen abgestorben ist. Die Verwendung penibel desinfizierter Messer und Scheren ist obligatorisch. Die Schnittwunden bestäuben Sie mit Urgesteinsmehl oder Zimt, um Infektionen und Schädlingsbefall vorzubeugen.

Tipps

Treffen Sie im Supermarkt auf eine sattblaue Orchidee, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine gefärbte Phalaenopsis. Einem holländischen Züchter gelang der Geniestreich, eine weiße Schmetterlingsorchidee nach einer patentierten Methode blau zu färben. Leider ist die Pracht nicht von langer Dauer, denn bereits zur nächsten Blütezeit erblüht die gefärbte Orchidee wieder in reinem Weiß.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.