Balkonpflanzen

Blattläuse auf Balkon-Erdbeeren? Diese Methoden helfen

Artikel zitieren

Blattläuse können Erdbeerpflanzen auf dem Balkon stark beeinträchtigen und die Ernte reduzieren. Dieser Artikel stellt verschiedene umweltfreundliche Hausmittel und mechanische Methoden zur Bekämpfung von Blattläusen vor und gibt Tipps zur Vorbeugung.

blattlaeuse-erdbeeren-balkon
Blattläuse können mechanisch bekämpft werden

Hausmittel gegen Blattläuse

Werden Ihre Erdbeeren von Blattläusen heimgesucht, müssen Sie nicht gleich zu chemischen Mitteln greifen. Die Natur hält eine Vielzahl an effektiven Helfern bereit, die Ihre Pflanzen schonend von den Schädlingen befreien.

Lesen Sie auch

Brennnesselsud

Ein Klassiker unter den Hausmitteln ist der Brennnesselsud. Er versorgt die Pflanzen mit wertvollen Nährstoffen und wirkt gleichzeitig abschreckend auf Blattläuse. Zerkleinern Sie dazu etwa 100 Gramm frische Brennnesselblätter und übergießen Sie diese mit einem Liter kaltem Wasser. Lassen Sie den Sud 12 bis 24 Stunden an einem sonnigen Platz ziehen, bevor Sie ihn durch ein Sieb filtern. Die fertige Lösung können Sie unverdünnt auf die betroffenen Erdbeerpflanzen sprühen.

Seifenlauge

Auch eine Seifenlauge leistet gute Dienste im Kampf gegen Blattläuse. Vermischen Sie dazu einen Liter lauwarmes Wasser mit 20 Gramm reiner Schmierseife und rühren Sie gut um, bis sich die Seife vollständig aufgelöst hat. Die Lauge füllen Sie anschließend in eine Sprühflasche und behandeln die befallenen Pflanzen gründlich – besonders auf den Blattunterseiten.

Knoblauchsud

Der intensive Geruch von Knoblauch ist für Blattläuse äußerst unangenehm. Hacken Sie drei Knoblauchzehen fein und übergießen Sie diese mit einem Liter kochendem Wasser. Lassen Sie den Sud mindestens 30 Minuten ziehen, sieben Sie ihn ab und sprühen Sie ihn unverdünnt auf die Pflanzen.

Oregano-Brühe

Ähnlich wie Knoblauch wirkt auch Oregano durch seine ätherischen Öle abschreckend auf Blattläuse. Übergießen Sie 10 Gramm getrockneten oder 100 Gramm frischen Oregano mit einem Liter kochendem Wasser. Lassen Sie die Brühe etwa 10 Minuten ziehen, sieben Sie sie ab und verdünnen Sie sie im Verhältnis 1:3 mit Wasser. Die fertige Lösung können Sie dann auf die Pflanzen sprühen.

Schwarzer Tee

Schwarzer Tee enthält Gerbstoffe, die Blattläuse effektiv bekämpfen. Kochen Sie zwei Teebeutel in einem halben Liter Wasser auf und lassen Sie den Tee etwa 15 Minuten ziehen. Nach dem Abkühlen können Sie den Tee unverdünnt auf die befallenen Erdbeerpflanzen sprühen.

Mechanische Bekämpfung von Blattläusen

Neben Hausmitteln gibt es auch einige mechanische Methoden, die sich bei einem leichten bis mittleren Befall mit Blattläusen eignen.

Absammeln

Eine einfache und effektive Methode ist das Absammeln der Schädlinge. Hierfür können Sie Gartenhandschuhe tragen und die Blattläuse zwischen den Fingern zerdrücken. Wenn Ihnen der direkte Kontakt nichts ausmacht, können Sie die Blattläuse auch ohne Handschuhe von den Blättern streifen.

Abspritzen

Eine weitere Möglichkeit ist das Abspritzen der Pflanzen mit Wasser. Decken Sie dazu vorab die Erde in den Töpfen oder Kübeln mit einer Folie ab, um diese vor Staunässe zu schützen. Anschließend können Sie die Erdbeerpflanzen mit einem kräftigen Wasserstrahl abbrausen. Achten Sie darauf, dass der Strahl nicht zu stark ist, um die Pflanzen nicht zu beschädigen.

Vorbeugung gegen Blattlausbefall

Wie so oft ist auch bei Blattläusen Vorbeugen besser als Bekämpfen. Mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie Ihre Erdbeerpflanzen stärken und einem Befall vorbeugen.

Mischkultur

Einige Pflanzenarten wirken auf Blattläuse abschreckend und eignen sich daher gut für die Mischkultur mit Erdbeeren. Dazu zählen beispielsweise Lavendel, Thymian, Rosmarin, Salbei und Ysop.

Standortwahl

Wählen Sie für Ihre Erdbeerpflanzen einen hellen und luftigen Standort. Blattläuse bevorzugen warme und geschützte Plätze. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen ausreichend Abstand zueinander haben, damit alle genügend Licht bekommen und gut abtrocknen können.

Pflanzenstärkung

Gesunde und kräftige Pflanzen sind weniger anfällig für Schädlingsbefall. Sorgen Sie daher für eine ausgewogene Wasser- und Nährstoffversorgung Ihrer Erdbeeren. Verwenden Sie einen humosen, lockeren und durchlässigen Boden und düngen Sie die Pflanzen regelmäßig mit organischem Dünger. Achten Sie dabei darauf, die Pflanzen nicht zu überdüngen, da dies ebenfalls zu einem erhöhten Risiko für Schädlingsbefall führen kann.

Bilder: EvgeniiAnd / Shutterstock